Freundin (lesbisch) wird von den Eltern verstoßen BITTE HELFEN?

10 Antworten

Ich glaube die Mutter hat hier auch schon zwei Fragen gestellt (und heftigen Gegenwind bekommen):

https://www.gutefrage.net/frage/tochter-ist-lesbisch-hilfe

Sag Deiner Freundin, dass sie nichts für ihre Natur kann und diese letztendlich ja von ihren Eltern vererbt bekommen hat. Sich jetzt aufgrund irgendwelcher Märchenbücher gegen die eigene Tochter zu stellen ist KRANK und sollte Anlass genug sein, um den Kontakt mit den Eltern auf Eis zu legen!

Ohne Eltern kann man ein tolles, glückliches und erfülltes Leben führen - ohne einen Partner, den man liebt, jedoch kaum! Daher sollte es kein Zögern geben, wenn es darum geht, sich für eine Seite zu entscheiden!

Den Kontakt zur großen Schwester können die Eltern der 15-jährigen nicht wirklich verbieten - wenn es hart auf hart kommt kann sich diese immer noch an das Jugendamt wenden.

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

jup hat sich für ihre familie entschieden

1
@DanaPrice

Nun ja "entschieden" würde ich das nicht nennen - eher "der Erpressung gebeugt". Wenn Du die Fragen der Mutter liest, dann wirst Du feststellen, dass diese dafür eine Menge Gegenwind kassiert hat... .

Kopf hoch - eine Trennung muss nicht endgültig sein und manchmal merkt man erst, was man hatte, wenn es weg ist!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

0

"ich liebe dich aber ich weiss das ich unsere Beziehung irgendwann sowieso kaputt machen werde. Wir sollten uns nicht mehr sehen..." klingt für mich nach eindeutig entschieden

0
@DanaPrice

Dich zu lieben oder nicht zu lieben ist keine bewusste Entscheidung!

Schluss zu machen, weil man Angst vor der Zukunft hat, zeugt lediglich von der inneren Zerrissenheit, an der Deine Geliebte verständlicherweise leidet.

In den ersten 3 Jahren meiner aktuellen Beziehung hatten wir insgesamt 4x Schluss (2x ich, 2x sie) - dabei haben Druck durch die Elternhäuser, Unsicherheiten über die eigenen Ziele, andere Partner und räumliche Trennung jeweils ihren Teil beigetragen. Die längste Pause dauerte dabei ein halbes Jahr.

Inzwischen sind wir über 30 Jahre zusammen, lieben uns immer noch und auch unsere Eltern haben sich längst damit abgefunden, dass wir zusammen sind... .

Was Deine Freundin jetzt braucht, sind Deine offenen Arme - nicht etwa Vorwürfe, Druck, Erpressung oder Ultimaten, denn davon hat sie zuhause genug... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

1

ich würd sie ja in den arm nehmen und für sie da sein das bin ich seid ich soe kennen aber wie soll ich das wenn die mich nicht nehr sehen will??!

0
@DanaPrice

Du brauchst jetzt Geduld - auch wenn es schwer fällt! 

Sie muss nur wissen, dass sie jederzeit zu Dir zurückkehren kann und sie dann bei Dir nicht mit Vorhaltungen rechnen muss. Dass Du Verständnis hast für ihre Zerrissenheit zwischen ihren Gefühlen zu Dir und zu ihren Eltern und auch die Religion dürfte Spuren bei ihr hinterlassen haben.

Stelle ihr daher keine Ultimaten, kündige Eure Beziehung nicht von Deiner Seite aus ebenfalls auf und lass' die Gemüter sich etwas beruhigen...

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

0

Darf ich sagen, was ich denke, ohne shitstorm als Reaktion?

Raus aus einem solchen Elternhaus. Bloß weg. Die "kleine" Schwester ist 15 und geht nicht verloren, wenn Ihr nicht grad nach Honolulu zieht.

Ich würde überhaupt nicht diskutieren, ob erblich oder erziehungsbedingt oder was die Ursachen des Lesbischseins sein könnten.

Es geht hier darum, eine Liebe zu retten!!!

Und ein Elternhaus hinter sich zu lassen, das nie Verständnis und Liebe für das lesbische Kind aufbringen wird. Sondern Eltern, die ihre Vorurteile und die Meinung der Leute über das Kindeswohl stellen.

Auch wenn du diesmal einknickst, liebe Betroffene, und deine Freundin zum Teufel jagst (doch, das tust du): Das Problem kommt wieder, und härter zurück als es jetzt aussieht.

Verzeih mir meine Meinung, wenn sie dir zu nahe tritt.

Ich habe jetzt zuerst die Frage der Mutter gelesen und dabei ist mir echt schlecht geworden. Ich weiss nicht wie man so vernagelt sein kann, für diesen Weg entschieden, so viel Ignoranz auf einem Haufen habe ich überhaupt noch nie erlebt.

