Freunde respektiert keine Verkäufer oder Putzfrauen!

... komplette Frage anzeigen

51 Antworten

Ich schätze das du deinen Freunden keinen Respekt beibringen kannst. Wenn sie älter (und hoffentlich auch reifer) sind werden sie schon noch erkennen wo ihr derzeitiger Denkfehler liegt.

Es hei0t ja auch "Hochmut kommt vor dem Fall".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war Fachverkäufer und habe sehr beratungsintensiv verkauft. Einige Kunden waren dankbar das es Verkäufer gibt die sich für den Kunden einsetzen und nach der besten Lösung für den Kundenwunsch suchen. Die Mehrheit allerdings behandelt den Verkäufer von ober herab, sind extrem misstrausch und grenzenlos unverschämt. Den Beruf des Verkäufers trotzdem auszuüben fordert so ziemlich alles ab, was ein Mensch psychisch wegstecken kann - und das jeden Tag.

Nach 6 Jahren hab ich den Beruf gesteckt und habe mich umorientiert. Es ist sehr traurig was in unserer Gesellschaft passiert und diese respektlose Haltung zeugt von einer eigenen Unzufriedenheit und einem Bedürfnis sich über andere zu stellen. Was diese Menschen damit anrichten und welche gesellschaftliche Folgen das am Ende hat ist in höchstem Maße tragisch.

Trotzdem bin ich immer dafür Menschen ihre Fehler verständlich zu machen und sie versuche eines Besseren zu belehren. Es sind vielleicht nicht einmal deine "Freunde" die an dieser Einstellung schuld sind, sonder mit unter die Eltern und vor allem die Gesellschaft die nachErfolg, Konsum und Wohlstand giert. Unzufriedenheit und Ungleichgewicht ist das Resultat und zeigt sich in Fällen wie diesen.

Mein Tipp: Bleib dran, setz dich ein und kläre auf - jeder kann seinen Teil beitragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da sie "ungebildet und dumm" sind>

Das ist hausgemachter Unsinn.

Frag sie zunächst einmal etwas über den Stoff den Verkäufer an Berufsschulen und Seminaren durcharbeiten.

  • Beschreibe mir mal bitte, in welche sinnvollen Phasen man ein Verkaufsgespräch gliedert.

  • Was verstehst du unter dem Begriff Melde- und Mindestbestand? Und wie errechnet man den Meldebestand?

  • Was ist der Unterschied zwischen einem Supermarkt, einem Fachgeschäft, einem Spezialgeschäft, einem Warenhaus und einem Discounter?

  • Was ist der Unterschied zwischen Umtausch und Reklamation? Welche vorrangigen und nachrangigen Rechte hat der Kunde?

  • Nenne mir die Grundsätze der Warenvorlage

Kann er dir keine Antworten daraufgeben, weise daraufhin, dass der Verkäufer in dem Punkt gebildeter ist als er. Danach kannst du ihn fragen, ob er sich demnach auch sicher sein kann, dass der Verkäufer weniger Allgemeinbildung besitzt oder keine private Weiterbildung durchführt. Findet er darauf keine passende Antwort. Ignoriere ihn.

Deine Freunde unterliegen mehreren Denkfehlern. Man geht davon aus, dass Verkäufer vorher bsp. nur die Hauptschule besucht haben. Ist jemand in der Hauptschule gewesen, bedeutet dass, dass er ungebildet und dumm ist. Das geht dann so.

  1. Wer Verkäufer ist, hat einen niedrigen Schulabschluss. (Vorurteilsdenken)

  2. Dummheit und Bildungsmangel ist auf niedrigen Schulabschlüssen zurückzuführen.

S: Also sind Verkäufer dumm und ungebildet.

Prämisse 1 ist falsch. Man kann mit einem Hauptschulabschluss sich als Verkäufer bewerben, d.h. aber nicht dass nur Hauptschüler Verkäufer werden. Sondern es ist eine Mindestanforderung. Übrigens bekommt man durch eine bestandene Verkäuferprüfung einen Realabschluss. (So ist es zumindest bei mir in NRW) Übrigens: Wenn Hauptschüler dumm wären dann wären auch Tiefbaufacharbeiter, Dachdecker, Friseure, Maler und Lackierer, Klempner, Maurer, Fahrzeuglackierer, Straßenbauer und Fachkräfte im Gastgewerbe dumm und ungebildet. Und er hat bestimmt auch eine Berufsgruppe davon gesehen. Warum also nur Reinigungskräfte und Verkäufer?

