Frage an die heterosexuellen Frauen und homosexuellen Männer: wie ist es einen Mann zu küssen?

5 Antworten

Küssen ist küssen, egal wer wen küsst...

Deine eigene innere Haltung trägt zum Gelingen bei:

Neugier ist sicher die Beste innere Haltung, um etwas neues auszuprobieren.

Wenn man den anderen liebt und begehrt, dann ist es wunderschön....wenn alles passt, wenn man sich gut riechen kann und sich danach sehnt, den anderen zu küssen, dann sind es einfach nur die Lippen die man küssen will....ganz egal, wer wen küsst....genau so wirst Du empfinden, wenn Du eine Frau küsst, die Du begehrst.

Mit dem richtigen ist es wunderschön. Aber küssen ist küssen. Denke so groß ist der Unterschied nicht. Egal ob es eine Frau oder ein Mann ist. Außer dass es uU ein bisschen kratzig ist. Aber auch das kann geil sein

Auf "Befehl" zu küssen, geht nicht! Es muss Sympathie dahinterstehen. Das gilt auch für schwule Männer untereinander.

1

Sehr schön wenn er gut darin ist, aber furchtbar wenn er es nicht kann oder eklig ist.

ja, eklig darf es nicht zugehen. Unter Männern kommen oft Mundgerüche wegen schlechter Zähne, Rauchen, Schnaps oder Knoblauch dazu. Das stößt dann total ab!

0

Na der einzige Unterschied sind wohl Bart(stoppeln) und eine minimal rauere Haut.

Ich glaube, das Zungenspiel eines Mannes kann intensiver und kraftvoller sein. Aber wenn einer einen richtig harten Stoppelbart hat...das ist schwierig! Damit muss man umgehen können - oder ihn bitten, sich zu rasieren.

0
@Heuldochh

ähh... nein. Das kann eine Frau genau so gut wie ein Mann. Ist nur die Frage, ob sie es macht, oder ob man ihr einredet, dass sie kleiner, zurückhaltender und unauffälliger sein muss, weil sie ja kein Mann ist, der intensiv und kraftvoll sein darf.

0
@Devoid8

Das kann ja gerne sein...irgendwann ist die Frau als sexuelles Wesen dermaßen am Rand des Gedankenhorizontes eines Schwulen, dass sie auf dieser Ebene für ihn gar nicht mehr exisitert. Sicher, man hat mit Frauen ständig zu tun, beruflich und überall...aber das Eine? Ne. Selbst bei der Selbstbefriedigung, wenn man das mal entschlossen durchzieht und sich vorzustellen versucht, man hätte GV mit einer Frau...das ist als ob man den falschen Film eingelegt hätte. Ist schon heftig.

Ich glaube, man kann eher eine bestehende sexuelle Erregung unterdrücken, als eine nicht vorhandene erzeugen...das macht einen direkt traurig, wenn man das versucht - man hat das Gefühl, nicht mehr sich selbst zu sein.

0
@Heuldochh

Interessanter Einblick. Kenne ich nur, wenn ich mir eine kurvige Frau vorstelle. Oder einen muskulösen Mann... wobei, das habe ich nie versucht.

0
@Devoid8

Wenn du das nie versucht hast...ist es wohl nicht in dir drin. Schwule Fantasien fallen dem Betroffenen bereits mit 12, 13 auf...werden mit 14/15 etwas, worüber er sich sorgt...und mit 16 weiß er eigentlich, wohin die Reise auf diesem Gebiet für ihn gehen wird. Dann hat er mit 17/18 vielleicht noch ein paar Erlebnisse mit Mädchen und Frauen, die nicht so ganz klappen und seinen "Verdacht" bestätigen und dann ist die Abzweigung genommen und fährt sich fest ein...bei mir war das jedenfalls so.

In die Zukunft sehen kann ich zwar nicht, aber ich wäre doch einigermaßen überrascht, wenn da mal was mit einer Frau passieren würde.

0
@Heuldochh

Ich bin pansexuell und hatte schon sehr schönen Sex mit Männern. Aber ich stehe einfach nicht auf Muskeln. Nur auf zarte Wesen, egal welchen Geschlechts!

0

Was möchtest Du wissen?