Eltern wollen einen Pudel! Ich aber nicht, was nun?

37 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine beiden Fragen von gestern haben aber klar gezeigt das du nicht fähig bist einen Shiba zu halten. 

Du bist 13, deine Eltern sitzen am längeren Hebel.

Und pudel sind auch tolle, intelligente Hunde.

Weißt du wie häufig hier Kinder her kommen die alles für nen Hund tun würden aber die Eltern wollen keinen? Und du heulst hier rum weil deine Eltern eine andere Rasse Vorstellung haben als du, die aber deutlich besser zu euch passt.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich besitze drei dieser anspruchsvollen Hunde vom Ur-Typ

Er ist nicht fähig überhaupt einen Hund zu halten, egal welche Rasse...

10
@BrightSunrise

In erster Linie ist es ja ein Familien Hund und ich vermute das meiste werden eh die Eltern macheny

6
@LukaUndShiba

Aber er muss ja auch mit dem Hund leben und er hat meiner Meinung nach nicht das Privileg dazu in den Genuss eines Hundes zu kommen, das hat er nicht verdient.

4

Pudel gehören zu den intelligentesten Hunderassen und sind absolut nicht blöd - ganz klar scheint ein Shibu Inu auf den ersten Blick ein viel tollerer und interessanterer Hund zu sein als ein Pudel - das ist aber ein Trugschluß.

Der wichtigste Punkt ist, einen Hund nicht nach seinem Aussehen zu beurteilen und auszuwählen, damit ist das Unglück nämlich vorprogrammiert - vor allem dann, wenn man einen Shiba Inu gerne haben möchte, nur weil man vielleicht mal Hachiko gesehen hat....

Ist Dir klar, welche Anforderungen ein Shiba Inu stellt? Das sind ausgesprochen sportliche Hunde für deren Haltung man viel Zeit und Erfahrung braucht, denn sie haben einen enormen Arbeitseifer - da muss man auch mal an Spaß an Agility haben.

Pudel dagegen sind reine Begleithunde, die sehr viel Freude an allem haben, was ihr Mensch tut und problemlos überall dabei sein können und alles mitmachen.

Vielleicht hast Du dieses alte Bild im Kopf von den dauergewellten Rentnerinnen mit ihren aprikotgefärbten geschorenen Pudeln, die als Schoßhund mißbraucht werden - so sind Pudel aber nicht; das sind tolle kluge Hunde, die auch super aussehen, wenn man sie nicht dauernd zum Friseur schleppt und ihnen diese alberne Schur verpasst sondern sie lässt wie sie sind.

Lies mal was über Pudel, vielleicht bekommst Du dann doch ein anderes Bild und kannst Dich mit dem Wunsch Deiner Eltern anfreunden - und vielleicht könnt ihr Euch ja auf einen Königspudel einigen, das ist wirklich ein ungewöhnlicher ganz toller Hund!

Im Übrigen - Pudel haaren nicht.....

http://www.mypudel.de/grosspudel-koenigspudel/

http://www.mypudel.de/




Es gibt keine Argumente gegen Pudel!

Deine Eltern haben eine sehr gute Wahl getroffen. Pudel sind tolle Hunde, nicht verzüchtet, klug, sehr lernbereit und lustig. Mit einem Shiba Inu wär eine Hundanfängerfamilie überfordert. Auch du, auch, wenn du bisher was anderes behauptet hast.

Da du 13 Jahre bist und offensichtlich überhaupt nicht reif bist für einen Hund , liegt die Entscheidung wohl oder übel bei deinen Eltern.

Schließlich zahlen sie ja alles , Anschaffung, Versicherung, Ausbildung, Futter und die Tierarztrechnungen.

So viele Kinder in deinem Alter wünschen sich einen Hund und der Wunsch bleib ihnen verwehrt.

Ich hoffe du lässt deinen Frust nicht an euren zukünftigen Hund aus , und lernst ihn genauso lieben wie einen anderen.

Pudel sind tolle Hunde, und wenn deine Eltern meinen ein Shiba Inu passt nicht, dann ist das so.

Sehr unreifes Verhalten.

Eltern wollen einen Pudel! Ich aber nicht, was nun?

Nix was nun ! In erster Linie ist es eine Anschaffung, über die deine Eltern entscheiden und es ist sehr vernünftig, sich als Anfänger nicht gleich eine "schwierigere" Hunderasse auszusuchen. Es ist davon auszugehen, dass deine Eltern wesentlich länger mit dem Hund leben werden als du, denn du wirst vermutlich beginnen, dein eigenes Leben zu führen, bevor der Hund mal nicht mehr ist...

Demzufolge ist es auch völlig richtig, dass sie sich einen Hund aussuchen, der ihnen gefällt und nicht dir, denn deine Eltern dürfen immer noch eigene Entscheidungen treffen, die nicht dem Votum oder nur den Wünschen des Nachwuchses unterliegen !

Außerdem ist bei deinen ganzen Fragen ohnehin zu befürchten, dass - egal welcher Hund - von dir als doof, dumm, hässlich oder sonstwas bezeichnet und ignoriert wird, wenn er nicht zu 100% deinen Wünschen entspricht, zu viel Arbeit macht oder sich nicht so benimmt, wie deine Wenigkeit sich das vorstellt.

Ich finde es sehr egoistisch von dir, wie du mit den Wünschen deiner Eltern umgehst.

Was möchtest Du wissen?