Frauen selbst Schuld an sexuellen Übergriffen?

...komplette Frage anzeigen

62 Antworten

Ich fange mal mit der reinen Logik an:

Nach der „Logik“ dieser Leute ist jemand, dem anzusehen ist, dass er nicht gerade besitzlos ist, selbst schuld daran, wenn ihn andere Leute als „Snob“ anpöbeln oder gar ausrauben.

Nach der „Logik“ dieser Leute darf sich jemand, der sein Auto im Freien parkt, nicht wundern, wenn es anschließend aufgebrochen ist und diverse Dinge fehlen.

Nach der „Logik“ dieser Leute wäre an einem Überfall auf ebendieses Restaurant nach einem Tag mit gutem Umsatz nur der Besitzer schuld. Was stellen die auch ihren Wohlstand so aufreizend heraus?

Wozu überhaupt noch Polizei? Wozu noch Staatsanwaltschaft und Gerichte? Wer ein Verbrechen begeht, „wurde ja dazu provoziert“.

Willkommen im Sozialdarwinismus! Und gute Nacht. In einer solchen Welt kann man sich nämlich nur noch in einer Festung verschanzen und soziale Kontakte meiden, denn in so einer Welt ist Mitmensch≡Feind.

----

Es ist klar, dass die Sache unlogisch ist. Es ist aber auch ein grober Verstoß gegen Fairness und Anstand. Sonst immer für voll genommen werden wollen, aber in Sachen Sexualität bzw. sexuelle Aggression jede Verantwortung von uns weisen, das gilt nicht.

Wir können es uns aussuchen: Entweder sind wir selbstverantwortliche Individuen und gehören, wenn wir jemanden vergewaltigen, in den Bau, oder wir sind keine selbstverantwortlichen Individuen und gehören in einen Zoo.

----

Im Übrigen beruht diese Ansicht, insbesondere des Kochs, auf der Annahme, Vergewaltigung sei in erster Linie Sex. Das ist freilich selbst aus Sicht vieler Täter nicht so. Natürlich ist Tat nicht gleich Tat, aber es hat schon Aussagen inhaftierter Vergewaltiger gegeben, es gehe bei der Tat in erster Linie darum, Frauen weh zu tun.

Auch wenn längst nicht jeder Täter so denkt oder sich dessen nicht so bewusst ist, bleibt Vergewaltigung in allererster Linie Gewalt, eben wie ein Raub oder ein rassistisch motivierter Angriff.

Wer so was rechtfertigt, hat nicht nur eine andere Meinung, sondern hat selbst keinen Respekt vor Menschen, die ggf. Opfer von Übergriffen werden könnten. So jemand kann kein guter Mensch sein.

Würde dieser Opfer eines Gewaltverbrechens werden, so wäre meine vorherrschende Emotion nicht Mitgefühl, sondern die Hoffnung, dass er daraus etwas lernt.

Wapiti201264 30.06.2017, 14:23

Perfekt und ausführlich formuliert.

Dem ist nichts hinzuzufügen. :)

11
Susann108 04.07.2017, 17:52

Sehr schön! :)

1
SarahSchweiz 17.07.2017, 09:50

Zwar schon länger her, Deine Antwort, aber man sollte Lob anbringen, wo Lob hingehört: Sehr gute und inhaltsvolle Antwort. Danke dafür.

0
SlowPhil 18.07.2017, 15:34

Ich freue mich über den überwältigenden Zuspruch.

Allerdings sind 3 Menschen, die vielleicht für richtig halten, Opfer sexueller Übergriffe für das Erlittene verantwortlich zu machen, genaus 3 zu viele.

2

ich finde, an deinem arbeitsplatz hättest du die diskussion nicht los treten sollen.

weil: da passieren kann, was eben passiert - du hast festgestellt, dass du es mit idioten zu tun hast; und in ihren augen sollst du wohl der idiot sein. mir würde es schwer fallen, dort weiter zu arbeiten.

zunächst einmal kann die chefin schon was dazu sagen, was er für angemessene kleidung für den job hält. das hätte man gerade bei dem thema aber unter 4 augen machen sollen.

und: statt blöde erklärungen zu liefern, hätte die chefin konkret sagen/zeigen sollen, wie man sich zu kleiden hat.

dies dann auch nicht nur 1 mitarbeiterin, sondern das sollte für alle gelten.

