Das hängt davon an, was du hast.

Wenn du nichts hast, wird ab ca Mitte 30 alle 3 Jahre ein Test übernommen, wenn es keine Krankheiten gibt.

Wenn du regelmäßig zu Betriebsärzten musst, ist da der Abstand auch meistens ca alle 3 Jahre.

Wenn du krank bist, kommt das auf die Erkrankung an. Manche werden jedes Jahr oder jedes halbe Jahr kontrolliert. Von den Patienten unserer Intensivstation gibt es durchaus mal 3-4 Blutabnahmen am Tag. ZB, wenn ein Patient anhaltenden Blutverlust hat und man regelmäßig das Hämoglobin kontrollieren will, um anzupassen, wie viele Blutkonserven man weiterhin geben muss.

...zur Antwort

Damit kann man genauso alt werden wie andere, man hat nur ein etwas erhöhtes Risiko für Thrombose. Und Thrombosen kann man überlegen.

Man sollte halt etwas vorsichtiger sein damit, zusätzliche Risiken auf sich zu nehmen. ZB bei längeren Reisen Thrombosestrümpfe tragen oder einmalig Heparin spritzen (Kann der Hausarzt verschreiben). Insbesondere ist das auch wichtig für den Frauenarzt, wenn du eine Gebärmutter hast - weil sowohl hormonelle Verhütung als auch Schwangerschaften ein erhöhtes Thromboserisiko mit sich bringen. Eine meiner Lehrerinnen in der Ausbildung hat eine Faktor-II-Mutation, die denselben Effekt hat, sie musste während ihrer Schwangerschaften regelmäßig Heparin spritzen. Rauchen ist auch zb ein Risikofaktor.

Hat dich der Arzt, der dir das diagnostiziert hat, nicht beraten? Eigentlich ist das deren Job.

...zur Antwort

Die meisten Menschen, die sich als Transmann oder ftm bezeichnen, benutzen ausschließlich er/ihm als Pronomen.

Also: Er.

Außer, das er transmännlich ist, ist so ein Plottwist in den letzten paar Kapiteln. In dem Fall würde ich dir vollständig davon abraten, das zu schreiben, wenn du nicht selbst trans bist oder persönliche Kontakte hast, weil das nur schiefgehen kann.

...zur Antwort

Naja, in dem Moment, in dem sie fragt, weiß sie es ja immer noch nicht. Erst danach fängt die Zeit, in der sie es weiß, an. Nämlich dann, wenn sie die Antwort bekommt.

...zur Antwort

Weniger. Mein Cousin (Down Syndrom) arbeitet in einer Behindertenwerkstatt und bekommt pro Monat soweit ich weiß ca 150€.
Acht Stunden am Tag, 5 Tage die Woche, das ist nicht mal 1€ die Stunde. Er arbeitet in der Küche dieser Werkstatt, macht also mit anderen zusammen das Essen für die anderen Mitarbeiter - Behinderte und Betreuer. Ist jetzt also auch nicht so, als wäre das nur bisschen Beschäftigung.

Erinnerung: Behinderte Menschen brauchen auch ein Dach überm Kopf und Lebensmittel. Und Wohngruppen für Behinderte sind auch nicht billiger als normales Wohnen - ja, der Raum ist kleiner, aber die Betreuung kostet.

...zur Antwort

Dumbledores Aussage war "Es hätten beide sein können und es war Voldemort, der die Entscheidung getroffen hat, und er hat sich für Harry entschieden".

Es hätte auch andersrum sein können, klar. Aber wirklich gemeint waren beide, bis Voldemort den ersten Teil der Prophezeiung durchgeführt hat, indem er versucht hat, Baby Harry zu töten.

...zur Antwort

Nach Chemo und Bestrahlung sind sehr niedrige Werte durchaus nicht undenkbar. Gehört da dazu. Ich hab schon 0,1 gesehen.

Soweit ich weiß, wird da in der Regel erst mal abgewartet und wieder kontrolliert, während man aufpasst, dass die Menschen keine Infekte bekommen (Ich denke, darauf hat sich das Vitamin C bezogen). Die meisten erholen sich dann von selbst. Wenn nicht, gibt es auch noch Medikamente, die man geben könnte. Die sind aber ziemlich heftig, deshalb wartet eine gute Klinik, ob sich der Patient selbst erholt.

...zur Antwort

Naja, man muss aber fairerweise sagen, dass die Krebserkrankungen, die Kinder und Jugendliche kriegen, oft nicht dieselben sind, die Leute mit 80+ haben.

Es gibt praktisch keine Kleinkinder mit Darmkrebs oder Lungenkrebs.
Und auf der anderen Seite ist eine akute Leukämie bei einer älteren Person wesentlich seltener eine lymphatische, und Tumore der Nervenzellen gibt es bei Menschen über 20 praktisch gar nicht. Der Zellen drum rum, wie zb Gliazellen ja, aber nicht der Nervenzellen selbst.
Manche Krebsarten sind auch besonders in der Mitte verbreitet, so 20-40. Hodenkrebs, Brustkrebs und Hodgkin-Lymphome würde ich da nennen.

