"Asiaten" gibt es in dem Kontext nicht. Ansonsten kenne ich keine Kultur (meine eigene eingeschlossen), die ich zu 100% mag oder nicht mag. Überall gibt es "gute" und "schlechte" Aspekte. Ich weiß leider echt nicht, worauf du jetzt hinaus willst. Ich stehe Koreanern, Chinesen und Japanern ("etc.") grundsätzlich neutral gegenüber und habe einige Freunde aus den Kulturen, die ich sehr mag, sowie kenne ich einige Leute, die ich nicht ausstehen kann.

...zur Antwort

Grundsätzlich kannst du dich bei jeder Uni bewerben. Also ja. Dass du auch angenommen wirst, dafür gibt es keine Garantie. Hängt von deinem Notendurchschnitt ab, von deinen Sprachkenntnissen usw. Steht aber alles auf der Website der Uni normalerweise. Und ob du dir das Studium und Leben in Korea finanziell leisten kannst, musst du auch abklären. Für die Bewerbung selbst ist auch eine Gebühr zu verrichten im Normalfall. Anmeldefristen beachten die sind meist so 1/2 Jahr vorher.

Lg

...zur Antwort

Nicht nur, dass Piranhas sofort angreifen, ist ein Mythos, sondern vermutlich auch, dass Kim Jong-un einen General Piranhas zum Fraß vorgeworfen hat. Zumindest ist die "vertrauenswürdigste" Quelle, die ich dazu finden kann die Bild und das ist ziemlich bitter.

...zur Antwort

Meinst du, welches Stück sie spielt?
In den Hashtags stehen Benda und Sonatine, also handelt es sich wohl um (eine der 12?) Sonatinas von Georg Benda.

Aber wenn du ja weißt, dass es in den Hashtags steht, verstehe ich nicht ganz, warum du das nicht lesen konntest, nachdem es da nichts zu übersetzen gibt, sondern nur zu transkribieren.

...zur Antwort

Ja, sie sind mindestens grenzwertig dünn und darüber hinaus ist der "durchschnittliche" koreanische Körperbau auch nicht mit dem Europäischen vergleichbar.

Halte die vor Augen, dass Idols strenge und oft auch sehr ungesunde Diätpläne befolgen, enorm viel Sport machen und Schönheitsops und Medikamente zum Abnehmen auch keine Seltenheit darstellen und dann schlag dir ganz schnell aus dem Kopf so aussehen zu wollen.

Wenn du schon selbst sagst, dass du eine verzerrte Wahrnehmung diesbezüglich hast, dann sollte eigentlich alles klar sein. Setz dich vielleicht mal mit deinem Hausarzt/Kinderarzt (wohin auch immer dy gehst) zusammen und besprich mit ihm inwiefern eine Gewichtsreduktion sinnvoll und gesund wäre und wie du das - wenn überhaupt - am besten angehst.

...zur Antwort

Du zahlst im Guesthouse für dich selbst. Deine Freundin hätte ebenfalls für die Nacht bezahlen müssen.

Probier nochmal mit der Dame im Guesthouse zu reden, entschuldige dich für das Missverständnis und halte dich ab jetzt an die Regeln bzw wende dich zur Schlichtung an die deutsche Botschaft - am besten gleich mit allen Dokumenten, die du unterschrieben hast bzw Rechnung für die Nächtigungen, damit du hoffentlich dein Geld für die Zeit, die du nicht mehr dort wohnen kannst, zurückbekommst.

...zur Antwort

Diese Beschreibung trifft auf ca 30% aller Instant Ramen zu...

Wo hast du sie gekauft? Welche Packungsfarbe? Wie sahen die Nudeln aus (und schreib jetzt bitte nicht gelb und wellig...) . Es bedarf viel mehr Infos.

...zur Antwort

Du baust leider auf falschen Prämissen auf.

Natürlich weiß ich, dass sie dort hungern, dauerhaft angst haben und halt generell einen sehr schlechten lebensstandard haben.

Woher weißt du das?

Der absolute Großteil der Flüchtlinge ist um die 2000er geflohen, als in Nordkorea eine ziemlich gravierende Hungersnot herrschte. Selbst jene, die erst "heute auftauchen". Denn sobald man über der Grenze ist, warten auf einen Flüchtling jahre- bis jahrzehntelanges Untertauchen und beschwerliche Reisen, um in ein Land zu kommen, aus dem man nicht sofort zurückgeschickt wird. Das heißt, Flüchtlingsberichte sind keine zuverlässige Informationsquelle zu Nordkorea.

Übrigends gibt es auch einen Anteil an Flüchtlingen, die es nach Südkorea geschafft haben und dann zurück wollen.