daran könntest du anknüpfen: der chefin sagen, dass man solche kritik eben nicht vor versammelter mannschaft ablässt, sondern in zukunft unter 4 augen. und dann eben fragen: WAS sollst du anziehen? und gibts ggf. zuschuss?

zur grundsätzlichen frage: ich meine auch, dass kleidung nicht gesetze ausser kraft setzt. auch wenn jemand nackt durch die stadt geht, ist das keine erlaubnis, übergriffig zu werden.

da wird über den ganzkörperschleier abgelästert, aber in gesprächen wie diesen merkt man, dass nach meinung einiger frau sich zu ihrer eigenen sicherheit wohl genauso anziehen und im keller einschliessen sollte.

dabei hat vergewaltigung, aber auch andere übergriffe, nur am rande mit sexualität zu tun. es geht dabei viel mehr um machtausübung. da kann man angezogen sein wie ne nonne oder hässlich wie die nacht- das spielt dann keine rolle, wenn einer meint, den anderen unterwerfen und demütigen zu müssen z.b. durch blöde sprüche.

Googel mal die Begriffe Victimblaming und RapeCulture.

Es ist nun mal bequem die Verantwortung auf das Opfer abzuschieben und anderen Frauen zu erzählen, dass sie sich nur so und so zu verhalten haben und das anzuziehen haben, dann werden sie nicht Opfer von sexuellen Übergriffen. Man gaukelt Frauen damit vor, dass sie es in der Hand haben sexuelle Gewalt zu erfahren oder nicht. Deswegen sind Frauen auch teilweise so erbarmungslos zu Frauen, die sexueller Gewalt erfahren haben. Es dient dem eigenen Sicherheitsbedürfnis. Frei nach dem Motto: Das ist nur passiert, weil die eine der Regel verletzt hat.

Nirgendwo ist das Klischeedenken so aktiv wie bei sexueller Gewalt. Der Vergewaltiger ist so und so und das Opfer ist am besten eine tugendhafte Jungfrau, die in Nonnentracht herumgelaufen ist, damit es dem gesellschaftlichen Bild der Vergewaltigung entspricht. (Vergewaltigungsmythos) Natürlich habe ich das Ganze etwas überspitzt dargestellt.

Nur leider entsprechen die wenigsten Vergewaltigungen diesem Bild. Die meisten Vergewaltigungen finden auf Beziehungsebene statt, sprich Täter und Opfer kannten sich vorher.

Bei einer Vergewaltigung geht es nicht um Sex. Es geht um Gewalt und Machtausübung. Das trifft aber auch im geringeren Maß auf sexuelle Belästigung und sexistische Sprüche zu. Es geht darum der Frau auf ihren Platz zu verweisen.

Nein, Frauen sind nicht selbst Schuld an sexuellen Übergriffen. Sie sind auch nicht dafür verantwortlich.

Männer sind eben keine triebgesteuerte Tiere, sondern Menschen, die die Folgen ihres Handeln abwägen können.

So, nun grundsätzlich zu deiner Situation als Bedienung. Ich bin aus Bayern und hier tragen weibliche Bedienungen oftmals Dirndl. Dirndl haben oft einen Ausschnitt, der in der Regel auch nicht klein ausfällt. Nach der Logik deiner Chefin und des Kochs ist das der Freibrief für die männlichen Gäste die Bedienungen bei mir in der Gegend sexuell zu belästigen. Ich hoffe doch für diese Frauen, dass dies nicht der Fall ist und die männlichen Gäste sich in der Regel zu benehmen wissen. Sie haben es auf jeden Fall verdient mit Respekt behandelt zu werden!

Auf der Arbeitsstelle kann der Betrieb einen gewisen DressCode rausgeben, der aber dann in angepasster Weise für beide Geschlechter gelten muss. Bei Restaurants und Gaststätten kann der Chefetage auch eine Uniform vorschreiben. Das ist in meinen Augen auch in Ordnung.

Allerdings verstehe ich nicht, was an deiner Kleidung so schlimm gewesen sein sollte, wie du sie beschreibst.

Ich sehe das als Wink mit den Zaunpfahl, dass du dir eine neue Stelle suchen solltest.

allesdunkelbunt 02.07.2017, 16:15

Danke für den Beitrag! Das mit dem Dirndl ist ein guter Punkt, wo ich ja auch aus Bayern komme.

