Bin ich Moslem? Ich esse Schweinefleisch und war nie in einer Moschee.

...komplette Frage anzeigen

33 Antworten

Du bist das, was du sein möchtest. Wenn du dich als Moslem fühlst, dann bist du das auch. Lass dich nicht von Fanatikern verunsichern. Gestern war hier ein Salafist unterwegs, der eben mal die ganze Türkei zu Ungläubigen erklärte. Es gibt eben viele Menschen, denen kann man es quasi nie recht machen.

Hallo Lynx09.

Eine sehr interessante Frage, die du da stellst.

Also um es vorerst wegzunehmen. Nein, es ist nicht schlimm, dass du dich als Deutscher fühlst und nicht türkisch sprechen kannst.

Nun zu deiner Frage, die sich auf den religiösen Aspekt bezieht.

Also es ist so, dass du ein Moslem bist, wenn du an Allah, den einzigen Gott, und seinen Gesandten Muhammed glaubst.

Es ist natürlich ein "Verbot" im Islam Schweinefleisch zu essen (ebenso wie im Christentum und Judentum auch) und eine Pflicht zu beten. Jedoch stehen über diesen Ge- und Verboten auch noch andere, wichtige Dinge, wie z.B. die Reinheit im Herzen eines Moslems gegenüber Allah und die Liebe gegenüber anderen und denen auch zu helfen.

Wann bist du ein Moslem? Das ist eine sehr knifflige Frage.

Aber ich denke, dass du einer bist, wenn du Allah über im "Reinen" bist und auch andere Punkte, wie z.B. Nächstenliebe, Hilfsbereitschaft etc. befolgst. Die Leute, die gegenüber anderen Religionen und Kulturen feindlich sind, dir aber sagen, dass du ein Moslem bist, wenn du das und das tust, dann sind die auch nicht besser.

Fazit: Ein Moslem ist nicht nur der, der sich an die Ge- und Verbote hält, sondern der, der auch reinen Herzens handelt und dies sieht Allah auch.

Und was ist Allah wichtiger? Dass du kein Schweinefleisch isst und nicht in die Moschee gehst oder ob du bspw. anderen Menschen hilfst, respektierst und mit ihnen friedlich lebst?

Mach dir deine Gedanken drüber.

Danke für die Aufmerksamkeit :)

Zunächst mal hat die Staatsangehörigkeit nichts mit der Religionszugehörigkeit zu tun. Wenn ich - ich bin katholischer Christ - zu einem anderen Glauben konvertieren würde, bliebe meine deutsche Staatsangehörigkeit davon unberührt.

Und mit dem Schweinefleisch ist es wohl so ähnlich wie mit dem Fastengebot im Christentum - wie bei den Christen gibt es auch bei den Muslimen strenggläubige, weniger strenggläubige und solche, die der Konfession nur auf dem Papier angehören.

Religionszugehörigkeit ist etwas, was jeder Mensch ausschließlich mit seinem Gewissen vereinbaren muss.

Assalamu alaikum,

Also, die Grundpfeiler dafür, dass du gläubig bist ist der Iman sprich der innere Glaube... 1. Glaube an Allah, den einzigen Gott 2. Glaube an Seine Engel 3. Glaube an Seine Bücher 4. Glaube an Seine Propheten 5. Glaube an den Jüngsten Tag 6. Glaube an das Schicksal, was von Allah bestimmt ist, sei es gut oder schlecht

Sobald du an diese 6 Säulen glaubst, bist du muslime sprich gläubig und erst dann kommen die 6 Säulen des Islams also die Gebote bzw die Pflichten eines Muslimen und dann die Verbote....

