Firefox öffnet sich mehrmals?

 - (Computer, PC, Technik)

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Programm startet bei öffnen einen oder mehrere Prozesse.
Diese Prozesse werden dann nach Bedarf auf die CPU geschickt, um abgearbeitet zu werden.

Firefox ist ein Browser und damit ein recht rechenintensives Programm. Um gute Leistungen für den Nutzer zu erzielen, erstellt es beim starten mehrere Prozesse, die unterschiedliche Aufgaben haben. Davon merkt der Nutzer im Normalfall rein gar nichts, da es im Hintergrund passiert.

Du kannst ja einfach mal einen dieser Unterprozesse von Firefox im TaskManager beenden und gucken, was passiert. Du wirst sehen, dass dir entweder das Programm abschmiert (in dem Falle kannst du einfach das Programm schließen und wieder öffnen. Es passiert also nichts schlimmes) oder bestimmte Sachen nicht mehr ausgeführt werden (bspw. ein integrierter AdBlocker).

Es ist also vollkommen normal, dass sich mehrere solcher Prozesse im TaskManager öffnen. Da musst du dich nicht weiter drum kümmern.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – 3. Fachsemester Informatik B.Sc.

Die Prozesse öffnen sich umgehend wieder.

0
@Fragewitz

Sehr interessant.
Das bedeutet, dass das Beenden dieser Unterprozesse vom Hauptprozess erkannt und sofort eine "Reparatur" durchgeführt wird, um das Programm nicht abstürzen zu lassen.
Ob diese "Selbstheilung" wohl bei allen Unterprozessen von Firefox funktioniert?

Ich persönlich habe es nie ausprobiert, von daher kann ich nur spekulieren.
Aber vielen Dank für die Aufklärung!

0
@RainySky

Ja das scheint so zu sein. Erst beim beenden des gesamten Strukturbaums, ist die Reaktivierung der Prozesse natürlich nicht mehr möglich und der Firefox wird insgesamt geschossen. Ich bin jetzt nicht sicher ob der Task-Manager das kann aber dafür gibt es ja auch andere Programme.

0
@Fragewitz

Jop!
Das passiert, weil der Hauptprozess (der Prozess, der ganz oben dieses Baums steht) die Unterprozesse aufruft. Es sind quasi Prozesse vom Prozess.
Wenn man einen "Elterprozess" beendet, dann beenden sich automatisch alle "Kindprozesse", die vom entsprechenden Elterprozess aufgerufen wurden.

Beendet man also den obersten Prozess, werden gleichzeitig alle anderen Prozesse mit beendet und das Programm schließt sich.

0

Das ist normal und es ist eine spezielle Funktion von Firefox.

Es werden Webinhalte aus Gründen der Sicherheit und Leistung in einem eigenen Prozess ausgeführt, getrennt vom Firefox Hauptprozess. Dadurch verringert man auch negative Auswirkungen bei eventuellen abstürzen.

Das ist mittlerweile normal. Es werden für die jeweiligen Tabs und Browsererweiterungen einzelne Prozesse von Firefox ausgeführt.

Wie ich das sehe ist er im Grunde nur einmal geöffnet aber mit mehreren Prozessen. Das ist schon eine ganze Weile so bzw kann ich sagen, dass es bei mir auch schon eine ganze Weile so ist.

Warum allerdings kann ich dir ja auch nicht gerade beantworten.

Das ist schon etwas länger so, scheine dass aber manchmal zu verckaken die Awedungen zu schließen.

Indem das Programm in mehrere Programme unterteilt wird, soll die Leistung steigen(Performance etc.)

LG

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Mehrere Jahre Erfahrung mit Computern

Was möchtest Du wissen?