2
DerAffenexperte 27.07.2017, 04:14

Nur zu Info: Der Mensch ist auch ein Tier.

0
catchan 27.07.2017, 21:14
@DerAffenexperte

Wenn du dich gerne auf das Level eines Tieres, das nur triebgesteuert handelt (also ohne der Möglichkeit darüber reflektieren zu können), nicht vorausschauend handeln kann und ohne jegliche Zivilisation, dann nur zu.

Weder stelle ich mich auf dieses Level noch denke ich von Männern, dass sie auf diesem Level sind.

0
HandyHans 28.07.2017, 21:50

Völlig egal was dein Punkt ist, bei "Googel mal die Begriffe Victimblaming und RapeCulture." kommt man in der Regel eher auf Bullshit als auf informierende Inhalte, da diese Wörter gerne von diesen neumodischen Feministen verfasst werden. Das sind dann die Leute, die sagen alles wäre irgendwie rassistisch, they/them als pronouns auf Twitter stehen haben und generell wegen jedem Rotz getriggert sind. Mit Gleichberechtigung haben die dem Anschein nach sowieso eher weniger zu tun.  

0
catchan 31.07.2017, 19:35
@HandyHans

Lieber HandyHans,

es steht jedem frei Seiten wie Wikipedia als Bullshit zu bezeichnen, nicht zu wissen, wo der Unterschied zwischen Rassismus und Sexismus liegt und nicht die Bedeutung des Wortes Feminismus zu kennen und Angst vor jeder Änderung zu haben.

Ich hingegen habe es lieber mit Fakten.

Wobei ich anmerken darf, es ist fraglich wer hier "wegen jedem Rotz getriggert" ist.

0

Es geht dabei vielmehr um die Macht, die manche Männer gegenüber ihren Opfern fühlen.
Ebenso deren Verlangen, andere (meist Schwächere) erniedrigen zu wollen.

Was ist mit Männern, denen so etwas passiert ist?
Haben die sich auch aufreizend gekleidet?

Nein, Kleidung hat da eher weniger damit zu tun, sondern vielmehr damit, dass die betroffene Person sozusagen leichte Beute ist.
Sei es, weil sie unbeholfen wirkt oder an einem Ort ist, in dem sie nicht so schnell Hilfe bekommen würde.

Ich finde, dass es an der Zeit wird, aus manchen Köpfen dieses "ist so kleidet = selber schuld, wenn was passiert"-Denken verschwindet.

Unsäglich finde ich es auch, den Opfern die Schuld in die Schuhe zu schieben.

Dem Stimme ich nicht zu. Alles was über gucken hinaus geht erachtet ich als sehr unangemessen.

Das Leute schauen sehe ich aber als ok an. 

Natürlich machen die Männer da einen Fehler wenn sie lagern oder handgreiflich werden.

Aus andere Sicht kann man es aber auch im praktischen Sinne sehen. Es gibt Männer die fühlen sich von freizügig gekleideten Frauen ermutigt und reisen Sprüche. 

Entsprechend ist es sinnvoll wenn man diese reduzieren möchte sich dementsprechend zu kleiden.

Ganz im Sinne von dem Spruch "Gelegenheit macht Diebe"

Dennoch denke ich das "selber schuld" Schwachsinn ist.

Und das deine Kleidung so wie du sie beschreibst Oberhaupt nicht darunter fällt.

Eine Frau ist nicht schuld daran, wenn sie   blöd  angemacht oder sogar vergewaltigt wird. Es ist  nicht die Aufgabe einer Frau, die Sexualität der Männer zu kontrollieren. Das müssen die selbst tun.

Natürlich ist es nicht gerade klug von einer Frau, sich je nachdem, wo sie sich aufhält, sehr aufreizend anzuziehen. Das kann für manche Männer ein Freibrief sein. Aber das hat was mit Dummheit der Frau zu tun, nicht mit Schuld.

Ein Mann wird auch dann mit Recht wegen Vergewaltigung verurteilt, wenn die Frau nackt vor ihm hin und her spaziert.

Schau dir mal den Film "Angeklagt" mit Jodie Foster an.Sie hat für die Rolle einen Oscar bekommen. Da wird genau dieses Thema behandelt: Eine sehr lockere, freizügig angezogene und etwas angetrunkene Frau (Jodie Foster) wird in einer Kneipe von ein paar Männern vergewaltigt. Sie versuchen sich damit rauszureden, dass sie ja nicht schuld wären, da die Frau es ja provoziert hätte.

