Ekel vor dem eigenen Vater?

7 Antworten

Dein Vater scheint etwas stumpfsinnig zu sein, zumindest was die Empathie zu seiner Tochter betrifft.

Du musst dieses Verhalten nicht gut finden, nicht akzeptieren und nicht tolerieren!

Spreche beim nächsten gemeinsamen Essen und Zusammensein, deine Mutter sollte auch anwesend sein, das Verhalten deines Vaters an. Ohne Hektik, ohne massive Kritik solltest du deinem Vater ( und deiner Mutter) klar und deutlich sagen "Ich möchte keine ungefragten Berührungen, Umarmungen oder Küsse erhalten! Solltet ihr dieses für mich unangenehme und beängstigende Verhalten nicht einstellen werde ich mich an das Jugendamt wenden."

Eventuell hilft das und wenn nicht solltest du dich dringend an das Jugendamt wenden, denn das Verhalten deines Vaters und deiner Mutter ist nicht okay!

Unsere jüngste wollte auch eine Zeitlang keine Umarmungen von uns Eltern, schon gar nicht in der Öffentlichkeit, wir haben es beherzigt obwohl es mir als Vater schwerer fiel als ihrer Mutter.

Nach ein paar Jahren ( die Tochter wurde 16) hatte es sich erledigt und alle werden wieder geschmust und gedrückt.

Möglichkeiten das zu lösen:

1. Reden. Sich wirklich eine Stunde Zeit nehmen, an den Tisch setzen und reden. Auch sagen, dass du einmal für längere Zeit reden möchtest. Heisst nicht nur zwischen Tür und Angel.

2.Brief schreiben. Du könntest einen langen Brief schreiben an deinen Vater, wie sich das was er macht für dich anfühlt, dass du dich unwohl fühlst, kurze Sachen zu tragen, und was du dir für die Zukunft von ihm wünschst. Darin kannst du natürlich auch schreiben, was du toll an ihm findest, und was du gerne mit ihm an positiven Aktivitäten machen möchtest. (Das alles wäre natürlich auch gut in einem Gespräch zu erwähnen)

3. Hilfe holen bei jemandem Professionellen. Du könntest zu jemanden gehen, der zwischen dir und deinem Vater vermittelt. Also ungefähr so wie ein Paartherapeut oder ein Psychologe. Mit dem könntest du dann erst einmal alleine reden, und danach hilft er dir mit deinem Vater zu reden, und ihm klar zu machen, wie du dich fühlst.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Glück

Mia

Danke für deine Antwort, ich denke ich könnte es erstmal mit dem Brief probieren und dann in ein Gespräch gehen. Danke, dass du mir die Möglichkeiten aufgezeigt hast

1

Er ist gestört und sie holt sich hilfe? ? ? Hol du dir hilfe.

0
@miiilchcafe

Auch ein Vater hat es zu akzeptieren wenn sein Kind nicht angefasst werden möchte.

3

Rede mit ihm klar und deutlich: Du hasst es und er soll aufhören.

Nebenbei, das geht gar nicht. Du kannst ruhig sagen, dass es etwas sexuelles hat und du dich gerade von ihm als Vater belästigt und auch angeekelt fühlst.

Ich denke es ist längst fällig, dass du ehrlich und schonungslos bist. Denn er scheint es anders ja nicht zu verstehen.

Rede erst mit deiner Mutter. Erstens ist sie so auf deiner Seite und zweitens wird sie sicher etwas zum Vater sage, so dass wenn du es ihm sagst, es nicht mehr unvorbereitet kommt.

 Ich finde das ekelhaft

zu Recht!

du bist eine fast erwachsene Frau, die man nicht einfach nach Belieben drücken und knutschen kann!

er verletzt dein persönliches Distanzbedürfnis und agiert (nicht sexuell) übergriffig

du musst ihm sagen, dass dir das zu nah und zu viel ist

Danke dir. Es tut gut zu hören, dass ich nicht total überreagiere und mich nicht fragwürdig verhalte

2

"zu Recht": Quatsch, sehr unbotmäßig von Dir, hier so vorschnell zu urteilen. Ekel ist immer undifferenziert + Du kennst die Fragestellerin und den Kontext doch gar nicht.

0
@Armabersexy

du hast offenbar Probleme dich in eine junge Frau einzufühlen

ich als Frau nicht

mfG

1
@Schrumpfer

Tja, idk, ich bemühe mich um eine hilfreiche Antwort, lasse mich gerne korrigieren, oder zurechtweisen, wenn es angebracht ist.

0

Es hat eben etwas sexuelles, in dem Alter schon. Es ist zu ähnlich.

2

Mit deinem Vater reden, dass du das nich mehr möchtest. Ich denke, dass er das eher macht um dich zu ärgern, sonst würde er nicht hinterherlaufen. Bleib einfach cool stehen und sag „ lass es einfach“

Das habe ich schon öfter versucht, aber er lässt es trotzdem nicht

0
@Idris164

Meine Mutter hat mein Verhältnis zu meinem Vater schon immer belächelt und gesagt, dass das ja nicht so gemeint ist und was sich liebt das neckt sich

0
@GloryIdone

Dann sag es so wie du es jier schreibst. Sag es sehr deutlich und schonungslos, wehre dich. Das ist sehr wichtig. Du musst das NICHT erdulden.

2

Was möchtest Du wissen?