Prämisse 2 ist auch falsch.

Er berücksichtigt andere Faktoren nicht die dazuführen in Anführungsstrichen nur auf die Hauptschule zu kommen. Darunter, Faulheit obwohl Potential vorhanden, private Probleme, Migranten aus bildungsarmen Ländern, schlechtes Schulsystem, soziale Ausgrenzung, Mobbing, falsche Lernmethoden von den falschen Lehrern, andere Bildungsinteressen als Schulswissen usw. usf.

Falsches Dilemma. Mangelnde Schulleistungen und geistige Fähigkeiten schließen sich nicht gegenseitig aus. Ich könnte z.B. alle Klavierstücke von Brahms auswendig spielen und trotzdem in Mathe und Englisch eine 5 haben und sitzen bleiben.

Logischerweise ist auch die Schlussfolgerung dann falsch. Selbst wenn er sagt, ich meine damit nicht zwingend die Hauptschule, dann schießt er sich ein weiteres Eigentor. Angenommen der Verkäufer war vorher auf einer Realschule, dann kommen noch mehr Berufsgruppen hinzu, die ja dann auch aus Dummen und Ungebildeten bestehen müsste.

Man müsste auch mal Dummheit und Bildung definieren.

Dummheit bedeutet grob gesagt Mangel an Weisheit und Intelligenz. Da jeder nicht überall gleichqualitativ Intelligenz abrufen und hervorbringen kann, müsste man davon ausgehen dass in jedem ein wenig Dummheit schlummert. Der Hirnforscher Ernst Pöppel ist sogar der Ansicht dass der Mensch von Natur aus "dumm" ist. Unabhängig ob Verkäufer oder nicht.

Zur Bildung gehören geistige Fähigkeiten. Um den Stoff einer Verkäuferprüfung zu beherrschen brauche ich geistige Fähigkeiten. Also jeder, der eine Verkäuferprüfung besteht kann nur geistige Fähigkeiten gehabt haben, sonst wären die Blätter leer gewesen. Ich habe eine 2 in der Verkäuferprüfung. Wäre ich ungebildet hätte ich eine solch gute Note nicht erreicht. Denn ich habe dafür gelernt, den Stoff behalten und ihn wiedergegeben. Mehr kann ich nicht machen.

Zudem hat ein Psychologe, wo man direkt von gebildet und klug spricht und ein Verkäufer mehr gemeinsam als man denkt. Es sind zwei unterschiedliche Berufe, das sollte klar sein. Aber beide haben auch Gemeinsamkeiten. Beide müssen sich ein Stoff aneignen, auf das sie später geprüft werden um den Beruf ausführen zu können. Beide müssen sich Wissen aneignen und wiedergeben. Sie müssen in Büchern wälzen, Texte lesen, Fragen beantworten und Aufgaben zu ihrem Themengebiet verstehen können. Der Schwierigkeitsgrad spielt keine Rolle - es reicht nur wenn geistige Fähigkeiten verlangt werden. Das haben sie zweifelsfrei gemeinsam.

Die Behauptung deiner Freunde ist glatter Unsinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bambi1964
01.07.2014, 16:29

Viele meinen auch, Fernfahrer (Trucker, Brummifahrer) seien dumm und ungebildet... Ich hatte mal einen Freund, der das gelernt hat. Was die alles wissen müssen über Gefahrstoffe, Giftstoffe usw. kommt sicherlich dem Fachwissen eines Chemielaboranten nahe.

Und Friseurinnen müssen auch sehr viel über Chemie und Biologie lernen über den Aufbau und die Struktur der Haare und der Fingernägel, welche Substanzen zusammen toxisch und/oder ätzend wirken und wie man das vermeiden kann (Haare färben ist sehr gefährlich, was man den Kunden aber verheimlicht, und zwar sehr erfolgreich. Wüssten sie es, würden sich kaum noch Leute die Haare blondieren lassen) uvm.

