Bei Glatteis Fahrprüfung; Hilfe! Wie soll ich an die Sache rangehen?

11 Antworten

Immer locker bleiben. Wenn es wirklich glatt ist, dann eher weniger bremsen als vielmehr (runter)schalten. Gegen halb 8 sind die Straßen aber auch meist schon freigefahren. Du schaffst das. Hab meinen Schein auch im Winter gemacht und kann das nur empfehlen.

Mach dir nicht so viele Gedanken. Du kannst fahren, sonst hätte dein Fahrlehrer dich nicht für die Prüfung angemeldet. Wenn du merkst, dass es glatt ist (also wenn beim anfahren die Räder durchdrehen oder du merkst, dass das Lenkrad ungewöhnlich leicht geht oder das ABS sehr früh zu rattern anfängt), dann musst du einfach langsamer fahren, und zwar bevor dein Fahrlehrer es dir sagt.

Du brauchst aber keine Panik deswegen zu haben. Du schaffst das schon.

Es wäre für Deinen Fahrlehrer und den Prüfer Dir nicht zuzumuten, auf Glatteis Deine Prüfung zu machen.

Du darfst nur dann fahren, wenn es die Strassenverhältnisse es zulassen. Du kannst also mit Recht verlangen, an einem Tag geprüft zu werden, an dem jeder gefahrlos fahren kann.

Grundsätzlich darfst Du auf Glatteis auf keinen Fall bremsen. Da kommst Du dann unkontrolliert ins Rutschen und verlierst die Kontrolle über das Auto. Dann ruscht es dorthin, wo es die physikalischen Gesetze es ziehen, egal wie Du lenkst. Wenn Du auf eine Strasse kommst, auf der Du meinst, es könne glatt sein, dann verringere das Tempo dadurch, dass Du weniger Gas gibst und hoffe, bald wieder auf sichere Strassenabschnitte zu kommen - keine hastigen Lenkbewegungen! "Kühl Blut" gerade in diesem Fall!

Fahrprüfung zum 2-ten mal nicht bestanden aus seltame gründe

Hallo miteinander Ich habe Heute leider zum zweiten Mal die Praktische Fahrprüfung nicht bestanden. Beim ersten Mal war der Grund: zu Defensiv gefahren und so den Verkehr gefärdet. Beim zweiten Mal war der Grund: zu Agressiv gefahren und so den Verkehr gefärdet.

Ich habe beide male dies mit dem Experten besprochen und die beispiele die er gebracht hat, waren einfach nur Dumm meiner meinung nach.

1-mal Prüfung 16:00: = 20 Fahrstunden

Einfahrt Autobahn, war ich zu langsam drin, "konnte nicht rein Fahren, da ich sonst in einem Auto reinfahren würde," Zu langsam: "war eine strecke welche ständig von 80 zu 60 und wieder zurück gewechselt hatt. man sah die 80 Tafel und weiter vorne gerade wieder die 60 Tafel. Da niemand Hinter mir war fuhr ich halt 60 bei dieser Strecke. "

2-mal Prüfung 10:00 = "nach 10 Fahrstunden Trainiert Dynamischer zu Fahren"

Bergstrecke führ ich zu Schnell und zu nah am Randstein:"Geschwindigkeit 80 wie auch angezeigt war, bei den Kurven verlangsamt und Abstand so das ein Velofahrer noch Platz hatte." Autobahn einfahr nicht rechte Spur: "Da ich wusste, das die rechte Spur eine eigene Spur wird ging ich in die Mitte als kein Verkehr von Hinten kamm."

Ich habe alle Aspekte mit dem Fahrlehrer besprochen jedoch waren wir beide gleicher Meinung, dass dies ein korrektes verhalten war.

Da ich jetzt zimmlich niedergeschlagen bin "ich untertreibe hier ich koche vor Wut". Würde ich gerne erfahren, wie ihr die Fahrprüfung empfunden hatten und welche Tipps ihr mir geben können damit ich beim 3ten mal hoffentlich bestehe.

