Bin ich Ausländerin wenn ich hier geboren wurde?

14 Antworten

Das Geburtsortprinzip gibt es in Deutschland nicht. Du hast allerdings recht gute Chancen eingebürgert zu werden, wenn du hier geboren und zur Schule gegangen bist.

Die Staatsangehörigkeit hat nichts mit dem Geburtsort zu tun. Jemand, der im Kongo oder auf den Fidschi-inseln geboren wurde, kann schon von Geburt an Deutscher sein (z. B. wenn die Eltern Deutsche sind) oder es später werden (durch Einbürgerung), jemand, der auf dem Münchner Oktoberfest oder vor dem Brandenburger Tor zur Welt kam, kann trotzdem Zeit seines Leben Chinese oder Monegasse sein.

Als Ausländer gilt hierzulande jemand, der keine deutsche Staatsangehörigkeit besitzt. Wer sie besitzt, ist Deutscher.

Du bist das, wo dich dazu gehörig fühlst. =)

Ich selbst bin zwar deutscher, hab nen deutschen Pass, bin hier geboren und meine Eltern und Großeltern auch, fühl mich aber eigentlich als Weltenbürger. Mir egal aus welchem Land wer kommt, im Endeffekt sind wir alle von der Erde! =P

Politisch: es steht in deinem Pass

Persönliche Meinung: Du gehörst zu dem Land das du mehr liebst.

Nicht die Liebe entscheidet, sondern der Pass (die Staatsbürgerwschaft )!

0

In deinem Pass steht deutlich darin welche Staatsangehoerigkeit du hast.

Zwar hast du tuerkische Wurzeln, das ist allerdings nur dein `Stammbaum`.

Was möchtest Du wissen?