Vermisse meinen Crush, für den ich eigentlich nichts bin?

Ich schwärme nun schon seit 4 Monaten für einen gewissen Jungen, mit dem mein Verhältnis aber seit den letzten zwei Monaten schlechter geworden ist.

Er war mir eigentlich schon Ende Juni direkt beim ersten Treffen, bei dem wir beide unsere Eignungsprüfung gemacht haben, sympathisch und war Mitte September und Oktober für mich eine Person, bei der ich mich einfach wohlgefühlt hatte. Ende Oktober hat er mich auch umarmt, was mich trotz der Tatsache, dass ich jegliche Umarmungen nicht mag, nicht störte, eher im Gegenteil. Ich habe mich wirklich geborgen bei ihm gefühlt... Das war direkt nach dem Tanzabend, an dem wir fast den halben Abend zusammen getanzt hatten, was im übrigen auch eine sehr schöne Erinnerung für mich ist.

Ich weiß nicht, was sich geändert hat, aber er ist von sich aus danach einfach seltener auf mich zugekommen. Während er am Anfang immer mit seinem freudigen "Hallo [Name]", welches ich wegen der Art, wie er es betonte, einfach nur so bescheuert fand, dass ich aber trotzdem wieder grinsen musste, den Aufenthaltsraum betreten hatte und mich fragte, wie es mir ging und wie mein Tag bisher war, grüßt er mich mittlerweile nur noch selten mit einem kurzen abwesenden "Hallo" und schenkt mir danach eigentlich keine Aufmerksamkeit mehr, außer er stolpert über meine Füße (wie es gestern passiert ist) oder ich bin die einzige anwesende Person und er hat eine Frage 🥲

Es hat ziemlich lange gedauert, bis ich festgestellt habe, dass ich tatsächlich schon einen Crush auf ihn habe, aber seit ich es eben realisiert hatte, ist es nur schwieriger geworden. Ich dachte, die Klarheit würde nun einiges leichter machen, aber dadurch, dass wir nun noch kaum miteinander reden, ist es ziemlich schmerzhaft.

Ich vermisse wirklich die Art und Weise, wie er noch vor vier Monaten mit mir umgegangen ist und wir zusammen gelacht haben. In meinem Augen ist er eben in jeglicher Hinsicht perfekt. Wie er mich behandelt hat, wenn er mich eben beachtet hat, wie er generell mit anderen Personen umgeht, wie er alles gibt, um seine Träume zu erfüllen und Ziele zu erreichen... Und ich bin eben das ziemliche Gegenteil von ihm.

Ich befürchte sogar, dass ich kälter zu ihm geworden bin, als ich realisiert hatte, dass ich auf ihn stehe, und er aus genau diesem Grund unbewusst auf Abstand gegangen ist. Es kann also durchaus sein, dass ich diejenige bin, die alles kaputt gemacht hat.

Vor zwei Tagen hat er zum ersten Mal seit einem Monat mal wieder mit mir gesprochen, weshalb ich mich einerseits natürlich gefreut hatte, aber es war etwas so belangloses, dass ich wütend geworden bin. Er hat sich kein einziges Mal nach mir erkundigt, aber sobald ich über unsere gemeinsame Leidenschaft mit einer anderen Person rede, kann er plötzlich doch sprechen?

Ich hätte mich darüber eigentlich nicht aufregen dürfen, da ich selbst eigentlich nie auf andere Menschen zugehe und sie dementsprechend nicht anspreche, weil das einfach außerhalb meiner Komfortzone liegt, weil ich mich meistens unerwünscht fühle.

Im Dezember oder Januar musste ich mich auch mal woanders hinsetzen, weil die Tische anders angeordnet waren, und während er sich in der ersten Stunde, in der das der Fall war, neben mich gesetzt hat, hat er sich die darauffolgenden Stunden einen Platz weiter hingesetzt, sodass eben ein Platz zwischen uns frei war, weshalb ich dachte, dass er keine Lust auf mich hätte und ich daraufhin wieder meinen Platz gewechselt hatte, damit ich nicht mehr so nah an ihm saß. Wie ich das gerade so schreibe, merke ich, wie lächerlich das wirkt, aber ich habe mir da wirklich die ganze Stunde über den Kopf darüber zerbrochen, wieso er den Platz freigelassen hatte.

Und jetzt hat er sich heute direkt neben mich gesetzt, obwohl noch fünf von acht Reihen frei waren, ein anderes Mädchen hat sich aber auf die andere Seite von ihm gesetzt und dann die ganze Stunde mit ihm geredet und ich frage mich in solchen Momenten, wieso ich nicht einfach so unbeschwert mit ihm reden kann, weshalb ich überhaupt meinen Mund in seiner Nähe gar nicht von mir aus aufbekomme?

Ich würde eigentlich echt gerne mehr Zeit mit ihm verbringen, aber ich habe bisher mit noch keiner der Personen, die ich letzten September kennengelernt habe, etwas unternommen und dementsprechend würde es etwas aus dem Nichts kommen und ich möchte ihn ja auch nicht überfordern.

Wenn ich nicht so eifersüchtig auf die anderen Personen wäre, die ihn ansprechen, würde ich ja einfach versuchen, ihn zu ignorieren und zu vergessen, aber wenn ich jedes Mal schmerzhaft daran erinnert werde, wie feige ich bin und wie gerne ich was mit ihm machen würde, ist das halt ziemlich unmöglich.

Es ist im übrigen das erste Mal, dass ich überhaupt für jemanden schwärme (und ich bin schon 20, er ist übrigens 18) und ich war auch noch in keiner Beziehung, daher ist es für mich komplett neu und auch dementsprechend schwierig und kompliziert.

Er fehlt mir halt sehr, obwohl wir noch nie etwas waren...

