Grundsätzlich sollten sich Eltern schon Gedanken über den Vornamen ihres Kindes machen. Leider gibt es da immer wieder Spinner, die ihre Wahl lustig finden und damit rücksichtslos ihrem Kind schaden.

Adolf ist in Deutschland zwar nicht grundsätzlich verboten - aber mal ehrlich? Man kann das einfach nicht bringen. Der Name ist extrem negativ vorbelastet. Warum sollte man seinem Kind so etwas mit auf den Weg geben wollen?

Kinder können erstmal mit dem Namen keine Verbindung herstellen. Dafür die Eltern und das würde widerrum auf die Kinder abfärben. Mobbing geht so ganz schnell.

...zur Antwort

Im Wald darf man Hunde grundsätzlich nicht ohne Leine laufen lassen! Wenn er dann auch noch nicht ordentlich auf Befehle hört, würde ich ihn sowieso nicht frei laufen lassen, da kann einfach viel zu viel passieren!

Ihr hattet großes Glück, dass nichts passiert ist. Es hätte ja sein können, dass ein Kind vor lauter Schreck einen Hang hinunterkullert ... die Mutter hätte euch anzeigen können.

...zur Antwort

Du kannst jederzeit auf das Gymnasium wechseln, solange die Noten stimmen.

Für die zweite Fremdsprache die dir fehlt, solltest du bis zum Wechsel schleunigst Einzelunterricht nehmen (privat - wie Nachhilfe). Besorgt euch dafür einfach altes Schulmaterial. Da kannst du dann schon sehr viel aufholen.

...zur Antwort

Schau mal hier: https://www.kfztech.de/Unterricht/kfz-mechatoniker-weiterbildung.htm

...zur Antwort

Solange die Ferienjobs nicht wichtig sind für deinen beruflichen Werdegang, haben sie in der Bewerbung nichts zu suchen! Du warst ja offiziell im Studium. Nur das musst du angeben.

...zur Antwort

Gibt es denn evtl. die Möglichkeit, dass du in deiner Situation, Homeschooling machen kannst? Bzw. solange die Noten stimmen, ist die Fehlzeit doch letztendlich nicht so wichtig.

Gute Besserung!

...zur Antwort

Lärmbelästigung durch Herumtrampeln und Wohngeräusche?

Hallo liebe GF Mitforisten!

Ich bin an der Stelle angekommen, an welcher ich einfach nicht mehr weiter weiß und würde gerne eure Erfahrungen und Meinungen diesbezüglich lesen.

Wir kauften eine Eigentumswohnung, die wir komplett sanieren ließen und sie anschließend bezogen haben.

Wir sind eine vierköpfige Familie mit zwei Kindern (9. und 2. Jahre alt).

Die Sanierungsmaßnahmen zogen sich wegen der Coronapandemie deutlich in die Länge und dauerten etwa 7 Monate.

In der Zeit brachte die gesamte Hausgemeinschaft sehr viel Verständnis und Geduld auf und duldete den Krach, welcher mit den Maßnahmen in Verbindung stand. Bis auf einige wenige aber nicht nennenswerte Zwischenfälle lief die Renovierung glatt über die Bühne.

Nach unserem Umzug began jedoch der unangenehme Part.

Von unserer Nachbarin unter uns wurden wir plötzlich ständig freundlich angesprochen, dass wir zu laut wären.

Sie hörte gerückte Möbeln als wir keine verschoben haben und oft "Trampelgeräusche" zu späten Zeiten, als ich und die Kinder schon tief und fest schliefen und meine Frau gemütlich am Esstisch ihre heißgeliebte Frauenzeitschrift las.

Am meisten beschwert sie sich aber über unsere Kinder. Sie würden den ganzen Tag von Morgens bis Abends herumtrampeln. Sogar dann, wenn sie ihr Mittagsschlaf abhalten oder ihre Trickfilme schauen.

Wir bemühten uns daraufhin dem Ärger aus dem Weg zu gehen und trafen einige Vorkehrungen. Alle Stühle bekamen spezielle Schoner über die Stuhlbeine. In Spielzimmer und Wohnzimmer kamen Teppiche rein, damit unsere Kinder darauf spielen konnten.

Unsere Kids haben keine lauten Spielzeuge, wie Bobycars, Rasseln, Hüpfbälle etc. Ausschließlich nur Kinderbücher, Puppen, Puppenhaus, Puzzeln und die üblichen Gesellschaftsspiele, wie Mensch ärgere dich nicht, Memory, 4 gewinnt usw.

Sie springen NIE von der Couch, Stühlen, Sesseln oder gar Schränken. Darauf achten wir schon immer und das ist bei uns schon immer tabu gewesen.

Wir laufen nie in der Wohnung in Strassenschuhen rum. Meist in Socken oder in weichen Textilhausschuhen.

Dennoch behauptet die Dame, dass der Krach den ganzen lieben Tag so furchtbar wäre, dass sie mittlerweile auf Beruhigungsmittel angewiesen sei.

Vor zwei Tagen meldete sie sich telefonisch wieder und da platzte mir der Kragen.

Ich griff sie zwar persönlich nicht an, machte meinen Ärger jedoch laut und bestimmt deutlich. Ich sagte ihr unter anderem, dass wir alles machen, dass sie von uns nicht gestört wird und wenn ihr das nicht ausreiche und sie immer noch mit der angeblichen Lärmbelästigung durch unsere Kinder ein Problem hat, dann ist es von nun an nicht mehr unser, sondern ihr persönliches Problem ist.