Das ist ein sehr guter Film, der zum Nachdenken anregt.

Aber die Chefin hat dann schon recht, wenn sie dezentere Kleidung verlangt. Aber mit Schuld hat das nichts zu tun.

SlowPhil 02.07.2017, 11:45
Die Chefin hat dann schon Recht, wenn sie dezentere Kleidung verlangt.

Darüber kann man natürlich auch streiten, denn ich habe der Beschreibung nichts „Indezentes“ entnehmen können.

Das fand wohl auch die FS, und deshalb war sie so perplex.

Im Hauptpunkt sind wir uns allerdings einig.

0

Es gibt den Unterschied zwischen Schuld an etwas sein und durch sein Verhalten die Wahrscheinlichkeit einer möglichen Reaktion zu erhöhen. Das sind zwei verschiedene Dinge. 

Wenn ich raus auf die Strasse gehe, dann steigt die Wahrscheinlichkeit dass mein Geldbeutel gestohlen wird. Trotzdem ist es nicht meine Schuld wenn mir der Geldbeutel gestohlen wird. Schuldig ist ausschliesslich der Täter. 

Durch anziehende Kleidung steigt die Wahrscheinlichkeit dass ein Mann dich attraktiv findet. Somit steigt auch die Wahrscheinlichkeit dass er dich anspricht und damit wiederum die Wahrscheinlichkeit dass er dies auf eine unhöfliche Art und Weise macht. Was anderes hat die Chefin ja nicht gesagt. Ist es dadurch deine Schuld dass der Mann einen dummen Spruch macht? Nein, natürlich nicht. 

Ausserdem ist ein fehlgeschlagener Anmachspruch noch lange kein sexueller Übergriff. 

SlowPhil 30.06.2017, 15:31

Was anderes hat die Chefin ja nicht gesagt.

Doch, jedenfalls laut FS. Sie hat - auf Nachfrage - behauptet, blöde Anmache sei allein ihre Schuld und nicht die des Gastes, obwohl  doch auch er ein selbstverantwortliches Individuum ist und ebensogut Gentleman sein könnte.

6
whabifan 30.06.2017, 17:21
@SlowPhil

Naja nicht ganz. Die FS hat das behauptet und Koch und Chefin haben zugestimmt. Lg 

0
SlowPhil 30.06.2017, 23:02

Nicht behauptet, sondern gefragt, ob sie das so gemeint hat. Die Chefin hätte hier „nein“ sagen können, hat sie aber nicht.

4
LadyBump20 01.07.2017, 19:00

in einer "leicht gehobenen Gaststätte" gibt es doch gar nicht solche Männer, die dumme Sprüche machen wie in einer Eckkneipe, oder?

Also vllt hat die Chefin ein persönliches Problem...und daher wäre es für sie viel besser, eine dicke ohne Sexappeal zu beschäftigen...

1
OrangeTree 01.07.2017, 23:58
@LadyBump20

Es gibt den Unterschied zwischen Schuld an etwas sein und durch sein
Verhalten die Wahrscheinlichkeit einer möglichen Reaktion zu erhöhen.

Amen. Die Frage mit einem Satz beantwortet eigentlich.

1
soprahin 11.07.2017, 06:36
@LadyBump20


Also vllt hat die Chefin ein persönliches Problem...und daher wäre es
für sie viel besser, eine dicke ohne Sexappeal zu beschäftigen...

Genau, da könnte auch das Problem liegen.

0

Das ist eine absolut bescheuerte Einstellung. 

Wenn Vergewaltiger durch Kleidung "provoziert" oder "motiviert" werden würden, würde es im Sommer ja vielfache mehr Vergewaltigungen geben. Aber dem ist nicht so.

Vergewaltigung hat nicht nur was mit Sex zu tun, sondern auch mit Macht ausspielen. In dem Fall oft die körperliche Überlegenheit.

Natürlich ist das nicht gleich zusetzen mit einer blöden Anmache. Aber auch bei so einem fall ist allein die Person schuld, die sie losgelassen hat. 

