Dem der im Oktober Vermieter/Eigentümer ist.

Es sei denn im Notarvertrag wurde vereinbart das dem Käufer die Miete ab dann zusteht.

Was ich mir aber nicht wirklich vorstellen kann.

Denn mit Abschluß des Kaufvertrages ist man noch nicht Eigentümer.

...zur Antwort

Statt Mails, die evtl. im Spamordner landen, anrufen oder schreiben. So richtig auf Papier und per Post. Oder persönlich hingehen/-fahren.

...zur Antwort

Verbrauchswert 242 sagt lediglich das viel Heizenergie verbraucht wurde.

Das kann durch extrem kalte und lange Winter oder sehr wärmebedürftige oft, viel warm duschende und/oder dauerbadende Nutzer der Fall sein.

Über den tatsächlichen Heizenergiebedarf sagt das gar nichts.

Bei 81 m² Wohnfläche sollte man mit ca. 100 - 120 € Heizkosten rechnen.

220 € Gesamtnebenkosten sind schon halbwegs realistisch.

...zur Antwort

Ja natürlich ist das rechtens.

Nur weil Du zuerst da warst muß der VM nicht an dich vermieten.

Du bist sowas wie die 2. Wahl.

...zur Antwort

Der Fairness halber ...

Du bist gut. ;-) um maximal 20 bzw. 15 % darfst Du die Kaltmiete erhöhen.

https://dejure.org/gesetze/BGB/558.html

Sollte es für den Ort keinen qualifizierten Mietspiegel geben mußt Du vergleichbare Wohnungen heranziehen.

Das kann unter Umständen schwierig werden.

...zur Antwort

Perfekt nicht, aber in ordentlicher Qualität. Fleckige Anstriche muß der Vermieter nicht dulden.

Der Vertrag endet am 30. und so lange darfst Du die Wohnung nutzen.

Entweder VM bemüht sich am Sonntag zur Wohnungsübergabe oder am Montag, wenn Du ihm nicht entgegen kommst.

...zur Antwort

Diese Klausel ist unwirksam.

Auch die das Du die Wartung beauftragen mußt.

...zur Antwort

Darf mein Vermieter mir Besuch verbieten?

Ich wohne seit einem Monat in einer WG. Mein Vermieter, Herr Müller (falscher Name) ist mein Mitbewohner. Es wohnt außerdem eine weitere Person in der WG. Der Vermieter ist nicht der Besitzer der Wohnung, sondern mietet die Wohnung selbst. Jeder hat ein Zimmer, Herr Müller zwei.

Herr Müller ist etwas älter und sehr penibel. Es gibt sehr viele Regeln im Hause und ich werde fast täglich belehrt. Es kostet mich sehr viel Zeit und Nerven aber ich möchte keine schlechte Stimmung in der Wohnung, da mich dies noch mehr belasten würde.

Ich bin noch nicht in der Wohnung gemeldet. Herr Müller meint, dass wäre nicht unbedingt nötig. Ich bin noch bei meinem Freund, der noch in einer anderen Stadt wohnt gemeldet. Ich weiß, dass man maximal 6 Monate Zeit hat, wenn man plant nur vorübergeht dort zu wohnen. Ich möchte bald wieder mit meinem Freund in eine eigene Wohnung ziehen.

Mein derzeit größtes Problem:
Alle Menschen die ich kenne leben mindestens 500 km weit weg und daher können Sie mich nicht mal auf einen Kaffee besuchen sondern immer nur über Nacht. Herr Müller erlaubt mir aber je Monat maximal 3 Nächte Besuch. Das heißt, wenn mein Freund 3 Nächte im Monat bei mir ist, darf er erst im nächsten Monat wieder bei mir schlafen. Und auch niemand anderes dann mehr.  Für jede Nacht darüber hinaus möchte er 100 Euro haben. Also musste mein Freund als ich mich gestern besucht hatte, bei sei dm Kumpel schlafen und ich war alleine. Das macht mich alles sehr traurig.

Darf mein Vermieter das? Wir haben nicht mal einen Mietvertrag.

...zur Frage

Wir haben nicht mal einen Mietvertrag.

Du bist eingezogen und zahlst, hoffentlich nachweisbar, Miete. Damit ist ein wirksamer mündlicher Mietvertrag zustande gekommen.

Damit gelten automatisch die gesetzlichen Bestimmungen zum Mietrecht.

Aber, Du hast ein möbliertes Zimmer innerhalb der von deinem Vermieter selbst bewohnten Wohnung gemietet.

Da gelten viele Bestimmungen zum Mietrecht nicht. Insbesondere der Kündigungsschutz.

