Gab es in der Steinzeit auch Menschen die einen Körper wie "Bodybuilder" hatten?

23 Antworten

Das ganze Leben der Steinzeitmenschen war "Bodybuilding'" die brauchten nichts extra dafür zu tun, dass sie noch mehr Mukis bekommen konnten, als sie ohnehin hatten. Und ... für ihren täglichen Überlebenskampf auch dringend benötigten ...;-)

Die Steinzeitmenschen hatten kein TV ... keine Autos, keine Maschinen, welche ihre Arbeit übernahmen ... sie mussten alles, alles selbst machen und sich dabei anstrengen und bewegen:

Diese ganze "Bodybuilderei" ist erst durch Menschen, welche (oft über Generationen hinweg) ein zu bequemes und Leben ohne ausreichende körperliche Aktivitäten führten, erdacht und propagiert worden!

Wahrscheinlich sahen alle (oder zumindest die meisten) Männer so aus wie Arnold Schwarzenegger. Immerhin waren sie ständig unterwegs, mussten kämpfen, jagen....und hatten nur "gesundes" Essen, also, nichts, dem, so wie heute, viel Zucker oder anderes Zeugs zugesetzt war (außer Obst mit eigenem Fruchtzucker).

mit parasiten angefülltes fleisch, holzige wurzeln und halbvergammelte früchte - soviel gesünder als unseres essen...

0

Sie haben vielleicht die Intelligenz von Arnie gehabt - aber nicht seinen Körperbau.

1
@earnest

Gott sei es gedankt und "getrommelt" ... so haben sie nicht ausgesehen.

1

wahrscheinlich nicht, bodybuildung ist eine künstliche und gesundheitsschädigende züchtung. wenn ein körper durch viel muskelarbeit sich entsprechend entwickelt, so ist dies eine natürliche reaktion, keine gewollte und durch mittelchen erzeugt. denk mal an die gladiatoren, sie hatten keine proteinpulverchen um ihre muskelmasse zu vermehren, es war aber schon damals bekannt, dass bohnen hilfreich sind, also haben sie viele davon gegessen und natürlich trainiert.

In gewisser Weisen gab es dies auch.

Nehmen wir die heutigen Menschen. Manche sitzen nur rum und tippen 10 Finger blind was in die Tastaturen und glotzen auf die Mattscheibe. Bewegung (Ausnahme Finger) Fehlanzeige. Dann essen sie noch übermäßig viel und sehen auch entsprechend ihrer Tätigkeit aus. Als Gegenpart dazu können wir ähnliches auch bei Wildtieren in Gefangenschaft beobachten. Aus langer Weile fressen manche Arten zu viel im Verhältnis zur Bewegung und werden Fett oder einige Raubtiere wie Tiger oder Geparden sind im Verhältnis zu ihren wild lebenden Artgenossen reinste Waschlappen, keine Muckis unterm Fell.

Nun schaue Dir doch einfach mal Menschen in den tropischen Wäldern an, die noch in Einklang mit der Natur als Teil der Natur leben. Vergleiche die mal mit dem durchschnittlichen US Amerikaner. Die "Eingeborenen" haben doch genau genommen einen recht sportlichen Körper.

Genau genommen ist jedes Säugetier in der Lage, sich in einem gewissen Masze den Lebensbedingungen an zu passen und dies sieht man äußerlich. Bodybilder sehen halt so aus, weil sich ihr Körper den Lebensumständen eines Fitness Studios voller Hanteln angepasst hat.

Freiwillig macht ein Säuger dies normalerweise nicht, es sein denn... Er ist durch äußere Umstände in der Natur dazu gezwungen oder er kann sich die nötige Energie und Eiweißdrinks locker und einfach im Laden kaufen und die passenden Spritzen gleich dazu.

Verliert in freier Natur ein andere Säuger eines seiner vier Beine, dann baut auch das verbleibende Bein viel mehr Muskelmasse auf. Es musz den Ausfall des anderen Beines kompensieren.

Hier wird die Fähigkeit des "Bodybuilding" aber nur aus der Not heraus wirksam.

Fazit: Würde man die Neandertaler von damals nehmen und in den USA aufwachsen lassen mit allen Lebensgewohnheiten der US Amerikaner, dann würden ihnen gegenüber die früheren Neandertaler optisch schon eher den Eindruck von Sportlern hinterlassen. Sie wären im Gegensatz zu US Neandertalern gewisser Maßen "Bodygebuildet".

