Gibt es Demonstrationen gegen Rechtsextremismus, die sich aber gleichzeitig auch eindeutig von der Ampel-Regierung distanzieren?

8 Antworten

Man kann nicht gleichzeitig für Demokratie und gegen Demokratie demonstrieren. Da muss man sich schon entscheiden.

Hä ? Dann ruft Scholz ( deiner Argumentation nach ! ) mit seinem Aufruf zur Demonstration für die " Demokratie " also nicht gegen Rechts auf ? Das ist mir neu.

0
@lazyjo

Warum? Rechtsextremisten haben selten eine demokratische Gesinnung.

0
@lazyjo

Er hat gegen Rechtsextremismus aufgerufen. Rechtsextremismus grenzt sich von Rechtsradikalismus dadurch an, dass er Demokratie- und verfassungsfeindlich ist.

0
@Nofear20

Stimmt. Aber du schreibst, das man nicht gleichzeitig für das Eine und gegen das Andere demonstrieren kann, sondern man müsste sich schon entscheiden ? Danach müsste man für Demokratie und Ampel sein.

0
@simoncaspar

Für Demokratie und gegen Ampel würden bestimmt auch etliche demonstrieren. So etwas ist mir aber auch nicht bekannt.

0
@lazyjo

Aber das ergibt nicht unbedingt so viel Sinn. Das eine hat mit unserem System zu tun, das andere mit Parteien. Ich demonstriere ja auch nicht für bessere Züge aber gegen verlassene Häuser...

1
@lazyjo
Stimmt. Aber du schreibst, das man nicht gleichzeitig für das Eine und gegen das Andere demonstrieren kann, sondern man müsste sich schon entscheiden ? Danach müsste man für Demokratie und Ampel sein.

Man kann sich für Demokratie entscheiden und trotzdem die Regierung kritisieren. Demokratie schließt Kritik nicht aus, im Gegenteil sogar.

1
@simoncaspar

Was ich nicht verstehe :

Wenn Scholz zum Protest gegen Rechts aufruft, heißt das doch im Umkehrschluss : Seid nicht für Rechts, seid für Links. Oder ?

0
@lazyjo

Nein wieso, es geht gegen Rechtsextremismus, da kann man immer noch in der Mitte sein, links, linksradikal und rechts bzw. Rechtsradikal.

0
Von Experte Udavu bestätigt

Die aktuellen Demonstrationen sind heterogen und damit voller innerer Widersprüche.

Es stimmt, dass die Ampelparteien und die Union die Stimmung gegen die AfD zu Wahlkampfveranstaltungen für sich selbst drehen wollen. Und viel zu viele Leute haben Illusionen in Staat, bürgerliche Demokratie und in eine Brandmauer zwischen dem bürgerlichen und dem faschistischen Spektrum.

Auf der anderen Seite gibt es zahlreiche linke und linksradikale Gruppen, die ihre eigenen Positionen auf die Demos tragen und die Widersprüchlichkeit aufzeigen, wenn die Ampel und Union die Politik der AfD verurteilen, aber selbst im großen Stil abschieben, Asylrechte beschneiden, soziale Kürzungen vornehmen und die Aufrüstung vorantreiben.

Auf jeder Demo wirst du diese Gruppen finden, also sprich sie an, lass dir ihre Flugblätter geben und organisier dich bei ihnen!

Hier eine kleine Auswahl von Positionierungen von Mitteilungen solcher Gruppen:

Gegen AfD und Abschiebe-Ampel! | Föderation klassenkämpferischer Organisationen (xn--fderation-klassenkampf-uhc.org)

Soziale Kämpfe stärken – Faschisten bekämpfen – DIDF

klassegegenklasse.org/3-februar-auf-die-strasse-fuer-einen-antifaschismus-von-unten/

Die neue rechte Normalität in Deutschland – REVOLUTION (onesolutionrevolution.de)

Gegen AfD und die Abschiebe- und Kürzungspolitik der Ampelregierung: Kommt zum Aktionstag am 3. Februar, 13 Uhr, Bundestagswiese! - ver.di-Betriebsgruppe (verdi-fu.de)

Hinter dem Faschismus steht das Kapital - SDAJ

Erst einmal muss man schauen was rechtsextrem ist.
dann sind da natürlich viele, die nicht zu den 15-20 mio gehören , die nur noch Lohnsteuer zahlen. Die demonstrieren gegen alles, was sie zum arbeiten zwingen könnte. Natürlich sind die auch gegen cdu oder Heils letzte aussagen

Keine Demo gegen Rechts, auf der ich war, war eine Ampel-Fankundgebung.

Darum geht's auch nicht. Thema absolut verfehlt.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – im Masterstudium Politikwissenschaften

Es gibt viele aus dem konservativen Lager, die bei den Demos mitmachen. Weil die Demos exakt 0 mit der Ampel zu tun haben. Arbeitgeberverbände, Firmenchefs, Freie Wähler, Union, Kirchen. Noch einige mehr. Sie alle rufen zu den Demos auf.

Es geht ausschließlich darum, dass die AfD 20-30% der Bevölkerung rauswerfen will. Oder wie Höcke es verschwurbelt ausdrückt "Wir können auf diese verzichten". Es geht um den Masterplan, der das vorsieht, was die Nazis exakt identisch zu Beginn der 1930er ebenfalls gemacht hatten. genau darum geht es. Es geht nicht darum, ob irgendwer Kritik an der Ampel hat oder nicht.

Aber nur mal so am Rande: Teil der Ergebnisse von 2 Jahren Ampel sind 1 Million neuer Jobs. Eine Million Menschen also, die einen Job gefunden haben. Ist das für dich etwa eine Katastrophe? Ist das für dich ein Beweis, dass die Wirtschaft zerstört wurde? Wie passt dieser Fakt mit den 1 Million neuen Jobs zu den Märchen der "schlechtesten Regierung aller Zeiten"?