Freund im Rausch fremdgeküsst - wie würden ihr reagieren? Bitte um sachliche Antworten

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

@ AnonymLiebe

Ist das der Freund (Frage v.29.1.2015) ?

Deine Gefühle fahren im Moment Achterbahn und normalerweise hat jeder eine zweite Chance verdient. Kommt nur darauf an, ob du gefühlsmässig das so einfach wegstecken kannst.

Hier wirst du deine eigenen Entscheidungen treffen müssen, die kann dir leider keiner abnehmen.

Nur hier sieht man wieder mal, was Alkohol anrichten kann und dann zu sagen

Er habe zu viel getrunken und einen großen Fehler gemacht

ist doch kein Freibrief. Warum trinkt er dann soviel?

Keiner hier kennt ihn und du wirst abwägen müssen, wie er reagieren würde, wenn er nichts getrunken hat. Aber eines steht fest: Alkohol enthemmt und wie weit würde er beim nächsten "fremdküssen" gehen?

Man kann nie sagen, dass es keinem passieren würde. Aber ich bin der Meinung, wenn ich in festen Händen bin, dann trinke ich erstens nur so viel wie ich vertragen kann und dann gibt es auch kein fremdküssen. Schon weil ich mir sicher bin, dass das meine Partnerin verletzen würde.

Wie gesagt, du musst entscheiden, kannst du ihm verzeihen oder sitzt deine Unsicherheit zu tief. 

Wir schworen uns Treue - und ich habe ihm vertraut.

Die andere Seite ist die: wenn man sich seinem Partner sicher ist, dann muss man sich nicht Treue schwören und man muss nicht eifersüchtig sein.

Eifersucht ist immer eine Sache der Unsicherheit und fehlendem  Vertrauens.

Wenn dir dein Herz-und dein Bauchgefühl sagt, dass du ihm verzeihen kannst, dann lasse die Zeit arbeiten. Sie wird zeigen, ob es ihm tatsächlich so leid tut. Wenn du das nicht kannst, dann wirst du dich neu orientieren müssen, denn eine Beziehung wo Mißtrauen vorherrscht und das Vertrauen weg ist, hat keine Zukunft.

  • Zunächst zum Kern des Ganzen: Ja, ich würde ihm fremdküssen einmal verzeihen, wenn nichts weiter passiert ist. Fremdküssen ist definitiv nicht in Ordnung, aber unter diesen Umständen durchaus das erste Mal noch verzeihlich.
  • Wichtig ist natürlich, dass er nicht erneut die Kontrolle verliert und dazu gehört vor allem eines: Nicht mehr bis zum Rausch trinken! Kontrolle muss man halt über sich haben und man sollte nie mehr trinken als man auch kontrollieren kann. Das ist doch der entrscheidende Fehler, nämlich sich zu entscheiden, über die eigenen Möglichkeiten zu trinken. Das müsste er klar zusagen und sich auch daran halten.
  • Außerdem würde es euch beiden natürlich gut tun, mal klar darüber zu sprechen, wo für euch als Paar die Grenzen bezüglich Treue und Eifersucht liegen. Was darf man und was nicht. Wenn as vorher geklärt ist, kann man hinterher auch nicht meckern und diskutieren. 
  • Ich rate ansonsten aber davon ab, diesen Einzelfall noch weiter zu wälzen und immer wieder auseinander zu nehmen. Er war betrunken (das war der Hauptfehler!) und er hat geküsst (nicht in Ordnung, aber bezüglich der Folgen auch kein Drama). Wenn du ihn behalten willst, dann hak das Thema jetzt ab und fertig. Entscheidungen muss man treffen und sich entweder trennen oder verzeihen, aber ewiges Nachtragen und Jammern bringt keinem etwas.

Liebe Anonyme,

Du hast dir über die Kompliment-Funktion eine Antwort von mir gewünscht.

Menschen und ihre Bedürfnisse verändern sich im Laufe des Lebens. Manchmal ohne es selbst so bewusst wahrzunehmen. Alkohol bringt oft diese unbewussten Bedürfnisse zum Vorschein. Die verdrängten umso stärker.

