Chris Gardner von einem Obdachlosen zum Millionär?

9 Antworten

na ja, was heisst es denn, dass "soviele Obdachlose zum Millionär" wurden.

Wieviele Millionäre, die es noch vor 1 Jahr waren, sind heute Hart IV Empfänger?

Wieviele Millionäre haben die eidesstattliche Versicherung abgegeben und sind privatinsolvent, weil sie falsch investiert haben.

Im Grunde genommen ist es bei der Börse so, dass du etwas kaufst und zu einem - wenn auch nicht viel - teureren Preis verkaufst.

Wenn du jetzt immer teurer verkaufst, wie du einkaufst, wirst du schlussendlich zum Millionär.

Du kannst auch im Casino bei Blackjack innerhalb 1 Abends zum Millionär werden, du musst nur den richtigen Riecher haben.

An der Börse wurden viele armen Leute zu reichen Leuten und gleichzeitig auch viele Reiche Leute zu armen Leuten.

Du musst dir nur vorstellen, es gibt sagen wir genau 100 Euro als Wert.

Ein Börsianer, der Gewinn macht, heisst gleichzeitig, dass jemand anderes Verlust gemacht hat. Es kann nicht mehr Geld werden, als im großen Pott ist.

Daher wäre es wichtiger zu wissen gewesen, wie man ohne Hintergrundwissen an der Börse und ohne Kunden finanziell unabhängig wird.

Im Endeffekt hat dieser Chris Gardner auch nur Produkte verkauft an Kunden, selbst - so wie ich das verstanden habe - hat er nichts investiert.

Mit dem Geld der Kunden gespielt. 

Also letztlich auch nicht sein Verdienst, dass "er" immer aufs richtige Pferd gesetzt hat, sondern mit Provisionen reich geworden ist.

Wie kann man ein Millionär werden wenn man Obdachlos ist?

Wenn du den Film gesehen hast, weißt du doch wie er es gemacht hat.

Vielleicht ist er ja ein ganz wunderbarer Mensch. Und allen Klischees zum Trotz sind ja nicht alle Reichen seelenlose Reptilien. Gab bestimmt den Einen oder Anderen, der in ihm mehr als nur einen Penner sah und ihn förderte. 

Obdachlose ignorieren, wieso?

Hallo,

Ich laufe total ungern durch lange Einkaufsstraßen. Überall sieht man Obdachlose, die auf Geld hoffen und dann werden sie von der Masse ignoriert. Das macht mich echt traurig.

Ich verdiene auch echt wenig und am Ende bleiben mir auch nur ca. 50-100 Euro für Activitäten übrig. Trotzdem versuche ich möglichst vielen Obdachlosen zu helfen und Spende auch super gerne. Daher kann ich es nicht verstehen, das viele diese Menschen Obdachlose ignorieren und nicht mal ein Cent übrig haben.

Gehe ich mal durch eine Einkaufsstraße und sehe wie Menschen verschämt wegblicken und so tun, als seien die Obdachlosen Luft, dann schockt mich das immer wieder aufs neue. Mein Onkel war auch mal für kurze Zeit Obdachlos und er hat mir einiges Erzählt. Und jetzt hat er eine eigene Firma und hat wirklich genügend Geld. Trotzdem ist er auf dem Boden geblieben und freut sich einfach wenn er anderen Menschen eine freude machen kann. Ich denke das er viel aus der Erfahrung ziehen konnte und deshalb auch so denkt.

Aber ich schweife ab. Warum ignorieren so viele Menschen Obdachlose? Ist es ihnen peinlich diese zu sehen und ihnen nicht helfen zu wollen? Sind sie zu geizig? Ich kann das einfach nicht nachvollziehen und das macht mich zum Teil auch echt etwas agressiv.

Mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?