Benzinverbrauch bei Beschleunigung

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja das ist wieder so ein Ding wo die Welt denkt sie weiß es.... Es ist tasächlich nicht gut wenn du langsam Beschleunigst. Vollgas sollte es aber auch nicht sein. MAn soll zügig beschleunigen und so schnell wie möglich in den höchsten Gang kommen. Dadurch fährt man eine Längere Strecke mit einer niedrigeren Drezahl und Spart benzin. Bei meiner Prüfung hat sich der Prüfer beschwert das ich zu Langsam Gas geben und das das nicht sehr Umweltfreundlich ist...

stimmt............

0

die besten werte beim beschleunigen sind natürlich von der motorcharakteristik abhängig. in der regel liegt das beste leistungs-verbrauchsverhältnis bei 2/3 der maximaldrehzahl da hier das günstigste drehmoment erreicht wird. das bedeutet im klartext...kurze aber maßvolle beschleunigung.

Im gesunden Mittelfeld liegt die günstigste Fahrweise: Dreiviertelgas, spätestens bei 2500 U/min in den nächsten Gang schalten, je nach Auto schon früher. Dann bewegt sich der Motor die meiste Zeit im effektivsten Drehzahlbereich.

So wurdes es vor 20 Jahren beigebracht. Aber heute SPÄTESTENS bei 2000U/min Hochschalten. ANsonsten absolut richtig :D

0
@Odatas

Wir haben einen Dreizylinder. Keine Ahnung warum, aber da sind 2000 Umdrehungen zu früh zum Schalten.

0

b, denn je doller du auf die Tube drückst, desto schneller beschleunigt das Auto, Motor muss mehr arbeiten, verbraucht mehr Benzin.

GANZ FALSCH....

0
@Tiggi

Durch B Muss der Motor doch viel Länger beschleunigen als durch a

0
@Tiggi

Es ist Tatsache, dass es einen höheren Verbrauch gibt, wenn man schneller beschleunigt. Nix gelernt in der Fahrschule????? Oder noch gar nicht soweit???

0
@Tiggi

Wann warst du den das letzte mal in der Fahrschule??? Man stelle sich vor ich Beschleunige langsam. Ich Brauche 300 Meter bis ich meine endgeschwindigkeit von 50 KM/H Erreiche. Beschleunigen belastet den Motor Überproortional. D.h. auch wenn ich Langsam beschleunige wird der Motor im vergleich zum Geschwindigkeit halten sehr stark belastet. WEnn ich jetzt aber meine Endgeschwindigkeit in schon 100 Metern erreiche habe so habe ich nicht etwa 3 mal so viel Kraft ggebracht.

0
@Odatas

Wenn man die Frage so betrachtet, ob nun schnelles Beschleunigen oder langsames mehr verbraucht, sieht es schon anders aus.

0
@Tiggi

Ok wenn du auf 50 KM/H Beschleunigst und danach sofort wieder Bremst...dann hast du Tatsächlich mehr Benzin durch a verbraucht. Aber im Kontext das man ja Auto fährt spart man mit A dauerhaft....

0
@Tiggi

Hallo, Tiggi!Genau dies ist aber meine Frage! Wie denn nun?

0

Na ja. Wenn ich aber langsam beschleunige, muss ich über eine längere Strecke Benzin zum Beschleunigen nutzen. Motor arbeitet dabei weniger aber über eine längere Strecke. Hebt sich das dann nicht auf?

0
@hattu53

Nein. Folgendes Beispiel. Ich Beschleunige mit 50% der Motorkraft. Ich verbrauche dabei 1 Liter. Wenn ich jetzt mit 80% Beschleunige verbrauche ich aber nur 1,2 Liter. Den der Verbrauch wächst nicht Proportional zur Leistung. Bei 100% ist das wieder anders. Da Verbrauch ich dann 3 Liter. Also muss man die gesunde Mitte finden. Zu Lange ist aber Definitiv schlecht.

0
@hattu53

Normale Otto-Motoren haben ihren besten Wirkungsgrad so um die 2000 U/min. Man verbraucht also im Vergleich zu andern Drehzahlen am wenigsten Benzin. Folglich ist es am günstigsten beim Beschleunigen und der normalen Fahrt so zwischen 1500 und 2500 zu bleiben--> deshalb schnell innehalb dieses Drehzahlbandes beschleunigen und bei erreichen der gewünschten Geschwindigkeit den Gang wählen der im unteren Teil diesess Bereichs liegt.

0
@Smoken

Gute Ottomotoren fahren sogar schon locker mit 1200 U/Min...wie z.b. mein Audi A3 :)

0
@Odatas

Is richtig... trotzdem ist der Wirkungsgrad, also der Energieaufwand bei 2000 U/min am günstigsten.

0
@Smoken

Hallo, Smoken! Endlich auch eine logisch schlüssige Antwort! Da ich nicht weiss, wie ich Deine Antwort als hilfreichste kennzeichnen kann, geht dies auf diesem Wege an Dich! Danke auch allen anderen für Eure Antworten!

0

Wenn du sprit sparen möchtest nicht nur beim beschleunigen. Must vieles ok sein wie Zündung, Kerzen, Kappe, Finger Luftfilter auch an die Lambader sonde sollte nicht über altert sein.

Ist das dann alles ok dann kommts auf den fahr stihl an. Ich mache es immer so das ich bis zur einer bestimmten geschwindigkeit zügig hin komme.

Und wenn ich sie er reicht ist gehe ich vom gas nur kurz runter und ticke es nur leicht an. So das er nicht schneller wird aber die selbe geschwindigkeit hät.

Da duch nimmt er nur so viel sprit wie er gerade braucht. Ich habe die erfahrung so mit meinen passat automatik gemacht er brauch daduch nur 6,8 liter super in der stadt.

Er ist baujahr 92 1,8l 90 ps komme ca 920km mit 70liter super.

Neu fahrzeuge liegen bei ca 8.9-11,5 liter in der stadt.

Was möchtest Du wissen?