Ja, da würden Deine "Freunde" wahrscheinlich gucken wie die Autos - nur nicht so schnell :)

4

Solchen Leuten ist einfach nicht zu helfen. Völlig unabhängig vom Beruf hat man sich erstmal respektvoll und höflich anderen gegenüber zu verhalten. Zumal Deine "Freunde" in diese Menschen nicht reinschauen können - ich hab z.B. während des Studiums als Kassiererin gearbeitet und ein Großteil meiner Kollegen an der Kasse waren auch Studenten - und wir hatten auch immer wieder Kunden, die sich abfällig über "Kassierer" geäußert haben ohne zu wissen, dass da Menschen kurz vom Hochschulabschluß vor ihnen sitzen. Viele ausländische Putzkräfte sind gut ausgebildete Menschen - nur dummerweise werden ihre Abschlüsse in BRD nicht anerkannt.

Und selbst wenn da eine Putzfrau putzt, die keinen Schulabschluß hat und im formalen Sinne ungebildet ist: ohne diese Menschen , die den Dreck Deiner Freund wegwischen, würden auch sie im Müll ersticken. Sag ihnen das mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehe mit gutem Beispiel voran: Sei höfflich zu deinen Mitmenschen und deine Freunde werden sehen, dass man so weiter kommt. Zugleich lass deine Freunde spüren, dass du es verachtest, wenn sie sich respektlos verhalten. Das kann man auch mit kleinen Sticheleien und "blöden Anspielungen" machen, sofern sie es im direkten Gespräch nicht verstehen. Wenn das nicht hilft, würde ich mir andere Freunde suchen. Aber geb deinen Freunden etwas Zeit - sowas "lernt" man nciht von heute auf morgen - da muss sich schließlich etwas in der Einstellung ändern und das brauch halt Zeit und Umdenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ehrt dich zwar dass du das versuchen willst, aber ich würde mal sagen es ist nicht an dir. So etwas sollte man zuhause von den Eltern lernen. Bei mir zumindest war es so. Ich fürchte auch dass du damit wenig Erfolg haben wirst. Du kannst ihnen mal ins Gewissen reden (falls sie denn eins haben). Ohne jemandem zu nahe treten zu wollen denke ich dass nicht die Putzkräfte oder die Verkäufer dumm und ungebildet sind, sondern Leute die solche Aussagen vom Stapel lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beatinfected
30.06.2014, 15:31

Man kann sowas auch unter Freunden lehren. Ich komme aus einer anderen Kultur und hatte mit meinen jetzigen Freunden auch einiges zu klären (rassistische Sprüche von deren Seite etc) - man muss nur hartnäckig sein und wissen/ausprobieren, wie man Menschen beeinflussen kann. Mit direkten Gesprächen - wie es hier in Deutschland üblich ist - funktioniert das nicht ohne weiteres, denn solche Einstellungen beruhen meist auf tieferliegenden Vorurteilen - und eben diese gilt es anzupacken.

2

Wie alt sind Deine "Freunde"? Was haben die denn schon geleistet, dass sie so anmassend sind? Woher wollen die denn überhaupt wissen, wie klug und gebildet diese Menschen, auf welche sie herabsehen, überhaupt sind? Steht das bei denen auf der Stirn? Dumm und ungebildet (und nebenbei auch noch scheinbar schlecht erzogen) sind Deine Freunde, weil sie zu beschränkt sind, darüber nachzudenken, wo sie ohne Verkäufer etwas kaufen wollen oder wie toll es wohl wäre. überall durch Dreck laufen zu müssen, wenn es keine Reinigungskräfte gäbe. Oder machen Deine Freunde immer selbst sauber und ihren Dreck weg? Wer so denkt, sicher nicht. Kleiner Tipp: Such Dir andere Freunde, fremdschämen brauchst Du Dich nicht.

Wie kann ich solchen Leuten helfen wieder Respekt gegenüber anderer zu haben?

