darf mein Vermieter die Anschaffung eines Mops verbieten?

12 Antworten

Im letzten Jahr gab es ein höchstrichterliches Urteil des Bundesgerichtshofes: http://www.proeigentum.de/index.php/aktuell/immo-news/31-vermieten/127-neues-urteil-des-bgh-zur-tierhaltung-in-mietwohnung Grundsätzlich darf Dir ein Vermieter nicht mehr pauschal verbieten, einen Hund zu halten, selbst wenn dies im Mietvertrag so vorgesehen ist. Dein Vermieter muss die Interessen aller Parteien abwägen und seine Entscheidung gut begründen können.

ich habe aber gelesen, dass man kleine Hund wie zB Yorksher-Terrier nicht verbieten kann weil sie so klein sind und wie Kleintiere behandelt werden müssen, die der Vermieter nicht verbieten darf. (Zu Kleintieren gehören Vögel, Kanninchen, Hamster usw.)

0
@Leonbeon

das ist falsch!!!

hund ist hund -egal wie gross!

1

auch nach dem neuen BGH urteil -ist es moeglich, dass der vermieter hundehaltung unterssagt. er muss es nur begrunden und du must auf jeden fall vor der anschaffung mit deinem vermieter sprechen!

warum willst du dir einen mops holen? die gehoren wegen ihrer stummelnase zu den qualzuchten, oft rettet nur eine teure OP (5000euro) ihr leben!

Mit entsprechender Begründung darf er das.

darf mein Vermieter die Anschaffung eines Mops verbieten?

Welchen?

Den Wischmops oder den Mops (Hund)? :-)

Den Wschmops kann er nicht verbieten, aber das Tier schon.

ich habe aber gelesen, dass man kleine Hund wie zB Yorksher-Terrier nicht verbieten kann weil sie so klein sind und wie Kleintiere behandelt werden müssen, die der Vermieter nicht verbieten darf. (Zu Kleintieren gehören Vögel, Kanninchen, Hamster usw.)

Da hast Du falsch gelesen.

Eine Kleintierhaltung ist immer erlaubt und kann nicht untersagt werden. Der Mieter ist berechtigt, die Mietsache im Rahmen eines vertragsgemäßen Gebrauchs zu nutzen. In Rechtsprechung und Literatur herrscht im wesentlichen Einigkeit darüber, dass in diesem Rahmen das Halten von Kleintieren zum vertragsgemäßen Mietgebrauch gehört, und deshalb vom Vermieter nicht untersagt werden kann. Diese Rechtsansicht wurde im Jahr 2007 vom BGH bestätigt (Urteil vom 14. 11.2007 – VIII ZR 340/06). Kleintiere dürfen vom Mieter also immer in der Mietwohnung gehalten werden.

Was sind Kleintiere? Kleintiere sind nach der sich aus dem Urteil des BGH vom 14.11.2007 ergebenden Abgrenzung solche, die in geschlossenen Behältnissen gehalten werden, also nicht frei in der Wohnung oder dem Haus umherlaufen. Kleintiere sind also Tiere, die keine Störungen bei Nachbarn hervorrufen können und keine Schäden an der Wohnung verursachen, sofern sie in üblicher Zahl und Art gehalten werden. Darunter fallen zum Beispiel Wellensittiche, Hamster, Kaninchen, Meerschweinchen, Rennmäuse, Zierfische und ähnliche Tiere.

Um insoweit rechtliche Klarheit zu schaffen, hat der BGH in dem vorgenannten Urteil vom 14.11.2007 klargestellt, dass Hunde und Katzen keine Kleintiere sind.

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/t1/tierhaltung.htm

MfG

Johnnymcmuff

Bis zu zwei Katzen darf der Vermieter nicht verbieten (auch, wenn die nicht zu den Kleintieren gehören) da gibt es ein neueres Gerichtsurteil. Aber Hund ist Hund und den darf er verbieten.

1
@Phelsuma137
Bis zu zwei Katzen darf der Vermieter nicht verbieten (auch, wenn die nicht zu den Kleintieren gehören) da gibt es ein neueres Gerichtsurteil.

Falsch, natürlich darf er mit entsprechender Begründung die Katzenhaltung verbieten, oder wenn Individualvertraglich Katzenhaltung verboten wurde.

Das ist 100 % nur das Urteil eines kleinen Gerichts und nicht bindend für andere Gerichte.

2
@johnnymcmuff
Bis zu zwei Katzen darf der Vermieter nicht verbieten

Außerdem geht es hier in der Frage um Hunde und in meinem Urteil steht, dass es keine KleinTiere sind.

1
@Phelsuma137
Bis zu zwei Katzen darf der Vermieter nicht verbieten (auch, wenn die nicht zu den Kleintieren gehören) da gibt es ein neueres Gerichtsurteil.

Interessant. Wo kann man das nachlesen?

0
@johnnymcmuff

Es müßte sogar in Düsseldorf gewesen sein...also eher weniger klein.;-) Katzen können nur dann verboten werden, wenn es Freigänger wären, Lärm- oder Geruchsbelästigung besteht oder sonstige "Störfaktoren". Wenn keiner dieser Faktoren zutrifft, dann darf man bis zu zwei Katzen halten, so hat mir das grade eben auch ein Anwalt in meinem Bekanntenkreis bestätigt. Nun denn, hier geht´s ja um einen Mops und die Frage um dessen Haltung haben wir ja auch schon geklärt.

0
@Phelsuma137

Hält der Mieter in seiner Wohnung zwei Katzen, obwohl der Mietvertrag ein Verbot der Katzenhaltung vorsieht und eine Tierhaltung nur mit Zustimmung des Vermieters erlaubt ist, so ist gleichwohl eine fristlose Kündigung unwirksam. Denn nach überwiegender Ansicht gehört die Katzenhaltung auch in einer Stadtwohnung zum vertragsgemäßen Gebrauch der Mietsache. Kann zudem der Vermieter auch keine nachvollziehbaren Gründe vortragen, die ein Versagen der Zustimmung zur Katzenhaltung rechtfertigen würden, so ist auch aus diesen Gründen die ausgesprochene fristlose Wohnraumkündigung unwirksam. Kammergericht Berlin, Az.: 8 U 125/04

0
@Phelsuma137

Hab das grade noch gefunden...aber auch um des lieben Frieden willen, sollte man vor Anschaffung eines Tieres mit dem Vermieter reden, wirkt oft Wunder und wenn nicht, dann notfalls die Wohnung wechseln, falls möglich.

0
@Phelsuma137

Sorry, aber das sind Urteile kleiner Gerichte, da gibt es imm er mal wieder unterschiedliche Urteile und es ist daher immer besser mit dem Vermieter zu reden.

0

Hey! Wenn in deinem Vertrag steht,dass du keine Haustiere halten darfst,darf dein Vermieter das leider,da das Wohnhaus/Wohnung im gehört.Am besten sprichst du einfach mal mit deinem Vermieter ;)

LG SissiKP

Hey! Wenn in deinem Vertrag steht,dass du keine Haustiere halten darfst,darf dein Vermieter das leider,da das Wohnhaus/Wohnung im gehört.

Falsch, siehe mein Kommentar und lese bitte mal Richtlinie 3 von gutefrage.

Ach ich stelle es mal hier rein:

Wenn Du eine Antwort nicht weißt oder keinen Rat geben kannst, übe Dich bitte in Zurückhaltung. Bei gutefrage.net geht es um qualifizierte, hilfreiche Antworten und nicht darum, überall seine Meinung zu präsentieren

http://www.gutefrage.net/policy

1

Was möchtest Du wissen?