Du kriegst vielleicht weniger zu hören, wenn du unauffälliger aussiehst. Trotzdem ist derjenige der den Fehler begeht, derjenige der jemanden belästigt. Kleidung oder Auftreten sind keine Entschuldigung. 

zahlenguide 25.07.2017, 11:09

Dann hast du dich ja selbst widersprochen - wenn jemand öfter belästigt wird, weil derjenige kurze Klamotten an hat, dann ist auch eine Vergewaltigung wahrscheinlicher wenn derjenige kurze Klamotten an hat. Und natürlich kann es sein, dass es im Sommer mehr Vergewaltigungen gibt, weil ja viele Vergewaltigungen auf Partys stattfinden und die Täter sich eher eine warme Nacht für eine Vergewaltigung raus suchen (wenn jene draußen stattfindet) als mitten im Winter - heißt nicht, dass es nicht auch genug Täter gibt, die jede Jahreszeit "nutzen".

Die Schuldfrage hast du nicht wirklich erklärt - warum hat das Opfer ausgerechnet bei dem Thema Vergewaltigung überhaupt keinen Beitrag daran? Wenn eine Frau nackt in eine Männerkneipe geht, wo augenscheinlich alle betrunken sind, fällt es mir schwer hier keine Teilschuld zu sehen (moralisch) oder wenn ein Opfer zunächst Sex wollte und dann mitten im Sex dann doch noch "nein" sagt, dann wäre der Umstand, dass die Personen beide gerade voller Hormone sind, beide nackt sind usw. schon kein unwichtiger Umstand. Meine Frage war ja, ob es keinerlei Umstände gibt, wo ein Opfer eine Teilschuld trägt, also noch dabei hilft, dass es zu der Tat überhaupt gekommen ist.

Klar werden auch ordentlich angezogene Menschen vergewaltigt, aber es gibt eben Täter, die auf leichtbekleidete Frauen stehen und bei einem ordentlich angezogenen Menschen keine erotischen Fantasien entwickeln. So gesehen wäre ordentliche Kleidung eine Schutzmaßnahme um den Täterkreis zu verkleinern.

0
frissdichselbst 25.07.2017, 21:22
@zahlenguide

Bis jetzt konnte keine eindeutige Aussage über Jahreszeitenabhängige Raten getroffen werden, weil noch keine Statistisches Institut so etwas finden konnte. 

Was hingegen gefunden wurde, ist das es bei Dunkelheit mehr Vergewaltigungen gibt. Und Dunkel ist es im Herbst/Winter länger las im Frühling.

Wenn es Dinge gibt die so etwas verstärken sind es veranstaltungen wie das Oktoberfest, vermutlich wegen des Alkohols. Wenn du nochmal sowas behauptest, belege es. 

Schuld ist der Täter. Schuld hat der Vergewaltiger.(Egal ob männlich oder weiblich.) Du solltest dich mal fragen, warum man dir das erklären muss. 

Wenn die Person nein sagt, dann hat man das zu akzeptieren. Na klar ist das "ungünstig" für dich in dem Moment, so was will keiner. Aber als Erwachsener Mensch sollte man sich soweit im Griff haben, das man noch klar denken kann. Auch wenn Hormone oder Alkohol im Spiel sind. Es ist immernoch deine Verantwortung. 

Und deine Schulzuweisung... bin ich schuld wenn morgen ein Auto auf den Bürgersteig fährt und mich an dort trifft? Ist das dann meine Schuld, das ich draußen war?
Wenn ich morgen mit einem Flugzeug abstürze, ist das dann meine Schuld, weil ich an Bord gegangen bin?

Das Problem mit deiner Heransgehensweise ist, das du die Linie verschwimmen lässt, wo sie eindeutig sein sollte. Kleidung determiniert nicht deinen Wert als Person oder wie man mit dir umzugehen hat. 

1

Vergewaltigung ist eines der verabscheuungswürdigsten Verbrechen überhaupt. 

Diese Aussage ist eine extreme Beleidigung für jeden Mann die man so nicht hinnehmen darf. Tiere sind trieb gesteuert, aber sowas pauschal über den Kamm geschoren allen Männern vorzuwerfen und somit zu sagen sie wären so intelligent wie Tiere ist eine bodenlose Frechheit.

Die meisten Männer hätten nach dieser Aussage wohl eher die Kontrolle über ihre Faust verloren.

