Biotechnologie und Bioinformatik, Berufsaussichten?

5 Antworten

Du kannst auch über die größten Onlinestellenbörsen sehr gut herausfinden, wie hoch die Berufsaussichten aktuell in den von dir genannten Studienfächern sind, indem du jeden Beruf mal eingibst und dir die Ergebnisse anschaust. Ernüchternd!

Tja, selbst wenn du die Suche deutschlandweit startest, werden dir bei diesen Berufen nur ein paar Hundert angezeigt...manche davon älter als 30 Tage.

Schaust du dann noch mal im Detail nach den Voraussetzungen in den offerierten Stellen, die der Bewerber mitbringen muss (neben dem Abschluss), so fallen wieder zahlreiche raus, da die meisten gar keine Berufseinsteiger nehmen, z.B. Boehringer verlangt jahrelange Berufspraxis.  Andere Stellen sind so sehr auf bestimmte Schwerpunkte (Molekular..) spezialisiert, dass die meisten ohne diesen Schwerpunkt ebenfalls wegfallen. 

Auf die paar noch verbliebenen Stellen bewerben/ stürzen sich dann fast alle frisch von der Uni kommenden Biotechnologen oder Bioinformatiker eines Jahres...

Viele hangeln sich dann von Praktikum zu Praktikum....und kurzfristigen Jobs, die wenigsten landen in gutbezahlten Jobs, für die sie eigentlich mit diesem hoch anspruchsvollen Studium qualifiziert sind.

Auch wenn es ernüchternd ist, ich sehe es wie  "Brieftasche1982"

Also aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man mit Biotechnologie ziemlich gute Berufschancen hat. Natürlich, in jedem Feld ist es - gerade als frischer Absolvent - schwierig und du wirst dich reinhängen und Praktika machen müssen. Aber im Vergleich zu den meisten anderen Studien hat man jobtechnisch definitiv weniger Sorgen.

Was dir aber klar sein muss, ist, dass Biotechnologie sich von der Biologie stark unterscheidet! Die Technikfächer sind nicht ohne und du wirst vermutlich auch viel Physik, Mathe, Chemie haben. Also überleg dir gut, ob das wirklich das ist, was du dir darunter vorstellst. Wenn du damit aber gut klarkommst, ist es super interessant und durchaus auch gefragt!

Genau das ist es was ich mir darunter vorstelle, Mathe und Physik liefen bei mir eigentlich sogar noch besser als die Biologie.

Grade die grüne und rote Biotechnologie und die ebenfalls integrierte Bioinformatik sagen mir sehr zu, das einzige Problem sind halt die Jobaussichten die  andere hier eben als sehr schlecht beschreiben. Sind Sie denn direkt ein Absolvent der Biotechnologie? Wenn ja, wie genau lief denn ihre Lufbahn danach? 

0
@Megalomia

Ich steh selbst kurz vorm Abschluss, kenn aber dementsprechend genügend Leute die bereits fertig sind. 

Wie bereits gesagt: super einfach ist es in keinem Bereich, deshalb solltest du während dem Studium schon Praktika machen (die übrigens im Vergleich zu anderen Fachrichtungen auch noch eher bezahlt sind).

Auch dass du dir Job und Gehalt aussuchen kannst stimmt natürlich nicht - aber wo kann man das heutzutage schon?

In der Naturwissenschaft solltest du vermutlich definitiv noch einen Master bis sogar PhD machen. Mit nur BSc bekommt man in erster Linie einfachere Laboranten Jobs. Ab dem MSc stehen dir dann weitaus mehr Türen offen: Pharma (wo man aber generell schwerer reinkommt), Lebensmittelbranche, Analyselabors, Forschungsprojekte. 

Das sind auch so die Bereiche wo ich jetzt meine ehemaligen Studienkollegen habe.

Wenn dich so etwas interessiert gibt es auch immer wieder Jobs bei der UN oder der Regierung/Militär als Experte. Dafür werden aber meist einige Jahre Arbeitserfahrung gefordert.

Also mein Fazit wäre, dass man es heutzutage als frischer Absolvent nie einfach hat. Praktika sind super wichtig, Networken (!!!) genauso. Es läuft auch in der Wissenschaft das meiste über Kontakte. Also wenn du dich für Biotechnologie interessierst, dann lass dich nicht entmutigen und go for it!

