Beschnitten vs. Unbeschnitten (Umfrage)?

Das Ergebnis basiert auf 190 Abstimmungen

Unbeschnitten besser (bin männlich) 36%
Beschnitten besser(bin männlich) 29%
Unbeschnitten besser (bin Weiblich) 18%
Beschnitten besser (bin Weiblich) 17%

17 Antworten

Unbeschnitten besser (bin männlich)

Letztlich ist es auch Geschmackssache und Wortmeldungen wie eine Beschneidung würde immer zu einem Abstumpfen der Vorhaut und damit verbunden zu verminderter Lustempfindung führen, halte ich für übertrieben (ich selber bin nicht beschnitten). Nicht jeder beschnittene Mann empfindet das so.

Ich bin allerdings der Meinung, dass Beschneidungen im Säuglings- oder Kindesalter nur aus medizinischen Gründen durchgeführt werden sollten. Wer einen beschnittenen Penis für ästhetisch schöner, sauberer oder was auch immer hält, kann sich ja als Erwachsener selbstbestimmt dafür entscheiden. Aber nicht umsonst gibt es in den USA, wo immer noch bei etwa drei Viertel der Neugeborenen Beschneidungen routinemäßig durchgeführt werden, Bewegungen für genital integrity.

  • Beschneidung sollte keine Frage der Mode, des Aussehens oder des Geschmacks von Frauen sein, sondern einzig durchgeführt werden bei medizinischer Notwendigkeit. Die Vorhaut ist ein wichtiger Teil für das männliche Lustempfinden!
  • Die Vorhaut ist ein sehr sensibles Hautstück: Sie enthält mehr Nerven als die Eichel und trägt für viele Männer ganz erheblich zur sexuellen Stimulation und Genuss bei. Fast alle unbeschnittenen Männer masturbieren durch Hin- und hergleiten ihrer Vorhaut und würden sie sehr stark vermissen, und zwar weil sowohl sie Empfindungen der Vorhaut fehlen als auch der natürlich Gleitmechanismus bei Sex und Masturbation.
  • Die als zarte, feuchte, sensible Schleimhaut ausgestattete Eichel liegt nach einer Beschneidung permanent frei, trocknet aus, verledert, verhornt und wird dadurch spürbar unempfindlicher. Dieses Abstumpfen mag zwar die Ausdauer etwas erhöhen, reduziert jedoch den eigenen Lustgewinn drastisch. Gerade auch Oralverkehr ist für beschnittene Männer fast immer spürbar lustloser.
  • Ich kenne persönlich viele Frauen, die nach dem Verkehr mit beschnittenen Männern berichten, dass "er solange braucht, da werde ich schon wund" oder "lecken und küssen spürt er an der Eichel kaum, da muss ich schon hart saugen".
Unbeschnitten besser (bin männlich)

Es gibt keine richtigen VOR oder NACHTEILE weil es jeder für sich entscheiden muss. Den einzigen Nachteil den jeder nennen kann, wäre der Verlust der Nerven. Leider nehmen viele verstümmelte Menschen diese Aussage und drehen sie um, bis sie positiv erscheint: es wäre besser, weil man(n) länger durchhält. Naja, für manche ist es sicher besser. Jedoch kann man auch lange durchhalten wenn man es trainiert.. auch nicht schwer! Nachteile bei einem normalen Penis gibt es nicht. Vorteil wäre hier natürlich die Natürlichkeit und die Erhaltung der Nerven.

ob jemand beschnittene Penisse schöner findet ist subjektiv und absolut nicht die Norm. Man merkt: ob man eine Beschneidung als negativ oder positiv auffasst ist jedem selbst überlassen. Ich persönlich finde die natürliche Variante (keine Beschneidung) besser. Natürlich kann eine Beschneidung auch gut sein, zum Beispiel bei einer Phimose. Doch dort gibt es auch Probleme: viele Beschneidungen aufgrund einer Phimose waren nicht nötig. Oftmals kann man eine Phimose durch Dehnungen lösen. Wenn es wirklich nicht geht, dann kommt eine Beschneidung definitiv infrage und ist dann meiner Meinung nach nicht mehr verwerflich.

ps: sehr viele Männer die beschnitten wurden nennen als Vorteil die Hygiene. Hygienischer ist ein beschnittener Penis nicht! Wenn man jeden Tag seinen Penis wäscht, macht es keinen Unterschied ob beschnitten oder nicht. Auch wenn man ihn nur jede Woche wäscht (Gottlos wer das macht) ist es nicht hygienischer. Denn: nur weil man den dreck nicht sieht, heißt es nicht dass er nicht vorhanden ist.

Achja, ganz vergessen:

Nachteile bei einer Beschneidung wären natürlich noch die gesundheitlichen Nachteile. Es gibt immer ein Risiko dass etwas schief läuft! Außerdem hat man(n) dort für immer Narben. Wie sehr Narben jemanden stören ist wieder subjektiv ^^ fairerweise muss man auch sagen das zum Glück die Ärzte, Urologen etc. Mittlerweile sehr gut ausgebildet sind und ein dramatischer Fehler sehr unwahrscheinlich ist. Dennoch besteht ein Risiko beziehungsweise eine Wahrscheinlichkeit DAS etwas schiefläuft. Diese Wahrscheinlichkeit gäbe es nicht wenn es nicht vorkommen würde.

2

Also ich musste augrund von medizinischen Gründen als ich um die 8, glaube ich, war beschnitten werden. :I

1

Weiblich und völlig egal. Macht beim Sex keinen Unterschied und alles andere funktioniert in der Regel auch mit beidem. Blöd wäre es, wenn ein Mann durch die Beschneidung sehr unempfindlich wird und Schwierigkeiten mit dem Orgasmus hat, aber ansonsten sehe ich da keins von beiden vorteilhafter. Optisch bevorzuge ich auch keins von beidem. Allerdings finde ich eine Beschneidung nur aus medizinischen Gründen vertretbar. Alles andere ist Quatsch. Wie gesagt hat es optisch für mich keine Vorteile, beschnitten zu sein, hygienischer ist es auch nicht, wenn man sich vernünftig und regelmäßig wäscht und aus religiösen Gründen ergibt es auch wenig Sinn, etwas zu entfernen, was ein "Gott/Schöpfer" erschaffen hat. Wenn der wollte, dass Männer keine Vorhaut hätten, dann hätten sie ja auch keine.

Unbeschnitten besser (bin männlich)

Die Optik wird oft angeführt. Das ist Geschmackssache. In der Kunst wurde/wird sowohl als auch dargestellt. Für die Optik die Funktion einschränken (Gefühlsverlust durch Kappen der Nerven in der Vorhaut und sukzessive Desensibilisierung der Eichel), käme für mich nicht in Frage.

Die Hygiene taugt als Argument nicht. Waschen muss man sich so oder so.

Als Ausdruck einer Mitgliedschaft in einer Religionsgemeinschaft ist für mich eine Genitalverstümmelung ebenfalls ein No-Go.

Medizinisch mag es die Ultima Ratio geben müssen, sofern die konservativen Methoden tatsächlich ausgeschöpft sind.

Was möchtest Du wissen?