Monogamie ist eine Idealvorstellung, aber nicht alle Menschen entsprechen ihr Leben lang diesem Ideal, auch wenn sie es wünschen. Dein Freund ist an diesem Ideal - seinem eigenen Treueschwur- gescheitert.

Wenn ihr an diesem Schwur festhaltet und sagt:
"Das war ein Ausrutscher, kann man verzeihen und es passiert nie wieder"
dann baut ihr auf trügerische Sicherheit. Die Bedürfnisse deines Freundes, die zum Fremdküssen geführt haben, werden damit verdrängt. Weg sind sie deshalb noch lange nicht. Ausserdem könnt ihr noch garnicht wissen, ob ihr in Zukunft noch das wollt, was ihr einander heute versprecht?

Was ihr mit Sicherheit sagen könnt, ist, ob ihr heute den Wunsch habt, einander treu zu sein. Falls ja, könnt ihr herausfinden, ob es aktuell Bedürfnisse in euch gibt, die diesem Wunsch entgegenstehen. Lasst euch dafür viel Zeit, redet miteinander. Ohne Vorwürfe. Stell ihm Fragen: Wie es dazu gekommen ist, was ihm an der anderen gefallen hat, etc.
Finde auch raus, ob es solche Bedürfnisse aktuell auch in dir gibt - oder gab. Seid ehrlich. Es gibt keine "falschen" Antworten. Auch wenn es schmerzhaft ist, zu hören, was er an der Anderen gut fand/findet: Es ist reinigend.

Zum Schluss ist da die Entscheidung, die euch niemand abnehmen kann: Ob und wie ihr weitermachen wollt.
Wenn ihr weitermacht, bleibt im Kontakt miteinander, was eure Wünsche und Bedürfnisse angeht. So lässt sich in Zukunft eine ehrliche Lösung für eure Bedürfnisse finden, bevor es zur ersten Lüge kommt.

Also bei dir kämpfen deine Gefühle mit deinen verstandesmäßigen Argumenten. Was deine Gefühle anbelangt, da spricht dann doch das kleine Kind aus dir. So einen (inneren) Konflikt kann man nicht einfach beilegen, du kannst deinen Gefühlen nicht einfach sagen, sie sollen die Klappe halten. Dein Verstand ist aber klug genug, dir nicht zu raten, deinen Freund deswegen abzuschießen. Tatsächlich ist etwas Schwerwiegendes vorgefallen, es ist aber KEIN WELTUNTERGANG. Gib dir Zeit, damit sich die Gemengelage der Emotionen und Gedanken in dir klärt. Das wird sie garantiert, möglicherweise aber nicht innerhalb ein oder zwei Tagen. Ich glaube, dass ein Gespräch in dieser Zeit mit deinem Freund nichts bringt, denn alles, was er sagen konnte, hat er ja schon gesagt. Außer du würdest noch auf weitere Unterwerfungsgesten von ihm warten. Man kann nicht erwarten, dass dein angeknackstes Vertrauen innerhalb kurzer Zeit wieder intakt ist, aber es sollte auch nicht Jahre dauern.

AnonymLiebe 09.03.2015, 10:28

Vielen Dank! Deine Antwort tut echt gut. Ich habe gehofft mich versteht jemand - bei dir habe ich das Gefühl! Danke dafür.

Würdest du an meiner Stelle Fragen stellen? Wenn ja welche?

0
Shiftclick 09.03.2015, 10:39
@AnonymLiebe

Ich glaube, ich würde eher keine Fragen stellen. Natürlich wüßte man nicht, wie er antwortet, aber das eigentliche Problem deiner Gekränktheit und aus allen Wolken fallen wird durch Hin- und Herwenden der Sache nicht behoben. Das Problem sind die verletzten Gefühle und nur sich ihnen stellen und sie auszuhalten bringt dich weiter, nicht das Bohren und Grübeln -- das ist wie ein magisches Ritual mit dem Versuch etwas ungeschehen zu machen, was nicht ungeschehen zu machen ist.

