Bin ich Deutsche oder Türkin?

12 Antworten

Mein Dad ist Türke, meime Mom Deutsche und ich bin in Deutschland (besser gesagt im wunderschönen Bayern) geboren :-) Daher fühle ich mich persönlich als Deutscher, der eben ´nen türkischen Dad hat........Multi-Kulti ist doch geil, meine Liebe ;-) Aber an deiner Stelle würde ich so eine Frage nicht jemandem anderen stellen, sondern ganz und allein dir selbst. DU fühlst dich als Türkin? Dann bist du eine Türkin. DU fühlst dich als Deutsche? Dann bist du auch eine Deutsche. DU fühlst dich als Deutsch-Türkin oder Türk-Deutsche oder DEUKIN? Dann bist du eine DEUKIN :D (ist mir gerade so eingefallen:D) Aber jetzt mal Spaß beiseite: Hör in dich rein und zeigt dich der Welt so wie du dich fühlst. Alles andere ist egal. :-) Viele Grüße

hey, bei mir ist es genau umgekehrt ;)) ich fühlie mich als eine Deutsche !! Naja ich kann auch nicht wirklich gut Türkisch ;)

0
@Sara9909

und ich kann gar kein Türkisch. Nur bis 20 zählen und ´n Bier bestellen :D aber das reicht ja schon :D :D

0
@Powershot2000

Jetzt will ich euch mal was sagen: Das Gefühl entscheidet die Chose genausowenig wie der Pass. Es zählen einzig und allein die Gene, sowie die Familiengeschichte, also in welcher Region (Staat, Nation, Land), bzw. in welchen Grenzen die Vorfahren lebten. Ihr habt null Ahnung von Biologie und Identität (Zugehörigkeit). Und dir da oben Freundchen, du Groß.otz, will ich auch noch mal eine Sache glaubhaft verklickern: MULTIKULTI IST NICHT GEIL!!!

0

Zunächst einmal ist es sinnvoll - wie es z.T. in den Antworten angeklungen ist - zwischen Staatsangehörigkeit und ethnischer Zugehörigkeit zu unterscheiden. Besonders in der Türkei wird das unbewußt oder absichtlich durcheinander gebracht. Ein Kurde, Lase, Tscherkesse, Georgier, Zigeuner usw. mit türkischem Paß ist zwar türkischer Staatsangehöriger, jedoch (ethnisch gesehen) kein Türke. Manch einer der Minderheiten besteht auch auf dieser Feststellung.

Ein Türke mit deutschem Paß ist deutscher Staatsangehöriger und kann sich rechtlich als Deutscher sehen, ist es jedoch ethnisch gesehen nicht. Ein anderes Beispiel wären die nationalen Minderheiten in Deutschland, die Dänen, Sorben, Sinti, Roma und Friesen. Sie sind Deutsche nach der Staatsangehörigkeit, aber nicht nach der ethnischen Zugehörigkeit.

Auf individueller Ebene dürfte sich das weniger schwarz-weiß gestalten. Hier muß es nicht ein Entweder-Oder geben, sondern es kann sich etwas Drittes, eine Mischung aus den Kulturen ergeben. Situationsbedingt kann man sich auch mal mehr als Türkin oder als Deutsche fühlen, in anderen Fällen umgekehrt. Im Falle von gemischt deutsch-türkischen Eltern kommt diese Aussage noch mehr zum Tragen.

Ich denke, man sollte sich weder in eine Schublade pressen lassen (auch nicht von einem ideologischen Nationalismus), noch sich selbst in eine solche manövrieren.

Die Frage des Geburtsortes ist mehr eine juristisch relevante Frage. Wenn wir Diplomatenfamilien nehmen, so kommen Kinder häufig nicht in dem Heimatland ihrer Eltern zur Welt und leben ein paar Jahre im Ausland oder sogar mehreren ausländischen Staaten. Das macht sie dadurch nicht automatisch zu Angehörigen der jeweiligen Staaten.

Im Türkischen wird ein Unterschied gemacht zwischen "Alman" (Deutsche/r) und "Almanci" ("Deutschländer"); letzteres wird für die türkischen Staatsangehörigen oder aus der Türkei stammenden Menschen benutzt, die in Deutschland leben bzw. hier aufgewachsen sind und ihren Lebensmittelpunkt haben. Manchem "Auslandstürken" gefällt diese Bezeichnung nicht.

Im Deutschen könnte man die Bezeichnung "Deutsch-Türkin" vielleicht als gar nicht so schlecht vorstellen.

Man ist nicht deutsch, nur weil man in Deutschland geboren ist. Du bist definitiv eine Türkin und bekommst auch einen türkischen Pass.

Natürlich ist es wurscht wo man geboren wird, und welchen Pass man hat. Ich nenne das Ausweismissbrauch, jeder der will darf sich als "Chinese", "Russe", "US-AmerIkaner" oder sonst was bezeichnen, obwohl er aus Afrika oder sonst wo her stammt, nur weil ein Stück Papier das behauptet (Plastiknationalität). Es zählen die Gene, die Biologie. Du bist 100 pro Türkin.

du bist türkin. das ist schwachsinn, dass du deutsche sein musst wenn du in deutschland geboren bist. reicht doch völlig, wenn du dich gut integrierst. ich finde es falsch seine eigentlich identität, in deinem falle die türkische, aufzugeben

Was möchtest Du wissen?