Insofern gibt es keine klare Antwort auf deine Frage. Bestimmt war für sehr sehr viele Hunger (vor allem für jene große Flüchtlingswelle von der ich oben gesprochen habe) oder politische Verfolgung ausschlaggebend. Man darf zb die falschen Versprechungen Südkoreas aber auch nicht aus der Gleichung rauslassen, die sehr wohl auf verschiedensten Wegen durchdringen.

Ich empfehle hier Veröffentlichungen von Frank oder Lankov zu lesen anstatt Populärwissenschaft oder Internetblogs. Im Übrigen: auch wenn Nordkorea ganz klar kein gutes Regime ist - Propaganda gibt es von beiden Seiten und das sollte man sich auch bewusst machen.

...zur Antwort

Natürlich ist das möglich. Sie wendet sich am besten an die deutsche Botschaft, die kann ihr am besten helfen, wie vorzugehen ist :)

Schlimmstenfalls: die 3 Monate beginnen bei jeder neuen Einreise von vorne. Ein kurzer Flug nach Japan oder China ist deutlich billiger und weniger zeitintensiv als einer nach D ;)

...zur Antwort

Da hilft nur durchprobieren was zu deiner Haut passt. Mittlerweile gibt es ausreichend Auswahl und da sind auch viele nicht matte Produkte dabei.

Such dir möglichst flüssige Foundation und trag sie mit einem ganz leicht angefeuchteten Schwämmchen auf, um die cakeyness zu vermeiden

Wenn das noch nicht hilft, kannst du ein kleines bisschen Moisturizer in die Foundation mischen. Dadurch wird sie aber auch weniger deckend, also taste dich langsam an die richtige Menge heran.

Falls du auf den Glanz stehst, hilft etwas flüssiger Highlighter entweder so oben drauf oder ebenfalls in die Foundation gemischt.

...zur Antwort

Wenn du hingehst, wirst du es ja eh sehen. Soweit ich weiß exportieren ein paar wenige Marken nach Europa. Die Frage ist, ob du sie genau bei deinem Douglas findest. Ein Anruf könnte ebenfalls helfen, dann sparst du dir den Fahrtweg.

Aber warum soll es genau koreanische Gesichtspflege sein?

...zur Antwort

Wenn du aus Korea kommst, solltest du doch wissen, dass es einen Unterschied gibt zwischen Schrift und Schriftzeichen?

Kind auf Koreanisch heißt 아이 ("ai")

Oder meinst du das chinesische Schriftzeichen, also das Hanja? Das wäre dann 子, mit der Hangeul Lesung 자 ("ja")

Falls du das schreiben lernen nachholen willst, lass dich nicht aufhalten, Hangeul hat man normalerweise innerhalb von 1/2-3 Tagen drauf :)

...zur Antwort

Ich werfe nur mal in den Raum, dass man mit dem verschreibenden Arzt auch besprechen kann, eine größere Menge zum Mitnehmen zu verschreiben. Zur Einfuhr brauchst du dann eben entsprechende Dokumente, die aber einfach auszustellen sind.

In solchen Fällen hilft das koreanische Konsulat/Botschaft.

Aber prinzipiell gibt es solche Medikamente auch in Korea, wenn auch vermutlich von einer anderen Marke.

In Korea ist das System etwas anders aufgebaut, deshalb ist es sicher angenehmer das vorher zu regeln. Auch wenn es kein Problem sein wird, ein Rezept zu bekommen.

...zur Antwort

Woher soll ich wissen, was dir schmeckt. Geschweige denn, was du unter "asiatische dunkle Sauce" verstehst 😂 du hast ein Rezept, das du ganz gut findest. Das kannst du jetzt ausbauen und iterativ an deinen Geschmack anpassen.

...zur Antwort

Wenn er bisher kein Problem hatte, dass du ihn beim Vornamen nennst, dann wird es jetzt auch gehen.

Ich nenne meine älteren koreanischen Freunde "Oppa", er freut sich vielleicht wenn du das tust, kommt auf die Person an. Meine Freunde freuen sich zumindest. Aber das kannst du ja direkt mit ihm besprechen. Also du kannst ihn ja einfach fragen, ob du ihn Oppa nennen sollst/darfst. Wie man das in Beziehungen so macht. Kommunizieren :P

Du musst ihn nicht irgendwie speziell nennen. Er steht auch nicht in irgendeiner Hierarchie über dir. Und nein, auf dieser Ebene sind das keine strengen Anredeformeln, sondern sie drücken eher Vertrautheit und Nähe aus. Wenn du ihn beim Vornamen nennst, hat das keine tiefere Bedeutung. Vor allem, weil du Deutsche bist und dich damit nicht im koreanischen Anredendschungel zurechtfinden musst.

...zur Antwort