Gar nicht, aber das wird ihnen hoffentlich das Leben beibringen. Wie heißt es doch: "Hochmut kommt vor dem Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

auch wenn Verkäufer und Putzfrauen dumm und ungebildet wären (was ich nicht unterschreibe!).... wieso hat man dann keinen respekt vor Ihnen? Sie sind Menschen genauso wie jeder andere. Wenn sie sich mir gegenüber nicht respektlos verhalten, wieso sollte ich das dann tun?

Und ich habe schon sehr oft gemerkt, dass gerade die, die vielleicht nicht nur Karriere und Macht im Kopf haben, die nicht Studiert haben und nun in irgendwelchen Manager Positionen sind und Geld verdienen, dass sie eh nicht ausgeben können,,, gerade diese Menschen sind oftmals die vor denen ich mehr respekt habe. Sie haben meistens viel Herz, sind so lieb und sozial eingestellt. Habe mich in meinem Berufsleben und Privatleben mit so vielen angefreundet, die so zusagen "niedere" Arbeit machen.

Du solltest deine Freunden mal sagen, dass sie doch gar nicht die Lebensgeschichte dieser Verkäufer oder Putzfrauen kennen. Vielleicht hatten sie nicht so viel Glück in ihrem Leben wie deine Freunde und vielleicht stecken sie im Moment nur in einem Tief und müssen doch trotzdem Geld verdienen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerade Menschen, die es schaffen nicht nach Macht und Geld zu streben werden häufig unterschätzt. Es ist leider durch Erziehung und Umwelt in uns drin : "Haste was, biste was !" An vorderster Front stehen immer und ewig nur die Karriereparameter. Aber funktioniert der Mensch als Mensch dann noch ? Da sieht man mal in was für einer "moralischen Steinzeit" wir eigentlich immer noch leben müssen :-(

Dir bleibt bei solchen "Freunden" nur die Diskussion. Frage deine Freunde, warum sie diese Vorstellungen haben und was ihrer Meinung nach eine solche rechtfertigt. Du kannst Dir völlig entspannt ihren "Argumente" dazu anhören und so wie ich Dich einschätze, wird es Dir sicherlich nicht schwerfallen Gegenargumente zu liefern. Viel Erfolg dabei ! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bambi1964
01.07.2014, 14:20

Timeoscillator: "...aber funktioniert der Mensch als Mensch dann noch?" - Nein. Das "Burnout-Syndrom" findet täglich tausende neue Opfer. Wir hetzen uns zu Tode, und wofür?

9

sehr fragwürdige Gesellen nennst du da deine Freunde... Ich kann allerdings verstehen, dass du ihnen deswegen nicht den Laufpass geben willst. Schließlich verhalten sie sich sicher zu dir, wie sich Freunde ggü Freunden verhalten sollten. Dass ihr Verhalten allerdings extrem respektlos ist, stört dich verständlicherweise...

Mein Freund war genauso. Er war sehr arrogant ggü leistungsschwächeren Komillitonen und hat sie manchmal mit Absicht im Unterricht auflaufen lassen und dann damit vor mir geprahlt. Ich hab ihm mal richtig die Meinung gegeigt vonwegen ich hätte kein Ar*chloch als Freund genommen und möchte dies auch so beibehalten. Weiß nicht, ob er sich wirklich geändert hat, aber mittlerweile rei´ßt er sich in meiner Gwegenwart zusammen. Vllt klappt das auch bei deinen Freunden so?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar nicht. Denn irgendwann mal kommen sie vielleicht auf den Boden der Tatsachen zurück.

Da bin ich froh das beide meiner Elternteile im Verkauf arbeitet. Mein Vater im Elektronikbereich und meine Mutter neu im Gemüse, vorher auch an der Kasse. Denn so kenne ich einige Mitarbeiter und weiss wie es in so einem Laden vorstatten geht und somit weiss ich das es da kein Ponyhof ist und man froh sein kann überhaupt einen Job zu haben, denn es wird einem eingeflösst das man jederzeit ersetzt werden kann - was leider eben wirklich noch der Fall ist.