Tatsache ist, dass sich viele Menschen (Männer wahrscheinlich in einem viel höheren Maß als Frauen, aber durchaus auch Frauen) auch dann, wenn sie jemanden lieben, vorstellen können, jemand anderen zu küssen. Wenn's in der Fantasie passiert oder im Traum, kriegt's niemand mit und tut's niemandem weh. Es täte dir (und jedem Partner) aber weh, wenn du es wüßtest. Dass man im betrunkenen Zustand was tut, was man sonst nicht täte, ist bekannt, zumal vermutlich auch die Andere etwas dazu beigetragen hat. Du willst gar nicht wissen, wieviele Männer bei einem eindeutigen Angebot auf Anhieb 'ja' sagen, wenn sie denken, es kommt niemals raus. Deswegen den Freund zu wechseln und zu hoffen, der nächste wäre besser, ist sicher blauäugig. Du willst auch nicht wirklich wissen, was an der anderen anders ist als bei dir, auf all solchen Grübeleien ruht kein Segen. Vermutlich war's schlicht und ergreifend auschließlich die sich bietende Gelegenheit in Verbindung mit ausgelassener Stimmung und herabgesetzer Hemmschwelle.

Du kannst ihm klar machen, dass ihn der nächste Ausrutscher den Kopf kostet

Du könntest auch Revanche ankündigen. Das ist vielleicht nicht der allerbeste Vorschlag, aber wenn ihm etwas an dir liegt, würde ihm dämmern, wie wenig harmlos das wäre. (Männer die z.B. fremdgehen, ohne großes schlechtes Gewissen, sind deswegen noch lange nicht die Ruhe selbst, wenn die Frau sich auch solche Rechte herausnimmt, sondern sehr oft auf einmal ein Häuflein Elend.)

0
AnonymLiebe 09.03.2015, 11:04
@Shiftclick

Du hast wirklich Recht. Ich grüble wirklich viel zu sehr nach. Ich meine... ich liebe ihn. Momentan kann ich das noch nicht vergessen und auch nicht verzeihen dafür ist die Wunde zu frisch. Ein wenig Antworten brauche ich aber um nicht zu einem späteren Zeitpunkt wieder mit diesem Thema zu beginnen. Ich schätze so bin ich einfach. Jeder verarbeitet so etwas anders.

Was hälst du von diesem Wochenende? Ich würde momentan nicht absagen wollen. Es besteht ja keine Verpflichtung zu körperlicher Nähe, es ist einfach nur eine Gelegenheit sich auszusprechen und evtl wieder näher zu kommen. Falls ich das schon kann. Wie siehst du das?

Eine Revanche werde ich definitiv nicht ankündigen. Das könnte ich nicht. Mein schlechtes Gewissen würde mich auffressen. Und "Auge um Auge..." ist nicht meine Art.

0
Shiftclick 09.03.2015, 11:15
@AnonymLiebe

Dass die Revanche für dich nicht in Frage kommt, habe ich mir schon gedacht. Es sollte auch eher eine Anregung als Gedankenspiel sein. Dein schlechtes Gewissen würde dich auffressen? Du hättest auch sagen können, du könntest es nicht über dich bringen, jemand anderen zu küssen :-)

Zum Thema 'Auge um Auge' ... Frauen bestrafen Männer manchmal in einer Währung, denen die Männer wenig entgegensetzen können. Beispielsweise wäre wochenlanges Schmollen und ihn jeden Moment spüren lassen, dass es noch lange nicht wieder gut ist, in Verbindung mit Sexentzug etwas, was dem Mann vielleicht als maßlos überzogen erscheinen würde. Es ist keine vertrauensbildende Maßnahme, wenn man den anderen mit Waffen schlägt, die der nicht hat oder beherrscht. Es besteht dann die Gefahr, dass er sich innerlich distanziert. Auch wenn Eltern ihre Kinder zu hart bestrafen, bewirkt das niemals das Beabsichtigte sondern nur das Gegenteil. Bei 'Auge und Auge' bleibt die Gleichheit gewahrt, die Strafe ist intuitiv verständlich.

Das Wochenende würde ich für sinnvoll erachten, wenn das Thema nicht mehr brodelt. Es sollte ein schönes und harmonisches Wochenende sein, nicht eines von enttäuschten Erwartungen und verkrampfter Stimmung.

