Bereuen die Eltern dass sie ihren Kindern Handys gegeben haben?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein definitiv nicht... Ich bin 1994 geboren und in den anfangen der 2000er hatten höchstes viele sehr einfache aufkapp Handys zum SMSn und Anzurufen. Manche wenige hatten sogar Smartphones. Aber ich bekam kein Handy oder bekam vielleicht eines Geliehen...

Ich hatte nicht den Luxus wo ich täglich das Internet in meiner Hosetasche tragen konnte, wo ich SMSn oder anrufen konnte. Wenn ich Chatten wollte benutze die MSN Chat dienst, Facebook oder ICQ auf dem PC... Music streaming gab noch nicht sondern man hat die music bei bestimmten Seiten fürs MP3-Player/iPod herunterladen oder man Kaufte wie gewohnt immer CDs ...Mann waren das Zeiten 💭...

Erst mit 17 kaufte ich mir mein aller erstes Smartphone...

Ich denke wenn ich Kinder hätte würde ich dies genauso machen. Würde das Handy eher leihen, als dass sie es es bei sich behalten bei einem Bestimmten Alter.

LG

Sandy

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich habe viele Bücher gelesen und viele Menschen befragt

Ja das kann man sich heutzutage gar nicht mehr vorstellen, wie die Leute früher ohne Internet gelebt haben (vorallem dass das Ganze ja nicht mal so lange her ist)

1

meine mama hat damals bereuht, meiner schwester eines gegeben zu haben. da war sie 12 oder 13 oder so. sie wusste nicht, dass die drittanbietersperre noch eingerichtet hätte werden müssen...

lg, anna

Das kommt doch sehr darauf an, in welchem Alter die Kinder ein Handy bekommen und ob Eltern darauf achten, wie es genutzt wird.

Handys halte ich schon in der Grundschule für sehr sinnvoll, da es einfach einen gewissen Schutz und Sicherheit bietet. Meine haben es schon oft gebraucht und an unserer Schule gehört das zum Alltag.

Allerdings sehe ich viele Eltern, die schon ihren Babys das Handy in die Hand drücken, damit sie abgelenkt sind und Ruhe geben. Manchmal mag das sicherlich eine Option sein, wenn man gar nicht weiter weiß und eine Auszeit braucht. Bei den meisten ist es aber so, dass sie einfach ihre Ruhe wollen und nicht bedenken, welchen Schaden das bei den ganz Kleinen bzw. auch bei älteren Kindern anrichtet, wenn sie damit betüttelt bzw. nicht aufgezeigt bekommen, was sie dürfen und was nicht ... - da muss man als Elternteil einfach immerzu dran bleiben, doch die heutige Erziehung ist in der Hinsicht wirklich beängstigend.

Ja das stimmt!

0

Mein Sohn hat zur 5.Klasse ein Handy bekommen. Seine übermäßige Handynutzung (Spiele, Videos und Chat) war dann jahrelang ein Streitthema.

Inzwischen (er ist 17) hat sich das Streittheme mehr auf sein Notebook verlagert, auf dem er sehr viel zockt.

Aber bereuen kann ich es nicht, dass er Handy und Notebook bekommen hat. Das gehört heute einfach dazu. Ich bereue eher das eine oder andere was wir in Bezug auf seine Nutzung von Handy und Notebook erzieherisch falsch gemacht haben.

Hey,
nein glaube nicht.

Da ich meistens wieso beim Pferd hin nein.

Hatte mein erstes Handy mit 6. Glaube das war ein IPhone 4.

Viele Grüße

Was möchtest Du wissen?