Gibt es einen Gott und schuf der die Menschen?

Das Ergebnis basiert auf 69 Abstimmungen

Es gibt keinen Gott 67%
Es gibt ein Gott/Götter 33%

24 Antworten

Es gibt keinen Gott

Ich bin Atheistin in einer Familie voller Gläubigen. Egal, was sie bisher gesagt haben, nicht eines dieser Worte konnte mich je davon überzeugen auch nur in Erwägung zu ziehen an Gott zu glauben.

Ich persönlich finde (es ist meine Meinung, also spart euch irgendwelche Kommentare um mich zurechtzuweisen), dass Leute glauben oder glauben wollen, weil sie nicht damit klarkommen, dass nach dem Tod Nichts ist. Wer würde schon sterben wollen, wenn danach ein schwarzes Nichts auf einen wartet?

Du glaubst an die Wissenschaft. Ist halt auch nur ein Glaube.

0
@cassandre8

Die Wissenschaft ist ein bloßes Werkzeug. Ideologiefrei außer man versucht an der "Wahrheit" zu pfuschen.

Der "Glaube an die Wissenschaft" ist nichts anderes als Positivismus.

2
@Samenschlauch88

Falsch, man die Wissenschaft geht davon aus dass es wahr ist solange es nicht widerlegt ist.

0
@cassandre8

Das ist nur eine bestimmte Wissenschaftstheorie. DIE Wissenschaft (oder die moderne Wissenschaft) geht mit Aussagen wie wahr oder falsch sehr umsichtig um.

1
Es gibt keinen Gott

Einerseits stimmt es schon, alle Menschen sind auf eine Weise miteinander verwandt. Schließlich gab es vor langer langer Zeit noch sehr wenige Menschen, jene haben sich dann fortgepflanzt und es entstanden unzählige Nachkommen. Ein gutes Beispiel dafür ist der Mongole Dschingis Khan, der heute mehrere Millionen Nachkommen hat.

Ich denke jedoch nicht, dass es einen Gott gibt der die Erde erschaffen hat, hinter dem muss etwas biologisches stecken, nichts übernatürliches. Einen "Glaubensgott" ist schon viel realistischer, jedoch könnte ich auch meine Mandarine vergöttern wenn es sein muss.

Es gibt keinen Gott

Gott, Himmel und Hölle sind eine Erfindung des Menschen. Um Hoffnung und eine Antwort darauf zu haben, was nach dem Tod ist und um die Menschen zu motivieren, gute Menschen zu sein bzw. sie von schlechten Taten abzuschrecken

Es gibt keinen Gott

meiner Meinung nach gibt es keinen Gott. Er wurde nur “erfunden“, damit man sich die Entstehung der Erde und des Universums erklären kann. Damals sind auch viele Leute früh gestorben und dann sagt man halt, das sie jetzt an einem besseren Ort (im Hinmel) sind, um sich zu trösten.

Hast du jemals nutral über die bibel und deren Aussage nachgedacht? Als als noch keine Wissenschaft gab - somit auch keinen Urknall und seine Theorie - da gab es einen Schöpfer, der alles gemacht hat. Durch ihn kam alles ins Dasein, nur weil alles in Frage gestellt wird glauben ein ganzer Teil Menschen nicht mehr an einen Got, Erschaffer aller Dinge. Eine Frage an dich, kannst du den Strom sehen? Jeden Tag wirkt Gott durch seinen Geist, den du auch nicht sehen kannst aber er ist da!

0
@Frauenlieber

Also erst als Menschen sich der Wissenschaft bedienten, gab es einen Urknall und auch die Theorie dahinter? Du solltest dich mal selber lesen, wie närrisch. Das ist so, als würde ich behaupten: "Erst als es Menschen gab, die sich mit Göttern beschäftigt haben, gab es sie überhaupt und die verschiedenen Konzeptionen". Letzteres ja, ersteres auch meiner Meinung nach, aber nur im Kopf. Für einen Gläubigen wäre das aber Mumpitz, denn er glaubt, dass Gott schon immer da war. Ein Gedanke eines Menschen hat de facto keinen Einfluss auf seine Existenz bzw. Nichtexistenz.

2
Es gibt keinen Gott

Urknall, Weltall und das Leben. Materie bastelt sich selbst zusammen, es braucht keinen Aberglauben dafür. Das haben sich Menschen nut ausgedacht, weil sie sich keinen Reim auf Blitz und Donner machen konnten.

Ich denke eher: Sie konnten sich keinen Reim auf Liebe und Mitgefühl machen, und deswegen sandte Gott Seinen Sohn!

0

Was möchtest Du wissen?