0

Ich wüsste kaum ein Fach, bei dem die Aussichten besser wären .. 

Das Studium ist sicher anspruchsvoll .. aber mit einem Doktor in Biochemie oder verwandten Fächern, womöglich ein Auslandssemester und ein Dissertationsthema an dem die Industrie Interesse hat ... kann man sich  Job und Gehalt wohl aussuchen ...

Aus diesem Kommentar kann man nur schließen, dass du nicht aus der Branche kommst und den Arbeitsmarkt nur vom Hörensagen kennst.

Falls ich recht habe, solltest du mal genau überlegen, was deine Quellen sind.

3

Das ist nun natürlich eine völlig andere Auffassung als bei ihrem Vorredner, daher stehe ich nun leider wieder auf dem Schlauch...

0
@Megalomia

Du musst dir ganz einfach Leute suchen, die den Arbeitsmarkt wirklich kennen.

-Lehrer, Tante Erna, branchenfremde Leute --> Nein

-Universität, Professoren, Studienberater --> Nein

(Das sind Beamte mit genau einem Job: Studenten gewinnen!)

Interessiert die, ob ihre Studenten später was finden? Hierzu eine Mail der FH Aachen (Biotechnologie).

Sehr geehrter Herr XXX, dazu können wir leider gar nichts sagen, da wir keine Rückkoppelung bisher von Studierenden hatten.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Braun
FH Aachen
Allgemeine Studienberatung
Bayernallee 9a
52066 Aachen
Telefon +49 / 241 / 6009 – 518 01
Telefax +49 / 241 / 6009 – 528 36
E-Mail Studienberatung@fh-aachen.de

________________________________________
Von: XXX
Gesendet: Dienstag, 24. November 2015 00:33
An: Beratung, Studien
Betreff: Biotech

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe in Foren gelesen, dass die Aussichten eines Absolventen der
Biotechnologie auf eine unbefristete, fachnahe Stelle zur Zeit besonders
schlecht sind.
Sehen Sie das genauso?

Besten Gruß XXX

Studenten in den ersten Semestern --> Nein, leider auch nicht.

Arbeitgeber --> Schon besser, doch auch diese haben Interesse an einem großen Haufen Absolventen, dies drückt die Löhne.

Frische Absolventen --> Bingo. Doch wie findest du die? Such in Foren (studis-online.de) und unter "Alumni Biotechnologie" bei google.

2

..und ich wüsste kaum ein Studienfach, bei dem die Aussichten schlechter sind..

1
@rotreginak02

Und welches sind die besseren ?

Kann es vielleicht sein, das hier Pessimisten zitiert werden die die falschen Spezialgebiete gewählt haben und sicher recht behalten werden ... selffullfilling prophecy nennt man das.

Ich bleibe dabei ... biotech ist die Zukunftsindustrie mit den besten Aussichten ... besser as Ingenieur für Dieseltechnik, Kernkraft, Informatik, oder ? Und klar, Biologen die im Urwald seltenen Schmetterlingen hinterherlaufen möchten, also in der reinen Forschung arbeiten wollen ok .. da kann ich nachvollziehen, dass die Chancen nicht üppig sind. 

Keiner kriegt automatisch einen Job nur weil er den Bachelor irgenwie hinbekommen hat ... hat niemand behauptet und war auch nie so .. vielleicht bei Post und Telekom, als es  noch Behörden waren.

0
@juergen63225

Niemand bestreitet, dass die Biotechnologie oder auch die Genetik Zukunftsbranchen sind. Das bedeutet aber nicht, dass es anständig bezahlte und unbefristete Stellen für Absolventen dieser Fächer gibt.

Klingt widersprüchlich aber so ist es tatsächlich.

"Die falschen Spezielgebiete". Du hast offensichtlich wenig Einblick in die Branche. Es gibt niemanden mehr der "klassische" Botanik, Zoologie oder Ökologie oder so als Spezielgebiet wählt.

Alle machen Molekularbiologie/Biochemie bzw. Genetik, weil dies in allen Fachrichtungen relevant ist.