Man kann verschiedene Krebsarten nicht immer miteinander vergleichen. Ja, es hat denselben Effekt auf den Körper, aber die Entstehung ist ganz anders. Manchmal kann man das erklären, warum die Verbreitungen so unterschiedlich sind - zb dadurch, das eine Zelle, die sich nicht mehr teilt, auch nicht entartet, weshalb Tumore der Nervenzellen bei Erwachsenen selten sind, oder Tumore der Geschlechtsorgane im Alter abnehmen; oder durch Assoziation einer Krebsart mit Virusinfekten, wie zb HPV oder EBV. Aber nicht immer kann man das so einfach erklären.

Krebs ist außerdem kein komplexer, bewusster Organismus mit einem Moralsystem. Krebs denkt sich nicht "Oh, ein unschuldiges kleines Kind, da wachs ich nicht". Man kann da nicht mit Logik oder Moral kommen. Es ist einfach Zufall.

...zur Antwort

Wenn eine Farbe oder Tönung in der Anleitung stehen hat, dass du sie anmischen musst, dann liegt das daran, dass in den beiden Packen verschiedene Komponenten sind, zwischen denen eine Reaktion ablaufen muss, damit etwas passiert. Wenn du nur einen der Komponenten aufträgst, wird hoffentlich gar nichts passieren. Wenn etwas passiert, dann eine unspezifische Reaktion, die möglicherweise negative Nebeneffekte hat. Für die im übrigen dich keiner entschädigen wird, weil du ja selbst eine zweckfremde Anwendung durchgeführt hast.

Also: Ich würde davon eher abraten, ein Produkt falsch zu verwenden.

...zur Antwort
Nein, überhaupt nicht

Trinken Nein. Ab und zu gibt es mal Pralinen mit Eierlikör oder so Marzipan mit Schuss. Und die werden dann über mehrere Tage verteilt, maximal 1-2 Stückchen am Tag.

Ich habe nicht vor, mehr zu trinken, da ich große Angst vor den Symptomen habe. Außerdem bin ich psychisch etwas angeknackst, wäre also eher anfällig für Suchterkrankungen als andere.

24/ D

...zur Antwort

Hier ein paar Ideen:

Reddere: Da steckt 're' drin, und die Vorsilbe 're' heißt bei Worten lateinischer Abstammung immer irgendwas mit zurück. Der Rest vom Wort, 'dere' sollte mit 'dare', also 'geben' verwandt sein.

Vindicare... Ich weiß nicht, ob du Minecraft spielst/gespielt hast, aber es gibt da ein Mob, den 'Vindicator'. Ist dieser Zauberer-Illager. Und den will man natürlich bestrafen, wenn er die armen Villager angreift.

Parere... Naja, Parität ist ein Fachbegriff für die Schwangerschaft. Aber ich glaube, das ist dir noch weniger geläufig, also ist das vielleicht nicht das beste.

Deligere: Wenn man etwas deligiert, dann wählt man eine andere Person für die Aufgabe aus. Und eine Delegation ist eine Gruppe ausgewählter Leute, die irgendwo hingeht.

Aestimare: Naja, das englische 'estimate' heißt genau dasselbe.

Dicere: Stell dir jemanden vor, der würfelt und dann die Augenzahl ansagt. Über 'dice' im englischen = Würfel.

Appellare: Wenn man zb an jemandes Verstand appelliert, dann ruft man praktisch den Verstand der Person an (nicht mit dem Telefon). Wobei du dir auch merken könntest, das 'Apple' ja eine Marke für Handys ist, und man damit jemand anruft.

...zur Antwort

Wenn ich ein 15jähriges Mädchen wäre, das sexuell aktiv sein will mit Menschen, die einen schwängern könnten, dann würde ich das in Betracht ziehen, da es eine Verhütungsmethode ist, die im Vergleich zu zb Hormonimplantaten weniger invasiv ist, und im Vergleich zu zb Zyklustracking bei Pubertären sicherer.

Wenn ich in dieser Situation wäre, würde ich aber trotzdem immer Kondome zusätzlich verwenden. Auch, wenn es immer dieselbe Person ist.

Wenn ich nicht verhüten müsste, würde ich sie nicht nehmen.

...zur Antwort

Also, ich kenne das hauptsächlich von Frauen, die sich außerdem als lesbisch identifizieren, und da sagt man das oft zusammen. "He/him lesbian", bzw wenn die Person noch ziemlich maskulin ist gern auch he/him butch.

Ansonsten könntest du sowas wie "He/him girl" sagen. Hab ich auch schonmal gehört.

