Gehalt eines Sanitäters?

5 Antworten

Das ist extrem verschieden und liegt daran, bei welchem Dienstherrn du arbeitest: privat, HiOrg, Feuerwehr, Landkreis, Bundeswehr, Polizei, Krankenhaus, es gibt zig verschiedene Möglichkeiten für Leute mit rettungsdienstlicher Qualifikation.

Manchmal wird nach TvöD gezahlt, manche Kollegen sind verbeamtet, manchmal wird nach sog. Haustarifverträgen gezahlt, manchmal Festgehalt.

Wenn du nicht in der letzten privaten Dialysetransporthinterhofklitsche arbeitest, kann man davon eigentlich sehr gut leben. Im allgemeinen versuchen die Anbieter von rettungsdienstlichen Leistungen, sich die Bewerber abzujagen, dass das lukrativ sein kann, kannst du dir denken.

Meine persönliche Meinung (angestellter RA bei einer großen Feuerwehr in NRW): ich kann gut davon leben.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Hi,

um eine halbwegs zielführende Antwort zu liefern, müsste man genauer wissen, was Du meinst. Denn ganz so einfach ist die Frage dann doch nicht zu beantworten und es gibt durchaus ein paar Variablen, die man klären müsste ;-)

Zum Beispiel...

  • Welche Qualifikation? "Sanitäter" ist eine vollkommen allgemeine Bezeichnung, die vom ehrenamtlichen Sanitäter der Hilfsorganisationen mit Wochenendkurs bis zum Notfallsanitäter mit dreijähriger Vollzeitausbildung alles umfasst. Dementsprechend sehen auch die Gehaltsspannen aus.
  • Welcher Arbeitgeber? Wie auch sonst variieren die Gehälter mit dem jeweiligen Arbeitgeber.
  • Tarifvertrag? In aller Regel zahlen tarifgebundene Arbeitgeber besser als solche, die nicht tarifgebunden sind. Und wenn Tarifvertrag: welcher?

Ansonsten spielen natürlich noch Arbeitszeiten, Berufserfahrung, Region, Zusatzqualifikationen, allgemeine und Schichtzulagen, übertarifliche Leistungen eine Rolle.

Als grobe Orientierung

Ein Rettungssanitäter (520-h-Lehrgang) kann nach dem DRK-Reformtarifvertrag mit rund 2500 € brutto als Einstiegs-Grundgehalt rechnen. Etwaige Zulagen kommen da noch on top. Die Gehaltsspanne bewegt sich für Einsteiger meist zwischen 2000 - 2500 € brutto.

Ein Notfallsanitäter (3 Jahre Ausbildung) kann nach demselben Tarif mit 3000 € brutto rechnen - auch hier zzgl. Zulagen. Die Gehaltsspanne liegt für Berufsanfänger hier in etwa zwischen 2800 - 3400 € brutto.

Wie viel an Zulagen dazu kommt, hängt von den Schichten, Wechselschichtzulage, Übernahme von Funktionsträgeraufgaben etc. ab.

Wie viel netto rauskommt, hängt von deiner Steuerklasse ab - da kann man die Zahlen schlicht in einen der zahllosen Rechner in den Weiten des Internets eingeben.

ob das zum Leben ausreicht, da ich annehme dass es ja nicht all zu viel sein wird.

Man möge definieren, was für einen selbst bedeutet "reicht zum Leben". Da gehen die Vorstellungen doch sehr weit auseinander ^^

Ums vorneweg zu nehmen: reich wird man im Rettungsdienst nicht.

Man nagt sicherlich nicht am Hungertuch - im Verhältnis zu anderen Berufen ist die Bezahlung allerdings verhältnismäßig gering und schlicht nicht leistungsgerecht.

3000 € brutto klingt ja erstmal nicht schlecht - das relativiert sich angesichts von 48-Stunden-Wochen, 12-Stunden-Schichten, Wechselschichtarbeit par excellence und Wochenend-, Feiertags- und Nachtdiensten mit einem beständigen Wechsel zwischen Stress und Erholung doch erheblich.

"Davon leben können" ist auf jeden Fall drin - zumindest, wenn die Ziele des eigenen Lebensstandards mal drei Etagen tiefer liegen als "200qm-Loft in der Münchner Innenstadt" und "acht Wochen Cluburlaub im Jahr".

LG

Woher ich das weiß:Beruf – Ausbildung und hauptamtliche Tätigkeit als NFS

„Das durchschnittliche Einkommen bewegt sich nach dem Berufseinstieg bei 1.900 Euro brutto im Monat. Mit zunehmender Berufserfahrung sind bis zu 2.200 Euro brutto monatlich drin.“ - Google

ich denke man kann davon leben aber auch nicht gerade allzu gut.

Woher ich das weiß:Recherche

Kann man nicht genau sagen, da „Sanitäter“ kein eigener Beruf ist. Es gibt Rettungssanitäter und Notfallsanitäter bei denen sich das Gehalt deutlich unterscheidet.

2
@MiiTraLl

Kommt auch wieder auf den Arbeitgeber an. Im Regelfall hast du natürlich absolut recht, mit höherer Qualifikation wird man besser bezahlt aber zu 100% stimmt es eben nicht.

Mfg

1

Die wichtigste Frage wäre zunächst einmal: Welche Art von Sanitäter?

Ein Notfallsanitäter (NFS) steigt mit ca. 2.200 bis 3.000 EUR brutto nach der 3-jährigen Ausbildung in den Beruf ein - abhängig von Region und Organisation.

Ein Rettungssanitäter (RS) steigt nach seiner Ausbildung (ca. 4-monatige Ausbildung, keine Berufsausbildung nach dem Berufsausbildungsgesetz!) mit ca. 1.900 EUR bis 2.500 brutto ein - abhängig von der Region und Organisation.

Bei der Bundeswehr verdient ein Soldat im Sanitätsdienst 2.500 bis 3.500 EUR brutto.

2400€ Brutto und 1500€ Netto. Eher ein normales Einkommen. Zum Leben reicht es eigentlich immer vieles kommt immer nur drauf an wie man sein Geld spart/ausgibt.

Was möchtest Du wissen?