Ich leite eine Beratungsstelle für Homosexuelle Jugendliche und da höre ich so einiges von Eltern und Verwandten, aber sowas ist mir echt noch nicht unter gekommen.

DU BIST VÖLLIG NORMAL. 

Das ist zum ersten die wichtigste Botschaft die ich dir Senden kann. Zum Zweiten muss ich dich an den Expertenrat verweisen, ohne Eltern zu leben ist kein Problem, aber ohne Liebe ist unmöglich!!

Entscheide dich für deine Freundin und gegen deine Eltern, denn diese sind leider absolut Hoffnungslose Fälle. Mit deiner kleinen Schwester musst du reden, ich kann mir nicht vorstellen das sie dich deswegen ablehnt. Den Umgang mit ihr könne dir übrigens deine Eltern nicht verbieten!

Ich kann nur sagen Kopf hoch, da musst du jetzt durch. Du bist so wie Gott dich schuf, dass sollten deine Eltern vielleicht auch einmal begreifen. Keiner kann sich aussuchen in wen er sich verliebt. Deshalb zieht zusammen wenn ihr könnt und geniest euer gemeinsames Leben und eure Liebe!

Hat sich für ihre Familie entschieden also scheiss drauf

0
@DanaPrice

Das tut mir echt leid für dich und für sie, denn sie wird in ihrem Leben niemals Glücklich werden wenn sie sich nicht von solchen Eltern trennt! Das ist kein Trost für dich, ich weiss, aber die Wahrheit!

Dir alles nur erdenklich Gute!!

1

Als was soll ich mich outen?

Ich (W/15) weiß, dass ich auf Frauen stehe und habe, als ich zum ersten Mal drüber nachgedacht habe mich bei meiner BFFI als bisexuell geoutet. Ich würde mich gerne bei meinen Eltern outen, aber hab Angst, dass wenn ich mich als lesbisch oute, ich mich vielleicht doch in einen Jungen verliebe obwohl das sehr unwahrscheinlich ist. Soll ich meinen Eltern sagen, dass ich bi oder lesbisch bin? Ich meine aber lesbisch zu sein und die Vorstellung Verkehr mit dem anderen Geschlecht zu haben ekelt mich.

...zur Frage

Was sagst du zu dem Thema Homosexualität?

Eine Umfrage für mein Buch über Homosexualität. Bitte beantworte doch meine Fragen über Homosexualität mit Ja, Nein, Unsicher oder die für dich zutreffenden Begriffe. Erklärungen sind nicht nötig ;)

Ich würde mich sehr freuen. Danke :) Gruß Fragant1995

A) Homosexualität. Für sie normal oder nicht normal? B) Homosexualität in der Familie. Okay oder nicht okay? C) Findest du die eingetragene Lebenspartnerschaft gut? Ja, Nein oder Unsicher? D) Bist du für die Ehe für alle, dagegen oder unsicher? E) Kennst du homosexuelle Menschen? Ja oder Nein? F) Sollten homosexuelle Personen Kinder adoptieren dürfen? Ja, Nein oder unsicher? G) Akzeptieren oder tolerieren sie Homosexuelle? H) Gehören sie zu den Menschen die Lesben okay finden aber Schwule nicht mögen? Ja oder Nein? I) Halten sie die Gesellschaft gegenüber Homosexuellen eher für tolerant, für intolerant oder sind sie da Unsicher? J) Sollte die deutsche Regierung mehr für homosexuelle Menschen machen? Ja, Nein oder unsicher? K) Haben sie schon mal negative Erfahrungen mit homosexuellen Leuten gemacht? Ja oder Nein? L) Glauben sie das die Mehrheit der Deutschen für Homosexualität ist? Ja, nein oder unsicher? M) Sollte Homosexualität in der Schule gelehrt werden? Ja, Nein oder unsicher? N) Braucht Deutschland mehr Toleranz gegenüber Homosexuellen? Ja, Nein oder unsicher? O) Haben sie schon mal eine homosexuelle Person gemobbt oder diskriminiert? Ja oder Nein? P) Verteidigen sie homosexuelle Leute? Ja oder Nein? Q) Finden sie homosexuellen Sex ekelig oder nicht? R) Sind sie für oder gegen Leihmutterschaft? Ja, Nein oder unsicher?

