In welchem Beruf verdient man 2500 netto?

10 Antworten

2500 nach der Ausbildung und das netto halte ich für nicht möglich. Das hatte ich nach ca. 5 Jahren als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung. Und heute nach 10 Jahren komme ich auf knapp 3400 netto mit Lohnsteuerklasse 1 und ohne Kirchensteuer. Und das im Ballungsgebiet München, also wo deutschlandweit mit am besten gezahlt wird. 2500 netto nach der Ausbildung ist Traumstunde. Dafür musst du schon studieren. In vielen Ausbildungsberufen musst du dafür erst Meister oder Techniker machen.

Das hängt nicht vom Beruf ab, sondern vielmehr von deiner Arbeitsqualität, deinem Einsatz, der Berufserfahrung (Du bekommst nicht gleich nach Abschluss einer Ausbildung 2.500 € netto) und nicht zuletzt vom Unternehmen.

Theoretisch kannst Du auch als Verkäufer so ein Einkommen erreichen, wenn Du eine Provision erhältst und genug verkaufst.

Unabhängig davon sollte man den Beruf nicht vom Einkommen abhängig machen, sondern von den persönlichen Interessen.

Was nützt es Dir, wenn Du dich jeden Tag auf Arbeit quälst, dafür aber ein überdurchschnittliches Gehalt bekommst?

Woher ich das weiß:Beruf – Langjährige Tätigkeit als Ausbilder

Teamleader 2500 und viel ehr. Doch Du benötigst 7 J. Berufserfahrung und Menschen kenntnisse.

0

Du solltest dir wirklich deinen Beruf danach aussuchen, wo deine Fähigkeiten und Stärken liegen und nicht nur nach dem Gehalt fragen. Wenn das das einzige Kriterium ist und ansonsten Talentfreiheit vorherrscht, ist eine Bruchlandung vorprogrammiert.

Das einkommen hängt dann wesentlich von der Berufserfahrung, Branche und deiner Erfahrung als auch deinen Qualitäten ab- genau, wie nach dem Studium.

Ein abgebrochenes Studium ist kein Beinbruch, nun sollte man aber mit Bedacht wählen, damit die Ausbildung auch passt. Du kannst Dich nach einer Kaufmännischen Ausbildung auch weiterbilden (Fachwirt etc.)

Nach der Ausbildung ein Gehalt in dem Bereich zu bekommen ist jedoch Utopie.

Du kannst dich auch im ÖD oder nach Dualen Studiengängen alternativ umschauen. Lass dich doch von der Zentralen Studienberatung beraten. Die beraten (potentielle) Studienabbrecher, auch das Hochschulteam der AfA vor Ort.

2,5k Euro netto mit einer Ausbildung ist gerade heutzutage schwierig. Du kannst froh sein, wenn sie dir noch mehr als den Mindestlohn bezahlen. 2,5k Euro netto erreichst du nur mit einem Studienabschluss eventuell (ist auch nicht immer sicher), wenn du ein Talent hast (singen, schreiben, eine Sportart...), du reich heiratest oder "inoffiziell" mit deiner Ausbildungserfahrung arbeitest oder etwas komplett illegales machst. Jedenfalls so wie du es dir vorstellst ist es vielleicht in DE/AT in einer Parallelwelt, aber sicher nicht hier auf Erde 1. :P

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Durch meine Erlebnisse usw.
Ich bin eher für einen kaufmännischen Beruf

Hier verdienen wohl die Versicherungskaufleute am meisten und der Kaufmann im Einzelhandel am wenigsten!

  1. Versicherungskaufmann
  2. Industriekaufmann
  3. Speditionskaufmann
  4. Kaufmann im Einzelhandel

Natürlich gibt es auch noch eine Reihe anderer Kaufmannsberufe.

Was möchtest Du wissen?