Collie Farbe sable und sable paaren?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Lass das vermehren lieber sein. Es gibt genug Hundevermehrer da müsst ihr euch nicht noch in die gleiche Schublade stecken lassen. 

Gerade wenn man keine Vorfahren kennt, und keine Ahnung von Genetik und verpaarung hat. 

Ja es gibt das sogenannte Merle Gen, gerade bei Collie und Hütehund Rassen kommt das vor. Drum ist es ausdrücklich verboten Merle mit Merle zu verpaaren. 

Bei so einer verpaarung , ist die Chance sehr hoch Taube und blinde Hunde zur Welt zu bringen. Ebenso auch böse Krankheiten wie Erbfehler.

Nur weil eure eine Sable ist hat das nichts zu heißen ob nicht doch das Gen in ihr steckt. Gerade weil sie Elterntiere mit Merle hat. 

Es müssen beide Tiere getestet werden, Hündin sowie auch der Rüde ob einer das Merle Gen in sich trägt. 


 Verantwortungsvolle Züchter wissen sowas. Ob mal vermehren oder sonst was, ohne beide elterntiere auf Erbkrankheiten testen zu lassen. Seid ihr mit euren Vorhaben nicht besser wie jeder Welpen/Mafia Händler. 

Hauptsache Welpen aber keiner denkt an später. Was macht ihr wenn sich nach ein  paar Monaten raus stellt. Der Hund hat aufgrund eurer Falschen verpaarung lebenslange Schäden? Ihr wisst schon das ihr dafür gerade stehen müsst? 

Und was wisst ihr über Aufzucht? Richtige Prägung? Richtige Welpenaufzucht? 

Lasst das mal lieber sein. Zum Wohle euerr Hündin. Gib ihr nen Kauknochen und ne ordentliche Streicheleinheit, das hat sie lieber als sich Wochenlang stressvoll um Nachwuchs kümmern zu müssen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darf ich fragen wie ihr vorgeht wenn die Welpen Erbkrankheiten bekommen und die Käufer von euch die Tierarztkosten erstattet haben wollen? 

Habt ihr vorgesorgt falls die Hündin bei der Geburt stirbt, das ihr die Welpen von Hand aufziehen kônnt oder eine Amme habt? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass besser die Finger davon.

Meine Nachbarn hatten einen amerikanischen Collierüden in Tricolor ohne Papiere.

Die Hündin war auch ohne Papiere, in Lassie-Farbe. Keine Ahnung, wie die in der Zucht heißt. Die beiden Besitzer haben sich im Wald kennen gelernt.

Es war der erste Wurf der Hündin, heraus kamen 7 Welpen. Obwohl sie die Tiere zum Selbstkostenpreis abgeben wollten (eine vernünftige Aufzucht kostet viel Geld!), hatten die Leute große Probleme, die Jungen zu vermitteln. Sie waren den Interessenten zu teuer. Die haben Polenmarkt-Preise im Kopf.

Die beiden Besitzer der Hündin haben nacheinander ihren Jahresurlaub geopfert, um den Tieren die optimale Betreuung am Anfang zu geben.

Ein Collie ist ja auch kein kleiner Hund, da will die Anschaffung überlegt sein.

Am Ende sind sie auf 5 der 7 sitzen geblieben. Einen davon hatten sie vermittelt, das Tier hat es aber schlecht getroffen. Da haben sie den Hund ohne Zögern wieder aufgenommen.

Zusammen mit der Mutter und dem vorhandenen Labrador hatten die beiden dann 7 große Hunde im Haus. So weit ich weiß, haben sie das immer noch.

Auch wenn man die beiden als "Vermehrer" bezeichnen könnte - sie haben das Beste für "ihre" Babys gewollt und zu der Verantwortung gestanden, die sie sich da aufgeladen haben.

Kannst Du das auch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Norman2016
15.07.2017, 14:14

Ich habe noch etwas vergessen zu erwähnen.

Die Besitzer der Hündin haben nicht "ins Blaue" gezüchtet, die hatten "feste Abnehmer" für ihre Welpen im Freundes- und Bekanntenkreis.

Die haben dann nur leider fast alle einen Rückzieher gemacht, als die Kleinen dann geboren waren.

Für einen großen Hund findest Du auch nicht so leicht Abnehmer wie für einen kleinen.

1

Dein Zuchtwart wird dir das erklären. Bzw. musst du vor dem ersten Wurf sowieso auf eine Neuzüchterschulung. Wenn diese von deinem Verein organisiert wird, wird das auf jeden Fall ausführlich behandelt. 

Du hast doch sicher vor unter dem Verband zu züchten? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xGinaxxx
14.07.2017, 21:58

Wir wollen nicht züchten, sie soll nur ein mal babys bekommen

0
Kommentar von xGinaxxx
14.07.2017, 22:21

Hauptsache alle regen sich immer auf wenn man eine Frage über tiere stellt

0

Dein Zuchtverband stellt die entsprechenden Auflagen, was verpaart werden darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei diesem Thema solltest Du Dich von Deinem Zuchtverband und Zuchtwart beraten lassen!

das hier ist nur ein Laienforum und auf Aussagen von Laien solltest Du Dich nicht verlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xGinaxxx
14.07.2017, 21:54

Okay

0
Kommentar von spikecoco
15.07.2017, 09:06

nur gibt es hier leider keinen Zuchtverband oder Zuchtwart. 

1

Was möchtest Du wissen?