Erklärung Drehstrom Drehrichtung?

5 Antworten

Die Drehrichtung kommt im Grunde erst im Motor zustande. Die Überlagerung der Phasenströme (welche von den Phasenspannungen abhängen), unter beachtung der geometrischen Spulenanordnung führt im Motor zum sogenannten Stromraumzeiger und dieser dreht sich dann je nach Anschluss gegen oder mit dem Uhrzeigersinn.

IdR spricht man aufgrund dieses Umstandes dann auch von der Drehrichtung eines Anschlusses. Rechtsdrehend bedeutet ein normal gewickelter Synchronmotor dreht sich nach Rechts.

Ich verstehe allerdings nicht ganz was du mit zwei Rechts und einer Links meinst, wenn du die Zeiger im Zeigerdiagramm meinst musst du beachten, dass hier lediglich die Phasenverschiebung dargstellt wird. In Wirklichkeit dreht sich das Zeigerdiagramm ja selbst noch gegen den Uhrzeigersinn, du kannst dir das Bild also wie ein Foto von der Wirklichkeit vorstellen.

Btw wenn ich einen Generator laufen lasse und dann einen Motor, mit selben Wicklungssinn, an den Generator anschließe (L1 Generator an L1 Motor L2 Generator an L2 Motor usw), dann dreht sich der Motor einfach nur in die selbe Richtung wie der Generator.

Ich meine meinen Phasenprüfer der zeigt bei L1-L2 rechts, L1-3 rechts und L2-L3 links

0
@Luketheman

Damit ist gemeint wie du die Phasen anschließen musst um ein rechtsdrehendes System zu haben.

L1-L2-L3 ist Rechtsdrehend

L2-L3-L1 ist Linksdrehend

1
@PeterKremsner

okay danke ! und warum bekomm ich beim tauschen ein Linksdrehfeld ?

0
@Luketheman

Dein Spannungsprüfer hat eine Beschriftung. In der Regel L1 und L2... Diese musst Du beachten, wenn Du das Drehfeld messen möchtest.

Phase(Messspitze)

L1(L1) / L2(L2) Rechtsdrehfeld

L2(L1) / L3(L2) Rechtsdrehfeld

L3(L1) / L1(L2) Rechtsdrehfeld

L2(L1) / L1(L2) Linksdrehfeld

L3(L1) / L2(L2) Linksdrehfeld

L1(L1) / L3(L2) Linksdrehfeld

Du musst also immer die passende Spitze an die jeweilige Phase halten, damit Du ein richtiges Messergebnis bekommst. Das liegt daran, da der Spannungsprüfer erfasst, welche Prüfspitze zeitlich gesehen, zuerst den Scheitelpunkt erreicht. Wenn Du also L1 an PhaseL1 hälst und L2 an Phase L3, erreicht Die Prüfspitze L2 zuerst den max-Wert und erst dann die Prüfspitze L1 (wegen der Phasenfolge bei Rechtsdrehfeld). Das Messgerät geht von Linksdrehfeld aus, weil die Folge falsch herum ist. Aber nur deshalb, weil die Reihenfolge der Prüfspitzen nicht eingehalten wurde... Es ist also eine Fehlmessung. Deshalb immer die Prüfspitzen in Phasenfolge nutzen...

Würdest Du so messen (Prüfspitze L1 immer an der Dickgeschriebenen Phase):

"L1-L2 / L2-L3 / L1-L3"

Würde als Messergebnis:

"rechts / rechts / links"

ergeben...

1

In einem Drehstromgenerator sind drei um 120 Grad versetzte Spulen angebracht. Wenn nun ein Magnet an den Spulen vorbei gedreht wird, erzeugt er eine entsprechende "wandernde" Spannung.

Der Drehstrom verdankt seinen Namen der Anwendung für den Betrieb von Elektromotoren. Er erzeugt in den Ständerwicklungen dieser Motoren ein magnetisches Drehfeld, das den Rotor des Motors "mitnimmt"

In Bildern und im Detail hier erklärt:

https://www.elektronik-kompendium.de/sites/grd/1006061.htm

Drehrichtungsänderung: Wenn L1 an U, L2 an V und L3 an W angeklemmt ist, dann wird sich die Maschine (der Rotor) im Rechtslauf bewegen. Möchtest Du nun aber Linkslauf haben, dann hast Du drei Möglichkeiten.

1. Vertausche L1 mit L2 also ist dann: L2 an U, L1 an V und L3 an W angeklemmt

2. Vertausche L1 mit L3 also ist dann: L3 an U, L2 an V und L1 an W angeklemmt

3. Vertausche L2 mit L3 also ist dann: L1 an U, L3 an V und L2 an W angeklemmt

Wenn Du jetzt wieder Rechtslauf haben möchtest, klemmt man normaler weise wieder L1 an U, L2 an V und L3 an W, Du hast aber auch wieder drei Möglichkeiten.