Gruss Lasky

...zur Frage

Habt ihr vor der praktischen Prüfung auch viele Fehler gemacht?

hallo ich habe übermorgen meine praktische fahrprüfung und bin jetzt schon ultra nervös. ich habe nur noch heute und morgen fahrstunden. ich kann an sich schon gut fahren aber trotzdem vergesse ich manchmal den schulterblick, zu blinken, leute durchzulassen nach dem kreisel, seitenwechsel usw. das sind kleine fehler die nicht sein müssen und habe angst das ich die selben fehler in der prüfung mache. zudem beherrsche ich manche grundfahraufgaben nicht wie rückwärts um die ecke fahren oder rückwärts seitlich parken. manchmal klappt es manchmal nicht. auch wenn mein fahrlehrer sagt ich soll umkehren werde ich schon nervös weil ich nicht weiß wie ich das am besten machen soll. ich hoffe ihr könnt mir helfen!! :/

...zur Frage

Wieviele Fahrstunden nach durchgefallener praktischer Prüfung

Hallo, bin bei meiner praktischen Fahrprüfung durchgefallen (was mein Fahrlehrer absolut nicht verstehen konnte), da ich angeblich zu wenig in den Spiegel geguckt habe. Mein Fahrlehrer sagte zwar ich hätte bestehen müssen, aber naja.... durch ist eben durch.

Meine Frage ist, wieviele Fahrstunden muss ich jetzt nochmal machen um in frühestens 2 Woche eine neue Prüfung machen zu können. Mal abgesehen davon, das in den nächsten 2 Monaten sowieso keine Termine frei sind. Und wieviel kostet mich der Spaß jetzt noch? Dekra 80 Euro + 50 -euro für Prüfungsfahrt an Fahrlehrer sowieso, oder wird dann teurer?

Ich danke schon mal für die zahlreichen Antworten.

PS: ich werde selbstverstndlich meine Fahrlehrer deshalb auch noch befragen, er konnte mir jetzt erstmal nichts sagen, da er schon die nächste Prüfung fahren musste. Will ja nur mal abchecken was noch so auf mich zukommt.

...zur Frage

Hallo ihr Lieben! Ich habe diesen Freitag die Letzte Chance meine praktische Fahrprüfung zu bestehen. Habt ihr Tipps wie ich ohne Auto trotzdem üben könnte?

Vorweg möchte ich sagen, dass ich weder mit Fahrzeugbeherrschung, noch mit der Aufregung vor der Prüfung zu kämpfen habe. Mein Problem ist, dass ich mit den zahlreichen kleinen Entscheidungen welche beim Fahren so anfallen teilweise überfordert bin. Jetzt habe ich diesen Freitag ( in 4 Tagen ) die letzte Chance meine praktische Prüfung zu bestehen bevor mir bereits bestandene Theorieprüfung aberkannt wird.

Ich wollte euch fragen ob ihr irgendwelche Tipps oder Methoden habt , mit denen ich dieses schnelle Entscheiden bzw. das vorausschauende Fahren auch ohne Auto üben könnte. ( Quasi eine Art "Trockentraining" für das Autofahren)

Auch ungewöhnliche Ideen sind herzlich willkommen :)

Ich bedanke mich schonmal im voraus für jedweiige Hilfe!

...zur Frage

Autoprüfung auf Automatik machen (Schweiz)?

Ich möchte die Autoprüfung und die Fahrschule mit einem Automatik-Wagen machen. Wie geht das genau? Denn der nächste Fahrlehrer der Fahrstunden mit Automatik-Wagen anbietet ist 90km entfernt von mir und befindet sich in der Stadt Zürich. Habe einmal was gehört von wegen "man muss mit dem eigenen Auto (Automatik) zum Fahrlehrer fahren und dann die Fahrstunden bzw. die Fahrprüfung mit dem eigenen Auto machen". Stimmt das und/oder wie funktioniert das genau?

Vielen Dank

...zur Frage

Wieso werde ich noch circa fünf Fahrstunden machen müssen, obwohl mich der Fahrlehrer morgen zur Fahrprüfung anmelden wird?

macht man nicht erst den prüftermin aus, wenn man perfekt fahren kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?