Freut mich wenn ich dir helfen konnte

Wenn du dich nicht als moslem siehst dann konvertier doch zum christentum. Ich als muslimin finds beschämend wenn einer der "moslem" ist schweinefleisch isst. Selber verrichte ich auch nicht das gebet und den koran kenn ich auch nicht in und auswendig, dennoch ess ich kein schweinefleisch oder trinke alkohol. Wobei alkohol noch akzeptabel wäre im gegensatz zu schweinefleisch. Weil viele moslems leider alkohol trinken aber schweinefleisch hab ich noch NIEMANDEN erlebt der das bewusst isst! Geb dich als christ aus du verschaffst nur falschen eindruck uns gegenüber..

Apfelkind1986 05.04.2012, 19:40

Aha,du tust hier aber auch nur deine ureigene Meinung kund.

Ich kann mir nicht vorstellen,dass im Koran was davon steht,dass Alkohol noch irgendwie geht aber Schweinefleisch bitte wirklich nicht.Und beten nur bei Bedarf. ^^

Du bist genauso eine gute/schlechte Muslimin wie der Schreiber.

0
LucianGal 05.04.2012, 19:50
@Apfelkind1986

Ne jeder der Alkohol trinkt wird ab dem Moment wenn er innerhalb von 40 Tagen stirbt in der Hölle schmoren. Das ist genauso schlimm wie Schwein fressen aber Schweinefleisch ist trotzdem schlimmer. Zudem gehört zum Islam noch das Fasten was ich zu Ramadan jeden Tag ausführe, Zekat geben dh den Armen helfen und spenden. Das Beten ist eine Sache für sich und verlangt an Geduld, die ich mir jeden Tag von Allah wünsche, damit ich nicht nur zu bestimmen Tagen bete sondern IMMER. Pilgerfahrt bin ich noch zu jung für. Komm mir also bitte nicht an mit schlechter Muslim :) Solange man an Gott glaubt und versucht so gut wie möglich zu sein dann ist das schon ein guter Schritt nach vorn ;) aber du musst es ja besser wissen ne

0
LucianGal 05.04.2012, 20:14
@Apfelkind1986

Ja dann schaff du das ohne den Glauben an Gott. Du wirst sehen: weit wirst du damit nicht kommen :)

0
Apfelkind1986 05.04.2012, 20:16
@LucianGal

Warum? Ich glaube nicht an eine wie auch immer geartete Hölle.

Also brauchst du mir auch keine Schauermärchen erzählen.

0
Mollah 06.04.2012, 01:20

Erzähl kein Müll und fang du mal an ein ein Diener Gottes zu sein.

dann konvertier doch zum christentum

Falls du denkst,du wärst ein moslem....damit hast du dich ins abseits geschlagen.

0
lupoklick 16.07.2015, 20:07

Liebe Muslime, Mohammed war ganz sicher nicht nur Religionsstifter, sondern auch ein Mann, der mitten im Leben stand und wußte, daß Schweine besonders in südlichen Ländern von Trichinen geplagt werden.

DAHER das Verbot, Schweinefleisch zu essen. Im Norden ist es wegen scharfer Kontrollen und anderer Klimabedingungen unbedenklich.... In Arabien hingegen würde ich auch als Evangelischer  Schweinefleisch meiden...

Zum nachdenklichen Vergleich: Der Vater einer Freundin starb, als sie 3 1/2 war. Vorher sagte er noch im Scherz:"Du solltest keinen Käse essen, davon wird man WITZIG!".... Sie ißt auch als Rentnerin keinen Käse. Mit Vernunft hat es nichts zu tun, wohl aber mit dem einzigen Andenken an ihren Pappi...

0

hallo,

Ist doch schade, dass du die andere Hälfte von dir nicht kennst! Dass dein Vater türke ist, bedeutet aber lange nicht, dass er auch Moslem ist. Beschäftige dich doch mit dem Islam so kannst du am ende selbst entscheiden ob sich lohn noch weiter schwein zu essen:-)

Lass dich nicht von verwirrten Atheisten was erzählen die sind mit sich UN ihren eigenen Leben unzufrieden gönnen anderen nichts Gutes.