Ein gutes Beispiel sind unter anderem auch Beobachtungen im Tierreich. Ein gelähmter Löwe konnte auf Grund des Rudellebens überleben. Trotz der Lähmung konnte er sich mit den Vordern Beinen fortbewegen. Erstaunlich stark ausgeprägt war sein Muskulatur im oberen Bereich der Vorderläufe und den Schultern. Diese Muskel wären nicht so ausgeprägt ("gebuilded") gewesen, wenn diese nicht aus der Not heraus, der Querschnittslähmung gezwungen worden wären.

Gruß Abahatchi

PS. 1:7 eigentlich tuen mir die Brasilianer leid und würde mich gerne für das 1:7 entschuldigen.

1:7 eigentlich tuen mir die Brasilianer leid und würde mich gerne für das 1:7 entschuldigen.

Aber nicht diese egoistische, ständig auf Show machende Mannschaft aus Fußball-Millionären die bei jeder Gelegenheit fällt, und mit ihrer rupigen Spielart ihre eigenen Spieler zerstört! Das Brasilianische Volk tut mir allerdings auch sehr leid, dass haben gerade die armen Menschen denen die WM wo wichtig war garantiert nicht verdient. Für das Volk tut's mir leid, für die Blamage dieser Mannschaft freue ich mich riesig :-)

1
@pflanzengott

Ich hatte bei "Brasilianer" auch an die Brasilianer insgesamt gedacht. Aus zeitlichen Gründen konnte ich mich erst zum Spielende ins TV reinklicken. Das stand dann auf dem Bildschirm was von 1 : 7. Ich dachte erst an eine Art Statistik. 1 : 7 Ecken, Fouls und Abseitsfallen oder so etwas in der Art. Es hatte eine Weile gedauert, bis ich begriffen hatte, dasz es der Torestand war.

6
@Abahatchi

Um zum Thema zurückzukommen: Das 1:7 zeigt auch, daß ein body-gebuildeter strammer Junge wie der (Incredible) Hulk von so einem Schmächtling wie Lahm an die Kette gelegt werden konnte.

Fazit: Ein Lahm hätte auch im Nicht-Fußball-Dschungel die besseren Überlebenschancen gehabt.
;-)

4
@earnest
Fazit: Ein Lahm hätte auch im Nicht-Fußball-Dschungel die besseren Überlebenschancen gehabt

nun, es steht ja nicht auszer Frage, ein Bodybuilder kann vieles nur nicht sich richtig bewegen noch schneller die 7,6 Km meistern als ich.

Bedenke, ich mache die 7,6 Km mit dem Rollator! Die können einem vielleicht mal beim Umzug kurz den Schrank anheben, nur die Treppen rauf und runter? Muskel verbrauchen viel Energie und wiegen auch einiges, was rumgeschelppt werden muß. Diese Schinken behindern auch die Bewegungsfreiheit. Darum sind die Hanteln im Fitness Studio auch nicht über mehrere Kilometer weit verstreut, sondern in einem Raum und werden auch nicht zum Tanzen genutzt. Es ist also kein Wunder, dasz Herr Lahm gegen den sogenannten Hulk recht gut da steht bzw. läuft. Hätten die Neandertaler eine Höhle gefunden, aus der Honig tropft und Putenbruststreifen herausfallen und man dazu ein 4 Zentnerstein mehrmals hintereinander heben müßte, sie hätten dann auch ohne Spritzmittel wie unser Bodybuilder Johnnie Jackson ausgesehen.

http://wallpapergee.com/wp-content/uploads/2014/04/johnnie_otis_jackson_great_bodybuilders_pictures.jpg

hmmm, sein Sägemuskel (Musculus Serratus Anterior) scheint nicht gut ausgeprägt zu sein. Der sollte in so einer Stellung gut zu sehen sein. Naja, er ist ja halt nur Bodybuilder.

PS Lahm ein Schmächtling? Würde gerne mit ihm tauschen samt seinem Ball und meinem Rollator.

2
@Abahatchi

Unsere sogenannten "Führungsspieler" und dazu zähle ich Schweinsteiger, Lahm, Kroos oder auch Müller sind immer nur dann gut, wenn es in der Mannschaft als Ganzes läuft! Wie oft hätten diese Spieler in den wichtigen Momenten bereits die Initiative ergreifen können haben aber stattdessen den Schwanz eingezogen? Unser Lähmchen stand übrigens alles andere glücklich da, wenn es darum ging Laufduelle mit brasilianischen Stürmern zu gewinnen. Mal ganz abgesehen davon, dass er die meiste Zeit viel zu weit vom Mann weg war...

0

eher nicht. durch die schlechte ernährung, harte arbeit und umweltgefahren waren sie viel kleiner als wir und vermutlich eher mager/sehnig