Erörterung gendern?

Und das von jemand anders Geschriebene möchtest du dann als DEINE Arbeit einreichen?

ich bin eine seriöse Schülerin also NEIN wie schon beantwortet habe ich mir davon einwenig inspiration erhofft

6 Antworten

Hey, habe nicht darüber geschrieben, bin aber ganz gut in Deutsch und kann dir deshalb gerne helfen, hatten erst neulich mit Bekannten eine Diskussion darüber. Schreib mir einfach eine Nachricht und ich gebe dir ein paar Anstöße (von wegen Pro-Argumente und mögliche Gegenargumente) :)

Grundsätzlich musst du als erstes Pros und Contras sammeln. Diese wägst du ausführlich mit Beispielen etc. ab und kommst am Ende dann zu einem Schluss.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – sehr viel Wissenswertes gelernt

Pro- und Kontra Argumente sammeln.

Dafür kann es hilfreich sein, nach der Entstehung und Veränderung der Sprache zu suchen. Was waren die Gründe, ein Gendern der Sprache einzuführen? War das eine Idee von Politikern, Aktivisten oder Demonstranten, etc. ?

Gab es Kritik? Wenn ja, bereits bei der Einführung oder erst später? Was waren die Kritikpunkte?

Dann eine eigene Meinung bilden, die als Fazit für die Erörterung verwendet werden kann.

Wichtig ist, die Pro- und Kontra Argumente zu sortieren, damit sie entweder abwechselnd (dialektisch) oder nacheinander für das jeweilige Thema in der Erörterung vorkommen.

Zur Ideensammlung kann eine Mindmap oder eine einfache Stichwortliste verwendet werden.

Nein, aber sei auf jeden Fall dafür. Ist sicherer in der Schule.

Unfug.

0

Was möchtest Du wissen?