Freundin möchte abtreiben: Soll ich sie sofort verlassen oder nur dann, wenn sie es tatsächlich durchzieht?

21 Antworten

Sie zu verlassen ist dein gutes Recht. Aber solang sie noch nicht abgetrieben hat, sehe ich dazu keine Veranlassung, da es zur Zeit ja nur ein Gedankenspiel ist. Und wenn sie sich dann doch für das Kind entscheidet, in der Hoffnung, dass du zu ihr zurückkehrst, steht sie allein mit dem Kind da...

Gerade jetzt braucht sie dich und nicht irgendwelche Drohungen deinerseits, schon gar nicht der Art dass du sie so oder so verlässt. Vor allem wird sie dir ihre Gedanken im Vertrauen gesagt haben, und noch überlegen. Wahrscheinlich hat sie darauf vertraut, dass ihr die Entscheidung gemeinsam trefft und sie nicht sofort verlassen wird, nur weil sie dir eine Überlegung darlegt.

Zu der Tatsache, dass du das erstmal schön in deinem abtreibungsfeindlichen Freundeskreis breitgetreten hast, sage ich erstmal nichts.

Wenn sie wirklich abtreiben will, sollte sie es tun. Sie wird sonst unglücklich und eurem Kind nie diese Liebe geben die es braucht und das würde auch euer Kind unglücklich machen. Das nur aus beruflichen Gründen zu tun ist zwar ziemlich egoistisch, aber trotzdem ist es ihre Entscheidung. Du solltest dich mal ganz ruhig mit ihr zusammen setzen und über alles reden, so oder so wirst du ihre Entscheidung akzeptieren müssen.

Diese Entscheidung kann dir hier keiner abnehmen. Dein Leben, deine Entscheidungen.

Ich denke, es gibt mehr Fakten, die man kennen müsste, um diese Wahl an deiner Stelle zu treffen bzw.mehr Fakten, die du betrachten solltest, um diesen Schritt oder ggf auch nicht, zu gehen.

Die Meinungen anderer spielen hier auch keine Rolle, weil keiner von denen mit den Konsequenzen der jeweiligen Entscheidung leben muss.

Du bist für Dein Leben selbst verantwortlich.

PS: Ich kann natürlich verstehen, wie du dich fühlst. (Ich bin glückliche Mutter,hatte aber in meiner Schwangerschaft auch manchmal komische Gedankengänge)
Vielleicht versuchst du die Sichtweise deiner Freundin zu verstehen. Sie ist möglicherweise grad völlig überfordert mit allem und ist vielleicht auch durch die Hormone nicht ganz bei sich.
Redet und klärt das untereinander. Versuch sie zu verstehen und ihr zu helfen.

Alles Gute für Euch!

Wen sie es tun möchte, musst du das akzeptieren, aber ob du sie danach verlässt ist eine andere Sache, das kannst du selbst entscheiden, ob du mit ihrer Entscheidung leben kannst. 

Tu es wenn sie es tut. Vielleicht besinnt sie sich noch. 

Warum will sie eigentlich abtreiben? Ich würde mich mit ihr mal hinsetzen und darüber reden. Vielleicht hat sie einfach nur Angst vor dem was kommt. Zeig und sag ihr das du für sie da bist und sie nicht allein mit dem Kind lässt.

Da ich sie nicht kenne, kann ich das natürlich nicht beurteilen wie sie denkt.

Wenn sie nach einem vernünftigen Gespräch immernoch uneinsichtig ist, kannst du es immernoch beenden.

Letztendlich ist es ihr Körper.

Ich schätze aber einfachmal das sie Angst hat, später allein da mit Kind zu stehen. Kommt ja leider sehr häufig vor das Väter sich während der Schwangerschaft oder nach der Geburt verpissen.

Was möchtest Du wissen?