1

Hallo AnonymLiebe,

du hast mich persönlich angesprochen also sollst du auch eine persönliche Antwort bekommen auch wenn die TopUser-Liste mit Vorsicht zu genießen ist, denn sie bevorzugt User die sehr viel schreiben. Jemand der nur alle paar Monate eine Antwort schreibt kommt erst gar nicht rein, egal wie gut die einzelne Antwort auch sein mag.

Zurück zum Thema, um die Sachlichkeit mal auf die Spitze zu treiben würde ich dich bitten für einen Moment auszublenden was dein Freund konkret verbrochen hat und es etwas allgemeiner zu sehen. Dein Freund hat einen Fehler gemacht, er hat ein Versprechen das ihr euch gegenseitig gegeben hat gebrochen. Das ist keine Kleinigkeit aber wenn du es mal so allgemein siehst, es damit vergleichst, dass er z.B. dir fest versprochen hatte dich zu einem bestimmten Termin zu begleiten und dann doch einfach nicht erscheint, im Nachhinein erfährst du dann er hat einen Bekannten getroffen und dich darüber vergessen, wärst du dann auch in einem derart desolaten Zustand wie durch diesen ''Ausrutscher''? Würdest du dann auch das Gefühl haben dich dafür rechtfertigen zu müssen, dass du in Erwägung ziehst ihm eine zweite Chance zu geben?

Dein Freund hat dich (im Suff) ''vergessen'', schlimm genug, er hat es dir nicht von sich aus gestanden, *räusper*, wer gesteht schon gerne jemanden den er liebt, dass er ihn kurzzeitig einfach so vergessen hat? Viele sagen nun, nein das kann man nicht vergleichen, wenn ich jemanden liebe habe ich kein Verlangen andere zu küssen, selbst wenn er mich ''vergessen'' hat, hätte er kein Verlangen danach haben dürfen. Das sehe ich nicht so, dass Sexualität und Liebe nicht derart strikt verbunden sind wie wir es heutzutage gerne glauben möchten, sieht man bereits daran das Vergewaltigungen, Prostitution, Missbrauch etc. keine Phantasieprodukte sind, sie sind grausam real. Wir sind nicht treu weil die Liebe uns immun gegenüber die Reize anderer macht, sondern weil wir es uns nicht erlauben dafür empfänglich zu sein. Weil wir ja wissen, dass wir den Menschen den wir lieben damit verletzen würden und das wollen wir natürlich nicht. Doch das ist ein Grund zweiter Ordnung, er entspringt nicht aus unseren eigenen Gefühlen, sondern aus denen des geliebten Menschen und damit wird er leicht ''vergessen'' wenn dieser Mensch mal kurzzeitig aus dem Gedächtnis entschwindet.

Dem könnte man nun entnehmen Alkohol wäre doch eine Entschuldigung, doch das ist falsch, da könnte man auch vorsätzlich KO-Tropfen oder GHB einnehmen und sagen ''nö, da konnte ich nichts dazu''. Entscheidend ist doch, warum trinkt man so viel, dass man die eigenen Handlungen nicht mehr reflektieren und kontrollieren kann? Genau diese Frage würde ich ihm noch stellen und mir dann überlegen ob ich mit der Antwort leben kann. Allerdings würde ich diese Frage lieber *vor* dem Wochenende stellen und dann nicht alles noch mal durchgehen, genießt lieber euer Wochenende und euch beide. Wenn du dir nicht sicher bist ob du das in den verbleibenden 4-5 Tagen schaffst dafür bereit zu sein, dann würde ich lieber das Wochenende verschieben.

Die Liebe kann uns zu besseren Menschen machen, weil wir den anderen glücklich und eben nicht unglücklich machen wollen aber sie macht uns nicht unfehlbar. Wenn man sich bewusst macht, dass der andere einen sehr wohl lieben kann auch wenn er mal einen Fehler gemacht hat, wird es m.E. auch einfacher mit der eigenen Eifersucht umzugehen. Eine Mutter würde ja auch nicht direkt an der Liebe ihres Kindes zweifeln nur weil sich dieses mal komplett daneben benommen hat, warum sollte es nicht möglich sein eine ähnlich unbedingte Liebe zum Partner zu entwickeln? (Gut, man sollte das dann vielleicht nicht so deutlich sagen, nicht das der Gute noch auf dumme Gedanken kommt. ;-) )

