Gender fluid, welche Pronomen?

Und auf was stehst du Partnertechnisch? Bist du da auch Fluid oder stehst du eher auf ein Geschlecht? Und wenn welches?

Ich bin Pan

7 Antworten

Also ich bin auch fluid und mir hilft es eben oft auf Pronomen zu verzichten und mich mit einem Namen ansprechen zu lassen der neutral ist. So kann das ganze eben umgangen werden.

Außerdem ist meine Identität auch oft Situationsabhängig und damit hab ich bei einigen Leuten eben recht konstant die gleichen Empfindungen und kann mich da separat ansprechen lassen.

Viel Erfolg beim Finden von was angenehmen und wenn du noch Fragen hast kannst du mir auch gern schreiben

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Danke für die hilfreiche Antwort. Daran habe ich garnicht gedacht😃

0
@hippeyNoah14

Deshalb hab ich es dir geschrieben :) viel Spaß. Ach und geh für Namen einfügen die internetlisten etwas durch und überlege dir was so passt...

1

Das kannst du entscheiden, es gibt da keine Regeln.

Du kannst mehrere Pronomen nutzen, entweder gleichzeitig oder eben wechselnd. Du kannst also z.b. sagen, dass so sowohl He/him als auch they/them okay findest, oder du guckst, womit du dich am wohlsten fühlst.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Teil der LGBTQ+ Community

Es gibt keine Vorschriften, welche Pronomen man wann benutzen muss, Pronomen sind kein Synonym fürs Geschlecht. Du musst nicht auf er/ihm umsteigen wenn du zur Zeit männlicher bist, und du muss nicht er/ihm streichen, wenn du zur Zeit weiblicher bist.

Manche Genderfluiden Personen machen das tatsächlich so, dass sie ihre Pronomen ändern. Häufig haben sie Marker, was heute richtig wäre - zb ein Armband bzw eine Uhr, Schuhwerk usw. Manche ändern sogar angepasst daran ihren Namen.

Andere haben immer dieselben Pronomen. Mal nur Geschlechtsneutrale, mal auch Geschlechtsabhängige.

Und manche akzeptieren zb dey oder xier immer, aber manchmal zusätzlich eher sie, manchmal zusätzlich eher er.
Welche Pronomen sich gut anfühlen in deinen verschiedenen Zuständen, musst du selber wissen, das kann ich dir nicht vorschreiben.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Bin bisexuell und nichtbinär & kenne viele andere 'Queere'.

Du kannst er/Sie nehmen, im deutschen ist das schon Mal nicht schlecht, da sie Singular und Plural ist und da du dich mehr als einer Geschlechtergruppe zugehörig fühlst, passt es dann.

Im englischen solltest du he/she/they nehmen, da dann alles abgedeckt ist.

Oder du erfindest für dich was eigenes, dein persönliches Personalpronomen.

Nur du kannst entscheiden, welche Pronomen du bevorzugst