Wenn ich ein ganzes Fläschchen Globuli auf einmal einnehme, was würde dann passieren?

Es passiert - nichts. In den meisten Potenzierungen kann man keinen "Wirkstoff" nachweisen.

Aber zuviel Zucker ist ungesund ;-)

...zur Antwort

Hi,

was hat dein Alter damit zu tun?!

ich wollte fragen ob mein Vater einen anderen Beruf ausüben könnte statt Lkw Fahrer

Theoretisch ja.

Praktisch hängt das von Schul- und Berufsabschluss, Berufserfahrung, Zusatzqualifikationen und der Bereitschaft zur Aus-, Fort- und Weiterbildung ab.

LG

...zur Antwort

Für einen Erstwagen prinzipiell eher weniger geeignet - und mittlerweile generell eher eingeschränkt alltagstauglich (Umweltzone).

Der Verbrauch ist bei entsprechenden Modellen natürlich deutlich höher, als bei "moderneren" Fahrzeugen.

Ein gut erhaltenes Fahrzeug hat natürlich auch seinen Preis.

Da solche Autos in der Regel gut genutzt wurden, muss man von Anfang an mit Verschleiß, entsprechenden Reparaturkosten und auch gerne Rost rechnen. Am Ende wird das Unterfangen schnell teurer, als man denkt...

LG

...zur Antwort

Hi,

für die Erteilung der Approbation dürfen keine Gründe vorliegen, die einen als unzuverlässig oder untauglich für den Arztberuf erscheinen lassen - mit einem Tötungsdelikt in der Vergangenheit wäre man das allerdings in der Regel.

Studieren dürfte man theoretisch - Arzt werden allerdings nicht.

LG

...zur Antwort

Hi,

Warum?

Der Name klingt schon etwas "außergewöhnlich", zudem werden die meisten davon noch nie gehört haben.

Das hat allerdings nichts mit "Gut-oder-schlecht" (sowas gibt es bei Berufen ohnehin nicht) oder dem Ansehen des Berufs zu tun.

LG

...zur Antwort
Abendschule

Hi,

Was würdet ihr machen?

Letztendlich steht für mich - rein von der Logik her - die Sicherung des Lebensunterhalts vor dem Hobby oder Ehrenamt.

Zudem solltest Du Schritt für Schritt vorgehen - erstmal die Ausbildung zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger beginnen und abschließen, und dann entscheiden.

Die Feuerwehr läuft nicht weg, weder nach einer, noch nach zwei Ausbildungen.

LG

...zur Antwort

Hi,

Weiß jemand was das sein könnte?

Ein Grund, sich am Montag mal beim Hausarzt vorzustellen.

Davon abgesehen kann das dutzende Ursachen haben - von muskulären Problemen (Verspannungen, Zerrungen und dergleichen) über "knöcherne" Probleme (vor allem der Wirbelsäule) bis hin zu Nervenreizungen.

Bei starken Beschwerden kannst Du auch zum ärztlichen Bereitschaftsdienst - dieser ist bundesweit kostenlos unter der 116117 (ohne Vorwahl) erreichbar, auch am Wochenende, an Feiertagen und nachts.

LG

...zur Antwort

Hi,

Da uabe ich mich gefragt mit welchen Konsequenzen man rechnen muss!?

Ist eigentlich relativ simpel, nämlich

  • 680 € Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und drei Monate Fahrverbot
  • eine Anzeige wegen verbotenen Kraftfahrzeugrennen (§ 315d Abs. 1 Ziff. 3 StGB), mit bis zu zwei Jahren Freiheitsstrafe oder Geldstrafe,
  • ggf. eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs (§ 315c StGB), mit bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe oder Geldstrafe,
  • ein Fahrerlaubnisentzug (§ 69 StGB),
  • vermutlich eine Führerscheinsperre (§ 69a StGB) und
  • zur Wiedererlangung des Führerscheins die Auflage einer medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU).

LG

...zur Antwort

Hi,

Ich werde wohl zum Arzt müssen oder?

Ja, aber in erster Linie, um schnellstmöglich eine Psychotherapie wegen deiner massiven Hypochondrie anzustreben.

