Gibt es Unterschiede zwischen Roman und Erzählung - außer der Länge?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es geht weniger um die Länge als um die Breite und Weite des Blicks. Man kann sich das einfach merken: ein Roman präsentiert eine ganze Welt, das kann die Welt einer Kleinstadt sein, aber auch die Welt des Zusammenspiels verschiedener Kulturen. Eine Erzählung ist demgegenüber eher auf einen TeilAspekt einer solchen Welt beschränkt. Am besten kann man das Beispiel der Kurzgeschichte und der Novelle zeigen.

ein Roman präsentiert eine ganze Welt, das kann die Welt einer Kleinstadt sein, aber auch die Welt des Zusammenspiels verschiedener Kulturen. 

Aha, das klingt sehr gut. Leuchtet ein.

Am besten kann man das Beispiel der Kurzgeschichte und der Novelle zeigen.

Wie meinst du das?

0

Mein Lexikon der Weltliteratur sagt zu Erzählung: ... Vom Roman unterscheidet sich die Erzählung im wesentlichen durch kürzere Ausführung und eine knappere Handlung, ...

Also grob gesagt die Länge.

Ich hörte von "Perspektivwechsel" - aber das ist ja nicht bei jedem Roman so.

0
@krivor

Sowohl Roman als auch Erzählung kennen unterschiedliche Perspektiven. Zu Perspektivwechsel ist in meinem Lexikon nichts gesagt, aber ich fand folgende Internetseite:

https://wortwuchs.net/erzaehlung/

"Der Handlungsverlauf wird meist aus einer Erzählperspektive und chronologisch erzählt."

Das Wort "meist" deutet m.E. an, dass es keine scharfe Abgrenzung gibt.

1
@gauss58

Normalerweise entwickeln sich einige der Charaktere in Romanen - irgenwohin, vom Kind zum Manne, vom Guten zum Bösen, vom Erfolgreichen zum Verlierer und so weiter. In Erzählungen sind solche groß und lang angelegten Charakter-Entwicklungen selten ein Thema.

1
@krivor

Aber ein solcher Perspektivwechsel passt genau zu der Weite und Breite des Blicks, wovon ich eben gesprochen habe.

1
@GerdausBerlin

Ist das nicht die Definition eine "Entwicklungsromans"?

0

Was möchtest Du wissen?