Gepflogenheit in Südtirol: Sprache

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Im Gegenteil! Die deutschsprachige Bevölkerung Südtirols legt großen Wert auf die deutsche Sprache und hat dafür lange und hart gekämpft. Meistens erkennt man schon von außen, ob der Laden deutsch oder italienisch geführt ist.

So oder so ist Südtirol zweisprachig und fast alle sprechen beide Sprachen. Mit Deutsch kannst du nichts falsch machen!

Südtirol ist zwar offiziell zweisprachig, die Italiener machen aber nur etwa 25 Prozent der Bevölkerung aus und sind vor allem auf die Städte Bozen und Leifers konzentriert. Am Land, so auch in Oberbozen, spricht man fast nur Deutsch und man würde es als unhöflich empfinden, wenn jemand deutscher Muttersprache in Geschäften oder Restaurants zuerst Italienisch reden würde.

Südtirol ist ganz offiziell zweisprachig. Im westlichen Teil Südtirols wirst Du auch auf den Straßen eher Deutsch hören, im östlichen eher Italienisch. Jedenfalls war es "damals" so, als ich da war. (Ist schon ein "paar" Jahre her...)

Du brauchst jedenfalls nicht Italienisch zu lernen, um Dich dort ohne "anzuecken" verständigen zu können. Ich habe in Bozen und Meran nur Deutsch gesprochen - und zumindest früher war das auch eine Gegend, in der man eher schief angesehen wurde, wenn man Italienisch sprach...

sabineober 29.05.2015, 08:37

Mit Osten und Westen hat das nichts zu tun. Ich komme aus dem östlichen Teil Südtirols und dort spricht man in den ländlichen Gegenden auch hauptsächlich Deutsch. In den Städten leben mehr Italiener als in den Dörfern. Man kommt aber auch in den Städten ohne Italienisch gut zurecht.

0

Was möchtest Du wissen?