Dürfen Lehrer mit schülern schlafen?

18 Antworten

Wenn man rechtlich gesehen das Alter erreicht hat, hat es von der Seite des Alters kein Problem.

Der einzige Stein im Weg ist, dass der Lehrer gekündigt werden kann, da er keinen sexuellen oder sogar zu freundschaftlichen Kontakt zu irgendeinem/ irgendeine Schüler/in haben darf. Die Noten können dadurch unfair gemacht werden.

Wenn du aus der Schule bist, könntest du, wenn du rechtlich gesehen das Alter erreicht hast ohne Bedenken oder Risiken eine Beziehung mit deinem Lehrer haben. Aber niemals wenn er dich sogar unterrichtet.

Hoffentlich konnte ich dir helfen.

Theoretisch ja, solange sie über 18 sind. Und auch, wenn sie über 14 sind, solange das Lehrerverhältnis nicht dazu missbraucht wird, an diesen Sex zu kommen. Das als Lehrer nachzuweisen, wenn vor Gericht Aussage gegen Aussage steht, ist aber eher schwierig. Außerdem kann das das Ende der Lehreranstellung bedeuten, wenn die Eltern oder die Schulleitung davon Wind bekommen. Daher würden die Lehrer dem niemals zustimmen.

§ 174 StGB (Sexueller Mißbrauch von Schutzbefohlenen) ist hier die einschlägige Vorschrift.

Der BGH war lange der Meinung, dass auch die Schüler einem Lehrer "zur Erziehung anvertraut" sind, die dieser nicht selbst unterrichtet. Jetzt sieht er das etwas differenzierter (siehe BGH, Beschluss vom 6. 5. 2014 – 4 StR 503/13, interessant wird es bei Randnummer 13). Aber damit ist man als Lehrer noch lange nicht von der Schippe. In dem zitierten Urteil hat der BGH bei einem Lehrer, der nach dem Untericht einen Erste-Hilfe-Kurs angeboten hat, das "Anvertrautsein" bejaht.

Ich könnte einem Lehrer nicht guten Gewissens raten, sich auf ein Verhältnis mit einer Schülerin einzulassen. Bei § 174 StGB muss auch keine "fehlende Fähigkeit des Opfers zur sexuellen Selbstbestimmung" vorliegen. Deswegen bewegt man sich ganz schnell im strafbaren Bereich. Und Verurteilungen wegen derartiger Straftaten können einem Lehrer so nachhaltig im Weg stehen, dass er seinen Beruf nicht mehr ausüben kann.

Bei Schülern >18 ist das dann allerdings weniger eine Frage des Strafrechts. Da ist dann "nur noch" der blöde Arbeitgeber im Weg, der es tendenziell nicht so toll findet, wenn das Kollegium mit der Schülerschaft fraternisiert.

Woher ich das weiß:Beruf – Examinierter Jurist

"der blöde Arbeitgeber ", ja also der Dienstherr.

0

Hallo! Grundsätzlich ja, zumindest wenn sie min 14 sind das ist aber nur die rechtliche Seite

Die internen Richtlinien der Schulen lassen das meines Wissens nicht zu

Schönen Abend

Eigendlich stimmt dies nicht... Lehrer dürfen mit Schülern keine sexuellen handlungen haben.

3
@liziizzll

Nur wenn ein so genannte Abhängigkeitsverhältnis besteht

Hat der Lehrer mit dem Schüler sonst nichts zu tun so ist das nicht der Fall

0
@kami1a, UserMod Light

Es besteht ein Abhängigkeitserhältnis/Obhutsverhätnis, denn er kann sie jederzeit als Vertreter im Unterricht haben, nimmt an Konferenzen teil etc. Zudem kommt der Diensteid und es handelt sich um ein Dienstvergehen.

0

Nein. Stichwort Beamtenrecht. Egal ob die Schülerin 14, 16, 18 oder was auch immer ist. Er würde dadurch seinen Beamtenstatus und damit vermutlich auch seinen Beruf verlieren.

Was möchtest Du wissen?