" Welche Fragen hättet ihr noch? Was würdet ihr über diesen Fehler wissen wollen? Ist es überhaupt wichtig? " Ihr habt wie ich aus deiner Fragestellung entnehmen konnte euch bereits zu dieser Angelegenheit ziemlich ausführlich in einem wie Du selber anmerkst Klärungsgespräch unterhalten und das sollte damit auch genügen. Du siehst es auch schon richtig, es hätte durchaus auch mehr passieren können, wobei ich den Tatbestand sozusagen damit auch nicht bagatellisieren möchte. Langer rede kurzer Sinn, der Worte sind genug gewechselt und es wird auch nicht besser wenn dieses Thema nicht endlich vom Tisch kommt, dies tut weder dir noch ihm und schon ganz sicher nicht euch beiden gut. Es sollte nun vollauf genügen, wenn ihr beide euch darüber im klaren sein werdet, das es beim nächsten mal ernsthafte Konsequenzen von deiner Seite her geben würde. Hingegen das bevorstehende gemeinsame Wochenende solltet ihr lieber so gut wie es geht dahingehend gestalten, das ihr euch auf das besinnt was euch verbindet und es euch nicht mit einer Sache vermiesen zu der wie ich meine bereits alles gesagt wurde.

AnonymLiebe 09.03.2015, 11:20

Vielen lieben Dank für deine hilfreiche Antwort. Und dein Platz 5 ist wie ich lese ganz unbegründet. Du bist sehr sachlich und einfühlsam. Genau das was mir momentan wirklich weiterhilft. Klar kann mir niemand eine Entscheidung abnehmen aber ein paar Meinung von außenstehenden einzuholen schadet wirklich nicht - im Gegenteil.

Ich bin der Meinung es ist große Sch***e vorgefallen wenn man das mal so ausdrücken darf. Aber es ist kein Weltuntergang. Dies sag ich ihm so natürlich nicht. Ich will ihn ja nicht in seinem Fehler bestätigen. Dies zu beschwichtigen ist völlig falsch. Was er auch zu mir sagte (war mir wichtig das er das auch so sieht).

Ein "Fremdvögeln" könnte und würde ich nie verzeihen. Dies wäre einfach zu viel. Diesen Kuss, der einmalig war und Alkoholbedingt war kann man verzeihen, denke ich. Mehr auf keinen Fall. Ich denke wir haben zu viel durchgestanden als das ich dies so einfach aufgeben kann. Er gibt mir auch wirklich das Gefühl von Reue. Welches ja nicht unerheblich ist. Immerhin tut es weh. Für den Moment sehr sogar. Ich denke die Zeit kann diese Wunde heilen.

Danke Nochmal! Ihr helft mir hier wirklich sehr. So ein Beistand von neutralen Personen ist sehr wichtig wie ich finde.

1
JZG22061954 09.03.2015, 11:28
@AnonymLiebe

Gerne! Du reagierst in dieser Situation sehr besonnen und durchdacht und das ist bei all deiner verständlichen Enttäuschung ganz wichtig. Von daher bin ich auch durchaus optimistisch hinsichtlich eurer gemeinsamen Zukunft.

5

Die Treue ist eine Erfindung der Religionen und auch die Ehe, man heiratet um damit zu zeigen das man zusammen gehört.

Doch der Mensch ist anders gestaltet.

Ein Mann hat von der Natur den Auftrag Kinder zu zeugen und Frauen haben von der Natur den Auftrag Kinder groß zu gebären.

Ich persönlich kann mit vielen Frauen Sex haben und auch sehr intim mit fremden Frauen werden.

Aus dem einfachen Grunde weil Frauen wunderschön sind , wundervolle schöne Körper haben und immer locken.

Es ist wunderschön einer Frau die Beine zu massieren und sie überall zu berühren und dabei kommt es natürlich auch zu erotischen Szenen weil das ganze sehr intim ist und es fühlt sich dann für Beide erotisch an.