Du kannst dich natürlich Moslem nennen, wenn du willst. Aber du beachtest nicht vom Islam, musst du ja auch nicht, wenn du nicht willst. Aber dann brauchst du dich auch nicht so zu nennen.. Weißt du, eine Religion "vererbt" man nicht, das entscheidet jeder selber, ob er Moslem, Christ, Buddhist oder so werden möchte. Ich persönlich bin Moslem, aber nicht weil meine Eltern es sind, sondern weil ich mich entschieden habe ein Moslem zu sein, weil mir der Islam am meisten gefällt und mir sinnvoll erscheint. Also denke nicht, dass das wie eine Herkunft, eine Nationalität ist, sondern du selbst entscheidest was du wählst :)

Nur weil Du Schweinefleisch isst oder nicht in die Moschee gehst, heißt das nicht, dass Du kein Moslem bist.

Denn wenn man das so auch für das Christentum auslegen würde (natürlich nicht mit Schweinefleisch, sondern z.B. den Zehn Geboten), hätten wir in Deutschland wahrscheinlich fast gar keine Christen mehr.

Wenn Du Dich als Moslem fühlst, dann bist Du einer. Wenn nicht, dann nicht.

Wenn ich mir so dein Verhalten betrachte, warst du in Wirklichkeit nie eine Muslima. Und ganz ehrlich auf sowas wie Dich kann die Islamische Gemeinschaft verzichten. Schweinefleisch und was weiß ich was...jedes Kleinkind weiß doch dass das im Islam verboten ist... .

Lynx09 06.04.2012, 18:23

Wie kommst du darauf, dass Schweinefleisch in meiner Familie verboten ist?

0
SchahOmar 06.04.2012, 18:25
@Lynx09

Habe ich das behauptet NEIN! Genauer lesen mein Freund!

0

Zur Nacht des Gründonnerstag hin eine wunderbare Frage für welche wirklich jede gläubige Person dankbar sein darf.

Sind alle Menschen, die in der Türkei geboren wurden, automatisch Muslime?

Wären dann nicht auch automatisch alle Menschen, die in Deutschland West geboren wurden, automatisch Christen?

Von mir aus begrenzt auf einen genau definierten Zeitrahmen. Von mir aus auch örtlich begrenzt.

Ich bin in einer katholischen Gegend aufgewachsen. Wäre es nach den damals dort herrschenden Regeln gegangen hätte ich nie eine Bibel in der Hand gehabt. - Nun ja. Unter für die Mehrheit der dort Lebenden Umständen natürlich. - Ob ich noch zu Jenen gehören würde, die schlicht aus Tradition und weil eben das gesamte Dorf es so hält, regelmäßig an religiösen Riten teilhat oder nicht würde von meinem Alter abhängen. Fünf Jahre später geboren und ich hätte mich nur über diese Kirchenglocken aufgeregt je nach Elternhaus. Ich würde dann von all dem was für eben die eine, von meinen Vorfahren noch ausgeübten religiösen Tradition, selbstverständlich gewesen ist, keine Kenntnis haben. Da ich aber in D geboren wurde und wir eben hier festhalten was sich nicht schnellstmöglich der Fixierung entzieht wäre ich nach einer Urkunde katholisch. Bis ich eine entsprechende offizielle Willenserklärung an einem genau festgelegten Ort zu einem für genau diesen Ort bestimmten Betrag abgebe.

Ach ja: die Sprache. Wie ich im Radio hörte, soll in diesem Land jede fünfte Person Vollzeit arbeiten ohne die hier herrschende Sprache in Wort und Schrift zu beherrschen. Analphabeten werden diese dann hier genannt.