LG

...zur Antwort

Hi,

Hat jemand einen Tipp mich abzuhärten sodass mir nicht mehr schlecht wird ?

Vieles ist Gewöhnungssache - nicht gerade wenige, die in einem medizinischen Beruf arbeiten, haben am Anfang ein Problem mit Blut, Kot, Erbrochenem oder komisch abstehenden Körperteilen.

Es ist ein Teil des Berufs, an den man sich zwangsläufig gewöhnen muss - und es in der Regel auch nach einiger Zeit tut.

Du solltest nach Möglichkeit ein Praktikum in einem entsprechenden Bereich machen (z.B. Arztpraxis, Krankenhaus), um zu sehen wie gut Du damit zurecht kommst - und auch, um die Berührungsängste zu "minimieren".

Wenn es gar nicht geht, solltest Du aber über Alternativen nachdenken.

LG

...zur Antwort

Hi,

nd ich hab mich danach auf dein Bett gesetzt oder in sein Bett gelegt und mich zugedeckt ( weil er mir z.b. etwas auf seinem Handy Zeigen wollte) kann ich dann wenn ich eine Wunde an der Hand hatte mich mit hiv angesteckt haben.

Kurzfassung: Nein.

HI-Viren überleben an der Luft nicht besonders lange, zudem müsste ein Mitschüler erst einmal onaniert oder geblutet haben - und dann müsste er auch noch HIV-Positiv sein.

Gerade letzteres dürfte man in Deutschland als sehr unwahrscheinlich einstufen...

LG

...zur Antwort

Hi,

Ist es schlimm wenn man nie zum arzt geht?

Solange man gesund ist, ist es nicht schlimm - das Problem ist, dass sich viele Erkrankungen im Alter (z.B. der Bluthochdruck) erst dann bemerkbar machen, wenn schon bleibende Folgeschäden aufgetreten sind.

Wieso ist er so ?

Eine Frage der Einstellung und der eigenen Erfahrung ("bisher ist alles auch so wieder weggegangen"). Dazu kommen mangelndes Vertrauen in die Medizin, Unverständnis, und ganz banal: Angst, dass man doch etwas hat.

Ist sowas schlimm ?

Es wird dann schlimm, wenn er auch bei ernsthaften Erkrankungen nicht den Weg zum Arzt findet - dann kann er seine Einstellung durchaus mit lebenslangen Einschränkungen bezahlen, oder mit dem Leben selbst.

LG

...zur Antwort

Hi,

die Brustschmerzen können dutzende Ursachen haben, wovon die meisten nicht im Entferntesten etwas mit dem Herz zu tun haben. "Herzschmerzen" sind selten stechend und schon gar nicht atemabhängig.

Denkbar sind muskuläre Probleme (Verspannungen, Zerrungen), "knöcherne" Probleme (Rippen und vor allem Rückenbeschwerden, die sich auf diese Weise äußern), eingeklemmte Nerven - und ganz banal: Wachstumsschmerzen.

Also soll ich am Montag mal den Arzt besuchen oder kann es was schlimmeres sein und ich sollte morgen mal zum Notarzt?!

Du läufst seit drei Wochen mit den Beschwerden herum, ohne dass etwas passiert ist - also führt dich am Montag der Weg zum Hausarzt.

Bei starken Beschwerden kannst Du auch zum ärztlichen Bereitschaftsdienst - dieser ist bundesweit kostenlos unter der 116117 (ohne Vorwahl) erreichbar, auch am Wochenende, an Feiertagen und nachts.

LG

...zur Antwort

Hi,

Normalerweise müsste ich ja eine Nachschulung machen da ich aber nichts bekommen hab mach ich sie natürlich auch nicht.

Du hast noch nichts bekommen - der Bußgeldbescheid kommt von der Bußgeldstelle, die Aufforderung zur Teilnahme an einem ASF von der Führerscheinstelle.

Letzteres dauert meist länger.

Gilt dort auch die Verjährungsfrist von drei Monaten?

Nein, da es sich bei der Nachschulung um eine fahrerlaubnisrechtliche Angelegenheit handelt, keine Ordnungswidrigkeit.

