frage an sportler oder köche| pute braten oder kochen

5 Antworten

Putenbrust von allen Seiten in der Pfanne mit wenig Öl anbraten (ca. 6 Minuten wenn das Teil etwa 400 bis 600g wiegt). Mit Salz und Pfeffer würzen und dann in den Backofen in Auflaufform bei 80 Grad  2 bis 3 Stunden (geht auch noch länger)  ziehen lassen (ggf. mit Rosmarin belegen). Mit Gemüse (der Jahreszeit) servieren (z.B. Kohl oder Möhre oder Tomaten in der Pfanne, wo Pute drin war, garen und mit etwas Brühe angießen - 5 Minuten anbraten und 10 Minuten ziehen lassen, mit Salz und Pfeffer würzen ggf. etwas Zironensaft dazu und eine Prise Zucker - ggf. mit Deckel drauf) - also 15 Minuten bevor man die Pute raus nehmen will, sollte sich die Zeit verzögern, das Gemüse auch in Auflaufform geben und warm halten.

Wenn das Öl in der Pfanne auch noch zu viel sein sollte, direkt in Auflaufform und dort anfangs mit 180 Grad garen (im eigenen Saft) etwa 30 Minuten  und dann ebenfalls bei 80 Grad weiter garen (wenn man unsicher ist, ob es durch ist, in der Mitte durchschneiden und dann in der Pfanne nachbraten und als 2 Stücke servieren).

Also - wenn Du die Pute im "Wasserbad kochst", dann wirst Du kaum noch Freude daran haben.

Ein paar Kräuter dran, etwas pfeffern, wenig Salz, dann passt das schon. Denn gekochte Pute... naja, was soll´s, wenn´s vielleicht "sportlicher" ist, aber nach altem Kaugummi schmeckt. Man soll nämlich generell nixx übertreiben!

Und ich kann Dir genug Sportler zeigen, die sich´s wirklich schmecken lassen - natürlich mit "ausgewogener" Ernährung - aber da ist auch öfter mal das Steak vom Grill dabei etc. Wer Spiort treibt, muss vernünftig ernährt werden - sonst gibt es nämlich Probleme.

Außerdem: Pute zum Braten ist tot - die wird nicht mehr sportlich LOL

im wasserbad wird das nix! pack sie mit knoblauch und kräutern in nen bratschlauch- dann wird was leckeres daraus. kannst sie aber auch in der pfanne braten, schmeckt auch lecker und ist durchaus auch für sportler geeignet!

Was möchtest Du wissen?