Bei Kniebeugen, Kreuzheben, Ausfallschritten, etc. schmerzen die Arme bevor die Beine schmerzen - normal?

4 Antworten

Deine Unterarme/ Griffkraft ist noch zu schwach. 

Da hilft nur weiter trainieren und feste zugreifen.

Beim Kreuzheben parallel greifen, nicht im Kreuzgriff.

In was für einem Wiederholungsbereich trainierst du denn? 8-12 Wiederholungen sollten optimal sein.

Zusätzlich kannst du auch noch Isolationsübungen für deine Unterarme/Griffkraft einbauen. Z.B Bizepscurs im Obergriff, Hammercurls, 

21

Ich habe bis jetzt immer 12-15 Wiederholungen gemacht, aber war nie an meiner Belastungsgrenze, deshalb habe ich mir die Langhantel für mehr Gewicht gekauft. Will auf 8-12 kommen, aber solange die Unterarme nicht mitspielen, kann ich nicht mehr Gewicht aufladen. Wie gesagt, schaff ich mit der Langhantel tatsächlich nur 12  Wiederholungen, aber nicht weil die Beine schlapp machen, sondern die Arme.

0
44
@Freddy4

Wie kannst du denn Schmerzen bzw Belastung in den Armen haben bei Kniebeugen?

Da solltest du unbedingt was ändern, denn dann stimmt deine Ausführung nicht. 

Ansonsten weiter machen. Aller Anfang ist schwer. 

Kannst auch das Gewicht steigern sodass du im Wiederholungsbereich von 6-10 Wiederholungen landest. Dann halten deine Unterarme besser durch.

1
21
@Phil093

Ich weiß auch nicht. Ich finde den Griff, wenn die Hantel oben auf liegt, an sich schon mords unbequem in den Unterarmen. 

Ich wüsste echt nicht, was von der Ausführung her nicht stimmen sollte. Hab es bewusst erst mal ohne Gewichte, also mit leerer Stange gemacht, um die Ausführung schön hinzubekommen, aber auch da war der Griff schon unbequem.

Vielleicht ist es auch Gewöhnungssache, da ich heute das erste mal mit Langhantel trainiert habe!?

Ok danke.

0

Squats: die Hantel liegt auf dem Trapezmuskel. Du musst sie dabei nicht wirklich halten. Eher sichern, dass sie nicht runterfällt. Das Problem liegt also an falscher Technik. Lass dir das vom Trainer noch mal richtig zeigen.

Ausfallschritt-Kniebeugen: Liegt an der Griffkraft. Kannst du umgehen, indem du auch hier eine Langhantel nimmst und sie so "schulterst", wie bei den Squats. 

Kreuzheben: Da gibt's keine Hilfe. Die Griffkraft kommt schon mit der Zeit. Die Griffkraft ist auch sehr oft der Schwachpunkt beim KH.

was treibst du da bloß? ok bei Kreuzheben und Kurzhantel-Ausfallschritte meinst du vielleicht die Griffkraft, aber beim Beugen liegt die Hantel hoffentlich auf deinem Trapez auf und nicht in deinen Armen wie bei Zercher Squats ;)

Kurz gesagt: es ist nicht normal. 

Spiegel sollte bei diesen Übungen weg. Film dich lieber von allen Seiten und sieh es dir an. 

Tipp bei Griffkraftproblemen: kurzfristig Zughilfen, langfristig zb Farmers Walks machen, Klimmzüge usw 

21

Bei den Kniebeugen ist es am schlimmsten, obwohl die Hantel schon auf meinem Trapez liegt.

Puh Klimmzüge, heilige Sch*, ich krieg nicht mal eine Liegestütze hin. Aber ich werds mal probieren, würde es sicher besser machen.

0
31
@Freddy4

einfach viel Deadhand

weitere Option LH mit 150% deines Trainingsgewichts beladen und statisch so lang es geht halten

1

Muskelaufbau für ein Schwächling?

Hallo,

Ich bin ein Lauch und möchte gerne mehr Muskeln haben aber keine Plan wie ich das anstellen soll habt ihr Tipps ?

Alter: 16

Gewicht: 56kg

Größe: 1,68

...zur Frage

Was kann ich täglich tun um NORMALE Oberkörper- und Armmuskulatur zu bekommen?

