Darf man Wespen,Bienen usw töten?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo ,

Wespen stehen grundsätzlich unter Naturschutz . Dazu gehören unter anderem die Gemeine Wespe sowie die Deutsche Wespe . Das Töten der Insekten kann mehrere tausend Euro kosten .

Für Bienen gilt das Artenschutzgesetz ebenfalls und so kann es bis zu 10.000 Euro kosten, wenn man eine Biene unbedacht erschlägt .

https://praxistipps.chip.de/wespen-und-bienen-toeten-darf-man-das-das-muessen-sie-wissen_101818

LG Sonja

Woher ich das weiß:Recherche

Cool , Vielen Dank für den Stern 😊😉

1

Wenn du dies zur Selbstverteidigung machst sollte es kein Problem darstellen. z.B wenn du Starker Allergiker bist und durch diesen Stich einen anaphylaktischen schock erleben könntest zählt dies bestimmt zur Selbstverteidigung.

Mal ein Tipp am rande, wenn du z.B grillst und die Wespen an dein Fleisch wollen. Lass sie einfach. Sie werden sich dann ein kleines Stück raus beißen und dann weg fliegen. Ich mache das immer so, dann muss ich diese kleinen mistfiecher nicht töten und begehe somit auch keine Straftat, da diese geschützt sind.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Man sollte, wenn möglich darauf verzichten. Wenn es eine einzelne ist, kann man versuchen, die aus dem Haus zu bringen in einem Gefäß. Wenn es gar nicht anders geht und die aggressiv ist, dann lässt es sich manchmal auch nicht umgehen, die zu töten.

Wenn es ein ganzes Volk ist, sollte man den Kammerjäger oder die Feuerwehr verständigen. Die siedeln dann die Wespen/Bienen um. Und wenn die Gefahr zu groß ist, kommt es auch manchmal vor, dass man sie nur töten kann. Das darf man aber nicht selbst entscheiden, das muss ein Experte bestimmen. Etliche Bienen und Wespen sind nämlich geschützt, wie auch Hornissen und tötet man größere Zahlen davon auf eigene Faust, kann man mit einer Straße von bis zu 50.000 Euro rechnen.

Nein, man darf Wespen, Bienen u.s.w.nicht töten , weil sie unter Naturschutz stehen. So darf man ein Wespennest auch nicht selbst entfernen, sondern am sinnvollsten wäre es, einen Imker beauftragen, der das Wespennest dann umsiedelt.

und für denn quatsch muss ich dann auch noch kohle abdrücken oder wie?

0
@SeppelLP

Wenn wir den Insekten mit mehr Toleranz begegnen, dann wird deutlich, dass das kein Quatsch ist. Aber wem das nicht gefällt, kann ja mal in China vorbeischauen, die bestäuben mitlerweile per hand, mit mäßigem Erfolg. Was für die Wespen gilt, gilt natürlich auch für Bienen und alle anderen Fluginsekten

2

Wespen und Bienen sind unter Naturschutz. Und zumindest bei den Bienen kann ich das sehr gut verstehen.

Hornissen sind eine direkten Bedrohung und dürfen im ernstfall liquidiert werden.

Mücken.............die einzige Spezies bei der selbst ein Genozid moralisch vollkommen unterstützt wird und rechtlich legal ist. Also gute Jagd. Tod allen Mücken. :)

Inwiefern sind Hornissen eine "direkte Bedrohung" ??

1
@Honeysuckle18

Hornissen sind übrigens streng geschützt - alleine das eigenmächtige Entfernen eines ihrer Nester kann eine Strafe bis zu 50.000 Euro nach sich ziehen !!

1
@Honeysuckle18

Hornissen sind deutlich aggresiver als Wespen oder Bienen. Sollten Hornissen in einem Haushalt auftauchen und eine direkte Bedrohung für die Gesundheit der in Haus lebenden Personen auftreten, so ist es erlaubt die Tiere zu entfernen. Der Tod der Tiere wird dabei gegebenenfalls in kauf genommen. Besonders schwerwiegend ist es, wenn sich im Hauhalt Kleinkinder oder Allergiker aufhalten. In solchen Fällen ist es durchaus erlaubt die Tiere umgehend zu entfernen.