Und noch etwas anderes: Nur weil ein Mann eine Frau anflirtet (ob er sich dabei professionell anstellt oder sie sich belästigt fühlt sei mal dahingestellt) heißt dass noch lange nicht dass er ein potentieller Vergewaltiger ist. 

Ich würde nicht sagen, dass die Frau schuld daran ist, nur weil einige Männer sich nicht mehr steuern können, wenn sie besoffen sind. Denn daran sind die Männer schuld. Wenn man das allerdings als Frau weiß, muss man sich ja nicht so anziehen, dass man sich nichtmal bücken muss, um die Unterhose unter dem Rock zu sehen, um es mal übertrieben zu sagen. Das sollte eine Frau aber wissen, wenn sie in einem entsprechenden Umfeld unterwegs sind. Die Hauptschuld liegt aber natürlich eindeutig bei den Männern. Alkohol senkt die Hemmschwelle ab, man muss aber als Mann seine Grenzen kennen. Davon abgesehen ist an "Sprüchen" nichts auszusetzen, nur weil ein Mann mal was über das Aussehen einer Frau sagt, heißt das nicht, dass er gleich mit ihr in die Kiste will.

Übrigens sind Frauen nicht besser, die besoffen sind. Man kann zwar dann schlecht sagen, dass sie schwanzgesteuert sind, aber es gibt viele Fälle auf Partys, wo die Mädels nachher nicht mehr wissen, warum sie neben dem Jungen neben ihnen im Bett aufwachen.

Für mich liegt also die Hauptschuld durchaus bei den Männern, aber ich würde mich als Frau nicht so aufreizend anziehen. Wobei ein Outfit, wie du es beschreibst, völlig in Ordnung ist. Bei der richtigen Figur sieht das sehr gut aus, aber nur weil die Gefahr blöder Kommentare da ist, ist daran nichts schlimmes. Dein Koch ist da ein bisschen frauenfeindlich, wenn du mich fragst.

Nein, ganz und gar nicht.

Jeder "normale" Mann, der noch ganz sauber im Oberstübchen tickt, kann sich beherrschen, egal wie geil er die Gaststätten-Bedienung findet.

Kommt noch soweit, dass sich alle Frauen auf der ganzen Welt in Burkas oder ähnliches Zeugs hüllen müssen, nur um von ja keinem Mann als attraktiv empfunden zu werden.

Daran, dass es "kranke Tiere" in Menschengestalt gibt, die von ihren animalischen Trieben komplett beherrscht und dominiert werden, tragen Frauen keine Schuld, nennt man deshalb auch Triebtäter, und das ist der Bodensatz der Gesellschaft.

Würde mich nicht wundern, wenn dein hirnloser Arbeitskollege, und diese treudoofe Bedienung, die auch noch mit dabei war, dieses Gerücht bei deiner Chefin überhaupt erst mal in Umlauf gebracht haben, so eifrig wie diese speichelleckenden Arschkriecher deiner Chefin in den Allerwertesten gekrochen sind.

Wir leben im 21. Jahrhundert, in einer mehr oder minder funktionierenden Demokratie, die Denkweise dieser Leute basiert auf primitiven Gedankenkonstrukten:

Wir leben im Pluralismus, dementsprechend gibt es Frauen, die sich freizügiger anziehen und welche, die es nicht tun, wenn man nun sagt, die sexuellen Übergriffe seien das Resultat einer Provokation, die aus dem Kleidungsstil resultiert, dann verstehen sie schlichtweg nicht, dass diese Frauen von ihren Grundrechten Gebrauch machen und das nichts verbale oder körperliche Ausschreitungen rechtfertigen kann, erst gar nicht der Kleidungsstil.

Es muss eine stärkere Sensibilisierung dahingehend stattfinden, wo die eigenen Grenzen liegen, nur weil DU dich freizügig anziehst, ist es MIR noch lange nicht gestattet, mich darüber zu echauffieren oder dies als sexuelle Provokation zu sehen. Das Problem - und hierauf basieren alle Probleme, die wir im 21. Jahrhundert haben - ist, dass manche Narren meinen, sie oder ihre Ansicht sei die einzig Richtige und müsse anderen aufgezwungen werden, die Menschen kennen ihre eigenen Grenzen nicht. 

