Die Mutter vom Freund ist komisch, was tun?

13 Antworten

Das nächste Mal, wenn du so viel schreibst, dann machst du bitte ein paar Absätze rein, dann wird's übersichtlicher. 😊

Aber zum eigentlichen Problem...

Das klingt für mich nach einer Frau, die kein Glück anderen Menschen, speziell wahrscheinlich mit Männern, hat, und sich deshalb an ihre Kinder klammert und sie nicht loslassen kann.

Diese Frau wirst du nicht ändern können.

Der einzige, der etwas dagegen tun kann, ist dein Freund. Behutsam geht vermutlich nicht, deshalb könnte er sich höchstens radikal von seiner Mutter versuchen zu lösen.

Wenn der das aber auch nicht will bzw. nicht genügend Mumm dazu hat, dann hast du schlechte Karten.

Dann wird immer zuerst die Mutter kommen und dann du.

Die Frage ist, ob du so glücklich wirst. Wenn dein Freund mitmacht, kannst du höchstens versuchen, die Frau so gut es geht zu meiden.

Wenn nicht, dann ist eine Trennung vermutlich unabdingbar. Du willst ja einen erwachsenen Mann zum Partner haben und keinen, der noch am Rockzipfel seiner Mutter hängt.

Ja du hast Recht, tut mir Leid, mache nächstes einige Absätze rein.

Es ist alles so schwierig, ich muss über alles richtig nachdenken...

2
@Velocity97

Natürlich, verstehe ich, das ist nicht einfach. So schnell will man ja auch nicht alles hinschmeißen und sich trennen. Du solltest einfach mal mit deinem Freund reden. Und wenn du merkst, er will auch daran arbeiten, dass sich die Situation ändert, ist das schon mal ein Schritt in die richtige Richtung. Schlecht wäre es, wenn er überhaupt kein Einsehen hätte.

2

Sie ist 55 Jahre alt und redet voll oft mit uns wie ein kleines Kind. Sie erhöht die Stimme ganz komisch und macht kindische Witze. Sie ist allgemein komisch.

Guten Tag Velocity97,

schon eine komisch, tragische Geschichte.

Anscheinend ist diese Mutter nie wirklich erwachsen geworden u. Reife lässt zu wünschen übrig. Auf ihre Art u. Weise möchte sie nicht wahr haben, dass aus Kindern Erwachsene werden mit eigenen Bedürfnissen, möchte jedoch so Anerkennung gewinnen. Eine wackelnde, falsche Einstellung.

Elternhaus/Umwelt sind wichtige Faktoren im Leben, die uns formen. Dein Freund hat nicht gelernt den eigenen Bedürfnissen Vorrang zu geben. Lässt sich von Mutter gängeln um keine Probleme zu bewältigen. Das wirst Du leider nicht (ver)ändern können.

Dein Freund sollte sein eigenes Leben in die Hand nehmen, um sich aus dieser Klammer zu befreien. Nur so wird er lernen eigene Verantwortung, Pflichten usw. zu bewältigen.

Solange er an Mutters Schoßzipfel hängen bleibt u. Anpassung übt, sieht seine Zukunft nicht rosig aus. Er mutiert zum Muttersöhnchen, steht Gewehr bei Fuss und lässt alle anderen dann außer acht.

Du solltest Dir gut überlegen ob ein weiterer gemeinsamer Weg so aussehen soll!?

Ich bin ja auch kurz vorm aufgeben.. Bloß ich frage mich, wie soll er das jemals lernen? :(

1
@Velocity97

Diese Frage sollte sich Dein Freund stellen. Nur durch Abnabelung u. Selbständigkeit lernt er.

2

Man würde annehmen, dass man eine Beziehung mit dem Freund hat und nicht mit seiner Familie. Und dann die Beziehung aufgrund seiner Eigenschaften bewerten. Wenn er aber trotz seines Alters von 25 Jahren erkennbar symbiotisch mit der Mutter verbandelt ist, sollte dir das zu denken geben. Ich glaube nicht, dass man erwarten kann, dass sich das in absehbarer Zeit ändert und wenn dir der Zustand, so wie er jetzt ist, nicht genug ist, wirst du wohl deinen Abschied einreichen müssen.

Ich glaube du hast Recht.. Ich kann das irgendwie nicht mehr mitmachen..

1

Was möchtest Du wissen?