0
@MorsElthrai

Bleibt die Frage, WER sich aggressiver verhält - Mensch oder Hornisse !

Ich hatte jahrelang in meinem Pferde-Offenstall am Waldrand Hornissen - sowohl meine Pferde als auch ich lebten ausnahmslos in friedlicher Co-Existenz mit ihnen, ohne Zwischenfälle !

Schade, dass Menschen ohne Not derartig fragwürdige "Werte" auch an ihre Kinder weitergeben...:(

Lieber Sorge tragen, dass sich "im Haushalt" keine Insekten einnisten können ?

Leider Fehlanzeige - wie so oft in unserer heutigen "Gesellschaft" ! :(

1
@MorsElthrai

habe ich noch nicht erlebt das Hornissen aggressiver sind. Und wir haben hier einige.

1
@Honeysuckle18

Falsche Annahmen, wie üblich. Der letzte mir bekannte Fall betraf eine Familie mit Kindern in einem etwas älteren Haus. Dort hatte sich während des Familienurlaubes ein Hornissennest gebildet und als die Familie wieder kam wurden die Tiere erst bemerkt als man die Rolladen wieder hoch gezogen hat. Das hat allerdings schon ausgereicht die Tiere aggresiv werden zu lassen und da das Fenster zu dem Zeitpunkt schon offen war gingen die auch gleich auf die Menschen los. War nicht lustig für die sich im Raum befindlichen Kinder. Die durften danach nämlich ind Krankenhaus. Der behandelnde Arzt ist ein Bekannter von mir. Von dem habe ich auch die Geschichte gehört.

Aber Du hast Recht, die Familie war selbst schuld, was fällt der auch ein da zu wohnen und Kinder zu haben und mit denen in den Urlaub zu fahren. Böse familie.

0
@spikecoco

Dann hast Du Glück gehabt. Ich kenn eben auch andere Fälle. Und so gern ich die Menschen auch für alles verantwortlich mache, aber es gibt eben Ausnahmen in denen tatsächlich mal die Tiere die Aggressoren darstellen.

0
@MorsElthrai

Ach, und wer gibt dennoch Menschen das Recht, alles zu eliminieren, was stören könnte ?

Hat nicht "Gott", die "Natur", die "Evolution" uns Menschen den Verstand, die Vernunft und die Logik gegeben - die uns gebieten könnte, sowas wie Fliegengitter an den Fenstern etc. anzubringen ?

Auch du bist (natürlich) der Meinung, die Natur hätte sich uns Menschen anzupassen - und nicht umgekehrt...

Apropos:

Als "üblich" empfinde ich eher die menschliche Arroganz und Anmaßung, sich als Herrscher über die Natur aufzuspielen !

0
@Honeysuckle18

Schade das es hier keine passenden Smileys gibt, sonst würdest Du mich jetzt dabei sehen, wie ich mich vor lachen am Boden kugel. XD

Also um Deine vollkommen realitätefremden Gedanken gleich mal zu berichtigen.

  1. Es gibt keinen Gott und somit hat so ein Müll nichts mit dem Thema zu tun.
  2. Manchmal nisten sich Insekten eben dort ein wo man vorher einfach nicht dran gedacht hat.
  3. Nach meinem Verständnis ist der Mensch ein Bestandteil der Natur und damit nicht mehr oder weniger Wertz als jedes andere Lebewesen. Ich käm im gegensatz zu dir niemals auf die Idee das sich die Natur dem Menschen an zu passen hätte öder Herrscher der Natur wäre. XD Solche Gedanken sind in meinen Augen komplett Hirnlos
  4. Das "Recht" alles zu eliminieren was einen stört steht hier nicht zur Debatte. Aber zu töten um eine Bedrohung zu neutralisieren, IST ein Bestandeteil der natürlichen Ordnung und wird von Mensch und Tier gleichermaßen pratiziert. Und solange Du die Fähigkeit zum töten hast um das eigene Überleben zu sichern, ist das für mich vollkommen legitim. Und ja, für mich ist es moralisch vollkommen ok auch Menschen zu neutralisieren, die eine Bedrohung für das Leben und die Sicherheit von schwächeren darstellen.
0

Hornissen sind größer als Wespen, ihr Gift ist aber weniger gefährlich. Zudem sind sie streng geschützt.

1

Was möchtest Du wissen?