Bin ich zu 100% deutsch?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

 Wenn Deine schlesische Mutter deutschstämmig ist, bist Du 100% deutsch.

Volkszugehörigkeit hat nichts mit Staatsgrenzen zu tun.

Es gibt auch Deutsche in Dänemark, Luxemburg, dem Elsass...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist wohl Interpretationssache. Da sich Staatsgrenzen immer wieder verschoben haben, kann man das gar nicht richtig bewerten, finde ich. Vor allem, wenn wir von "Blutabstammung" sprechen, denn das betrifft ja eher Ethnien/Rassen (ah, das schlimme Wort!) als Nationalitäten.

Wahrscheinlich sind die wenigsten wirklich zu 100% deutsch, je nachdem wie weit man die Ahnenforschung in die Vergangenheit zieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

100% Deutsch gibt es nicht. Ebenso wie es nicht 100% französisch, russisch oder italienisch gibt. Allein wenn Du in Geschichte aufgepasst hättest, wüsstest Du, wer während der großen Völkerwanderung alles durch das heutige Deutschland gezogen war. A propos Polen. Weite Teile der ehemaligen DDR, Teile des heutigen Niedersachsen und Holstein waren bis ins 12 Jh. von  Westslawen besiedelt. Die Sorben und ihre Sprache in Brandenburg und Sachsen gibt es noch heute. Schlesien gehörte zu Polen, Österreich und einige Jahrhunderte zu Deutschland. Schlesien war immer multiethnisch. Neben Deutsch und schleschischem Dialekt sprach man dort Polnisch, Sorbisch, Tschechisch, schlonsakisch. 1742 kam dann ein Teil zu Deutschland, davor gehörte es zum haus Habsburg und im 14-16. Jh. gehörte es der böhmischen Krone.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Phoenix130501
12.10.2016, 15:35

Ich kenne mich sehr gut mit Geschichte aus aber ich meinte das nicht so. Schlesien ist ja schon lange deutsch. Erst durch die Österreicher und dann durch Preußen

0

Ich habe gerade extra gegoogelt welches Jahr aktuell gerade ist und war überrascht: wir schreiben 2016. Wie kann esda sein, dass so eine Frage aus dem 19.jahrhundert sich irgendwie in die heutige Zeit verirrt hat?

Wasch dir deinen Kopf, und zwar ganz, ganz gründlich und dann hoffen ich, dass du morgen im 21. Jahrhundert aufwachst.

was für eine dämliches Denken, deutsch ist wer die deutsche Staatsbürgerschaft hat, fertig, Ende aus. Die Nazis hatten den Gedanken des Blutes als Grundlage, wie heute noch jemand ernsthaft darauf Bezug nehmen kann,oh Herr lass Hirn regnen.

Undansonsten, in jedem von unskurven mindestens 20 verschiedene Herkünfte herum. Und das ist auch gut so. das reinrassige überlassen wir besser den Hunden und Pferden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dichterseele
26.03.2017, 03:36

Sag mal, kannst Du nicht unterscheiden zwischen natürlicher Volkszugehörigkeit und überheblichem Rassenwahn?

Staatsbürgerschaft ist eine rein juristische Definition. Völker unterscheiden sich teilweise durch körperliche Merkmale, vor allem aber durch Sprache und Kultur.

Wer hier dämlich argumentiert, weil er verschiedene Begriffe in einen Topf wirft, bist ja wohl Du...

0

Deutsch ist, wer die deutsche Staatsangehörigkeit hat. So etwas wie 'polnisches Blut' gibt es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mrpat1605
12.10.2016, 15:48

Doch gibt es. Die polnische Staatsangehörigkeit wird nur durch das "Blutrecht" verliehen, also wenn deine Vorfahren Polen sind.

Das Recht, nur weil man in Polen geboren ist, die Staatsbürgerschaft zu erlangen, gilt nur für Findelkinder und Staatenlose. Also ein Kind deutscher Staatsbürger kommt in Polen zu Welt, ist KEIN polnischer Staatsbürger, weil es kein "polnisches Blut" hat. 

Dieses Recht heißt: ius sanguinis „Recht des Blutes“,

Natürlich kann man eine Ausnahme erbitten, aber die muss man an den Präsidenten richten. 

0

Wenn die Großeltern Deutsche waren, deine Eltern ebenso, wie sollte dann polnisches Blut in deine Adern gekommen sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?