Gibt es die Liebe wirklich? Oder ist Sie Einbildung?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Ich denke ja - natürlich gibt es Liebe. Nur was genau der oder die Einzelne darunter konkret versteht, unterscheidet sich teilweise etwas. Was jedoch bei allen Liebenden gemeinsam ist, ist die Tatsache, dieses unbeschreiblichen Gefühls, dass die Welt einfach schöner für einen macht.

Interessante Infos zu dem Thema habe ich auch hier gefunden: https://www.verlieben.net/online-dating-tipps/die-wahre-liebe-was-ist-das-und-woran-erkenne-ich-sie/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin so halb deiner Meinung. Ich denke es gibt liebe, jedoch nur bei Menschen die nicht vollkommen mit sich zufrieden sind. Die meisten Menschen gehen immer davon aus, dass sie erst richtig glücklich werden können, wenn sie in einer Beziehung sind. Sie klammern sich dann an die andere Person und lieben sie für die Dinge, die die Person hat, die sie selbst nicht haben. Ich denke, wenn man sich bemüht sich sich selbst zu lieben und sich so zu akzeptieren wie man ist und versucht alleine glücklich zu sein, existiert die Liebe nur für einen selbst, aber nicht mehr für andere. Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmm? Was ist eine gute Frage, aber nicht leicht zu beantworten. Gibt es Liebe wirklich? Ich würde sagen, ja! Im ersteren Verständnis ist Liebe ein mächtiges Gefühl und mehr noch eine innere Haltung positiver, inniger und tiefer Verbundenheit zu einer Person, die den reinen Zweck oder Nutzwert einer zwischenmenschlichen Beziehung übersteigt und sich in der Regel durch eine tätige Zuwendung zum anderen ausdrückt. Liebe ist physiologisch gesehen eigentlich nichts weiter, als eine chemische Reaktion im Zentralnervensystem, die durch bestimmte Emotionen ausgelöst wird. Manchen verdreht das den Kopf, manchen nicht. Ich weiß das, weil ich selber schon oft verliebt war. Und das jedes Mal in den Falschen! Psychisch gesehen, ist Liebe eine Emotion, wie jede andere auch. Damit jemand geliebt wird, müssen einige Kriterien beim Partner erfüllt sein. Das ist bei jedem Menschen individuell. Mach dir keine Gedanken! Vielleicht ist die Freundin, die du mal geliebt hast, einfach nicht die Richtige. Kann sein, dass du demnächst die Richtige finden wirst. Noch mehr dazu findest du auf: http://de.wikipedia.org/wiki/Liebe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was immer Du empfindest, allgemeingültig kannst Du das nicht sagen. Dein Satz "Nach etlichen Diskussionen in Forums und stundenlanger Suche nach Informationen von Wissenschaftlern usw. habe ich rausgefunden, dass die Liebe von der Natur nicht vorgesehen ist und nur alleine wegen der "oberflächlischen" Gesellschaft entstand." ist - sorry - Unsinn. Die Liebe ist sehr wohl von der Natur vorgesehen, ich weiß nicht, welche eigenartigen "Wissenschaftler" Du da zitierst, aber auch die etlichen Diskussionen haben ein ziemlich krauses Ergebnis.

Schließe nicht von Dir auf alle, natürlich gibt es die Liebe. Und wie! Ich würde sie als wichtigste Triebfeder des menschlichen Seins ansehen. Jeder empfindet sie etwas anders, daran ist ja nichts schlechtes.

Im Übrigen: Wenn jemand sie empfindet, sie sich auch nur einbildet - wie Du schreibst -, dann existiert sie auch. Existenz (zumal von Immateriellem) ist nicht auf physikalisch Nachweisbares beschränkt. Oder würdest Du behaupten, ganz analog, es gäbe keinen Hass? ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrPullerkind
28.03.2012, 19:05

Die Liebe könnte auch nur von der Gesellschaft reingedrückt wurden sein.

Früher gabs nur Geschlechtsverkehr, aber nach der höheren Entwicklung des Menschen haben die Menschen das vielleicht als "schmutzig" empfunden und wurden mehr oder weniger gezwungen, zusammen zu leben.