Die meisten schließen den Msc. in diesen Fächern mit 1,3 oder 1,0 ab.

Und nein, auch die bekommen zu über 90 % keinen fachnahen, anständig bezahlten und unbefristeten Job. Es gibt einfach kaum Bedarf an Biowissenschaftlern in Unternehmen.

Die Berufsaussichten eines Bio-X-Absolventen über die eines Informatikers zu stellen... das zeugt schon von Phantasie.

1
@Brieftasche1982

Ich bin gelernter Informatiker ... habe aber nur kurz ingenieursmässig gearbeitet, bin dann in den Vertrieb gewechselt. Informatik war damals in den 90gern Boombranche ... heute ist das alles Standard, nur ein handvoll Firmen macht noch Basisentwicklung oder Programmierung, heute sind es eher Betriebswirte die in dieser Branche gebraucht werden.

Es gibt und gab nie Jobgarantien .. und sichere Festanstellungen ausser im öffentlichen Dienst. Auch als Jurist bekommt nicht jeder einen Job in einer grossen Lawfirm mit Aussicht auf eine spätere Rołle als Partner ..

Aber wenn meine Erwartung ist, dass die Bio und Gentechnik die Zukunftsbranche der nächsten Jahrzehnte ist .. dann bleibe ich bei der Einschätzung, dass man mit Fachwissen in diesem Bereich höchst wahrschejnlich nie als Taxifahrer arbeiten muss.

0
@juergen63225

Na wunderbar. Aus deiner eigenen Branche, in der du dich gut auskennst, ist dir bekannt, das Vorstellungen der meisten Leute (Informatiker werden gesucht wie sonst was!) mit der Realität manchmal durchaus nicht übereinstimmen. Diese Erfahrung hält dich aber keineswegs davon ab, bei einer anderen Branche (von der du nicht viel verstehst) das gleiche zu tun. Autsch.

Btw: Es gibt jedes Jahr 12.000 Absolventen im Bereich der Biowissenschaften in Deutschland. Was meinst du, wieviele Leute die relevanten Unternehmen jährlich unbefristet einstellen? Die Zahl ist dreistellig!

Und doch: Es gibt ein Studium mit absoluter Jobgarantie. Humanmedizin.

Ich empfehle nochmals den recht fundierten Beitrag:

https://www.studis-online.de/Fragen-Brett/read.php?104,1546198,page=1

1

Wie sind die Berufsaussichten/ Berufschancen bei diesem interdisziplinären Ingenieursstudium?

Bin kurz vor dem Abi und habe vor Energieeffizienz in Emden zu studieren, da ich allerdings im Bezug auf den Arbeitsmarkt völlig unerfahren bin, würde ich gerne wissen was Erfahrenere auf diesem Gebiet zu den späteren Berufschancen sagen können. Hier der Studiengang, danke im Voraus http://www.hs-emden-leer.de/fachbereiche/technik/studiengaenge/energieeffizienz....

...zur Frage

Lernen per Audio Datei?

Kann es merkbar fördernd sein, sein Lernstoff als Audio aufzunehmen und bei jeder Gelegenheit anzuhören? (Bus, Arzt Wartezeiten,...)?? Lg.

...zur Frage

Welcher Studiengang hat die besten Aussichten?

Ich interessiere mich für den Bereich Biolotechnologie/Pharmazie/medizinische Forschung. Ich will aber kein Arzt werden, Medizin ist somit, obwohl ich den Schnitt hätte, ausgeschlossen. Würdet Ihr mir von Biologie vehement abraten? Wie sieht es mit spezialisierten Fächern wie molekulare Biotechnologie aus?

...zur Frage

Berufskolleg unterschied?

Hallo,

bei einem Berufskolleg, wo man die Ausbildung als BTA machen kann, habe ich bei der Anmeldung ein Problem.

Da soll man sich eintragen zwischen:

  1. Biologie und Biotechnologie oder
  2. Fachrichtung Bioinformatik und Molekularbiologie

Kennt sich wer damit etwas aus und kann mir über beide Fachrichtungen etwas sagen?

Hat wer diese Ausbildung in einem Berufskolleg gemacht und kann etwas über seine Erfahrungen berichten?

Vielen Dank :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?