Freundin möchte abtreiben: Soll ich sie sofort verlassen oder nur dann, wenn sie es tatsächlich durchzieht?

... komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Deine Freundin scheint hochgradig verunsichert zu sein. Mit dieser Drohung verunsicherst Du sie nur noch mehr. Sie denkt dann ggf. der verlässt mich oder droht mir damit, jedes Mal, wenn ich etwas will, was er nicht will.

Wieso belügst Du denn das Kind? Weil es kein Wunschkind war? Viele Kinder sind keine Wunschkinder, werden aber trotzdem geliebt. Bei einer natürlichen Geburt werden bei der Mutter extrem viele Hormone ausgeschüttet, die noch mal alles auf den Kopf stellen. Schon jetzt ist sie hormonellen Veränderungen unterworfen, die auch ihr Denken und Handeln beeinflussen.

Warum tratschst Du sowas gleich bei Deinen Freunden herum? Vorallem befindet sie sich in der Frühschwangerschaft, da kommt es nicht selten auch dazu, dass eine Frau einen Abgang hat. Am besten stresst Du sie noch mehr, um sicher zu gehen, dass sie nicht abtreibt, aber dafür einen Abgang hat.

Du interessierst Dich scheinbar nur dafür, was Du wie siehst und keinen Deut dafür, wie es ihr geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von antimatter1
31.05.2016, 23:03

Sie denkt dann ggf. der verlässt mich oder droht mir damit, jedes Mal, wenn ich etwas will, was er nicht will.

Nein, dem ist wahrlich nicht so. Sonst bin ich sehr verständnisvoll und enge sie auch nicht in irgendeiner Art und Weise ein. Aber bei Abtreibung hört bei mir der Spaß einfach auf. 

0

Warum stellst du sie als so furchtbar dar, nur weil sie mit dem Gedanken spielt? Den Gedanken halte ich zumindest für völlig normal, wenn das Ganze ungeplant passiert ist. Wie sie sich entscheidet ist in der Tat ihre Sache und sicher hast du das Recht sie zu verlassen. Aber, wenn du deine Freundin für eine deiner Meinung nach falsche Handlung direkt verlassen willst kann es mit deiner Liebe für sie auch nicht weit her sein. Ihr Wunsch zählt wohl gar nicht? Wenn du so denkst solltest du wirklich sofort die Beziehung beenden und dich aus ihrem weiteren Leben raushalten. Du bedrängst sie und drohst mit Trennung.

Ich frage mich auch immer wieder wie Paare es schaffen über so wichtige Themen nicht mal vorher zu reden. Besonders, wenn die Ansichten so extrem auseinander gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Entscheidung kann dir hier keiner abnehmen. Dein Leben, deine Entscheidungen.

Ich denke, es gibt mehr Fakten, die man kennen müsste, um diese Wahl an deiner Stelle zu treffen bzw.mehr Fakten, die du betrachten solltest, um diesen Schritt oder ggf auch nicht, zu gehen.

Die Meinungen anderer spielen hier auch keine Rolle, weil keiner von denen mit den Konsequenzen der jeweiligen Entscheidung leben muss.

Du bist für Dein Leben selbst verantwortlich.

PS: Ich kann natürlich verstehen, wie du dich fühlst. (Ich bin glückliche Mutter,hatte aber in meiner Schwangerschaft auch manchmal komische Gedankengänge)
Vielleicht versuchst du die Sichtweise deiner Freundin zu verstehen. Sie ist möglicherweise grad völlig überfordert mit allem und ist vielleicht auch durch die Hormone nicht ganz bei sich.
Redet und klärt das untereinander. Versuch sie zu verstehen und ihr zu helfen.