...zur Frage

Du Liebe, das hast du schön geschrieben. Was mir auffällt: Du scheinst überhaupt keine Initiative zu ergreifen, oder? Daran könnte es liegen. Du flirtest nicht, arschst nicht mit ihm rum, neckst ihn nicht und lädst ihn auch nicht ein, oder? Ich denke, er hatte sicher am Anfang Interesse, ist dann aber innerlich abgekühlt, als von dir nichts kam.

Warum gehst du nicht mal auf ihn zu und fragst, ob er Lust hat auf z.B. Billard spielen. Um so lustiger ist so was, wenn beide es nicht können. :)

Was hast du denn zu verlieren? GAR nichts. Du kannst nur gewinnen. Und glaub mir: Männer schätzen es, wenn man sie bemerkt und nicht dauernd nur ignoriert und hofft, dass sie Gedanken lesen können.

Nur Mut!

...zur Antwort

Du wirst schwer misshandelt!

Bitte ruf die "Nummer gegen Kummer" an - die helfen dir umgehend weiter:

Das ist die Nummer:

116 111

Telefonische Beratung, montags bis samstags von 14 Uhr bis 20 Uhr. Anonym und kostenlos in ganz Deutschland. Dort erfährst du, was du jetzt machen solltest und wie du dich vor deinen Eltern in Sicherheit bringen kannst!

...zur Antwort

Hm, offensichtlich hat sie eine sexuelle Vorliebe nicht richtig kommuniziert. Viele finden Ohrfeigen (passiv und/oder aktiv) sehr heiß. Ich steh auch drauf. Nicht nur auf Ohrfeigen, auf Kämpfe im Bett allgemein. Ich bin da aber aktiver als passiver. Sie steht offensichtlich drauf und dachte, du verstehst es als das, was es ist. Zudem wollte sie den Sex intensivieren und eure Intimität erhöhen, weil es passierte, damit du die beim Kommen anschaust. Neuro- und Sexualwissenschaftler haben herausgefunden, dass die Plastizität des Gehirns besonders hoch ist, wenn man sich beim Küssen und beim Orgasmus ansieht. Deine Freundin weiß oder spürt das offenbar.

Sie NACH dem Sex zu hauen, ist in meinen Augen ein No-go.

Im Sex ist es eine spielerische Variante von Nehmen und Genommenwerden. Nach dem Sex ist es Gewalt.

Also - ich wäre da weg. Beim Sex find ich es wie gesagt sehr geil, Zeichen von Lust und Begehren, aber in der Partnerschaft ist es eine Red Flag.

Ich schätze, du weißt das und es war als Witz gemeint, was sie aber verkannt hat, denn sie hat geweint. Kurz: War ne Scheißaktion von dir.

...zur Antwort

Ich fürchte, es liegt unter anderem auch daran, dass viele vom Handy aus schreiben.

Und natürlich hat sich das Sprachniveau allgemein auch sehr verschlechtert. Das ist bekannt. Schreib- und Lesefaehigkeiten sind heute durchschnittlich sehr viel schlechter als noch vor zehn Jahren. Schulen können ein Lied davon singen. Ich kenne etliche Zehntklaessler, die kaum einen Satz geradeaus schreiben können.

...zur Antwort

Die Spaetschaeden sind lebenslang und irreversibel.

Schau mal, dass hier schreibt eine absolut transfreundliche Seite sehr, sehr kritisch zu den leichtsinnig verschriebenen Pubertaetsblockern, denn damit werden gesunde Menschen krank gemacht und zwar lebenslang : https://www.schwulissimo.de/neuigkeiten/pubertaetsblocker-der-kritik-irreversible-schaeden-werden-laut-fachmann-verschwiegen

...zur Antwort

Es war andersrum. Ich war - als ich 17 war - der Schwarm eines Englischlehrers. Er brachte mir Kaffee, verhielt sich extrem zugewandt, war außergewöhnlich charmant.

Und als ich Studentin war (19) stellte mir ein Dozent nach. Er fragte mich, ob wir mal zusammen was trinken oder ins Theater gehen, wartete auf mich nach dem Seminar usw.

...zur Antwort

100 pro Tag sind normal!

https://www.prosieben.de/serien/galileo/news/haarausfall-wie-viele-haare-verliert-man-am-tag-ursache-hilfe-hausmittel-328759

...zur Antwort

Lies ueber Dinge, die dich interessieren.

Du wolltest immer schon was über Japan erfahren? Hol dir ein schönes Japan-Sachbuch oder eine Reisebeschreibung. Du magst unheimlich gern Fantasy? Lass dir im Buchladen einen coolen Fantasyroman empfehlen. Dich interessiert brennend eine bestimmte Persönlichkeit? Lies eine Biografie.

Es nützt nicht viel, Bücher zu lesen, die einen nicht interessieren. Da verdirbt man sich nur die Lust am Lesen.

...zur Antwort

Ich würde vorher telefonisch nachfragen, ob sie die Sachen ueberhaupt brauchen. Es kann auch sein, dass sie schon viel Spielzeug haben.

Ansonsten gibt es Humana oder Oxfam oder eben vor allem auch das Sozialkaufhaus deiner Stadt, die ebenfalls saubere, gewaschene/gereinigte Klamotten, Kuscheltiere, Bücher, Möbel, Geschirr, Elektrogeräte etc. als Spende annehmen.

...zur Antwort

Der Direktor möchte mit deiner Ma besprechen, wie du die Fehltage kompensieren kannst, damit du nicht wiederholen musst. Das ist alles. Er macht sich Sorgen und ist fürsorglich. Du sollst nicht "bestraft" werden, wenn du das denkst. Er will helfen, dass du gut durch das Schuljahr kommst.

...zur Antwort