LG

...zur Antwort

Hi,

praktisch alle Tätigkeiten im Bereich der Psychologie erfordern ein abgeschlossenes Hochschulstudium (i.d.R. Master).

Das wiederum setzt eine Hochschulzugangsberechtigung - in aller Regel das Abitur - voraus.

Eine grundständige Berufsausbildung im Bereich der Psychologie existiert nicht.

LG

...zur Antwort

Hi,

machbar ist es in der Theorie durchaus - in der Praxis gibt es allerdings durchaus Schwierigkeiten. Und die Sinnfrage.

Den Fachlehrgang für den Rettungssanitäter (160 h) kann man neben dem "Kompaktkurs" (4 Wochen) auch als Wochenendlehrgang absolvieren - das wären rund komplette 10 Wochenenden.

Man sollte hier bedenken, dass man neben Vollzeitunterricht unter der Woche auch am Wochenende keine große Freizeit hat, und auch unter der Woche den Unterricht "nacharbeiten" muss. Ob das kurz vor dem Abitur sinnvoll ist, lasse ich mal dahingestellt...

Die Klinikpraktika (160 h) lassen sich in der Regel aufteilen - viele Kliniken erwarten allerdings, dass wenigstens zwei Wochen am Stück absolviert werden. Hier blieben praktisch nur die Ferien, um den Teil zu absolvieren.

Das Rettungswachenpraktikum (160 h) kann grundsätzlich auch flexibel gehandhabt werden, aber auch die Rettungswachen wünschen eine Ausbildung möglichst "an einem Stück".

Zudem ist deine Zeit begrenzt - zwei Jahre nach Abschluss des Fachlehrgangs musst Du bestanden haben, oder das Procedere geht von vorne los...

Die Abschlusswoche (40 h) wird grundsätzlich an einem Stück absolviert.

Mein Rat: Du solltest deine Prioritäten eher auf das Abitur setzen - das hat nämlich einen weitaus größeren Einfluss als die Qualifikation zum Rettungssanitäter.

Mach das Abitur fertig und den Rettungssanitäter im Anschluss - 13 Wochen Vollzeit am Stück, wenn Du den Kopf frei hast. Das erspart dir viel Stress und Du erhälst dennoch das gewünschte Ergebnis.

LG

...zur Antwort

Hi,

Ich frage mich, ob der Notruf wegen dem 11. September 911 lautet.

Nein - der Notruf 911 wurde in den 1960er Jahren eingeführt, also gute 40 Jahre vor 9/11. Hat damit also absolut gar nichts zu tun.

Der Grund für die Wahl von "911" war schlicht und ergreifend technischer Natur - es war eine der (wenigen) Nummern, die in den USA zu dieser Zeit nicht als Vorwahl dienten, somit wurde das Risiko technisch bedingter Fehlanrufe verhindert und der Notruf konnte schon mit der zweiten Ziffer (aus technischer Sicht) als Notruf identifiziert werden.

Auch die 112 wurde beispielsweise primär aus technischen Gründen gewählt.

LG

...zur Antwort

Hi,

lediglich Schmuck an Händen und Unterarmen ist laut TRBA 250 generell verboten.

Piercings sind somit prinzipiell erlaubt, wobei hier unter Umständen betriebsinterne Regelungen greifen können, welche das Tragen von Körperschmuck weiter einschränken.

Sobald jedoch eine Eigengefährdung oder Gefährdung der Patienten besteht (Verletzungsgefahr), ist das Tragen - schon rein von der Logik her - untersagt.

LG

...zur Antwort

Hi,

Nun ist meine Frage, ob bei dieser Untersuchung Urin oder Blutproben genommen werden?

Ein Streifentest im Urin ist Standard, eine Blutuntersuchung nur nach Bedarf - ferner erfolgt eine normale Erhebung der Krankengeschichte (Anamnese) und in Hinblick auf die spätere Tätigkeit, eine normale körperliche Untersuchung und zumindest eine Blutdruckmessung.

Und wenn ja, ob diese Proben auf Drogen getestet werden.

Ein Drogenscreening ist nicht Bestandteil der Erstuntersuchung nach § 32 JArbSchG.

LG

...zur Antwort