Ok. Anders ausgedrückt:

Staatsangehörigkeit und Religion haben in der Türkei weniger mit dem Staat zu tun als bei uns in Deutschland. In beiden Fällen tust Du niemand einen Gefallen, wirfst Du beide Bereiche in einen Topf. Religion bestimmst Du selbst und sonst niemand. Welche Staatsangehörigkeit Du hast hängt dann - gerade in unserem Land - von verschiedenen Faktoren ab. Als Mensch mit türkischen Wurzeln wirst Du gegenüber politisch gerade erwünschten Einwanderern sicher benachteiligt. Es wäre kaum das erste und einzige Mal dass in diesem Land gerade zu dieser Thematik mehr als zwei Maße vorhanden sind. Das ist schlimm. Für alle Menschen, die hier leben.

Religionzwänge haben schon viel Unheil angerichtet und tun es immer noch, selbst wenn die Wissenschaft schon die Unrichtigkeit bewiesen hat.

Wenn du beschnitten bist, bist du ein Moslem. Bist du nicht beschnitten, dann würde die Herkunft entscheiden. Da du schreibst, dass es nur väterlicher Seits ist, bist du quasi von Haus aus nur 1/4 Moslem, da dein Vater, obwohl Moslem ja wohl eine nicht-muslimische Frau geheiratet hat. Das zeigt, dass auch da nicht so viel Moslem drin gesteckt hat, wie man auf den ersten Blick vermuten mag.

Ob du ein Moslem bist, entscheidet sich letztlich auch an deinem weiteren Weg. Es ist nicht zu spät, damit zu beginnen.

Apfelkind1986 05.04.2012, 20:03

Was,ich bin Moslem? xD Gute logik.

Damit lässt sich sicher auch der Konflikt mit Israel beilegen,wenn ja alle Moslems sind.

1
PieOPah 05.04.2012, 20:07
@Apfelkind1986

Beschneidung ist nicht nur bei den Muslimen Teil der Religionszugehörigkeit. Immerhin stammen die Muslime ja auch von den Juden ab, die Beschneidung ist quasi "mitgewandert".

Und so, wie ein Christ erst durch die Taufe zum Christen wird, so wird ein Muslime durch die muslimische Beschneidung zum Mitglied.

0
amschti 05.04.2012, 20:06

woher hast du diesen Quatsch?? :) die Vorhaut entscheidet überhaupt nicht ob du Muslim oder nicht muslim bist.... auch die Herkunft oder die Eltern enscheiden nicht ob du Muslim bist, sie können dich höchstens Islamisch erziehen.

Muslime dürfen nicht muslimische frauen heiraten, umgekehrt nicht. Es gibt kein Muslimisches blut oder was du da andeuten willst, deine Seele ist nicht verebrlich, wie auch sünden nicht vererblich sind.

Es ist noch nicht zuspät den Quran und die Sunna zu lesen....

Kann dich aber gut verstehen,.. ich war als Kind in türkischen Moscheen unterwegs, die haben mir soviel quatsch eingeredet das ich 10 Jahre kein Muslim mehr war!....

1

Also ich kenn mich auch nicht sooooo genau bei allen Regeln aus, also frag lieber jemand, der sowas studiert hat!

Aber ich seh es so: Du solltest schon mehr für deine Religion tun, wenigstens kein Schweinefleisch essen. So eine große Umstellung ist es ja nicht, du kannst ja immer noch Fleisch essen!

Aber meiner Meinung nach ist es viel wichtiger, dass man wirklich vom Herzen an Gott glaubt... Aber wie gesagt, ich kenn mich nicht gut aus!

397kg 05.04.2012, 19:20

Und warum sollte er das?

0
Apfelkind1986 05.04.2012, 19:41
@Saunafan

Weil ihn das einschränkt.

Und wenn er ohnehin nicht daran glaubt,zieht er auch keinen Nutzen daraus.Ich bin völlig religionslos und lebe auch noch.

0
Apfelkind1986 05.04.2012, 20:15
@YXhommeMen

Ja,denke ich auch.

Man sollte niemandem ein schlechtes Gewissen einreden,weil er nicht gläubig ist.Denn wer nicht gläubig ist,kann sich folglich auch nicht vor der Hölle fürchten,weder vor der christlichen,noch vor der islamischen.Ich persönlich glaube,dass beim Tod einfach die Lichter ausgehen und es Schwarz wird und das wars.