Bitte ausfüllen wenn sie selbst homosexuell sind: 1) Bist du in der Familie geoutet? Ja, Nein oder teilweise? 2) Bist du vor Freunden geoutet? Ja, Nein oder teilweise? 3) Bist du auf der Arbeit geoutet? Ja, Nein oder teilweise? 4) Bist du bei deinem Hobby geoutet? Ja, Nein oder teilweise? (Frage weglassen wenn sie ihre Hobbys alleine durchführen) 5) Hast du schon mal Mobbing und oder Diskrimminierung wegen deiner sexuellen Orientierung erfahren? Ja oder Nein? Bei Ja: Stark oder leicht? 6) Willst du Kinder? Ja, Nein oder weiß noch nicht? 7) Kämpfst du für deine Orientierung? Ja, Nein, manchmal? 8) Gehst du auf den CSD? Ja oder Nein? 9) Willst du heiraten (dürfen)? Ja oder Nein? 10) Werden dir oft Fragen zu Klischees und Voruteilen gestellt und oder schreiben dir Leute welche zu? Ja oder Nein? Wenn ja: Stark oder leicht? 11) Fühlst du dich von der Regierung genug respektiert hinsichtlich deinem schwul oder lesbisch sein? Ja oder Nein? 12) Willst du wegen deiner sexuellen Orientierung auswandern? Ja, Nein oder noch unsicher? 13) Bist du single? Ja oder Nein? Wenn ja offene oder monogame Beziehung?

P.S. Ich nenne in dem Buch nicht euere Usernamen.

...zur Frage

Was macht ihr, wenn ihr als Lesbe beschimpft werdet?

Hallo! Ich habe mich vor 4 Jahren im Freundeskreis und vor 1 Jahr komplett öffentlich geoutet, dass ich lesbisch bin! Habe seit 08/2017 auch eine Freundin. Obwohl mich eigentlich alle unterstützen kommt es doch auch mal bei manchen zu Beschimpfungen. Wie geht ihr damit um bzw was macht ihr? Einfach ignorieren oder irgendwas drauf sagen?

Die meißten „Beschimpfungen“ kommen von den Jungs aus der Parallelklasse. Dann kommt halt mal sowas wie „scheiß Lesbe und sowas. Das „scheiß“ überhör ich dann meistens und einmal habe ich dann gesagt, dass ich wenigstens zu mir stehe was die anscheinend nicht können. Ansonsten ignoriere ich die einfach.

was ich scho etwas schlimmer finde ist, dass ich oft in Wien unterwegs bin und wenn ich dann mal mit meiner Freundin Hand halte oder sie Küsse (vor allem in der Uban) schaun halt mal einige komisch/angebiedert was mich ja noch nicht stört aber letztens sind dann (um es freundlich auszudrücken da ich nichts gegen „Ausländer“ habe) nicht Innländige (2Jungs um die 12-13 vorbeigegangen, haben und angerempelt, nach hinten gespuckt und dann sind halt auch Sachen wie „scheiß Lesben“ gefallen.

Was mich persönlich stört ist nur, dass jeder 3. sagt so in der Art „wenn du mal den richtigen gefunden hast änderst du deine Meinung schon noch“

meine Eltern haben grundsätzlich gesagt sie haben nichts dagegen und nehmen mich wie ich bin, aber seit meinem outing drohen Sie mir oft meine Freundin nicht mehr sehen zu dürfen und weiteres.

woran lügt das? Schämen Sie sich für mich? - Ich bin nicht die einzige in meiner Familie die homosexuell ist mein Onkel ist es auch

...zur Frage

Lesbisch? Outing? Und wie?

Hallo. Ich (so gut wie 16) bin lesbisch. Zumindest bin ich mir da jetzt seit etwas mehr als 2 Jahren ziemlich sicher. Geoutet bin ich noch nicht. Weder meine Eltern noch meine Freunde haben Probleme mit Homosexualität, aber trotzdem habe ich irgendwie Schiss davor, mich zu outen.Seit einiger Zeit bin ich jetzt aber auch wieder unsicher, ob ich nicht doch bi bin. Andererseits glaube ich das eigentlich nicht, weil ich bisher eigentlich nur auf Mädchen stand. In meiner Stufe ist auch sonst keiner, der sich als homosexuel geoutet hat, nur eine Bisexuelle. Ich weiß einfach nicht ob ich mich outen soll und vorallem nicht wie. Ich sehne mich aber auch nach einer Beziehung, also eigentlich möchte ich mich schon outen. Ist hier vielleicht jemand, der sich geoutet hat und mir Tipps geben kann, wo und wie man das am besten macht? Also in welcher Situation?

Danke!

Und blöde Kommentare könnt ihr euch einfach sparen!

...zur Frage

meine eltern wollen mich nicht so akzeptieren wie ich bin hilfee

Ich hab mich geoutet aber meine Eltern wollen nicht akzeptieren dass ich schwul bin. Mein Vater zeigt mir immer nackte Frauen und er bietet mir an zu einem stripclub zugehn.meine mutter redet mir ein dass ich doch später eine Familie haben will.sie meinte dass sie mir verbieten wird ein Kind zu haben bis ich nicht mehr schwul bin!! was kann ixh maczen damit meine eltern mich so mögen wie ich bin???

...zur Frage

Würden es eure Eltern/Familie akzeptieren, wenn ihr Schwul, Lesbisch, Trans usw wärt??

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?