Facharztausbildung?Wie lange arbeitet man?Muss man eine Ausbildung zum Facharzt machen?

3 Antworten

Wie viel Stunden arbeitet man dann pro Woche

Das ist je nach Fachrichtung unterschiedlich wegen Überstunden und Diensten (die zusätzlich vergütet werden). Rechne mal mit 180 - 250 Stunden pro Monat als Assistenzarzt in der Inneren Medizin oder einem chirurgischen Fach.

was ein Gehalt bekommt man durchschnittlich ?

Etwa 4500,- Brutto / Monat zuzüglich etwa 300 Euro Brutto pro Dienst. Das sind bei zwei Diensten monatlich etwa 3000 Euro Netto (unverheiratet ohne Kinder).

Muss man überhaupt die Facharztausbildung machen?

Nein. Aber da man das Berufsbegleitend macht und einfach nach 5-6 Jahren die Prüfung ablegt, passiert es quasi automatisch.

Und wenn man sie nicht macht kann man dann trotzdem eine eigene Praxis haben oder ist man dann nur Assistenzarzt ?

Man kann dann nur als Assistenzarzt (auch in einer Praxis) arbeiten. Um alleinverantwortlich arbeiten zu dürfen, benötigt man die Facharztprüfung.

Woher ich das weiß:Beruf – Arzt, Internist

Vielen Dank

1

Ich hätte da noch eine Frage: Habe ich während der Ausbildung auch mal Ferien ?Und wenn ja wie lange ?Arbeitet man auch am Wochenende und an Feiertagen !

Vielen Dank im Voraus

0
@Perryyy866

Du hast Urlaubsanspruch. Am Wochenende und an Feiertagen musst du auch arbeiten.

3
@Britta1983
Am Wochenende und an Feiertagen musst du auch arbeiten.

So führt das zu Missverständnissen ;)

Natürlich kann man auch am Wochenende Dienst haben und arbeiten müssen, allerdings erhält man dafür Ausgleichstage unter der Woche. Als Arzt arbeitet man nicht 7 Tage in der Woche ...

2
@Johannax32

Habe auch nicht gesagt, dass man sieben Tage in der Woche arbeiten muss.

0
@Britta1983

Gibt es eine Regel wie lange man in der Woche arbeitet oder besser gesgat wie viel Tage ? :)

0
@Johannax32

Wie lange arbeitet man den in der Woche? Also wie viele Tage ?

0
@Johannax32

Man erhält für Dienste an Wochenenden und Feiertagen meist keine Ausgleichstage.

0

Arzt wird man aus Berufung. Wenn jemand nach einem Beruf sucht, in dem er für möglich wenig Arbeitszeit viel Geld verdient, sollte m. E. kein Arzt werden.

Also ich will nicht gerne Arzt wegen dem Gehalt werden.Nur würd was auch gerne in meinen jungen Jahren was schönes machen wie zumbeispiel reisen auch etwas früher Kinder bekommen (so mit 26/27) Wenn ich dann aber keine Freizeit habe wäre es dann blöd.

0
@Perryyy866

Also nur Arzt werden, wenn man sich nicht engagieren muss, eine geregelte Arbeitszeit hat und vor allem steht bei dir die Freizeit vor dem Beruf... Die besten Voraussetzungen, um diesen Beruf auszuüben.

0
@Perryyy866

Du kannst die Facharztweiterbildung auch halbtags machen, das dauert aber dann doppelt so lange.

1
@Perryyy866

Je nachdem, für welches Fach du dich interessierst, kannst du auch etwas "familienfreundlicheres" finden...

Z.b. in der Strahlentherapie gibt es (bis auf manche Unikliniken) fast keine WE oder Nachtdienste.

Rechtsmediziner, Arbeitsmediziner etc. sind diesbezüglich auch eher "normal" im Vergleich zu den Tag/Nacht - Schuftern

0

Während der Facharztausbildung arbeitet der Arzt in der Weiterbildung überwiegend in Kliniken als Assistenzarzt.

Das durchschnittliche Jahresgehalt wird mit 68.000 Euro angegeben. Die wöchentliche tarifliche Arbeitszeit wird durch unbezahlte Überstunden in nicht überschaubaren Umfang verlängert. Geteilte Schichten führen dazu, daß die dazwischen liegenden Zeiten gearbeitet wird. Im Jahreseinkommen sind Nacht- und Wochenenddienste eingeschlossen, deren Arbeitsstunden mit einem geminderten Zeitwert als Bereitschaftsdienst honoriert werden. Faktisch kommt der Arzt im Dienst nicht zum Schlafen, nicht zur Ruhe, das Einnehmen von Mahlzeiten entfällt schon mal.

Ruhezeitenregelungen der EU werden in Deutschland systematisch unterlaufen.

Gehe davon aus, daß Du den offiziellen Stundenlohn für die Assistenzzeit halbierst. Das entspricht dem zu erwartenden Arbeitsaufwand.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Vielen Danke ...:/

0

Wo gibt es denn geteilte Schichten für einen Arzt. Das kenne ich nur aus der Gastronomie...

Dem Rest kann ich vorbehaltlos zustimmen.

0
@Maxxismo

In operativen Abteilungen auf dem Land. Wenn Chefärzte "händeringend" Assistenzärzte suchen, so hat das Gründe.

2

Was möchtest Du wissen?