Erotik ist etwas sehr sinnliches und das kann immer und überall passieren, ein Mensch hat keinen Einfluß darauf, klar kann man gewisse Situationen organisieren, jedoch kommt es immer wieder vor das man in so eine Situation hineinschlittert.

Alkohol begünstigt das Fremdgehen das steht fest.

Wenn Dein Freund sich ändern möchte sollte er auf Alkohol verzichten.

Alkohol macht geil und auch lockerer, man wird Gedankenloser und mutiger und wenn dann eine andere Frau da ist die darauf anspricht passiert das wieder.

Ich persönlich finde es wichtig das Mann und Frau zusammenhalten und das die Herzen beieinander sind.

Wenn meine Frau also jetzt unterwegs ist und sich mit einem anderen Mann treffen würde und dabei schöne Orgasmen erleben würde dann wäre das für mich kein Problem.

Ich sehe in der Sexualität nur das Körperliche , das Bedürfniss.

Und wenn ich meiner Frau verschiedenen Sexfantasien nicht erfüllen kann und sie diese woanders bekommt ist das nur gerecht.

Warum sollte sie leiden.

Ebenso gibt es Dinge die sie mir nicht erfüllen kann , warum sollte ich diese niemals erleben.

Wie schon gesagt die Treue ist eine Erfindung, man hat sich überlegt wie bindet man einen Menschen an sich, wie schafft man es jemanden bei sich zu behalten.

Doch die Wirklichkeit sieht anders aus, Menschen die in ihrer Ehe eingesperrt sind und sich nicht wohlfühlen, verzichten müssen werden all ihre aufgeschobenen Fantasien irgendwann holen und wenn es dann bei einer Prostituierten ist.

Oder sie brechen ganz aus der Ehe und trennen sich von der Frau.

Doch das ganze ist überhaupt nicht nötig, man kann doch seine Sexualität ausleben und manchmal gibt es eine andere Frau oder einen anderen Mann mit dem das möglich ist.

Dann sollte man die Möglichkeit nutzen und den Sex genießen.

Nur sollte man dabei auf die Verhütung achten und keine ungewollten Kinder in die Welt setzen.

Und auch keine Krankheiten weitergeben.

Sexualität ist etwas menschliches.

Dein Teil ist jetzt die Vergebung, Du solltest lernen zu vergeben und zu verzeihen.

Du wirst niemanden an Dich binden können im Leben, wenn es das Schicksal will hast Du keine Chance das zu ändern.

Ich bin aber überzeugt wenn man lange Leine läßt und Vertrauen gibt kommt der oder die Partnerin zurück weil man sich als Mensch mit so jemandem viel wohler fühlt.

Du mußt sozusagen Größe zeigen und ihm vergeben.

Du bist diejenige die diese Situation beherrscht, würdest Du nun Schluß machen würde es Dich klein machen und schwach.

Auch in Beziehungen bekommt man nichts geschenkt. Beide Partner bringen ihren Teil ein und jeder für sich muss darauf achten für den anderen attraktiv zu bleiben. Dmit meine ich nicht unbedingt das Aussehen sondern eher das Gesamtpaket. Kurz und knapp: Beide müssen Gewinn ziehen aus der Beziehung damit sie funktioniert.

Wenn einer der beiden fremd geht kann es eine echte Dummheit sein oder ein Zeichen von Unzufriedenheit mit Dir. Die Unzufriedenheit könnt Ihr vielleicht reparieren, Dummheit aber nicht.

Wenn du ihm verzeihst musst du dir aber sicher sein nicht das du in paar Monaten doch nicht damit klar kommst , meine ex und ich wir hatten eine beziehungspause die von mir ausging in der zeit hatten wir noch Kontakt aber da ist mir dasselbe passiert wie deinem freund ich hatte es ihr sofort am nächsten tag erzählt und einige Wochen später kamen wir aber wieder zusammen und ein halbes jahr später hat sie dann Schluss gemacht und es mir vorgeworfen dann War ich der unglückliche und habe mich gefragt wieso ist sie überhaupt wieder mit mir zusammen gekommen ?