Alles Gute für Euch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie alt bist du denn wenn ich fragen darf? Das Kind von euch ist im Körper von deiner Freundin also darf sie entscheiden was sie macht. Natürlich solltest und darfst du ihr deine Meinung sagen aber schlussendlich zählt ihre Entscheidung. Es kommt natürlich darauf an, welche Gründe sie hat, das Kind nicht behalten zu wollen. Sie hat bestimmt welche.. Ich bin auch gehen Abtreibung aber man muss auch Verständnis für seinen Partner haben können oder es versuchen und nicht einfach sagen jetzt bist du weg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von antimatter1
31.05.2016, 23:01

Natürlich darf sie entscheiden, das sagte ich ihr ja auch. Aber dann darf ich mich im Gegenzug auch entscheiden, ob ich mit so einer Person dann überhaupt noch zusammenleben will bzw. kann.

1
Kommentar von Pinchschlo
01.06.2016, 00:01

hmm okay das ist auch natürlich verständlich aber es kommt einem ein bisschen so vor als in du sie erpressen würdest finde ich..

1

Wenn sie wirklich abtreiben will, sollte sie es tun. Sie wird sonst unglücklich und eurem Kind nie diese Liebe geben die es braucht und das würde auch euer Kind unglücklich machen. Das nur aus beruflichen Gründen zu tun ist zwar ziemlich egoistisch, aber trotzdem ist es ihre Entscheidung. Du solltest dich mal ganz ruhig mit ihr zusammen setzen und über alles reden, so oder so wirst du ihre Entscheidung akzeptieren müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie zu verlassen ist dein gutes Recht. Aber solang sie noch nicht abgetrieben hat, sehe ich dazu keine Veranlassung, da es zur Zeit ja nur ein Gedankenspiel ist. Und wenn sie sich dann doch für das Kind entscheidet, in der Hoffnung, dass du zu ihr zurückkehrst, steht sie allein mit dem Kind da...

Gerade jetzt braucht sie dich und nicht irgendwelche Drohungen deinerseits, schon gar nicht der Art dass du sie so oder so verlässt. Vor allem wird sie dir ihre Gedanken im Vertrauen gesagt haben, und noch überlegen. Wahrscheinlich hat sie darauf vertraut, dass ihr die Entscheidung gemeinsam trefft und sie nicht sofort verlassen wird, nur weil sie dir eine Überlegung darlegt.

Zu der Tatsache, dass du das erstmal schön in deinem abtreibungsfeindlichen Freundeskreis breitgetreten hast, sage ich erstmal nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nunja, ich halte auch nichts von Abtreibung.

Aber vielleicht hat sie einfach nur Angst vor der Zukunft, hast du dir das schon mal überlegt ?

Mit welcher Begründung will sie denn abtreiben ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von antimatter1
31.05.2016, 22:57

Sie will lieber beruflich vorankommen und noch ein paar Jahre mit dem Kind warten.

1

Es ist ihr Körper und ne Schwangerschaft kann einem ne riesen Angst einjagen. Wie wäre es da mit ein bisschen Mitgefühl und der Versicherung, dass ihr das gemeinsam schaffen würdet statt Erpressung? Deine Freundin tut mir leid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wen sie es tun möchte, musst du das akzeptieren, aber ob du sie danach verlässt ist eine andere Sache, das kannst du selbst entscheiden, ob du mit ihrer Entscheidung leben kannst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie ist wahrscheinlich total verunsichert, steh ihr zur Seite. Wenn Sie es tut, kannst du sie immer noch verlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du sie jetzt verläßt treibst Du sie noch mehr in die Verzweiflung und damit noch mehr in Richtung Abtreibung. Gewalt ist  nie eine Lösung. Wie wäre es, wenn Du ihr Herz erreichst und erfährst, was sie zu diesem Schritt treiben will. Was sie bewegt. Darin sehe ich vielmehr die Möglichkeit Dein Kind noch zu retten. Indem Du schaust, welchen Punkt, vor dem Deine Freundin Angst hast, kannst Du helfen mit zu lösen.

Ich finde es klasse, dass Du für Dein Kind kämpfst, aber Du wirst Dein Ziel nur erreichen, wenn Du nicht gegen Deine Freundin kämpfst, sondern ihr unter die Arme greifst, wo sie Hilfe braucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf keinen Fall sofort verlassen.