Fazit: Es ist also egal welche Außenleiter Du drehst. Immer wenn Du zwei Außenleiter drehst, drehst Du auch das Drehfeld. (siehe entsprechendes Phasendiagramm)

0

Im Generator sind die Spulen im Kreis um 120° versetzt und genau so ist dann auch das Drehfeld.

Im Motor wird der Vorgang umgekehrt, vertauscht man dort zwei Phasen, dreht er sich in der anderen Richtung.

LG

Nymphus

Warum ändert sich die Richtung wenn ich die Phasen tausche ?

0
@Luketheman

Das ist ganz einfach, aber schwer zu erklären, ich versuche es mal...

Stell dir ein Dreieck vor, jede Ecke ist eine Phase. Jetzt wandert der "Pluspol" von einer Ecke zur nächsten, sagen wir rechts herum. Stell dir das jetzt mal vor. Die beiden anderen Ecken sind (stimmt jetzt nicht exakt, nur zur Erklärung) 1/2 Plus, nur die eine war vorher Plus und die andere wird es gleich sein, weil es sich ja dreht. Wenn du nun zwei vertauschst ist es dann gerade anderes herum. Ich hoffe du kannst dir das jetzt etwas vorstellen. LG

2
@iQNymphus

jo top danke dir endlich eine normale Erklärung!!!!

1

Die Drehrichtung ergibt sich, weil in den 3 Aussenleitern die Spannungsmaxima zu unterschiedlichen Zeitpunkten auftreten. Eben um 120° versetzt.

Was meinst du mit zwei Rechts und einer Links ?

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Phasenprüfer zeigt bei L1-L2 rechts, L1-3 rechts und L2-L3 links

0
@Luketheman

Ich kenne dein Messgerät nicht, aber mit einem Spannungsprüfer kannst du kein Drehfeld bestimmen. Bestimmt verwendest du einen Drehfeldprüfer.

Bedienst du das Gerät richtig? Möglicherweise hast du bei L2-L3 die Drehrichtung vertauscht gemessen?

0
@ronnyarmin

Nein der Duspol zeigt einem auch ein Drehfeld an bzw. wie die Phasen zueinander stehen nur verstehe ich das nicht genau, warum ändert sich das Drehfeld wenn ich zwei Phasen tausche

0
@Luketheman

Es gibt nicht DEN Duspol. Welchen verwendest du?

Bei deiner Messung L2-L3 hast du bestimmt L3-L2 gemessen?

0
@ronnyarmin

jeder zweipolige SP zeigt einem das Drehfeld, du hast keine Ahnung

0
@Luketheman

Nun komm mal wieder runter. Bei deinem Unverständnis über das Drehstromfeld stellt sich die Frage erst gar nicht, wer keine Ahnung hat.

Ein Spannungsprüfer ist immer zweipolig. Wie sollte er sonst eine Spannung gegenüber was messen?

Warum weichst du meinem Kommentar aus?

Welchen Duspol verwendest du?

Bei deiner Messung L2-L3 hast du bestimmt L3-L2 gemessen?

0
@ronnyarmin

Benning Duspol. Es gibt auch den Einphasigen Spannungsprüfer. Ja habe ich und wenn nicht eine Phase gegen die andere war links die anderen rechts

0
@Luketheman

Welchen Benning Duspol? Lass dir doch nicht Alles aus der Nase ziehen.

Wenn du L2-L3 misst, kommt was Anderes raus als bei L3-L2. Wie hast du gemessen?

1

Kannst du erklären wo zwei Rechts und einer Links sein soll? Deine bildliche Vorstellung entbehrt jeder Vernunft.

Es gibt bekanntlich in einem Kreis 360 Winkelgrade. Wenn die 3 Spulen jeweils in einem Abstand von jeweils 120 Grad zueinander angeordnet sind, und die Ansteuerung dazu passt, gibt es keine zwei rechts, einer links.

Dann folgt im Sinne des Drehfeldes das jeweilige Spulenspannungsmaximum dem passenden Netzspannungsmaximum passend der Drehrichtung.

Betrachte mal eine Uhr sinngemäß in drei Abschnitte aufgeteilt. Dann gibt es jeden Abschnitt von 0 Uhr folgend, und nicht zwei rechts, einer links.

Woher ich das weiß:Beruf – über 40 Jahre Instandhaltung, Reparaturen

Doch der Phasenprüfer zeig tbei L1-L2 rechts, L1-3 rechts und L2-L3 links

0
@Luketheman

Phasenprüfer sind Schätzeisen und setzen voraus, man weiß was man tut. Also auch wie man misst.

Desweiteren, woher willst du wissen ob dein zu messendes Stromnetz überhaupt ein korrektes rechtes Drehfeld aufweist?

0

Was möchtest Du wissen?