Wie willst du mir also Angst machen,damit ich irgendeinem Glauben beitrete?

Und wenn es bei ihm auch so ist,warum sollte er sich das Leben dann unnötig schwer machen?

0
YXhommeMen 05.04.2012, 21:03
@Apfelkind1986
Weil ihn das einschränkt.

Nein! So sehe ich das nicht Im Gegenteil es befreit dich ! In einem Partnerschaft bist du auch beschränkt sollen wir lieber alleine Leben ?

Man sollte niemandem ein schlechtes Gewissen einreden,
weil er nicht gläubig ist.  

Nein sollte man nicht ! Aber man sollte trotzedem die Wahrheit über das was er wissen möchte sagen er hat ja nicht um sonst gefragt ?! ?!

Ich persönlich glaube,dass beim Tod einfach die Lichter 
ausgehen und es Schwarz wird und das wars

Wir reden üben den Islam und über die Bücher ! Dein meinung hat kein beweiskraft !

Wie willst du mir also Angst machen,damit ich
 irgendeinem Glauben beitrete?

Warum sollte ich dir Angst machen? Was habe ich davon, wenn du Muslim wirst? Werde ich dadurch reicher oder hübscher? Nein!

Ich sage nur dass, was in den Heiligen Bücher steht und dazu stehe ich. Wenn es dir Angst macht, dann ist das dein Problem und nicht meins.

.

1

Assalamo Aleykum

Nur die, die den Gesetzen Allahs befolgen und sich ihm freiwillig hingeben, sind Muslims.

Auch wenn Du dies nicht tust und nicht mit deinem ganzen Herzen an Gott glaubst, so weiß Gott darüber Bescheid und du zählst nicht zu einem Muslim.

Und Allah weiß es am Besten.

Du musst aber wissen, dass es viele Gemeinsamkeiten in der Bibel und im Koran gibt, z.B. ist Schweinefleisch tabu und auch Hunde sind unrein, und auch jesus selbst sagt in der Bibel, dass er nur ein Gesandter Gottes ist.

Möge Allah jeden rechtleiten. InshAllah. amin

du sollttest dich ganz dringend darum kümmern schnell auf den richtigen weg zu kommen, also ein richtiger Moslem zu werden. das ist zwar die schuld deines vaters, dass er es dir nicht richtig bei gebracht hat, aber du kannst dich noch retten. iss kein schweinefleisch mehr, besuche die moschee und lass dir das beten bei bringen und lass dich von einem richtigen moslem aufklären. Außerdem bist du hier ganz falsch, du kannst doch keine nicht moslems fragen, du weißt doch wie sehr die uns hassen, so kommst du erst recht auf den falschen weg. Komm, lass dir bitte helfen, wenn du willst dann helfe ich dir, ich ruf dich an oder du mich. Als richtigen Moslem wirst du dann wissen, dass es richtig war und du weißt doch, was uns allen nach dem tod erwartet, also lass dich nicht von dieser welt, also vom diesseits, irre führen. denk dringend darüber nach.

Lynx09 06.04.2012, 00:25

Alles Quatsch.

1
vanDetta 06.04.2012, 00:28
@Lynx09

dann hast du pech gehabt, du schmorst ja dann in der hölle nich ich, viel spaß dort in der hitze

0
Lynx09 06.04.2012, 00:31
@vanDetta

Lieber esse ich Schweinefleisch und sündige ich.

1
Lynx09 06.04.2012, 00:34
@vanDetta

Ich konvertiere zum Christentum. So siehts aus.