Im Klartext, dein Vermieter kann dir, ohne Angabe eines Grundes, bis zum 15. eines Monats zum Ende desselben Monats kündigen.

Das gilt auch für dich. Aktuell kannst Du also zum 31.10.2018 kündigen.

...zur Antwort
Wann und wie können beide Seiten das befristete Mietverhältnis kündigen, wenn in diesem kein Grund für die Befristung angegeben wurde?

Fristgerecht. Du, ohne Angabe eines Grundes, noch bis 4.10.18 zum 31.12.18.

Die Vermieterin, mit Angabe eines zulässigen Grundes, auch wenn Du noch keine 5 Jahre dort wohnst.

Einen Grund zur fristlosen Kündigung sehe ich nicht.

Du kannst aber auch versuchen mit der Vermieterin einen Aufhebungsvertrag auszuhandeln.

...zur Antwort

Hat sie nachweisbar Miete an dich gezahlt?

Wenn ja ist sie deine Mieterin. Der kannst Du bei 2 offenen Monatsmieten fristlos kündigen.

Gibt es keine Nachweise über Mietzahlungen an dich kannst Du sie mehr oder weniger höflich bitten auszuziehen.

...zur Antwort

Ein Bauer muß/darf Arbeiten machen wenn Sie notwendig sind. Auf Mimositäten von Anwohnern muß er keine Rücksicht nehmen.

Was ich davon halte? Leute die aufs Land zeihen und dann wegen jedem Mist oder Staub meckern sind mir zu wider. Bleibt in der Stadt wenn Euch das "normale" Landleben nicht gefällt!

...zur Antwort

Ob der Vermieter sich durch diesen Mietvertrag evtl. steuerliche Vorteile (ich wüßte nicht welche) erschleichen will ist völlig irrelevant für dich.

Was mietrechtlich interessanter, vor allem für dich, wäre, ist ob er mit einem sog. Untermietvertrag nicht evtl. die für Mietverhältnisse normale Kündigungsfrist umgehen will.

Stell den Vertrag, ohne persönliche Daten, doch mal ein.

...zur Antwort
Muss der vermieter mir eigentlich nicht einen neuen mietvertrag schicken erhöhung der Nebenkostenvorauszahlung oder Miterhöhung usw.

Nein.

Das Anschreiben zur Abrechnung mit der Bitte die erhöhten Vorauszahlungen ab dem ... zu zahlen reicht.

Die Erhöhung der NK-Vorauszahlungen ist keine Mieterhöhung.

...zur Antwort

Ein Teil der Heizkosten, 30 - 50 %, werden verbrauchsunabhängig nach der Wohnfläche umgelegt. Der Rest nach tatsächlichem Verbrauch.

Dasselbe gilt auch für die Warmwasseraufbereitungskosten, wenn die Aufbereitung über die zentrale Heizungsanlage erfolgt.

...zur Antwort

Was hat die Erneuerung deiner Gastherme mit den Nachbarn zu tun?

Oder will der VM eine Zentralheizung einbauen lassen?

Wie auch immer, ihr habt 24 Stunden am Tag an 365 Tagen im Jahr Anspruch auf Warmwasser.

Was machen? Den VM nachweisbar auffordern die Warmwasserversorgung, sagen wir mal binnen 2 Wochen, wieder herzustellen und, für den Fall das er dem nicht nachkommt, Mietminderung androhen. Die aber nur mit Hilfe eine Fachanwaltes umsetzen.

Davon habt ihr zwar auch kein Warmwasser, aber der VM merkt das ihr Euch nicht alles gefallen lasst.

...zur Antwort

Hund ist Hund, egal wie groß oder klein.

Aus nachvollziehbarem Grund darf der Vermieter die Haltung verbieten.

Ich habe sogar teilweise gelesen das diese art von Hunden eigentlich schon fast als Kleintiere bezeichnet

Das stimmt aber nicht.

...zur Antwort

Wenn die Abrechnung ein Guthaben ergibt darf/sollte/müßte der VM die Vorauszahlungen senken.

Da ich von den Nebenkosten nach der Abrechnung was zurückbekommen hab kommt's mir vor als würde der Vermieter das was ich gespart habe sich lieber in die eigene Tasche stecken wollen.

Wie kommst Du darauf? Der VM geht erst mal in Vorkasse. Er kennt dein Verbrauchsverhalten nicht. Da ist es völlig legitim wenn etwas höhere Vorauszahlungen verlangt.

Nebenkosten in die eigene Tasche stecken geht gar nicht.

So einfach die Kaltmiete erhöhen kann der Vermieter nicht.

...zur Antwort