Hallo Community,

Bitte helft mir. Ich habe ganz klar Untergewicht, obwohl ich seit einer Weile wirklich viel mehr esse als früher. Mein Arzt sagt, ich habe einen sehr schnellen Stoffwechsel, was mir später auch einmal zugute kommen könnte. 

Seit geraumer Zeit bin ich aber absolut unzufrieden mit meinem Oberkörper und Armen. Versteht mich bitte nicht falsch, ich will mich gerne so akzeptieren, wie ich bin und habe wirklich keine wahnsinns Ansprüche an meinen Körper! So, wie es aber momentan ist, fühle ich mich jedoch total unsicher, auch nicht wirklich als Mann und stehe mir irgendwie selbst im Weg.

Ich will kein Muskelprotz werden, ich werde nie mit anderen in dieser Hinsicht mithalten können und will es auch gar nicht, da habe ich andere Prioritäten, ich will einfach in dieser Hinsicht durchschnittlich aussehen!

Ich bin fast 17 Jahre alt, 1,75 groß und wiege 57 Kilo.

Deshalb ist mein Anliegen folgendes:

Ich hoffe, dass ihr mir eine simple Tagesroutine vorschlagen könnt, die sich wirklich möglichst effektiv auf Arm- und Oberkörpermuskeln konzentriert. Bauchmuskeln können auch dabei sein, aber ein Sixpack muss für mich gar nicht sein.

Ich bin da wirklich absolut kein Experte und habe eben keine Ahnung, ob es, wenn ich jetzt jeden Abend vorm Schlafen 20 Liegestütze mache, überhaupt etwas bringt. Diese Unsicherheit deprimiert mich und ich lasse es lieber gleich sein. Welche Kombination, die ich jeden Tag in möglichst kurzer Zeit (wann am besten?) abschließen kann, könnte am effektivsten zu sichtbaren Ergebnissen führen?

Ich weiß, die Devise beim Kraftsport ist immer, man muss sich von Übung zu Übung langsam steigen / Abwechslung etc. aber glaubt mir: Ich habe so wenig Muskeln an Arm und Oberkörper, ich denke, wenn ich für eine Zeit jeden Tag dieselbe Routine durchführe (die halt wirklich maximal effektiv ist) sinkt die Wirkung nicht wirklich. Daher bin ich so sehr darauf aus, wirklich das zu finden, was in kurzer Zeit diese Muskelgruppen am umfassendsten auslastet, weil ja eh praktisch keine Muskeln vorhanden sind und ich gar nicht wirklich daran denken brauche, wie man bei einer guten Ausgangslage NOCH MEHR Muskeln bekommen kann, was diese ganzen Fitnesspläne und Vorschläge von Apps und im Internet anscheinend eher als Ziel haben.

Wenn ich weiß: „OK, das, was du jetzt machst ist etwas, das dir wirklich maximal nützt!“, auch, wenn es jeden Tag 10 Minuten sind und Wochenlang so geht, habe ich eine große Motivation und kann meinen Schweinehund viel leichter überwinden als wenn ich mir irgendeinen Plan von tausenden aus dem Internet suche. 

Liebe Grüße

Daniel

...zur Frage

Gute Wadenübung?

Die einzige Wadenübung die ich kenne ist Wadenheben.Doch da fängt mein Muskel erst nach ca 20 Wiederholungen,mit Gewichten, an zu schmerzen.(10kg Gewicht an jeder Hand).Habe es auch schon mit einem Bein versucht.Zu viele Wiederholungen sollen ja angeblich nicht zum Muskelaufbau führen.Optimal wären 8-12 Wiederholungen pro Satz.Doch wie komm ich auf 8-12 Wiederholungen? Mehr Gewicht ist auch keine Lösung,weil dann meine Arme nicht mitmachen und ich voll die Abdrücke an den Händen bekomme.