AnonymLiebe 09.03.2015, 11:00

Das stimmt. Verzeihen und wieder zu vertrauen ist ein schwieriger Schritt. Ich denke man ist manchmal zu sehr in die Erinnerung verliebt und da merkt man gar nicht wie sehr man eigentlich verletzt ist. So habe ich momentan zumindest das Gefühl. Ich denke um wirklich zu verzeihen braucht es noch eine Weile und ein paar Gespräche.

Danke für deine Antwort!

0

Wenn du ihn liebst und ihm verzeihen willst dann macht es halt langsam. Bleib erst mal auf Abstand und lass ihn um dich kämpfen, schließlich hat er auch die schei*e gebaut. Ps: bin der Meinung das ist keine ausrede wer sowas "im rausch" macht, macht es auch so. Und dass er es dir nicht von selber gesteht ist ziemlich schwach und zeigt mir dass er kein schlechtes Gewissen hat.

AnonymLiebe 09.03.2015, 10:19

Das sehe ich genauso wie du. Ich bin echt am verzweifeln. Das mit dem Alkohol ist doch sooooo typisch fürs fremdgehen. Einfach ein Schock für mich. Fühle mich wie in einer Schockstarre und will es nicht wahrhaben. Auch das mit dem verheimlichen ist mehr als falsch. Seine Erklärung natürlich auch dürftig....

0
FintaNapoletana 09.03.2015, 10:32

Nimm dir am besten ne Auszeit. Denk über alles nach. Du musst dir im klaren sein, dass wenn du ihm verzeihst die sache nicht mehr zum Thema gemacht wird. Das würde alles nur noch schlimmer machen

1
AnonymLiebe 09.03.2015, 10:36
@FintaNapoletana

Was hälst du von dem gemeinsamen Wochenende? Ich denke es würde uns gut tun. Mir auch. Klar brauche ich Zeit... die werde ich mir auch nehmen. Und wie du schon sagst. Wenn ich ihm verzeihe muss das bereinigt sein. Das ist ein schwerer Schritt

0
FintaNapoletana 10.03.2015, 23:41

Ich würde erst mal auf Abstand bleiben. aber das musst du wissen.

0

Wenn du sachliche Antworten suchst, warum löscht man dann den sachlichsten Beitrag:

Du hattest geschrieben vor deinem UPDATE:

ER war der EHRLICHSTE MENSCH!

Antwort von mir auch wenn es dir nicht passt:

Er ist nach wie vor der ehrlichste Mensch, denn er hat dir gegenüber mit Ehrlichkeit geantwortet.


Wenn diese Ehrlichkeit nicht passt als auch du warme Worte haben möchtest, dann hättest du nicht schreiben dürfen

BITTE sachliche Antworten.


Das wäre einzig und allein die einzige sachlichste Antwort gewesen.

Das zum Thema Seifenblasen, wenn man seine Beziehung aufbaut unter der Theorie, der andere Mensch hat keine Fehler und der jenige darf keine Fehler begehen und man verlangt die super tolle Ehrlichkeit.

Bekommt dann Ehrlichkeit kredenzt, tja, was möchtest du.

-siehe dein Löschantrag zu meinem vorigen Beitrag

von daher wie vorhin schon

Kann ich dir sagen das weißt du selbst nicht, wenn du das nicht selbst weißt, kann dir beim Verstehen deiner Lage keiner helfen, weil du dich selbst nicht verstehst und sachliches nicht verstehen möchtest.

Alles was andere geschrieben hätten mit warmen Worten, sehr emotional aber leider unsachlich.

Zur Sachlage passiert ist passiert, worüber unsachlich spekulieren oder mit warmen Worten heilen wollen, was nicht geheilt werden kann, da nichts kaputt ist.

AnonymLiebe 09.03.2015, 15:49

Es ist nicht ehrlich wenn er es mir verheimlicht dann aufgrund von Konfrontation doch zugibt. Ich hoffe für dich das du nie in einer solch Situation stecken wirst. Und falls doch genauso eine herablassende, kalte Anwort zu hören bekommst. Heilen will ich nichts, dennoch helfen warme Worte. Dies sollten dir deine Eltern schon beigebracht haben. Spare dir alles weitere dies war mein einziger und letzter Kommentar hierzu!

0

Was möchtest Du wissen?