Du hast eine Pflicht gegenüber deinem ungeborenen Kind alles zu versuchen, damit sie vielleicht doch noch eine andere Entscheidung trifft. Wie diese Versuche idealerweise aussehen sollten, lässt sich aus der Distanz kaum sagen, aber enden sollten deine Versuche FRÜHESTENS, wenn sie die Praxis zum Abtreibungstermin betritt.

Hast du ihr z.b. bereits angeboten, dass du beruflich kürzer treten kannst, um dich um das Kind zu kümmern? Hast du mal mit ihr durchgesprochen, dass man mit Babysitter und Kleinkindgruppe ihre berufliche Babypause auf wenige Monat begrenzen kann? Hast du mit ihr über eure gemeinsame Zukunft als Familie in einer positiven Weise gesprochen?

Falls du dich nicht bemühst, machst du dich am Tod deines Kindes mitschuldig, denn deine Pflicht ist es sie zu unterstützen, damit sie sich anders entscheiden kann. Und dich jetzt von ihr zu trennen, wäre natürlich das komplette Gegenteil.

Ferner, unabhängig davon, wie das jetzt ausgeht, kläre in Zukunft vorher mit deiner Partnerin ab, dass nicht abgetrieben wird, Verhütungspannen passieren immer wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist ihr Körper. Sie wird das Kind bekommen. Lass sie abtreiben, wenn es dir nicht passt brauchst du keine Frau/Freundin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von antimatter1
31.05.2016, 23:23

Und was soll jetzt der Sinn dieser zusammengewürfelten Worte sein? Wird sie nun das Kind bekommen, oder abtreiben oder was sagt deine Glaskugel?

0
Kommentar von MehrPSproLiter
31.05.2016, 23:24

Du kannst keine Frau zwingen, Schmerzen zu erleiden. Darum geht es.

0
Kommentar von MehrPSproLiter
31.05.2016, 23:28

dann willst du also von Fremden wissen, wann du deine Freundin mit einem Kind von dir allein lassen sollst?

0
Kommentar von lenaschokokeks
01.06.2016, 12:47

Es ist zwar ihr Körper, aber auch zur Hälfte sein Kind. Es geht hier um einen Menschen, um das Baby, nicht um ein paar Schuhe oder so..

0

warum bist du du überhaupt mit deiner freundin zusammen? weißt du überhaupt was liebe bedeutet? eine schwangerschaft ist nicht immer einfach und es ist ihre entscheidung ob sie abtreibt oder nicht.sie quasi zu erpressen finde ich nicht in ordnung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, antimatter 1, ich denke, mit dem Vorhaben deiner Freundin, euer Kind abzutreiben, ist eure Beziehung beendet. Ein Abtreibungsgegner und eine Frau, die bereit ist, ihr Kind zu töten, passen definitiv nicht zusammen. Wir hatten im Verwandtenkreis auch so einen Fall: Die Freundin eines Cousins wurde schwanger, der Vater des Kindes wollte sie auch heiraten. Sie wollte das Kind aber nicht, weil ihr ihre Berufskarriere wichtiger war. Sie hat dann, das Kind abgetrieben und gelogen, sie habe das Kind als Fehlgeburt verloren, was sich aber als Lüge entpuppte. Sie hat dann später einen anderen Mann geheiratet, in der Ehe dann aber noch zweimal ein Kind abgetrieben, weil sie keine Lust hatte, die Pille zu nehmen und auch keine Kinder wollte. Ein schlechtes Gewissen hatte sie wohl doch irgendwie, weil sie von da ab seit Jahren zum Psychologen rennt . In ihrem erfolglosen Versuch, ihre Psyche zu retten, hat sie sich vor drei  Jahren einen Hund aus dem Tierheim geholt, in dem irrigen Glauben, sie könne damit ihre abgetriebenen, also getöteten Kinder irgendwie  gut machen. Aber auch das half nichts, also hat sie auch den Hund wieder weggegeben. Bei deiner Freundin bleiben würde ich nur für den Fall, dass sie das Kind leben lässt, aber auch dann wird vermutlich immer ein Stachel bleiben. -Obwohl-, wenn man noch keine eigenen Kinder hat, geht man mit Gedanken an Abtreibung sicher leichtfertiger um. Wenn man jedoch eigene Kinder hat, weiß man erst, dass Kinder ein unglaublich schönes und wertvolles Geschenk sind, ein Geschenk, dass man nicht leichtfertig wegwerfen darf. Falls deine Freundin das Kind doch bekommt, gib ihr auf jeden Fall noch eine Chance. Du musst dem Kind ja später nicht sagen, dass die Mutter es zuerst nicht haben wollte. Das wärst du auch deinem Kind schuldig, da zu schweigen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du sie aufgrund davon das sie jetzt kein Kinder will und demnach abtreiben könnte dann kann das mit euch gar nicht funktionieren weil du sie dann nicht bedinungslos liebst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von antimatter1
31.05.2016, 23:00