...zur Frage

Nach wievielen Monaten Kraft-/Hanteltraining folgt (endlich) das Muskelwachstum

Hallo zusammen, ich (45, 172 cm, 84 KG) mache nun schon seit ca. 1 Jahr regelmässig Krafttraining. Dazu gehören Bankdrücken (3 Wiederholungen mit 10 Durchgängen mit 55 KG) , Klimmzüge an der Maschine (3 Wiederholungen mit 8 Durchgängen mit 55 KG), Trizepstraining, Bizepstraining mit Kurz - und Langhantel. Seit Beginn des Trainings habe ich das Gewicht um ca. 35 - 40 % gesteigert, und ich fühle, dass mein Körper straffer ist (auch wenn da noch der Bauch etwas zu gross ist).

Aber während ich eine spürbare Verbesserung meiner Brust- und Rückenmuskulatur sehe, hat sich mein Bizeps kaum verändert. Umfang angespannt nur 35 cm und nach Training 36 cm. Ich hebe mit der Langhantel ca.22 KG in 3 Wiederholungen je 8 mal. Bei der Kurzhantel sind es rechts 3 x 10 KG und links 3 x 8 KG. Was mache ich falsch. Ich denke, das mein Bizeps einen grösseren Umfang haben sollte und ich mehr Kraft in meinen Oberarmen haben sollte als 3 Wiederholungen mit 8 mal nur 22 KG zu heben.

Ich habe keine Vergleichsmöglichkeiten, wieviel Gewicht Mann heben / stemmen sollte und wieviel Wiederholungen Mann schaffen sollte. Vielleicht könnt Ihr sagen wieviel Ihr schafft. Wie kann ich mein Training verbessern. Ich will nicht enormes Muskelwachstum, denke aber dass mein Bizeps nach einem jahr schon mind. 40 cm sein sollte.

Danke schon jetzt für die Tipps

...zur Frage

Gewichte bei Langhantel, Kurzhantel?

Hallo, wie steht das Gewicht von der Kurzhantel zur Langhantel? Meine Langhantel habe ich heute vor dem Training auf 12Kilo erhöht, (davor waren es 11Kilo), meine Kurzhantel habe ich allerdings auf 3,5Kilo (mit Stange und Sternschraube) von 5Kilo veringert, da ich meine Übungen sowohl bei Trizeps als auch bei Schulter, Rücken, sauber ausführen möchte. Wie erhöht man das Gewicht bei der Kurzhantel, und bei der Langhantel? Und sollte man bei jeder Muskelgruppe(Bizeps, Trizeps, Schulter, Rücken) die gleichen Gewichte behalten? Oder hat jede Muskelgruppe seine eigenen Gewichte? Muss die Kurzhantel die Hälfte vom Gewicht der Langhantel haben?

Also Langhantel 12Kg Beide Kurzhanteln jeweils 6kg??

Oder sollte man das Gewicht nur so viel erhöhen, so dass man die Übungen sauber ausführen kann?

Wie steht es eigentlich mit der Brust?

Kann man beim Bankdrücken wenn die Langhantel Normalgewicht 12Kg hat, nach jedem Satz 1-2Kilo erhöhen? Um einen gewissen Pump zu spüren?

Wie trainiert ihr euere Brust mit der Langhantel auf der Hantelbank?

Mit freundlichen Grüßen 19tobias97

...zur Frage

Als Lauch zuhause Muskeln aufbauen?

Hallo, ich bin 17 Jahre alt, männlich, wiege 65kg und bin 187cm groß. Also ein typischer Lauch. Aber ich möchte daran was ändern und habe mir deswegen ein Ganzkörper Trainingsplan erstellt. (Um Ernährung geht es hier nicht). Ich besuche kein Fitnessstudio, trainiere also zuhause und habe dort Kurz, - Langhanteln eine Bank und eine Klimmzugstange.
Was sagt ihr dazu? Was würdet ihr ändern usw.? Fehlen Armübungen oder reichen die Rücken und Brust Übungen?

1. Beine: Kniebeugen mit Langhantel 4x8
2. Rücken: Rudern mit Kurzhantel 2x10
3. Rücken: Kreuzheben mit Langhantel 5x5
4. Brust: Bankdrücken 4x8
5. Schultern: Schulterdrücken mit Kurzhantel 3x10
6. Bauch: Crunches 2x max.
7. Liegestütz, Klimmzüge zum auspowern
 Ich bedanke mich im Vorraus.
Lg Jonas

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?