Eigenartigerweise hatte sich ihr Ehemann nach unserem Einzug nicht ein einziges mal beschwert. Wir pflegen bestes nachbarschaftliches Verhältnis miteinander und empfinden ihn als eine sehr angenehme Person.

Mit anderen Nachbarn gab es bislang keine Probleme.

In der alten Wohnung hatten wir keinerlei Probleme dieser Art.

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Es gibt immer einen Nachbarn der gegen den Strom schwimmt. Ist leider so. Die ganze Situation tut mir sehr leid für euch. Denn mal ehrlich - ihr habt jetzt eine tolle Wohnung, aber wirklich wohl fühlt ihr euch vor lauter Sorge zu laut zu sein und dass die Nachbarin wieder mal meckert, nicht wirklich in euren vier Wänden. Das ist so nicht hinnehmbar! Klar soll man Rücksicht auf die Nachbarn nehmen - aber es sind Kinder und die dürfen auch mal toben. Das ist immerhin ihr zuhause. Das müssen Nachbarn schlicht akzeptieren und hinnehmen. Sonst sollen sie sich die oberste Wohnung mieten oder ein freistehendes Haus.

Ich finde ihr verhaltet euch eher zu ruhig. Gut, dass du der Nachbarin ordentlich die Meinung gesagt hast. Nur wer sich alles gefallen lässt, wird dauerhaft belästigt. Da das Verhältnis mit den anderen Nachbarn (und sogar dem Ehemann) passt - ist doch eigentlich alles in Ordnung.

...zur Antwort

Ich kann dir nur sagen wie es in Baden-Württemberg ist.

Den Realschulabschluss kannst du in der Abendschule nachholen (also nach deiner täglichen Arbeit) oder aber auch in Vollzeit! Bei der Vollzeitvariante verdienst du zwar in der Zeit nichts, dafür kannst du dich voll und ganz auf die Schule konzentrieren und bist nach nur 1 Jahr fertig. Ab dem Halbjahr solltest du dich dann für eine Ausbildung bewerben!

Auf ein Berufskolleg kannst du (Baden-Württemberg) nur dann, wenn du einen Realschulabschluss hast und den Notenschnitt erfüllst. Aktuell darf mann dafür schlechtestens 3,0 haben (es zählen Mathe, Deutsch, Englisch). Auch auf dem Berufskolleg gibt es eine Fremdsprache. Meistens ist das Englisch, das kannst du aber auf der Homepage deines Wunsch Berufskollegs nachlesen.

...zur Antwort

Das kann dir keiner pauschal sagen! Das Gehalt staffelt sich nach vielen Optionen wie Alter, Vorbildung, Zusatzausbildung/Schulungen, Arbeitsort, Filialgröße, Abteilung, Tätigkeit etc.

...zur Antwort

Zum einen - Glückwunsch, da verdienst du in der Ausbildung aber schon sehr gut!

Es gibt Versicherungen, wie z.B. die Krankenversicherung, die braucht jeder. Da kommt man nicht drumherum. Gut, dass sich deine Eltern darum gekümmert haben dich entsprechend abzusichern.

Man kann nicht genau sagen, wieviel dir vom Nettogehalt nach den ganzen Abzügen übrig bleibt. Du kannst - schätzungsweise - mit ca. 800 € rechnen. Das ist wirklich eine Menge für den Beginn einer Ausbildung. Am besten wäre es, wenn du gleich einen großen Teil davon ansparst. Dann bleibt dir immer noch monatlich mehr als genügend Geld über zum Ausgeben. So kannst du dir später mal was Größeres leisten.

...zur Antwort
Andere Meinung und zwar.......

Solche Puppen habe ich bereits auf Messen gehen.

Sie werden oftmals in Krankenhäusern, Altenheimen und Demenzabteilungen eingesetzt. Die Patienten beschäftigen sich dann intensiv damit, das tut ihnen gut.

Allerdings habe ich auch schon Frauen im Zug gesehen, die diese Puppen wie ein richtiges Baby behandeln - da macht man sich dann schon Gedanken, was in den Köpfen dieser Leute vor sich geht.

...zur Antwort

Kann alles mögliche sein. Von einer kleinen Entzündung bis zu einer geplatzen Ader die sich nach außen stülpt. Das zweitere geht dann nicht ohne Hilfe vom Hautarzt weg, ist aber absolut ungefährlich. Falls der Punkt nicht im Laufe der Zeit weggeht, bitte nicht länger selbst daran herumdoktern sondern zum Hautarzt gehen.

...zur Antwort

Einmalrasierer bekommst du günstig meist schon im Mehrfachpack in jeder Drogerie. Dazu einen günstigen Rasierschaum. Das reicht vollkommen. Mach einfach nur langsam beim rasieren, damit du dich erstmal dran gewöhnst und dich nicht schneidest. Ganz sanft über die Beine fahren.

...zur Antwort

Auslandaufenthalte sind zu Zeiten von Corona leider total unrealistisch!

Neben einem Praktikum bleibt in der Regel immer noch genügend Zeit, seinen Hobbies nachzugehen.

...zur Antwort

Wenn er sich immer wieder füllt, hast du ihn nicht komplett ausgedrückt. Entweder du versuchst es nochmal - möglichst nur mit einem Tuch und desinfizieren wäre auch ratsam, oder du lässt ihn einfach austrocknen.

...zur Antwort