Ohnehin verstehe ich diese Leute nicht, die sich über den Lebensstil anderer Menschen aufregen und das in einer Gesellschaft mit 1000 verschiedenen Lebensphilosophien, Denkweisen etc: In meinen Augen sind das Menschen, die das Prinzip der Demokratie oder der freien Entfaltung nicht verstehen können, gescheiterte Existenzen. 

Aus strafrechtlicher Sicht ist die Argumentation der von dir beschriebenen Menschen ebenfalls absoluter Schwachsinn. 

Nein, schuld ist der der Vergewaltigt, Grabscher, der der blöde Bemerkungen macht ect. ect.

Doch grade in der Gastro (bin Koch, hab aber auch mal Service gemacht), wo auch jemand mehr trinkt als er Vertragen kann, gehen die Manieren schnell flöten. Leider gibt es immer wieder solche Gäste die meinen die Kellnerinnen begrapschen zu müssen. Das ist oft für alle beteiligten sehr unangenehm, andere Gäste fühlen sich dadurch belästigt.

Ein anderer Faktor ist das viele Frauen sich nicht selten unwohl fühlen, wen sie mit ihren Freund/Mann im Lokal sind und die Kellnerin zu Aufreizend gekleidet ist.

Deswegen wollen einige Lokale eben das die Kellnerinnen, weniger aufreizend gekleidet sind.

Zuletzt will ich auch niemand zu nah treten, ich habe ja nicht gesehen wie du gekleidet warst. Manchmal ist es eben auch eine Stil Frage.

SlowPhil 03.07.2017, 03:27

…schuld ist der der Vergewaltigt, Grabscher, der der blöde Bemerkungen macht ect. ect.

Und noch jemand: Victim Blamers. Sie schaffen eine Atmosphäre der Gewalt-Toleranz, in der sich Verbrecher relativ sicher fühlen können.

Deshalb ist so jemand sozusagen „der Julius Streicher der sexuellen Gewalt“ (Streicher hat mit seinem „Stürmer“ zum Hassklima gegen Juden beigetragen, in dem dann so etwas wie das Novermberpogrom stattfinden konnte).

0
Muke82 03.07.2017, 03:58
@SlowPhil

Geht es noch fatalistischer. Wieso nicht gleich ein Hitler vergleich?

Wenn mich jemand in die jähe eines Mannes rückt der überschriften wie,

"Hungernde deutsche Mädchen in den Klauen geiler Judenböcke"

"Marxistisch-jüdischer Saustall aufgedeckt"

"Der Bluthund. Furchtbare Bluttaten jüdischer Mordorganisationen. Das geschächtete Polenmädchen"

Und auf der Titelseite jeder Ausgabe ab 1927 

"Die Juden sind unser Unglück!" steht,

den muss ich entschieden zurückweisen. 

2
SlowPhil 04.07.2017, 23:45
@Muke82

Wieso beziehst Du das auf Dich? Du bist doch kein Victim Blamer! Du hast vielmehr ausdrücklich geschrieben, dass an einer Vergewaltigung der Täter schuld ist, nicht etwa das Opfer.

Wer jedoch meint, Frauen, die z.B. Shorts tragen, seien an einer Vergewaltigung selbst schuld, tragen dadurch zu einem Klima bei, in dem potentielle Vergewaltiger sich noch bestätigt fühlen und Frauen, die nicht Lust haben, sich zu verschanzen, noch mehr Angst haben, als was sonst der Fall wäre.

0

Ich bin ein Mann und ich kehne das total ab. Wenn Männer sich nicht 'kontrollieren' können, haben die ein Problem. Warum sollte irgendwer Rücksicht darauf nehmen müssen, wenn andere Menschen Probleme haben, sich an Gesetze und Anstand zu halten?

allesdunkelbunt 30.06.2017, 00:18

Danke, das macht mir wieder Hoffnung für die Menschheit.

1

Dann frage doch diese netten Herrschaften einmal, ob es zukünftig vielleicht in deren Augen besser sei, wenn Du Dich "verhüllst".

Bei derlei Aussagen "heutzutage" fällt mir nichts mehr ein.

allesdunkelbunt 30.06.2017, 00:19

Genau das meinte mein Vater auch. Vielleicht sollte ich auch einfach mit einem Kartoffelsack morgen aufkreuzen.

1
wilees 30.06.2017, 00:23
@allesdunkelbunt

Ziehe morgen doch einmal ein überdimensionales T-Shirt Deines Vaters an und binde Dir ein Kopftuch um - kleide Dich "züchtig".

