Jeder ist für seine Altersrente selbst verantwortlich.

Wem das nicht reicht, dann hat er zu wenig vorgesorgt.

Immerhin hat mna ja über 45 Jahre Zeit sich was anzusparen.

...und sage nicht, das geht nicht. Es reicht schon 100€ monatlich ganze 45 Jahre zur Seite zu legen und Du brauchst nie wieder Flaschen sammeln gehen.

...zur Antwort

Wieviel Rente Du bekommst hast du doch in Deinem jährlichen Kontoauszug stehen. Zumindest ist es bei mir so der Fall.

...zur Antwort

Sollte ich mich krankschreiben lassen oder ist das feige?

Hallo liebe Community.

Für meine Geschichte muss ich etwas ausholen, also entschuldigt den langen Text:

Ich arbeite seit über 4 Jahren in einem Familienbetrieb, der gerade einen Generationenwechsel hinter sich hat (Die Brüder sind die Chefs, deren Frauen arbeiten ebenfalls im Unternehmen) Auf meiner Position arbeite ich mit der Frau des Chefs zusammen. Von Anfang an hatte ich das Gefühl, dass sie Ihre Arbeit nicht so recht mit mir teilen will. Ich muss immer die "Drecksarbeit" machen, auf die sie keine Lust hat. Dazu kommt, dass wir chronisch unterbesetzt sind. Immer wenn neue Leute anfangen, hören sie nach kurzer Zeit wieder auf. Das heißt, dass die wenigen Mitarbeiter, die da sind, immer Überstunden machen müssen und die Arbeit einfach nicht zu schaffen ist. Den Chef interessiert das nicht wirklich.

Es war schon immer so, dass Mitarbeiter, die eben nicht zur Familie gehören, kein leichtes Leben hatten. Vor allem ich, die sehr eng mit der Geschäftsleitung zusammen arbeitet. Die geleistete Arbeit ist nie gut genug. Fehler, die andere Mitarbeiter verbockt haben, sind meine Schuld. Durch die Unterbesetzung muss ich zusätzlich noch den Mitarbeitern in anderen Abteilungen helfen (Anweisung des Chefs) und so bleibt meine eigentliche Arbeit meist liegen. Was dem Chef wiederum nicht passt und wofür ich täglich angemotzt und teilweise angeschrien werde, obwohl ich jeden Tag mindestens 12 Stunden arbeite, um halbwegs fertig zu werden. Hinzu kommt, dass ich dort keinerlei Aufstiegs- und Weiterbildungschancen habe, da ich nunmal nicht zur Familie gehöre.

Aus diesen Gründen habe ich mir eine neue Arbeit gesucht und anschließend gekündigt. Nun geht der Terror aber erst so richtig los. Beim Kündigungsgespräch wurde ich angeschrien. Mir wurde unterstellt, das Unternehmen und vor allem meine Kollegen im Stich zu lassen. Die Arbeit ist ja so schon nicht zu schaffen. Täglich muss ich mir dumme Sprüche anhören, der Chef grüßt mich nicht mehr, bei Fragen bekomme ich keine Antwort. Er redet nur mit mir, wenn er was beleidigendes sagen will. Aber immer nur dann, wenn kein anderer dabei ist. Gestern sagte er, ich sei eine Verräterin und er wird rausfinden, wo meine neue Stelle ist und mir das kaputt machen. Als ich nicht darauf antwortete, warf er einen Aktenordner nach mir und schlug mit der Faust auf meinen Schreibtisch.

Nun zu meiner eigentlichen Frage: Ich habe noch 4 Wochen bis zum Ende meiner Kündigungsfrist vor mir. Soll ich mich krankschreiben lassen? Ich habe Angst auf Arbeit zu gehen, kann nicht mehr schlafen, übergebe mich täglich vor der Arbeit. Oder wäre das feige von mir?

Danke für eure Antworten/Ratschläge.

...zur Frage

Ich wäre schon lange zu Hause geblieben.

Du solltest nun nur noch an Dein eigenes Wohl denken und krank machen, sonst wirst du noch im Betrieb krank.

Lass Deinen Chef nur schreien, soll er doch seine Arbeit alleine machen!

...zur Antwort

Hast Du denn schon einen neuen Arbeitsvertrag?

Einen Aufhebungsvertrag kannst Du nicht machen, das Angebot muß vom Arbeitgeber kommen.

Zudem würde ich den nicht annehmen, denn dann bekommst Du eine Sperre vom Arbeitsamt. Dann laß Dich lieber noch Krank schreiben und warte auf eine Kündigung vom Arbeitgeber. Solange kannst du ja krank zu Hause bleiben.

...zur Antwort

Da mußt Du Dich schon selbst darum kümmern.

Ich bezweifle jedoch, daß Du überhaupt eine Wohnung von einem Vermieter bekommst, da Du kaum Einkommen nachweisen kannst und somit nicht solvent bist und zudem auch keinen sicheren festen Arbeitsplatz mit unbefristetem Vertrag hast. Daher kannst Du es gleich vergessen. So blöde sind nur wenige Vermieter, daß sie an einem Azubi vermieten.

...zur Antwort

Anscheinend scheint die Chemie zwischen Dir und dem Therapeuten nicht zu stimmen. Vielleicht liegt es auch an Dir mangels deiner Zusammenarbeit mit ihm, oder Du verstehst es einfach nicht was man Dir sagen will.

So viel Inkompetenz seitens der Ärzte scheint mit unglaubwürdig.

...zur Antwort

Ich denke schon, aber wieso interessiert Dich das?

Wer nichts in der Türkei hat und auch keine Devisen der Türkei besitzt sollte das nicht interessieren.

Schlimmer ist, daß meine Aktien und die Börsen darunter leiden. Aber das ist auch nur vorübergehend.

...zur Antwort

Wie wäre es sich ein Job zu suchen, der wesentlich mehr einbringt?

...zur Antwort

Wenn Du das nicht weist, wer dann?

Ist doch Dein Leben!

Ich wußte was ich zu tun hatte und hatte nur Mittlere Reife und habe trotzdem eine steile Karriere ohne Abi oder Studium hingelegt.

...zur Antwort

Deine Sorge ist berechntigt.

Vielleicht sind die ja etwas kulanter als in privaten Stellen, aber dumm sind die auch nicht und werden irgendwann die Reisleine ziehen.

...zur Antwort

Spätestens dann, wenn Dir die Karte gesperrt wird, weist Du daß Du zuviel abgehoben hast.

...zur Antwort

Ja natürlich haben die sehr viel Freizeit, da es kaum Aufträge für sie gibt.

Dafür verdienen die auch nur sehr wenig und haben kaum was zum ausgeben.

...zur Antwort