Sind die Deutschen Schlesier auch zum Teil Polen?

6 Antworten

Wir alle sind miteinander verwandt. Siehe hierzu die Sendung von Dirk Steffens "Reise der Menscheit" (ZDF, 01.06. 14:20). Was für einen Sinn haben die ewigen Fragen ob ich Deutscher, Russe oder Engländer in 1/2, 1/8 oder 1/16 bin? Ich bin MENSCH, homo und hoffentlich auch sapiens.

Nach der dritten polnischen Teilung 1795 gab es mehr als 120 Jahre keinen unabhängigen polnischen Staat. In nahezu allen an Preußen gefallenen Gebieten lebten deutsche und polnische Menschen vermischt durcheinander, was dann nach dem Ersten Weltkrieg zu den Problemen beim Grenzverlauf führte.

Nach der industriellen Revolution zogen aber auch hunderttausende Polen ins Ruhrgebiet, wo die rasant wachsende Schwerindustrie viele Arbeitskräfte brauchte. Deren Nachkommen assimilierten sich weitgehend, man merkt es heute nur noch an den dort häufig vorkommenden Familiennamen.

Mischehen wird es wohl auch gegeben haben, vielleicht etwas seltener als heute, da die Menschen damals stärker in ihrer Religion verwurzelt waren. Und die Preußen waren nun mal mehrheitlich protestantisch, die Polen hingegen mehrheitlich katholisch.

https://www.planet-wissen.de/kultur/mitteleuropa/polen_tourismus_und_kultur/pwieschlesien100.html

http://www.expolis.de/schlesien/texte/Michal_Lis__Die_Herkunft_.html

Da das Gebiet im Endeffekt schon immer Schmelztiegel war, kannst du davon ausgehen, dass sich die Leute vermischt haben.

Nach der Reformation war das vielleicht schwieriger, weil es die religiösen Unterschiede gab, aber das galt ja auch nicht für alle.

Die Kultur war (je nachdem welchen Zeitraum du meinst) unter den Preußen deutsch, bzw. preußisch dominiert.

sie verhalten sich eher wie polen als wie westdeutsche. schon ostdeutsche verhalten sich ein bisschen wie die polen oder russen. deshalb auch die ostdeutschen im schnitt misstrauischer gegenüber flüchtlingen als westdeutsche

Was für ein dummer Kommentar!

0

Was möchtest Du wissen?