...zur Antwort

Ich bin mir nur nicht sicher, was du dann essen willst. Reiswaffeln? Salat ohne Dressing? Wie willst du deinen Proteinbedarf decken, wenn Fleisch und andere Proteinquellen grundsätzlich auch Fett enthalten?

Ich möchte dich auch daran erinnern, das Fette nicht nur als Depots angesetzt werden, sondern auch andere wichtige Aufgaben haben - zb bestehen Zellmembranen aus Lipiden, ebenso sind viele Hormone Abkömmlinge von Lipiden. Es gibt bestimmte Vitamine, die fettlöslich sind - also ohne genug Fett in der Nahrung gar nicht aufgenommen werden können?

Also: Ist egal, ob der KFA reduziert würde oder nicht, weil es unmöglich ist, sich so zu ernähren.

...zur Antwort

Theoretisch wäre es denkbar, das so eine KI existieren kann. Es gibt Grenzen von dem, was KIs können - ich sage nur "This sentence is false". Selbstreplikation ist aber nicht undenkbar.

Praktisch sind wir davon noch sehr weit entfernt, da es noch nicht mal KIs gibt. ChatGPT generiert Sätze, die grammatikalisch richtig sind und Wörter enthalten, die oft nebeneinander stehen. Ist also auch nicht sehr viel weiter entwickelt als der Algoritmus, der dir bei Amazon "Wird oft zusammen gekauft" oder "Kunden kauften auch" vorschlägt.

Deshalb gibt es auch noch keine Sicherheitsmaßnahmen, die uns vor Weltbeherrscher-KIs schützen. Wir leben nicht in einem Sci-Fi-Thriller. Es gibt ein paar Gedankenexperimente, was man tun könnte, zb die KI in einem PC 'einsperren', der keine Verbindungen zu irgendwas hat. Aber das tut derzeit keiner.

...zur Antwort
Nein

Es gibt einige Länder, unter anderem die Schweiz, die seit mehreren Jahren ähnliche Gesetze haben. In denen wurde keinen entsprechenden Veränderungen wahrgenommen. Weder gab es mehr Sexualstraftäter, noch zig Leute die sich jedes Jahr ein neues Geschlecht aussuchen, noch Menschen die ihren Namen ändern, um vor dem Gesetz zu fliehen. Ein Verweis auf diese Beispiele war im übrigen Teil des Antrages, über den am Freitag abgestimmt wurde. Jede der Personen im Bundestag, die darüber abgestimmt hat, wusste von diesen internationalen Vorreitern.

...zur Antwort

Eigentlich weniger, weil ja grade Family Guy und American Dad eine Kritik des klassischen Familienbildes sind. Die sagen "Hey, diese Familienstruktur funktioniert nicht mal für diejenigen, die so leben. Sie haben sich ständig in den Haaren und keine beteiligte Person findet das so gut."

Also, wer das schaut, für den sollte eigentlich klar sein, dass klassische Familienstrukturen nicht haltbar sind.

...zur Antwort

Bis auf 'backlash' von Fans, nachdem vor allem Jeanette McCurdy das veröffentlicht hat, nicht wirklich.

Er arbeitet nicht mehr bei Nickelodeon, allerdings gibt es keine Aussagen von Nickelodeon, dass sie ihn absichtlich deshalb gekündigt hätten. Wahrscheinlicher ist, dass er mit Abfindung entlassen wurde.

...zur Antwort

Wahrscheinlich die Szene am Strand in Staffel 2 Folge 25, in der eine gewisse Liste vorgelesen wird. Um mal nicht zu spoilern.

Außerdem gut:
- Sammy tanzt für die Internationals vor, während Olli vor der Tür mittanzt
- Miss Raine kümmert sich um die betrunkene Tara
- Wahrheit oder Pflicht
- Die Challenge während der Tour in Staffel 3

...zur Antwort
Grace

Sie ist mein Lieblingscharakter.

Nicht im Sinne, dass ich sie gern persönlich kennen würde, das auf keinen Fall.
Aber sie ist einfach mit Abstand am Interessantesten. Sie hat eine super interessante Story - Aufgewachsen als Wunderkind, aber in Wirklichkeit hat sie überhaupt keinen Bock darauf. Deshalb versucht sie, irgendwie Probleme zu bekommen, irgendwie da raus zu kommen, dass sie tanzen muss - aber es klappt nicht. Sie will Probleme haben, will leiden, aber sie zieht immer und immer wieder das große Los. Sie will verzweifelt da raus, Primaballerina zu werden - aber immer und immer wieder wird sie dahin zurück gedrängt.
Wenn sie in einer Folge eine zentrale Rolle spielt, ist die Folge totales Chaos, und zwar auf die beste Weise überhaupt.

Ansonsten wären Sammy, Olli und Abigail ziemlich weit oben.

...zur Antwort