2
allesdunkelbunt 30.06.2017, 00:29
@wilees

Er hat mir auch angeboten, dass ich zusätzlich noch seinen Bademantel umwickeln darf. - Ich denke, wir haben langsam das passende Outfit zusammen.

1
Francescolg 30.06.2017, 15:55
@wilees

Birkenstocks mit weißen Söckchen mit Spitze finde ich noch besser =)

0
treppensteiger 21.07.2017, 17:52
@Francescolg

Gesichtsverschleierung kommt auch immer gut! Wenn man denn so ein nettes lächeln hat, kann ja niemand was dafür. :)

1

Ich frage mich das schon seid längerem, wie dumm können Menschen eigentlich sein, der Typ topt alles. Ich verstehe nicht wie wenig Gehirnteilen  er haben muss um so ein Schwachsinn von sich zu geben, ich hoffe nur das er professionelle Hilfe bekommt, denn das was er von sich gegeben hat, ist einfach nur krank!!!!! Die Menschen die vergewaltigt wurden, die bis jetzt mit dem Trauma nicht klar kommen, haben nichts falsches gemacht, sie war bloß zur falschen Zeit im falschen Ort mit der falschen Person und das der Typ noch so dreist ist und meint, dass die in gewisser weise selbst schuld sind, zeigt eigentlich nur das er keine Menschlichkeit besitzt.

niemand ist perse für das verhalten anderer zuständig. eine bild hübsche frau kann nichts dafür dass sie so gut aussieht, dass ein mann seine gefühle vergisst und sie vergewaltigt. ich als mann würde den fehler eher in meiner erziehung  sehen. selbst wenn ich arsch xy geil finde würde ich wenn überhaupt unbemerkt drüber reden aber niemals lautstarke srpüche klopfen.

Also erstens mal finde ich die Verfahrensweise, dich vor anderen Mitarbeitern zu tadeln unter aller Sau. Das geht mal garnicht. So ein Gespräch sollte man als seriöse Führung unter 4 Augen führen und dich nicht vor anderen vorführen.

Zweitens würde ich nicht zu viel auf die Meinung von jemandem geben der irgendwo in der Küche arbeitet.

Vergewaltigung ist immer die Entscheidung des Mannes. Wenn eine Frau dich zurückweist, egal wie sie angezogen ist (selbst wenn sie nackt wäre), ist Gewalt anzuwenden und sie sich einfach zu nehmen in absolut keinem Fall gerechtfertigt.
Wer so jemand noch in den Schutz nimmt, gibt eigentlich damit zu, dass er selbst ein sch***zgesteuerter Vollidi** ist, bei dem das Gehirn abschaltet, sobald Blut nach unten fließt.

Stell ihm mal eine Gegenfrage und zwar ob es für ihn dann also nachvollziehbar wäre, wenn er von einem sehr muskulösen und starken Schwulen vergewaltigt wird, wenn er ein T-Shirt und eine enge Jeans anhätte. Und ob das dann gerechtfertigt wäre.

Ehrlich gesagt finde ich deren Einstellung echt heftig. Nur weil man vllt eine weibliche Figur hat und das betont wird heißt es nicht gleich das man dran schuld ist wenn man sexuell belästigt wird oder schlimmeres. Alkohol ist auch kein Grund nix für ungut rate dir den betrieb zu wechseln die scheinen dort echt eine an der klatsche zu haben. Soll das jetzt heißen wenn der Koch betrunken ist und dich vergewaltigt wäre das ja in seinen Augen okay weil du ja dran schuld wärst. 

Bin 49 Jahre alt, seit 22 Jahren verheiratet und nehme natürlich Frauen gerne als solche wahr. Klar, dass ich auch gerne auf gewisse Kurven und Beulen an der gewissen Stelle achte. Das scheint im Wesen des Mannes zu liegen.  Aber ich habe deswegen noch nie eine Frau blöd angesprochen. Das gehört sich einfach nicht und zeugt vom Charakter eines Mannes. Aber gut, dass du nicht den halben Busen zur Schau stellst, das wäre schon provokant. Das sehe ich für mich als Belästigung, denn wo werden da die meisten Männer wohl hinsehen?? Muss seitens der jungen Frauen auch nicht sein, oder?

Was möchtest Du wissen?