Und das hat sich in Laufe der Jahre stets weiter entwickelt und befestigt...

0

Naja deine Aussage "Aber nach einigen Tagen verlosch die Liebe bei mir, es gab keine Streit, irgendwann wollte ich Sie nicht mehr." ist total doof.Wenn man jemanden von ganzen Herzen liebt das ist das nicht einfachso weg.Du kannst nicht sagen "ich liebe sie" und dann von einen Tag auf den anderen plopp ist das weg.Ich bin der Meinung das Liebe nicht irgenwas erfundenes ist.Es ist eine starke emotionale Bindung zwischen Menschen und ist ob arm oder reich wohl das größte was der Mensch besitzen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Perspektive muß nicht für alle Menschen die gleiche sein und deren Ansicht muß nicht für Dich gelten, schon mal drüber nachgedacht? Wir haben nur ein Wort für "Liebe", bringen aber sehr viele verschiedene Bedeutungen darin unter. Liebe kann Verliebtheit sein und damit wird auch oft die "wahre Liebe" verwechselt. Verliebtheit ist eine Gefühlsregung, ein Begehren, das nicht jeden Menschen automatisch überfällt. Manche Menschen sind fast immun dagegen, vielleicht auch Du. Manche Menschen interessieren sich auch nicht so sehr für Sex und Partnersuche. "Liebe machen" ist nicht so wichtig in ihrem Leben. Vielleicht trifft auch das auf Dich zu. Das ist nicht so ungewöhnlich, wie man denken könnte; nicht alle Menschen sind gleich, auch wenn man das gemeinhin so hinstellt. Liebe kann auch Nächstenliebe sein, eine ganz andere Form von Liebe. Sie kann sich auch in Respekt oder Mitgefühl ausdrücken. Liebe kann Freundschaft sein, ohne jede sexuelle Konnotation, einfach ein tiefes Gefühl von Vertrautheit, Vertrauen und Gemeinsamkeit. Die Liebe, die (Ehe-)Paare verbindet, ist das, was nach der Verliebtheit übrigbleibt. Die ist nicht da, weil sie von irgendwoher gekommen ist, sondern weil man sich entschlossen hat, den Partner zu lieben, zu achten und zu ehren und ihm die Treue zu halten. Das ist nichts, was von alleine da ist, als Gefühl etwa. Es ist ein Entschluß, eine Entscheidung, die man im eigenen Inneren trifft, zu der man steht, auch wenn es schwer wird, und die man immer wieder erneuert.

Deine Lebenseinstellung kann ich von hier aus nicht beurteilen. Wenn Du aber sagst, daß es keine Liebe gibt, liegst Du falsch. Es gibt sie in vielen verschiedenen Varianten, die Dir nur nicht alle gleichermaßen zugänglich sind. Menschen sind verschieden und Du bist der Mensch, der DU bist. Du fühlst das, was Du fühlen kannst und willst. Was die anderen in ihrem Leben fühlen oder tun, ist ihre Sache. Daran solltest Du Dich nicht messen und auch nicht messen lassen. Wer Dich verachtet, weil Du eine andere Gefühlswelt lebst als er, hat die Qualifikation für Freundschaft schon verloren - und nicht gelernt, daß Freundschaft auch mit Liebe zu tun hat, mit Zuneigung, Vertrauen, Wahrhaftigkeit. Solche Menschen kannst Du getrost fallen lassen. Sie werden Dir nicht viel Gutes bringen für Dein Leben. Gruß, q.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrPullerkind
27.03.2012, 22:16

War ein sehr guter Beitrag! ^^

0
Kommentar von musicpro
27.03.2012, 23:09

Hey quopiam,

Ich kann gar nicht glauben, das du das selber geschrieben hast!
Ich teile absolut deine Meinung, hätte es aber nicht ansatzweise so gut ausdrücken können wie du! Dies sollte eine Lebensweisheit für jeden Menschen sein, nicht in irgendeinem Forum rumgeistern! Ich finde mich so stark in diesem Text wieder.

Danke!

0
Kommentar von Carterair
28.03.2012, 12:45

Treffender hätte ich es auch nicht ausdrücken können!