Also mal ehrlich, wie oft gibt es bitte (noch) bedingungslose Liebe? Es geht mir nicht darum, dass sie kein Kind will, es geht mir darum, dass sie das bestehende werdende Kind töten lassen will. Es sind harte Worte, aber im Grunde die Wahrheit.

1
Kommentar von arisiaa
31.05.2016, 23:06

sie fühlt sich warschinlcih noch nicht bereit und was wäre dir lieber wenn dein Kind mega schlecht ehrzogen aufwächst und damch total zum assi Kind wird oder wenn sie erst ein Kind kriegen würde wenn sie bereit ist?

0

Also ehrlich gesagt, würde ich als Frau nicht länger mit einem Mann zusammenleben wollen, der so reagiert, wenn ich eine ungewollt eingetretene Schwangerschaft abbrechen möchte. Ich würde mich von dir trennen. Mit einem Mann leben, der ein absoluter Abtreibungsgegner ist - nein danke! Vielleicht geht es ihr ja auch so und sie ist froh, wenn du gehst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tu es wenn sie es tut. Vielleicht besinnt sie sich noch. 

Warum will sie eigentlich abtreiben? Ich würde mich mit ihr mal hinsetzen und darüber reden. Vielleicht hat sie einfach nur Angst vor dem was kommt. Zeig und sag ihr das du für sie da bist und sie nicht allein mit dem Kind lässt.

Da ich sie nicht kenne, kann ich das natürlich nicht beurteilen wie sie denkt.

Wenn sie nach einem vernünftigen Gespräch immernoch uneinsichtig ist, kannst du es immernoch beenden.

Letztendlich ist es ihr Körper.

Ich schätze aber einfachmal das sie Angst hat, später allein da mit Kind zu stehen. Kommt ja leider sehr häufig vor das Väter sich während der Schwangerschaft oder nach der Geburt verpissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du übertreibst. Sie hat wahrscheinlich einfach nur Angst, anstatt mit ihr darüber zu reden bzw. zu erfahren weshalb sie das möchte und eventuell ihr die Angst zu nehmen, erzählst du es deinen Freunden weiter und drohst ihr mit Trennung. Wieso?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von antimatter1
31.05.2016, 23:05

Ich habe mit ihr darüber gesprochen, ausführlich und sachlich. Jedoch scheint es so, als würde sich ihr Abtreibungswunsch verfestigen.

0

Hi ich denke du wirst hier nur missverstanden,kann es auch nicht verstehen das sie Abtreiben möchte ,egal ob passiert oder nicht.

klar ihr Körper ihre Schwangerschaft aber du bist auch der Vater von dem Kind und würdest für sie da sein.

Rede einfach nochmal ruhig mit ihr Wen sie zu große Angst hat vor der Zukunft geb ihr die Sicherheit das ihr das meistert zu zweit .

Ich wurde damals in meiner Ausbildung mit 18 J. Schwanger hab es nie bereut mein Sohn ist heute über 20 J.

das beste was mir passieren konnte,ich hatte nieman der mir beisteht der Vater hatte null Interesse und das bis heute.

Deine Freundin hat dich ,das macht es dann schon leichter alles unter einen Hut zu bekommen.

Viel Glück 👍👍👍

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?