Unfreundliche Kunden gehören zum Altag, blöde Fragen auch. (Ja, es gibt blöde Fragen, wie zum Beispiel: Kann ich auch diese Karte (zeigt Karte von einem Konkurenten) geben?) Aber ich finde es erstaunlich das die Mitarbeiter dann meistens freundlich reagieren, und auch weiterhin freundlich sind. Ich würde das einfach nicht hinbekommen, da ich zu direkt bin ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist sehr schwer dumme Leute zu akzeptieren, denn dumme Leute sind auch oft sehr gefährlich (aber das ist eine andere Geschichte). Es sei schon zu bemerken, dass Dummheit überhaupt nichts mit dem Beruf, wie z.B. Putzfrau oder Hilfsarbeiter zu tun hat. Ich kenne Akademiker, die nur 2 Sekunden neben ihrem Beruf fast schwachsinnig sind. - Wenn man jedoch Jemand nicht akzeptiert, so hat Niemand das Recht ihn abwertend zu behandeln. Wird es dennoch getan, so spiegelt sich die eigene Kleinkariertheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe die Einstellung: "Ich respektiere dich so wie du mich".

Das letzte mal fragte ich eine Angestellte wie lange die noch offen haben, habe sogar mit 'bitte' gefragt. Ein Freund fängt das lachen weil meine Kumpels nen Insider gemacht haben. Die hat sofort geschrien "was ist denn da so lustig ihr Kinder!" darauf meinte ich nur "Mit solchen Angestellten kanns nur ein Drecksladen sein" und bin gegangen.

Ein Busfahrer hat einen 6 Klässler angemault weil er sich um 20cent verrechnet hat. Der Busfahrer meinte nur "bist du zu dumm zum rechnen?", darauf ich "Sprach der Busfahrer der seine Komplexe and kleinen Kindern auslässt."

Ich gebe nur den Leute so viel Respekt wie sie anderen gegenüber Zeigen. Unabhängig von der Bildungsstufe oder den Beruf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe auch einen Freund, der ebenfalls respektlos gegenüber von Verkäufern ist. Gerade Menschen, die es schaffen nicht nach Macht und Geld zu streben werden häufig unterschätzt. Es ist leider durch Erziehung und Umwelt in uns drin : "Haste was, biste was !" An vorderster Front stehen immer und ewig nur die Karriereparameter. Aber funktioniert der Mensch als Mensch dann noch ? Da sieht man mal in was für einer "moralischen Steinzeit" wir eigentlich immer noch leben müssen :-(

Dir bleibt bei solchen "Freunden" nur die Diskussion. Frage deine Freunde, warum sie diese Vorstellungen haben und was ihrer Meinung nach eine solche rechtfertigt. Du kannst Dir völlig entspannt ihren "Argumente" dazu anhören und so wie ich Dich einschätze, wird es Dir sicherlich nicht schwerfallen Gegenargumente zu liefern. Viel Erfolg dabei ! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was arbeiten denn deren Eltern? Gar nichts? Dann kann man sagen: "Die Putzfrauen arbeiten wenigstens". Solche Typen lernen erst Respekt, wenn sie in derselben Situation sind. Ich würde mir an deiner Stelle mal überlegen, ob solche respektlosen Freunde wirklich Freunde sind. Will man die haben? Bringen die einem was? Oder sollte man sich lieber an Gleichgesinnte halten? Besser wäre es...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stellwerk
01.07.2014, 19:13

Wieso auf die Eltern zurückgreifen- was arbeiten denn die "Freunde" selbst?

0

Hallo

Arbeit schändet nicht! Diese Menschen tun etwas für ihr Geld anstatt faul herumzusitzen...

Außerdem nicht jeder der in solch einen Beruf arbeitet ist ungebildet. Es kann z.B sein dass ein Student neben dem Studium noch Geld dazu verdienen muss. Oder das eine Frau als alleinerziehende Mutter keinen besseren Job bekommt....

Desweiteren sind auch diese Berufe wichtig! Oder möchte einer deiner Freunde den Dreck selbst weg machen?

Nicht jeder Mensch kann Doktor, Bachelor, oder sogar Professor sein... Wenn jemand ein vermeintlich simplen Beruf hat heißt dass noch nicht, dass er minderwertig ist. Nur als Beispiel: Nur als Beispiel der Chirurg rettet in einer OP dem Patienten das Leben... aber damit der Chirurg überhaupt arbeiten kann muss der OP Saal und seine Kleidung steril sein... Und da kommen wieder diese "minderwertigen" Berufe ins Spiel ;)

Deine Freunde sollten erkennen, dass ihr Alltag nur funktionieren kann wenn jeder seinen Job macht.

