F21 mit 136 Benzin-PS driftbar?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Geht schon, grad bei einem BMW. Zum Einen durch den Antrieb und zum anderen dank DSC/DTC off.

Beim 18i vermutlich aber nur auf nasser Fahrbahn und nicht allzu lange.

Mach es aber nicht im öffentlichen Straßenverkehr und nirgends, wo du jemand verletzen könntest.

Kannst ja mal einen Driftkurs besuchen. Dann siehst du auch, weshalb mehr Leistung und Drehmoment deutlich geeigneter wären.

Aber: machbar ist es.

Im öffentlichen Verkehrsraum ein absolutes No Go. Mir deinem 1er Dank nicht abschaltbarem ESP fast unmöglich außer man zieht die Sicherung vom ABS. Wenn du das ausprobieren willst such dir einen großen freien Platz ohne Menschen und Autos, sonst wandern die Videos wie du irgendwas abräumst gleich zu YouTube und alle haben was zu lachen.

Aber ohne jemandem zu nah treten zu wollen, solche Kandidaten sind dann die die plötzlich auf irgendeiner Kreuzung quer über dem Bürgersteig oder in der Reihe geparkten Autos stecken und sich wundern wie das gegangne ist.

Weißt du wofür sich die Helfer in einem (hinterradangetriebenen) BMW stufenlos regeln lassen. Von leichten Eingriffen bis komplett aus. Dafür, dass BMW das der Konkurrenz vorhalten kann.

Beim Rest hast du natürlich Recht.

Er weiß ja vermutlich auch nicht welchen Knopf er drücken muss, was ganz gut ist 😂

1
@Beamer97

Wie sagt man so schön: den 1er BMW kauft derjenige der eigentlich nen BMW wollte, sich aber nur ne Golf leisten kann.

1
@DerBayer80

Das hat nichts mit der Aussage zum ESP zu tun.

Da ich selbst einen 1er gefahren bin und mich aufgrund der Größe sogar gegen einen 6 Zylinder Diesel im 3er entschieden habe (der im 1er leider nicht als Diesel angeboten wurde), ist die Aussage Schwachsinn.

Eine neue A-Klasse liegt als 2 Liter mit Allrad und bisschen Ausstattung in schwindelerregenden Preisregionen. Dafür bekommt man eine E-Klasse mit einigermaßen guter Ausstattung.

merkst du worauf ich hinaus will?

0
@Beamer97

Hang-on Allrad... Richtigen Allrad bekommst du in der A-Klasse nicht!

Wie beim Golf und allem unterhalb des A4 bei Audi 😉

0
@RefaUlm

Ich schreibe ja auch nicht von permanentem Allrad sondern von Allrad. Ob Hang on oder permanent ist da ja egal.

Zum DSG oder CVT sagt man ja auch „Automatik“

1
@RefaUlm

Den 45er im W176 bin ich schon öfter gefahren. War garnicht meins. Innen alt, sehr kopflastig und lenkung sehr leer.

Aber ganz ehrlich:

Die neue A-Klasse finde ich klasse. Ich will mich jetzt nicht als Maßstab nehmen, aber da ich eigentlich kein Freund von dem Konzept bin, muss ich zugeben:

sie fährt sich sehr gut. Mit AMG-Paket und Allrad.

Ich bin letzten Monat Freitags einen M135i probegefahren (klar, andere Welt und andere Hausnummer) und Mittwochs einen A220 4 Matic. Der hatte nur 190 Ps, hat sich aber durch den „Allrad“ viel krasser angefühlt als die 224 im A250 ohne 4Matic. Du weisst nicht, wann er auf Allrad umschaltet. Gibt garkeinen Hinweis. Wenn du schnell ihn die Kurve reinfährst, bekommst du in mit Gasstößen quer. Kein Rucken der Lamellenkupplung oder sonstwas. Fährt wie ein permanenter.

Im Stelvio und der Giulia erkennst du den Hang On als solchen (was ja nicht schlecht ist)

Mit ESP aus und bei 40 reintreten (kaum Wheelspin beim m135) und die A-Klasse ging nicht soviel schlechter als man von 136 Minder-PS erwartet.

Du weisst, ich bin der letzte der Doppelkupplungsgetriebe und Frontantriebsbasen gut reden will, aber übel waren die in der neuen A-Klasse nicht. Hat Spaß gemacht zu fahren und ist definitiv in der Kompaktklasse konkurrenzlos (durch den Innenraum und Technik)

Will damit nur sagen, dass die (neue) A-Klasse nicht Schrott ist.

Unterhalb der AMGs!

0

Die PS zahl ist komplett egal, im grunde kann man mit fast jedem Fahrzeug driften bei heckantrieb, wichtig hierbei ist der richtige Untergrund und im Idealfall die passenden reifen. Mit Handbremse kann man sogar nen 23ps trabi zum driften bringen, aber richtiges driften geht halt mit heck und das geht mit so gut wie jedem hecktriebler wenn man die elektronischen helferlein abstellt. Mehr leistung macht es halt leichter und erlaubt längeres driften.

Ok thx. Weißt du, wo man Driftreifen herbekommt?

0
@stronglol

Ganz generell gesprochen erst mal, Drift reifen als solches sind Quatsch, auf meinem extra dafür umgebauten Drift wagen hab ich vorne neue Reifen mit sehr gutem Grip (unflat reifen) und auf der Hinterachse alte etwas ausgehärtete reifen mit wenig Profil. Dadurch kommt das Heck sehr schnell, ist dann aber für unerfahrene fahrer schwer handelbar. Mit dieser Kombination empfiehlt es sich absolut nicht im Öffentlichen Straßenverkehr zu fahren.

