Hunde Namen für ein Shiba Inu Hund?

9 Antworten

"Inu" heisst schon Hund, dann brauchst du nicht nochmal Hund dahinter zu setzen. grins.

Ich sag dir einen Satz: Ich sehe keine Shibas oder Atikas bei uns jehmals ohne Leine laufen. Weist du warum?

Beim Züchter bekommen sie Namen, aber man kann seinen Hund egal wie nennen. Ob der Name dann in den Papieren steht oder nicht tut nichts zur Sache.

Viele Menschen heissen auf der Geburtsurkunde ganz anders als wie gerufen wird. Bei Hunden, Katzen und Pferden ist es durchas üblich einen anderen Namen als Rufnamen zu haben.

Schöne Namen liegen ebenfalls im Ohr des Hörers - was der eine als angenehm empfindet stört den anderen.

Namen gibt man wenn man das Tier mal kennengelernt hat, meist liegt da dann recht schnell einer auf der Zunge. Mein Hund heisst die meiste Zeit "Wuffel".

Ich meine aber so wenn du ein Hund kaufts wenn der klein ist und meist kein Name das man ihn ein Namen gibt ist immer besser dem wie des eben gefällt 

0
@LinaIbrahimovic

oh oh   deine deutschkenntnisse /deine ausdrucksweise müssen/muß aber unbedingt besser werden 

1
@eggenberg1

Ich bin halt keine deutsche Hauptsache ich kann deutsch was hat mein Thema mit deutsch zu tun oh man 

0
@eggenberg1

Ich wollte eigentlich kaufen schreiben des ist diese Handy Korrektur die richtig nervt 😂😂😂😂😂ups

0

Bei einem Shiba bietet sich natürlich ein japanischer Name an. Wir haben uns für Yoshi entschieden, was sich mit Glück übersetzen lässt und relativ populär ist. Es gibt aber auch viele andere schöne Namen. Hachiko (einen Namen den viele aus dem Film kennen werden) heißt beispielsweise „achter Sohn“.

Wir haben einmal über 300 Namenvorschläge gesammelt, samt Übersetzung. Da wirst du sicherlich fündig: https://shiba-inu.blog/japanische-hundenamen/

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Erstmal: Gut, dass du nicht sofort einen Shiba möchtest. Shibas sind natürlich sehr süß, aber auch echt nicht einfach. Sie sind extrem stur und nur schwer erziehbar. Ein Hund bedeutet sehr grundsätzlich viel Arbeit, ein Shiba zusätzlich besonders viel Erziehungsarbeit und Auslastung (stumpf Bällchen holen oder Spazieren ist ihm viel zu langweilig).

Du kannst und solltest dich, bis du groß bist, aber natürlich ausführlich über die Rasse und über Hundehaltung im Allgemeinen informieren.

Zu deiner Frage:
Nennen kannst du ihn, wie du willst. Die meisten Besitzer geben einem Shiba aber einen japanischen Namen (teils auch einfach ein schönes japanisches Wort), weil die Rasse ja aus Japan kommt. Du kannst aber natürlich auch den Namen nehmen, den der Züchter ausgewählt hat. (Die Welpen brauchen zwangsläufig einen Namen, den sie in den Stammbaum eintragen. So musst du deinen Hund aber nicht rufen.)

Ich finde den schon der ist treu wenn du im Internet ein gibst kommt er ist japanische Hunde rasse er ist Selbstbewusst usw ich finde den Mega Süß ich wollte den schon immer mal haben und immer mal ein Hund ich würde denn niemals her geben 

0
@LinaIbrahimovic

Er ist treu, wenn du bewiesen hast, dass du es wert bist. Er ist selbstbewusst - das heißt aber auch, er braucht dich nicht und lässt sich nix gefallen. Shibas sind tolle Hunde, wenn man eine Bindung zu ihnen aufgebaut hat. Aber es ist nicht einfach, eine Bindung zu ihnen aufzubauen.

Ein Shiba braucht konsequente Erziehung. Wenn man nachgibt (zB weil er so süß ist), tanzt er dir schnell auf der Nase rum. Man braucht viel Geduld. Wenn du grob wirst, wird er aggressiv.

"Mega süß" ist der absolut falsche Grund! Shibas sind eine Kuscheltiere, sie sind eine Herausforderung und absolut nix für schwache Nerven.

Die gute LukaUndShiba hat dir angeboten, dass du ihr eine Nachricht (also erstmal eine Freundschaftsanfrage) schicken kannst. Ich kann dir nur raten, das Angebot anzunehmen. Oder schau dir mal die anderen Fragen zu Shibas hier an:
https://www.gutefrage.net/tag/shiba-inu/1
https://www.gutefrage.net/tag/shiba/1
Die Fragen, und auch die Antworten von z.B. LukaUndShiba, zeigen nämlich sehr gut, dass es mit einem Shiba nicht nur einfach und toll ist.