0

Also ich bin der Meinung das es Liebe gibt, dass es auch die wahre Liebe gibt.. aber es hat halt nicht jeder mensch das Glück die wirklich wahre Liebe zu finden..

Aber ich glaube deine Lebenseinstellung gegenüber Liebe ist nicht "falsch".. jeder hat andere sichtweisen und die sollten respektiert werden!

Und ich glaub auch das (weil du ja auch noch jung bist) deine einstellung sich vielleicht noch ändern wird bis du auch einmal richtig verliebt bist mit Bauchflattern und allem drum und dran!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe ist keine Wissenschaft. es ist ein Gefühl. vielleicht hast du diesen eindruck weil du noch niemanden gefunden hast der dir soviel bedeutet. stellt dir einmal vor wie schwierig es ist bei diesen milliarden von menschen diejenigen herauszusuchen die zu einem passen und einen schätzen so wie er ist... das muss doch unvorstellbar schwer sein. und trotzdem gibt es menschen die einander finden und dann ihr leben lang zusammenbleiben und alles füreinander tun. nur weil du in diesem keine freundin hast und auch nicht verliebt bist, heißt es doch nicht dass es die liebe im allgemeinen überhaupt nicht gibt! weiters finde ich persönlich schule etc. auch wichtiger, denn was sich ergibt, ergibt sich sowieso und da hilft es nicht, wenn man krampfhaft danach sucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrPullerkind
27.03.2012, 22:08

Das Problem ist, dass ich nicht mal ansatzweiße ein Bedürfnis verspühre, eine Freundin zu haben und nein, ich bin nicht schwul. ^^

0
Kommentar von Laddi
28.03.2012, 00:16

Naja, ein bisschen Wissenschaft ist schon dabei, ist ja eine chemische Reaktion... erwiesenermaßen...

0

Du lieber Himmel.... natürlich gibt's die Liebe. Brauchst Dich ja nur bei Deinen Freunden umzusehen oder, hoffentlich, Deinen Eltern.

"Ich bin in der umgebung mehr bekannt als Streber" - Das war ich auch. Streber, Einzelgänger, Eigenbrötler, was es sonst so gibt - Hardcore Zocker gab's nicht, weil es keine Computer gab, auf denen man endlos hätte zocken können. Ich war allein und glücklich damit. Nicht nur mit 16, auch noch mit 26 und später. Wobei ich auch nichts von "offenen" Beziehungen halte. Das ganze Gerede von rein sexuellen Beziehungen ist doch vor allem von Leuten zu hören, die gern mal eine Frau im Bett haben, aber zu feige oder zu verantwortungslos sind, mehr in einen anderen Menschen zu investieren.

Irgendwann erwischt's einen dann doch... ich halte nichts davon, jemanden niederzumachen, der keine Freundin will. Aber vielleicht liegts ja daran, wie Du rüberkommst. Wenn Du schon verliebten Freunden einen "Wahn" unterstellst - na ja, dann mußt Du Dich nicht wundern, wenn die lieber zu ihrer Freundin halten und auf Abstand zu Dir gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrPullerkind
28.03.2012, 18:55

Kompletter Einzelgänger bin ich nicht.

Nur ich versuche nicht unbedingt cool zu wirken, ich rauche nicht, ich trinke nicht...

0

Solange du mit deiner Lebenseinstellung selbst klar kommst, und nicht gerade zu einem auf alle anderen scheißenden, egoistischen A*schloch verkommst, ist doch alles in Ordnung!

Ich bin schon der Meinung, dass Liebe existiert. Halt eine Reaktion unseres Hirns auf das Wahrnehmen der Pheromone von bestimmten Personen... Natürlich ist es keine Übersinnliche Macht, die einen da ergreift. Aber nur weil man Liebe wissenschaftlich erklären kann, heißt das noch lange nicht, dass es die Empfindung nicht gibt. (Kommt halt drauf an, was man als Liebe bezeichnet...)

Das blöde an der Liebe ist bloß, dass man's nicht kontrollieren kann. Es gibt sie ja im Prinzip nur dafür, dass wir uns fortpflanzen (und das will unser Körper nunmal, ob das dein Bewusstsein nun will ist irrelevant^^).