3
Die PS zahl ist komplett egal, im grunde kann man mit fast jedem Fahrzeug driften bei heckantrieb

Geht nicht nur mit Heckantrieb (Motor hinten, angetriebene Achse hinten), sondern auch mit Standardantrieb (Motor vorne, angetriebene Achse hinten).

2
@checkpointarea

Heckantrieb bedeutet, dass die Hintere Achse angetrieben wird, wo der Motor sitzt ist dabei nicht genannt, es wurde nicht gesagt nur bei Frontmotor, Mittelmotor oder Heckmotor sonder Heckantrieb. Was willst du also mit aussagen?

0
@checkpointarea

Aha schön, ich rede aver von Heckantrieb und per definition ist ein Heckantrieb ein „auf die Hinterräder wirkender Antrieb; Hinterradantrieb“ schauste einfach mal im Duden. Also liegst du falsch.

0
@CansOTW

Damit, dass es beim Heckantrieb egal ist, wo der Motor sitzt. Das stimmt nämlich nicht, denn beim Heckantrieb sitzt der Motor immer hinten. Typische Beispiele: Smart, Porsche 911, oder aber auch der VW Käfer (der Echte).

1
@checkpointarea

und da liegst du mal eben falsch. Du redest von Heckmotor, ein Heckmotor ist wie beim 911er wenn der Motor im KFZ über oder hinter der Hinterachse angeordnet ist, statt vorn wie es bei bei Frontmotoren oder vor der Hinterachse bei Mittelmotoren der fall ist. Heckantrieb bedeutet dass das Heck angetrieben ist, also die Räder im Heck des Fahrzeuges die Leistung auf die straße bringen, im gegensatz zum frontantrieb bei dem die Räder vorne angetrieben werden oder allrad wo alle Räder zeitweise oder bei bedarf angetrieben werden.

0
@CansOTW

Du hättest jetzt die Chance gehabt, Deine Wissenslücken zu füllen. Sogar den Link habe ich Dir mitgegeben, Du hättest nur draufklicken müssen. Was machst Du stattdessen? Du schreibst Zeile um Zeile in der Hoffnung, mich zu verwirren, nur damit Du nicht zugeben musst, dass Du falsch liegst. Nochmals im Klartext laut Definition Fachkundebuch Kfz - Technik (zufälligerweise habe ich den Beruf des Kfz - Mechanikers erlernt):

  • Heckantrieb: Motor HINTEN, Antrieb HINTEN
  • Standard, - bzw. Hinterradantrieb: Motor VORNE, Antrieb HINTEN

Diese klare Trennung gibt es deshalb, weil Fahrzeuge mit Heckantrieb eine deutlich geringere Neigung zum Übersteuern zeigen. Das liegt an der 50/50 - Gewichtsverteilung, Fahrzeuge mit Heckantrieb haben meist 60/40.

Solltest es Dir nicht passen, so solltest Du Dich an passender Stelle (eventuell beim Europa Verlag, der hat das Buch verfasst) einbringen, aber nicht mit mir über Fakten diskutieren. Ich habe die Definition nicht ausgelegt, sondern nur zitiert.

1
@checkpointarea

bist du zu feige oder zu denkfaul zuzugeben dass ein heckantrieb Fahrzeug ein Fahrzeug ist dass ganz egal wo der Motor sitzt von den Rädern hinten angetrieben wird? Die Bedeutung des Wortes heckantrieb ist die, dass die Antriebskraft direkt oder indirekt auf die Hinterräder einwirkten ist. So und jetzt reichst aber hier noch den Link damit du es lesen kannst: https://www.duden.de/rechtschreibung/Heckantrieb

die Definition auf du dich festgelegt hast dur ein Wikipedia Eintrag basiert auf nen Taschenbuch von Bosh aus den 70 Jahren, die allgemein an Hochschulen gelehrte Variante beschreibt dahingegen nur den Wirkungsort der kraftübertragung.

0
@CansOTW

Bezüglich technischer Spezifikationen vertraue ich lieber Fachbüchern, nicht dem Duden, zumal dort ja nichts Falsches steht. Der Antrieb erfolgt ja auf die Hinterräder, nur fehlt halt der Hinweis, dass ein Fahrzeug mit Heckantrieb immer auch den Motor hinten hat. Wenn jemand bei seinem Motor die Zylinderkopfdichtung getauscht haben möchte, geht er ja auch nicht in die Buchhandlung, sondern eher in die Werkstatt.

https://educalingo.com/de/dic-de/heckantrieb

Heckantrieb bezeichnet nach dem Kraftfahrtechnischen Taschenbuch von Bosch eine Ausführung des Hinterradantriebs bei Kraftfahrzeugen, bei dem die gesamte Antriebseinheit auf bzw. direkt hinter der Hinterachse zusammengefasst ist. 
1

Richtiges driften bekommst du damit nicht hin, auch weil dir das Differential fehlt, mit dem Heck rumrutschen wirst du hinbekommen, richtiges driften jedoch nicht!

Dafür braucht es a mehr Leistung und b ein Auto das eher darauf ausgelegt ist wie zb ein Subaru BRZ!

https://youtu.be/13xlLxVgiF8

Das was du ab 6:13 siehst ist driften mit einem serienmäßigem Wagen mit Straßenzulassung, sowas kannst du jedoch mit deinem 118i vergessen 🤔

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

jap, aber nur bei Nässe.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?