0
vanDetta 06.04.2012, 02:55
@Lynx09

mach doch was du willst, was heulst du aber hier rum, bin ich moslem? Dein vater hat einfach nur in der Erziehung versagt, er wird ja auch in der hölle schmorren, hahahahahaha, pech für euch beide

0
Wolli1960 06.04.2012, 11:30
@vanDetta

Solche Drohungen sind idiotisch. Wenn sich jemand dem Christentum zuwenden möchte, ist dies ausschließlich eine Gewissensentscheidung.

0
Lynx09 06.04.2012, 12:47
@vanDetta

@vanDetta

Du bist dumm und ungebildet. Und du gehörst nicht nach Deutschland.

0
vanDetta 06.04.2012, 20:52
@Lynx09

du bist dumm und ungebildet, ich bin deutscher, ich gehöre zu deutschland. Ich war früher christ, bin selbst zum islam konvertiert, obwohl meine ganze familie mich verstoßen hat, aber das ist mir egal, denn der islam ist das einzig wahre.

0

Ob Du Moslem bist kannst nur Du selbst beantworten. Wenn Du Dich als solcher fühlst, bist Du einer, egal, ob Du die religiösen Riten befolgst oder nicht.

Kommt drauf an, ob du das Glaubensbekenntnis "Ashadu an la ilaha illalah, wa Ashadu anna Mohammadan Rasul allah" ausgesprochen hast. Du bist dann Moslem, egal ob du Schweinefleisch ist oder nicht, nur Mit Gott hast du dann ein Problem^^

Warum machst du dir Gedanken ,lebe dein Leben,und Genieße was es dir Bietet

Gegenfragen: Bin ich noch ein Naturfreund, wenn ich nur noch sonntags im Wald spaziere? Bin ich ein Weintrinker, wenn ich nur jeden Monat eine Flasche trinke? Bin ich überhaupt noch ein Schachspieler, wenn ich seit 2 Jahren keine Partie mehr gespielt habe? Bin ich noch ein Tierfreund, wenn ich kein Haustier mehr habe? Bin ich noch ein Raucher bei einer Zigarette täglich? Und wie schlimm ist das alles?

popito 06.04.2012, 12:49

Bin ich ein Weintrinker, wenn ich nur jeden Monat eine Flasche trinke?

Hah, wenn das so wäre. Aber nach dem Fragesteller zu Urteilen sollte die Frage wie folgt lauten: Bin ich ein Weintrinker wenn ich noch nie Weingetrunken habe?

0
dompfeifer 07.04.2012, 16:46
@popito

Wörtlich genommen schon. Aber allein die seltsame Fragestellung lässt doch eine gewisse Affinität zum Islam erkennen, auch die Wortwahl "noch Moslem?" und die Sorge, als "nicht mehr so rechter Moslem" etwas "Schlimmes" zu tun durch Unterlassung. Und sich dann auch noch als "Deutscher" fühlen. Das Schicksal teilen hierzulande Millionen. Wie schlimm ist das?

0

Wer Muslim ist und wer nicht, weiß nur Allah, er ist der Richter.

Glaubst du an Allah den einzigen Gott, seine Propheten und vor allem Muhammad (saws), an die Engel, den jüngsten Tag, die heiligen Bücher und die göttliche Vorsehung, giltst du als Muslim.

Mein Rat:
- Lerne beten, lass es dir beibringen
- Lies mal den Koran
- Hör auf zu glauben, dass du Muslim bist, wenn du türkisch kannst. Diese Sprache hat mit dem Islam nichts zu tun.
- Verstehe das es international ist, Islam kennt keinen Nationalismus. Ich bin auch Deutscher und fühle mich dennoch als ganzer Muslim.
- Besuch islamischen Unterricht in einer Moschee
- Iss kein Schwein mehr. ^^

Islam ist ein Geschenk das man nicht einfach hat. Wer als Muslim geboen wird, bleibt es nicht unbedingt. Viele würden meinen, dass du nun kein Muslim mehr bist.

Wenn du glaubst, dann arbeite an der Steigerung deines Imams (Glaubenstärke).

Salam

Was möchtest Du wissen?