MFG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich habe eine gute kfm. Ausbildung abgeschlossen und habe einige Qualifikationen, aber dennoch arbeite ich als Kellnerin, und bei Gott, ich bin alles andere als dumm!

Bleib du so wie du bist! Vllt. schauen sie sich so einige positive Eigenschaften ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na vielen Dank auch. Da haben die Eltern wohl ganze Arbeit geleistet. Nur weil man als Putzkraft oder Verkäuferin arbeitet, heißt das noch lange nicht, dass man deswegen ungebildet ist. Das behaupte ich jetzt einfach mal. Sicher gibt es Ausnahmen, aber die sind bestimmt nicht die Regel. Wenn man sich für intelligent hält, dann kann man das nur so lange tun, bis man irgendwann keinen mehr findet, der dümmer ist, als man selbst. Und so nebenbei - ich sitze bei einem Discounter an der Kasse und bin froh, dass ich als 4fache Mutter einen guten Teilzeitjob gefunden habe und das trotz Matura.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beatinfected
30.06.2014, 15:34

True! Zb meine Mum hat als Putzfrau gearbeitet, als wir nach Deutschland immigriert sind - heute ist sie selbständige Ärztin...

8

Du kannst ihnen beispielsweise erläutern, daß es in der jetzigen Arbeitsmarktsituation oftmals unumgänglich ist, Arbeiten auf Aushilfsbasis zu machen. Viele Putzkräfte haben sehr wohl eine Ausbildung in ganz anderen Berufen.

Viele Verkäufer sind Einzelhandelskaufleute im Angestelltenverhältnis mit entsprechender Ausbildung. Der Geschäftsführer einer Warenhausfiliale ist genau das.

Einzelhandelskaufleute und Verkäufer unterscheiden sich nur durch ein einziges weiteres Lehrjahr.

Du kannst auch eine Frage stellen, die jeder Verkäufer mit Ausbildung weiß, aber ansonsten selten jemand korrekt beantworten kann, obwohl jeder damit fast tagtäglich zu tun hat : "Worin besteht der Unterschied zwischen Gewährleistung und Garantie?"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na, mit deinen "Freunden" gewinnst du aber auch keinen Blumentopf ;o)

Ganz ehrlich, wie man solchen Menschen helfen kann weiss ich leider auch nicht so genau.

Sofern sie noch jung sind kannst du vielleicht noch versuchen sie mit Argumenten zu überzeugen - denn da ist der Charakter noch nicht so gefestigt und manches "Dahergesagte" manchmal nur unter dem Glauben diese Attitüde sei "cool" geäussert.

Es gibt aber leider auch haufenweise Menschen auf dieser Welt, die denken, dass sie auf andere herabblicken können und das zumeist aufgrund von vollkommen bescheuerten Maßstäben. Mit solchen sollte man schlicht nicht befreundet sein. Bzw. könnte ich mit solchen Menschen per se keine ernstzunehmende Freundschaft pflegen.

Es gibt sicher auch unter Putz/Verkaufspersonal dumme und/oder ungebildete Menschen. Die gibt es aber auch unter UniversitätsprofessorInnen, ÄrztInnen, PolitikerInnen, ManagerInnen, IngenieurInnen, Models, SchauspielerInnen etc.

Ein Mangel an Bildung ist zudem eher dem Bildungssystem der Chancen(un)gleichheit geschuldet als dem einzelnen Individuum. Zugleich ist man nicht automatisch dumm/schlau weil man un/gebildet ist.

Hinzu kommt, dass du in keinen Menschen hineinsehen kannst - es hat also keiner eine Ahnung warum dieser Mensch im Putzdienst oder im Verkauf arbeitet und ob dies seinen Fähigkeiten/seiner Bildung/seinen Wünschen entspricht.

Lass dich also von der Oberflächlichkeit deiner "Freunde" nicht beeindrucken und behandel Menschen weiterhin mit Respekt - egal wer sie sind, was sie arbeiten, woher sie kommen, ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?