Das Kind kann auch privat versichert werden. Zahlt aber dann seine eigenen Beitrag. Somit wird das teuer.

...zur Antwort

Ich denke die meisten können oder wollen sich Eigentum nicht leisten.

Persönlich war ich nur kurz in Miete und nach 3 Jahren habe ich mir ein Haus gekauft. Es gibt nichts schlimmeres als einen Idioten als Vermieter zu haben, daher nie wieder Miete. Auch habe ich dafür gesorgt, daß schon meine 19 Jährige Tochter in ihre eigene Wohnung die ich mitfinanziert habe gezogen ist. Sie wird in ihrem Leben auch nie in Miete sein. Dennoch muß sie nun mit Instandhaltungen kämpfen und zahlen. Alles hat seine Vor und Nachteile.

...zur Antwort

Kannst Du mit Deiner Rente gut leben? Kommst Du ohne Einschränkungen über die Runden?

Einmal wieder zurück ins Arbeitsleben wird Dir die Rente gestrichen und ob Du sie dann wieder bekommst ist fraglich.

...zur Antwort

Selbst habe ich nach der mittleren Reife auch Bankkaufmann gelernt. Mein Gehalt nach der Ausbildung war echt mies. Ich denke so um die 2.000 DM Brutto. Nach ein paar Jahren Umwege fand ich dann zum Glück die richtige Abteilung in der ich dann Karriere machen konnte. Nach 17 Berufsjahren wurde ich Prokurist und verdiente dann 2002 meine 100.000€ Brutto im Jahr Plus Bonus. Seit 2007 arbeite ich nun nicht mehr.

Zudem: Heute ist es recht unwahrscheinlich ohne Studium wie ich so viel zu verdienen und Karriere zu machen. Dennoch kenne ich mich nicht mehr aus.

Daher viel Glück!

...zur Antwort

Durchaus gibt es auch Mitarbeiterkonditionen. Die müssen aber nicht besser sein als die Marktkonditionen.

Als ich damals mein Haus kaufte lagen die Mitarbeiterkonditionen bei 6%. Bei der Sparda Bank bekam ich viel bessere Konditionen nämlich 4,6%.

...zur Antwort

Du kannst Dich gerne bewerben, dennoch sehe ich da fast keine Chance.

Selbst war ich in einer Investment Bank und wir hatten nie Praktikanten. Eher hatten wir Studenten die ein Dualstudium gemacht haben. Die haben dann einfache Aufgaben übernommen.

Wenn Du Investment Banker werden möchtest, dann solltest Du auf einer sehr guten Uni einen super Abschuß machen und während des Studiums Kontakte zu Investment Banken aufbauen. Genaueres erfährst Du im Bewerungsgespräch mit den Banken. In der Zeit könntest Du Dich auch ein wenig über die Tätigkeiten in einer Investment Bank vertraut machen und informieren, um nicht ganz so dumm beim Gespräch da zu stehen.

...zur Antwort
Nein das ist für einen allein zu wenig

Meine Tochter ist 24 Jahre alt und seit 1 Jahr fest im Beruf und verdient auch schon 2.200€ netto. Da Du viel älter bist sollte Dein Einkommen um einiges höher sein. Somit sei froh noch zu Hause zu wohnen, sonst könntest Du fast gar nichts sparen.

Du solltest etwas an deiner Karriere arbeiten um auf mind. Deine 3.000€ netto baldigst zu kommen.

Dennoch ist es schon gut 1.000€ im Monat weg zu sparen.

...zur Antwort

Die Börse hat durch die Elektronisierung weitgehend ihren Sinn und Zweck verloren.

Auf dem Parket ist tote Hose. Sonst sieht man Makler die an ihrem PC sitzen und Aufträge ab arbeiten oder Aufträge vermitteln. Ich frage mich nur was da ein Praktikant zu suchen hat? Nichts! Denn es gibt für ihn nichts zu tun. Vielleicht ist der Makler schon etwas älter und erzählt die ein paar Geschichten von früher, aber sonst gibt es kaum was zu erzählen.

...zur Antwort

Meine Tochter ist 22 und studiert ebenfalls. Über Finanzelles sollte sie sich gar keine Gedanken machen, denn die Eltern bezahlen alles was sie benötigt. Somit kann sie sich 100% aufs Studium konzentrieren.

...zur Antwort

Es kommt doch ganz darauf an welche Kunden er betreut.

Ich war auch Kundenbetreuer. Meine Kunden waren ausländische Banken in der Schweiz, Luxemburg und Italien.

Ich versorgte sie mit Kursen in festverzinsliche Wertpapiere um ihre Aufträge ausführen zu können. Zudem informierte ich sie über wesentliche Ereignisse in der Finanzwitschaft und Zinswirtschaft (Geldpolitik) und auch mit Reserchmaterial. Zudem verkaufte ich ihnen Anleihen und zuletzt Finanzprodukte die neu auf dem Markt kamen.

...zur Antwort

Sich hoch arbeiten.

So haben es zwei Freunde von mir bei Thyssen und bei der BASF geschafft.

Beide wurden nach sehr viele Berufsjahren Abteilungsleiter und Prokurist und hatten 10.000 Brutto im Monat plus Bonus.

Mußt Dich halt ein paar Jahre bewähren und hart an Dir arbeiten und Leistung zeigen, dann geht das schon....

...zur Antwort

Sich hoch arbeiten.

So haben es zwei Freunde von mir bei Thyssen und bei der BASF geschafft.

Beide wurden nach sehr viele Berufsjahren Abteilungsleiter und Prokurist und hatten 10.000 Brutto im Monat plus Bonus.

Mußt Dich halt ein paar Jahre bewähren und hart an Dir arbeiten und Leistung zeigen, dann geht das schon....

...zur Antwort