Aha, also ich kenne einige Frauen, die trotz aller Weiblichkeit nicht gerade zart rüber kommen. Die Halmich hat dem R_aab die Nase gebrochen

...zur Antwort

Vertraue Dich unbedingt einem Erwachsenen in Deinem Umfeld an (z. B. Vertrauenslehrer, umso wichtiger, da das ganze in Mobbing an der Schule ausarten könnte, sollte er seine Drohung wahr machen).


Alles Gute!


...zur Antwort

Was will Frau mit einem dominanten Mann, mit dem sie entweder Kämpfe austragen muss oder sich unterdrücken lässt?

Was will Frau mit einem hübschen Mann, dem die Weiber nachlaufen, irgendwann wird jeder schwach

Bleibt nur noch der reiche Mann

...zur Antwort

Oh ha "Jetzt wissen die, dass er einen Pass hat" Hat er vorher behauptet er hätte keinen? Dann hat er gelogen und dann lassen die sich nicht gerne (weiter) verkohlen.

...zur Antwort

Man kann die Schichten mit einem Rundholz in der Mitte stabilisieren, dieses sollte man mit der Plattform verschrauben, dann ist man auf der sicheren Seite.

...zur Antwort

Jammer, jammer, jammer ...

Das sind ja alles sooo furchtbar schlimme Zustände, sich hier an Regeln  halten zu sollen und noch dazu an sinnvolle, vgl. What difference migration law makes H. Entorf, N. Minoiu. Wer Sprachkompetenz von Migranten nicht fördert ist der wahre Rassist.

...zur Antwort

Sie ist in einem Alter, bei dem sie selbst beim Amt vorstellig werden muss.

...zur Antwort

Von Nachbarn terrorisiert. Was kann man machen, wie soll man sich verhalten?

Guten Abend, Ich habe ein großes Problem und zwar sind meine Eltern mit mir vor knapp einem Jahr, in der selber Ortschaft, in ein reihenmittelhaus, umgezogen. Rechts von uns wohnt ein älteres Ehepaar, links von uns ein Ehepaar Mitte - Ende 30. Wir haben das Haus von Grund auf neu renoviert (was auch nötig war) und haben uns mittlerweile gut eingelebt. Aber seit dem wir dort wohnen werden wir fast schon täglich von beiden Seiten terrorisiert in Form von heimlichen Gerede über uns oder Anschuldigungen, die einfach Kindergarten sind.

Wenige Beispiele: -Lautes Laufen in der Wohnung (es ist ein sehr hellhöriges Haus (Baujahr 1970)) -Rolladen zu laut hoch und runter -regelmäßige klopf und bohr Geräusche -klopfen an die wand -regelmäßiger Besuch... usw

Es gibt noch viel mehr Vorfälle die ich aufzählen könnte. Meine Mutter ist mit den nerven am Ende und traut sich schon nicht mal mehr vor der Garage zu parken, da sie Angst hat von einem der Nachbarn gesehen bzw angesprochen zu werden.

Unser Vermieter ist vollkommen auf unsere Seite, kann aber bald nichts mehr machen, als regelmäßig auf die beschwerdebriefe zu antworten, wo er jedes mal fragt wo denn überhaupt das Problem liegen soll. Denn alles was wir machen, machen wir zu der erlaubten Zeit und keinesfalls mit Absicht oder zur Provokation.

Deswegen möchte ich hier mal nachfragen was wir machen könnten oder uns verhalten sollen.

Mfg

...zur Frage

Höflich bleiben. Scheinbar gibt es gesammeltes Material beim Vermieter, ggf mal mit einem Rechtsanwalt sprechen wegen übler Nachrede.

...zur Antwort