Eure Erfahrung: Hundefutter REAL Nature?!

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Trockenfutter ist immer schlecht, da es in erster Linie kaum Fleischanteil geschweige denn Gemüseanteil hat, sondern hauptsächlich aus Getreide besteht, völlig ungeeignet für ein Raubtier. Die Zähne werden nicht richtig abgenutzt. Und es quellt sich im Magen auf. Zudem führt es zu Zahnstein, Nierenprobleme, Mangelerscheinung usw.

Die optimalste und gesündeste Ernährung ist B.A.R.F eine gesunde Ernährung rein aus Fleisch, Innereien, Knochen, Gemüse etc. Dazu hier: barfers.de. Ist BARF nicht möglich, aus welchem Grund auch immer, dann bitte hochwertiges Nassfutter wie z.B Wolfsblut oder Granatapet füttern.

Vielen Dank erstmal. Muss ich dieses B.A.R.F. online kaufen, oder gibts das in normalen Hundefutterläden?

0

BARF - biologisch artgerechte Rohfütterung. Du fütterst deinem Hund rohes Fleisch z.b Rind, lamm, Geflügel, wildfleisch,Muskelfleisch und Innereien , verschiedenes Gemüse und Obst. Besorg dir die Bücher 1x1 der Rohfütterung und barf

3
@Jesser

besser als Wolfsblut und Konsorten ist Fleisch in Dosen mit 100 % Deklaration wie z.B. Rind Fleisch, Rind Pansen, Blättermagen, Rind Innereien. Obwohl erhitzt kommt es der Rohfütterung sehr Nahe.

2
@Seehase

Also ich denke dieses B.A.R.F.en werde ich mit meinen Lieblingen nun ausprobieren :)

1
@Jesser

Aber bitte lies Dich dazu gut ein, sonst entstehen schnell Mängel. BARF von Swanie Simon ist ein gutes Büchlein.

4

stimmt, so war das noch vor zehn jahren. heutzutage gibt es getreidefreie, hochwertige trockenfutter mit sehr hohem fleisch- oder fischanteil, die mit barf vergleichbar sind. um nur einige zu nennen: wolfsblut, arcana, orijen.

0

ich kenne einen hund der das futter frisst und anscheinend gut verträgt. ihr müsst auf der rückseite der verpackung lesen, oder im internet, was alles drin ist im futter. und nicht jeder hund verträgt dasselbe futter, manchmal muss man eine weile ausprobieren. das gilt auch für barf. hier wird oftmals barf als alleinseelige fütterungsmethode dargestellt. kann für viele hunde auch gut sein. es gibt aber auch hunde die barf nicht vertragen.

Mein Hund hat es fast 2 Tage lang nicht angerührt. Und als er es dann gefressen hat, hat er Blähungen ohne Ende bekommen.

Nachdem das noch bei 2 anderen Futtermarken passierte, bin ich letztendlich vor 2 Jahren auf Barfen umgestiegen - und seitdem gibt es keine Probleme mehr.

Alles hat seine Vor- und Nachteile.

Was kompletter Schwachsinn ist, es wäre alles Getreide, so ein Blödsinn. Bei Real Nature ist ein sehr hoher Fleischanteil. Unser Hund verträgt es super, keine Blähungen, viel Power- er fühlt such sehr gut. Barfen birgt große Probleme, alle Bauern können dir da ein Lied von singen. Wir wollten barfen, haben dann klar aus der Verantwortung gegenüber anderen Tieren und Landwirten darauf verzichtet.

Auch das sich die Zähne nicht richtig abnutzen, mit Verlaub, da ist wohl ein Denkfehler... Trockenfutter ist hart, rohes Fleisch ist was? Danke, setzen 6!

Der einzige Vorteil beim barfen ist : Du weißt zu 100% was du deinem Hund gibst. Zugegeben. Da wir aber nicht nur gegenüber unserem Tier sondern allen anderen Tieren auch Veratwortung zeigen sollten, darf man eigentlich nicht bafen. Jeder Landwirt der Kälbchen hat kann dir da ein Lied von singen. Wer das bestreitet ist entweder unwissend oder verantwortungslos.

Was möchtest Du wissen?