5

Ein Shiba gehört nicht in Anfänger Hände und ich bezweifle das du dir so wie du schreibst bewusst bist was ein Shiba charakterlich für ein Hund ist.

Ganz kurz zusammen gefasst,

Starker Jagdtrieb, kaum erziehbar, stellt sich 90% der Zeit taub wenn er will, kommt meist mit fremden Hunden und anderen Menschen nur bedingt klar, hat keinen Willen dir zu gefallen, ein "Ein-Mann" Hund, kein Familien hund usw usw usw 

Werde erst mal erwachsen. 

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich besitze drei dieser anspruchsvollen Hunde vom Ur-Typ

Und ich kann dir gerne über privat Nachricht erzählen wie das Leben mit 3 Shiba's ist :)

4

So langsam hab ich echt das Gefühl, immer mehr Menschen, die absolut keine Ahnung haben, wollen sich Shibas kaufen, nur weil die grad überall im Internet "Mode" sind und ja ganz süß aussehen. Wirklich traurig sowas, und am Ende landen die Hunde dann im Tierheim, weil sie nicht so sind, wie man es sich vorgestellt hat.

10

was ist den ein Anfängerhund? ein chiwauwa? ist doch lächerlich jeder Hund hatt seine Triebe 😂

0
@Cheveyo88

Es gibt schon ein paar Rassen, die es auch unerfahrenen Menschen relativ einfach machen.

4
@Cheveyo88

Zuerst, die Rasse, die du meinst heißt Chihuahua. Und nein, diese Rasse ist auch nicht unbedingt "anfängergeeignet", nur weil sie klein ist. An meiner Hündin hätte sich so mancher Hundehalter die Zähne ausgebissen. Durch sie wurde meine Liebe zu selbstständigen Hunden ohne "will-to-please" geweckt. Ich kenne zwar auch Chis mit komplett gegenteiligem Charakter, aber mehr als genug, die trotz gutem Züchter, genügend Auslastung und konsequenter Erziehung  "schwierig" sind.

Mit dem Shiba Inu befasse ich mich jetzt seit mehreren Jahren, weil es eine meiner Lieblingsrasse ist. Shibas sind keine "normalen" Hunde! Und sie gehören weder in Anfängerhände, noch zu Leuten, die vorher zwar Hunde hatten, aber nur welche, die ihrem Halter gefallen wollten und dies auch von ihrem Shiba (oder Akita) erwarten. 

Obwohl ich behaupte, dass ich Hundeerfahrung habe und ich weiß, was bei dieser Rasse auf mich zukommt, habe ich mich zweimal für etwas "leichteres" entschieden, einen Terrier und einen Angsthund (beides ehemalige Straßenhunde). Mein nächster Hund wird hoffentlich ein Shiba aus dem Tierschutz werden. Deshalb bin ich jetzt schon dabei, Geld für einen Trainer zur Seite zu legen, weil ich nicht mit Sicherheit sagen kann, ob ich alleine einen "versauten" Shiba wieder hinbekomme... 

Dafür habe ich bald die freie Auswahl, weil sie ja sooo süß sind... 

2

aber Menschen die Hunde nur kaufen weil sie Mode sind oder schön aussehen kann ich auch nicht ausstehen..

1
@Cheveyo88

Jedem gefällt eben aber auch was andres ich wollte schon immer ein Hund Husky zB hatte mal mein Nachbar muss jeden Tag aber gassi aber ich will shiba inu nicht nur weil sie schön sind auch so einfach weil ich ihn möchte und ich würde jetzt nicht einen Hund abgeben ins Tierheim wenn ich ihn mir selbst holen würde 

0
@LinaIbrahimovic

ich würde jetzt nicht einen Hund abgeben ins Tierheim wenn ich ihn mir selbst holen würde 

Das sagst du jetzt. Wir sprechen noch mal, wenn der Hund eure Wohnung zerpflückt, die Nachbarn gegen euch aufgebracht und ein Kind gebissen hat.

Nenn mir bitte einen plausiblen Grund, warum es unbedingt ein Shiba sein soll. Und nein, "ich will den einfach" ist KEIN plausibler Grund!

5

Also ein Husky ist ein No go! Ein Husky gehört in den Norden wie alle anderen Nordhunde! Es sei den du betätigst dich sportlich mit ihm (täglich)

0

und der Sommer ist eine Qual für das Tier

0

Cheveyo88, das ist Schwachsinn. Ein Husky hat, wie auch der Akita und der Shiba, ein doppeltes Fell, welches wie eine Klimaanlage wirkt im Sommer wie im Winter. zwischen der Unterwolle sammelt sich im Sommer kühlere und im Winter wärmere Luft, sodas solche Hunde in unseren Breiten manchmal sogar weniger Probleme haben, als ein schwarzer Labbi in etwa oder einer mit kurzer Schnauze.

0

Laika, Laiko, Elmaz (Diamant), Solana (Sonnenschein), Lana, Surya, Suri

Was möchtest Du wissen?