Wie dem auch sei, die Liebe existiert. Nicht als magisches Band zwischen 2 Personen, sondern als chemische Reaktion in unserem Hirn.

Und wenn du der Meinung bist, dass dir eine rein sexuelle und offene Beziehung mehr liegt... dann ist das vollkommen in Ordnung. (dabei auf die 'Gefühle' anderer achten, solltest du trotzdem).

Ich persönlich will derzeit gar keine Beziehung, bis ich mit meinem Abitur fertig bin, obwohl ich gerne verliebt bin. Meine Mutter findet das auch seltsam aber: who cares? ;)

Solang du damit klar kommst und du keinem weh tust: Alles i.O. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Nach der kurzweiligen Erfahrung habe ich für mich entdeckt, dass es keine Liebe gibt.

Nach etlichen Diskussionen in Forums und stundenlanger Suche nach Informationen von Wissenschaftlern usw. habe ich rausgefunden, dass die Liebe von der Natur nicht vorgesehen ist und nur alleine wegen der "oberflächlischen" Gesellschaft entstand."

Wie kann etwas, dass es nicht gibt (Zeile 1) entstanden sein (Zeile 4)?

Und dass die Liebe von der Natur nicht vorgesehen ist, heißt auch nicht, dass es sie nicht gibt. Sonst müsste ja alles, was es gibt, von der Natur vorhergesehen sein. Wie aber soll z. B. ein Flugzeug von der Natur vorhergesehen sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Arme Socke! Sicherlich wird Liebe von jedem individuell empfunden, aber es gibt sie! Wenn du die Richtige kennenlernst, wirst du auch Liebe spüren und geben wollen.Solltest du wirklich keine Liebe empfinden können, bist du Therapiebedürftig. Ein Leben ohne Liebe ist nicht gut für die Seele, da bin ich mir sicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrPullerkind
27.03.2012, 22:05

Das Ziel unsere männlichen Vorfahren und allgemein auch männlichen Lebewesen haben nur ein Ziel, sich Fortpflanzen.

Und nur weil die Gesellschaft der meinung ist, dass Liebe normal ist, muss Sie auch wirklich existieren?

0

Letztlich ist alles "nur" Einbildung, oder besser gesagt, Deine persönliche Interpretation von sensorischen Eindrücken Deines Gehirns.

Wer sagt Dir denn eigentlich, dass grün wirklich grün ist? Dein Gehirn hat gelernt diesen bestimmten Lichtimplus grün zu nennen. Für einen anderen ist es vielleicht gelb.

Wer sagt Dir denn eigentlich, dass ich Dir hier antworte und Du Dir nicht nur einbildest diese Nachricht erhalten zu haben?

Wer sagt Dir denn eigentlich, dass Deine Umwelt überhaupt exixtent ist?!?

Wenn Du das alles als real einstufst, dann ist LIEBE keine Einbildung, sondern Dir anscheinend schlicht und ergreifend noch nicht begegnet.

Liebe Grüße aus der Matrix ;O)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Liebe existiert......Beweisen kann man sie nicht und trotzdem weiss jeder, der sie einmal erlebt hat von ihrer Existenz.......

Auch fuer Dich wird die Zeit kommen, wenn Du Dich wieder in romantischen Gefuehlen verlierst. Aber nicht, weil Deine Freunde das bestimmen oder Du es versuchst zu erzwingen.... Frueher war es jedenfalls so, dass man zuerst was lernte, eine Ausbildung machte und dann anfing sich zu paaren...... Diese Reihenfolge halte ich auch heute noch fuer sinnvoll.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ooooooh, warte nur, irgendwann packt es dich gewaltig und du wirst nicht mehr wissen wo oben und unten ist...

Das wünsch ich dir von ganzem Herzen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du bist halt noch ein kind....

das leben wird dich noch überraschen...

hoffentlich von der richtigen seite

(deine einstellung könnte krank sein... ich meine, wirklich, krank)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrPullerkind
27.03.2012, 22:03

Ein Kind?

Ich werde dieses Jahr 16 und bin schon lange in der Pubertät.

Plötzliche Errektionen, Haarwuchs an versteckten Bereichen. ;)

0

Was möchtest Du wissen?